Lautenbach

Neues Angebot für Touristen: Fatbike-Verleih in Lautenbach

Simon Allgeier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. November 2016
Mit ihrem orangefarbenen Pick-up ziehen Monika Schneider und Andreas Stevens die Blicke auf sich und ihren Fatbike-Verleih. Das Paar aus Lautenbach schließt damit eine Lücke im touristischen Angebot des Renchtals.

Mit ihrem orangefarbenen Pick-up ziehen Monika Schneider und Andreas Stevens die Blicke auf sich und ihren Fatbike-Verleih. Das Paar aus Lautenbach schließt damit eine Lücke im touristischen Angebot des Renchtals. ©Simon Allgeier

Eine Lücke im touristischen Angebot des Renchtals wollen Monika Schneider und Andreas Stevens schließen. Sie verleihen E-Fatbikes in Lautenbach. Nach fast einem Jahr stellen sie fest: Es braucht noch Zeit, bis das Renchtal zu einem Paradies für Mountainbiker wird.

»Du spinnst doch, das braucht doch niemand.« Als ihr Lebensgefährte Andreas Stevens vor etwa drei Jahren begann, von Fatbikes zu schwärmen, hielt Monika Schneider das noch für ein Hirngespinst. Monströse Fahrräder mit bulligen Reifen und Elektromotor – ob sich das durchsetzen würde? Als Stevens im vergangenen Jahr arbeitslos wurde, kam das Thema Fatbike plötzlich unter anderen Vorzeichen auf den Tisch in der Sendelbachstraße 12. »Wenn nicht jetzt, wann dann?«, fragte sich Andreas Stevens, der nach einer Herzklappen-OP nach einem passenden Sport für sich suchte. »Joggen geht nicht mehr.«

Das Paar besuchte eine Gründerberatung. »Der Verleih von Fatbikes sei zukunftsträchtig«, habe es da laut Monika Schneider geheißen. »Also sind wir auf den Zug aufgesprungen.« Stevens hatte zu dem Zeitpunkt bereits festgestellt, dass das sportliche Klientel von den meisten Fahrradverleihs nicht bedient wird. Die Vorzüge eines Fatbikes hatte er selbst da schon kennengelernt. »Du fühlst dich absolut sicher, auf jedem Untergrund«, schwärmt er und schießt mit rund 40 Sachen einen Waldweg im Sendelbach hinab. Die breiten Reifen mit wenig Luftdruck bauen enormen Grip auf Kies und Schotter auf. »Die Leute können sich wieder verstärkt auf die Landschaft und das Drumherum konzentrieren und müssen keine Angst haben wegzurutschen.« Auch der Boden wird durch Fatbikes im Gegensatz zu herkömmlichen Mountainbikes laut Stevens nicht beschädigt. Und dank des kräftigen Elektromotors sind Steigungen auch für Untrainierte kein Problem.

Stichwort Zwei-Meter-Regelung: Seit Jahren schwelt im Land der Konflikt um die Nutzung schmaler Waldwege und Pfade durch Mountainbiker. »Wir haben uns damit arrangiert«, meint Stevens. Seinen Kunden rät er, die offiziellen Touren der Tourismusorganisationen unter die Räder zu nehmen. »Der Ausbau des Renchtals für Mountainbiker steckt nach wie vor in den Kinderschuhen, es geht nicht wirklich voran.« Wanderer würden nach wie vor bevorzugt.

- Anzeige -

Gemütlich unterwegs

Ein wirkliches Problem stellt die derzeitige Gesetzeslage für Monika Schneider und Andreas Stevens Fatbike-Verleih allerdings nicht dar. »Unsere Kunden wollen gemütlich im Wald fahren«, erklärt Stevens. So könnten Paare mit unterschiedlichem Fitnesslevel dank des Elektromotors wieder gemeinsam Touren unternehmen. Andreas Stevens schaltet am Bordcomputer seines Fatbikes auf »Turbo«, die 15-Prozent-Steigung nimmt er mit knapp 20 km/h. »Ohne Treten geht aber nichts«, sagt er unter fast unhörbarem Schnaufen.  

