Rheinauer Musuem

Exponate vom Ursteinzeitfund bis aus den 60er Jahren

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Januar 2018
Früher hatte man zur Spüle aus Stein einen Brunnen in der Küche. Das und vieles mehr zeigt das Museum Rheinau in der Freistetter Hauptstraße.

Früher hatte man zur Spüle aus Stein einen Brunnen in der Küche. Das und vieles mehr zeigt das Museum Rheinau in der Freistetter Hauptstraße. ©Ellen Matzat

Das Rheinauer Museum in der Hauptstraße 16 in Freistett ist ein Kleinod, in dem es auf vier Stockwerken allerhand Heimatgeschichtliches zu entdecken gibt. Die Exponate reichen vom Ursteinzeitfund bis in die 60er Jahre.

Im Keller des Heimatmuseums sind eine alte Schreinerei, eine Schuhmacherwerkstatt und ein Ausstellungsraum über Tabakverarbeitung zu bewundern. Die frühere Lebensmittellagerung in Steintöpfen und Weckgläsern wird ebenfalls gezeigt. Im Erdgeschoss finden sich die ursteinzeitlichen Funde überwiegend aus den Kieswerken wie alte Mammutzähne, versteinerte Schädel, Grabplatten, eine über 100 Jahre alte Küche, alte Gefäße zur Lagerhaltung, eine Schlafstube mit Bekleidung aus der damaligen Zeit, die gute Stube der betuchteren Bevölkerung sowie ein Raum zur Lokalgeschichte ab 1790. 

Im ersten Obergeschoss befinden sich der Sonderausstellungsraum und die große Schifffahrtsausstellung zur örtlichen Rheinschifffahrt. Weiter wurde eine Exposition der Fischerei gewidmet. Im letzten Raum findet sich Interessantes zum Rhein als Erwerbsquelle mit Kies- und Sandabbau sowie der Goldwäscherei. Im Obergeschoss ist die Ausstellung »vom Hanf bis zum Leinen« mit Spinnrädern, Webstuhl, bäuerlicher Kelsch-Bettwäsche und die Hanauer Tracht zu sehen. 

- Anzeige -

Weiter gibt es Römerfunde aus Diersheim und Helmlingen sowie Suebengräber aus Diersheim zu bewundern. Von Familie Großholz aus Memprechtshofen wird ein Richtschwert aus den Anfängen des 16. Jahrhunderts gezeigt. Weiter deckt das Museum bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges diverse Themenbereiche ab. 2016 wurde das Museum umgebaut und neu eingerichtet. 

 »Es gibt immer noch viele, die noch nie im Rheinauer Museum waren«, bedauert Vorsitzende Stefan Hagemeister. Die Rheinauer Schulen können das Museum klassenweise besuchen. Es ist sonntags von 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Infos: 
• 0 78 44/42 88 17.

 www.museum-rheinau.de

Hintergrund

Zum Vereinsvorsitzenden

Stefan Hagemeister leitet seit fast zehn Jahren den Museumsverein. Er ist Polizeibeamter und war schon immer geschichtlich interessiert. 1996 wechselte er zur Polizei nach Rheinbischofheim, arbeitete die Geschichte der Polizei auf, veröffentlichte über den Historischen Verein eine Broschüre und machte im Museum eine Sonderausstellung. So muss er der damaligen Vorsitzenden Renate Demuth in guter Erinnerung geblieben sein, denn sie fragte ihn später, ob er nicht den Vorsitz übernehmen wolle. Sein Haupthobby ist aber sein Fachwerkaus von 1717. Zudem ist er Musiker der »Harmonie« Auenheim, Vorsitzender der Rheinwaldmusikanten und Familienvater. em

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Noch sind einige Fragen offen
vor 30 Minuten
Die Chancen, dass das Klinikum in Achern als Nordspitze der Ortenau bestehen bleibt, haben sich durch das am Donnerstag vorgelegte Krankenhaus-Gutachten verbessert. Entsprechend zuversichtlich ist das Echo im Raum Achern.  
Das Oberkircher Kreisklinikum steht in dem vorliegenden Strukturgutachten in seiner heutigen Form vor dem Aus.
Kritik an Gutachten
vor 45 Minuten
Geht es nach dem Gutachten für die künftige Struktur des Ortenau-Klinikums, dann sieht es für die Zukunft des Oberkircher Kreiskrankenhauses düster aus. Am Donnerstag wurde das Papier im Krankenhausausschuss des Kreistags vorgestellt. Die Gutachter empfehlen, von den acht bisherigen Standorten drei...
Radweg Appenweier bis Bohlsbach
vor 3 Stunden
Der Ortenaukreis baut einen neuen Rad- und Gehweg entlang der Kreisstraßen zwischen Offenburg-Bohlsbach, Durbach-Ebersweier und Appenweier-Nesselried. Startschuss war am Donnerstag mit dem ersten Spatenstich.
Der Vorstand des Stadtmarlketingvereins Oberkirch besteht aus Josef Leopold, Nadine Klasen, Gerhard Habermehl, Frank Hell­stern, Iris Sehlinger, Corinna Oschwald, Hannes Schmidt (von links).
Belebung der Innenstadt
vor 6 Stunden
Nach 17 Monaten Baustellenzeit in der Hauptstraße blickte der Stadtmarketingverein Oberkirch bei der Mitgliederversammlung im »Gaisbacher Hof« am Mittwoch optimistisch in die Zukunft. Er will neue Ideen zur Steigerung der attraktiven Fußgängerzone beitragen. Eine Veränderung im Verein soll das...
Die Bachmauer am Mühlbach in der Appenweierer Straße muss erneuert werden.
Marode Bachmauer
vor 12 Stunden
Die Bachmauer des Mühlbachs in Oberkirch ist an mehreren Stellen so marode, dass sie erneuert werden muss. Entsprechende Pläne stellte die Stadt am Montag im Bau- und Umweltausschuss vor. Die Mauersanierung in der Appenweierer Straße könnte Fußgänger empfindlich treffen könnten.
Im Moment laufen die Vorbereitungen für die Sanierungsarbeiten – ab Montag ist das Ecklesträßle dann gesperrt.
Teerungsarbeiten
vor 14 Stunden
Im Zuge des Wegekonzeptes werden die ausgewiesenen Wegstrecken im Nationalpark Schwarzwald geprüft und gegebenenfalls saniert. So auch das Ecklesträßle, das südöstlich vom Parkplatz am Seibelseckle (B 500) abzweigt und zum Hotel Forsthaus Auerhahn führt.   
Die Führung der Oppenau Feuerwehr mit Ausschuss und Abteilungskommandanten. Gesamtkommandant Albert Schmitt (Mitte), Stellvertreter Andreas Schweiger (rechts) und Stellvertreter Christian Schmiederer und Mario Bruder (links).
Feuerwehr
vor 14 Stunden
Die neue Feuerwehrführung für die kommenden fünf Jahre wurde im Gemeinderat Oppenau verpflichtet. Die Lücke in der Lierbacher Abteilung muss noch geschlossen werden.
VdK-Vorsitzender Wolfgang Lacherbauer (links) überreichte Andreas Burgert eine Spende für die Behindertensportgruppe Offenburg.
Wahlen beim Sozialverein
vor 14 Stunden
Die Mitglieder des VdK Oberkirch haben am Samstag im »Pfauen« ihrem Vorstand das Vertrauen ausgesprochen. Der Sozialverein ist vor allem als Ratgeber in schwierigen Lebenslagen gefragt.  
Nach dem Hochwasserereignis 2014 räumte die Stadt Bachsohlen, um den Ablauf, wie hier am Reichenbächle, zu verbessern.
Hochwasser
vor 14 Stunden
Über den Abschlussbericht des Hochwasserschutzkonzepts (HWSK) im Stadtgebiet  Oberkirch und für den Ortsteil Zusenhofen informierte Stefan Krämer vom  Ingenieurbüro Zink am Dienstag in der Ortschaftsratssitzung Zusenhofen. Im  Mittelpunkt stand das Starkregenereignis im Juli 2014.
Weil im Linxer Süden das Ortsschild nicht am tatsächlichen Ortseingang sondern etwas versetzt steht, dürfen Fahrzeuge hier offiziell mit 70 km/h ins Dorf reinfahren.
Lkw-Lenkungskonzept
vor 14 Stunden
Das Lkw-Lenkungskonzept, bei dem Rheinau insbesondere auf Entscheidungen aus Kehl angewiesen ist, stockt. Christian Dusch (CDU/FWG) brachte das Thema am Mittwoch im Gemeinderat zur Sprache.  
Top-Bilanz des FV Urloffen
vor 14 Stunden
Auf ein arbeitsreiches und sportlich erfolgreiches Jahr blickten die Mitglieder des FV Urloffen in der Jahresversammlung am Freitag zurück. Der Hart- wurde in einen Rasenplatz umgebaut und die erste Mannschaft ist in die Bezirksliga aufgestiegen.     
Der Gemeindeverbindungsweg zwischen Freistett (Foto) und Rheinbischofsheim über die L 87 bleibt weiter offen. Das ist ein Ergebnis der Verkehrsschau.
Freistetter Verkehrsschau
vor 14 Stunden
Die heikle Parksituation vor dem Gasthaus Waldhorn wird neu geregelt. Das erfuhr der Bezirksbeirat bei der Vorstellung der Ergebnisse zur Verkehrsschau. Eine gute Nachricht gibt es auch mit Blick auf den Gemeindeverbindungsweg nach »Bische«.