Zurück in der Verleihstation stellt Stevens das Fatbike zurück zu den sechs anderen. »Wenn die Leute mit einem Grinsen im Gesicht wieder von den Rädern absteigen, ist das das Schönste für uns.« Damit sich die mehrere tausend Euro teuren Räder in der anbrechenden kalten Jahreszeit nicht die Reifen platt stehen, hat Andreas Stevens auch schon eine Idee: »Mit speziellen Spikes-Reifen kann man sogar auf Schnee fahren.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Viel Geld muss Appenweier in den nächsten Jahren in die Sanierung der Kläranlage stecken.
vor 3 Stunden
Haushalt 2023 steht
Appenweier kann auch 2023 ohne eine Kreditaufnahme im Kernhaushalt meistern, das sieht der am Montag verabschiedete Haushaltsplan vor. Spätestens ab 2024 dürfte damit aber Schluss sein.
ARZ-Redakteur Patric König ordnet den Dauerstreit um die  Oberkircher Kindergartengebühren ein.
vor 6 Stunden
Kommentar
Alle Jahre wieder streitet der Oberkircher Gemeinderat über die Kindergartengebühren. Das Ergebnis, das eine Konsensfindungsrunde brachte, überraschte nicht. Unbefriedigend ist es trotzdem.
Amtsgericht Achern.
vor 9 Stunden
Prozess
Vor dem Amtsgericht Achern musste sich ein 38-jähriger Kreditnehmer unter anderem wegen Urkundenfälschung verantworten.
„Leicht errötend“ heißt die Ausstellung von Wolfgang Müller in der Galerie im Alten Rathaus. Unser Bild zeigt den Künstler mit Fachbereichsleiter Mathias Benz (links) und Kurator Rainer Braxmaier (rechts) bei der Eröffnung der Ausstellung.
vor 18 Stunden
"Leicht errötend" ins neue Jahr
Der Bühler Künstler Wolfgang Müller eröffnete am Samstag die 2023er Ausstellungsreihe "Eins plus" in der Städtischen Galerie in Oberkirch. Er widmet sich mit Vorliebe der Farbe Rot.
Ritten in Wagshurst ein: die "Raubritter aus der Schauenburg bei Oberkirch". 
vor 20 Stunden
Achern - Wagshurst
Die Wagshurster Narren eröffneten vor einer proppenvollen Maiwaldhalle die Fasnacht. Tanzeinlagen und Sketche sorgten für eine ausgelassene Stimmung.
Das Baugebiet Rödermatt III in Zusenhofen wird aktuell erschlossen. 
vor 20 Stunden
Bauplatzpreise festgelegt
Nicht zu halten waren im Baugebiet Rödermatt die Bauplatzpreise, welche die Stadt zunächst anvisiert hatte. Zusenhofens Ortsvorsteherin rechnet dennoch mit vielen Interessenten.
Die Seebacher Feuerwehr erhält einen neuen Mannschaftstransportwagen (von links): Dekan Georg Schmitt, Pfarrerin Regina Christine Bub, Kommandant René Schneider, Bürgermeister Reinhard Schmälzle, Chris Fühner und der stellvertretende Kommandant Roland Fischer.
vor 20 Stunden
Seebach
Dank des neuen Mannschaftstransportwagens müssen die Floriansjünger nicht mehr teilweise in Privatwagen anrücken. Das wurde bei der feierlichen Inbetriebnahme deutlich.
Bei der “Jazz-Suite 12-9-6“ verwandelte sich das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg unter er Leitung von Marvin Stutz in eine Bigband. Toni Toth spielte am Saxofon ein eindrucksvolles Solo.
vor 20 Stunden
Tschaikowsky statt Sirenen
Mit der Polizei assoziiert man in der Regel Blaulicht und Streifenwagen. Dass die Polizei auch musikalisch etwas zu bieten hat, durfte das Publikum am Samstagabend in der Erwin-Braun-Halle erleben.
Die Neuensteinhalle in Lautenbach wird rundum saniert. Mindestens bis Ende 2023 wird die Halle für Vereine wohl geschlossen bleiben müssen. Die Vereine schaffen sich Alternativen. ⇒Foto: Julian Ehinger
30.01.2023
Geduld ist das Fundament
Die Arbeiten an der Neuensteinhalle in Lautenbach genießen große Unterstützung im Ort und sind aus Sicht vieler unumgänglich. Doch manche Vereine müssen nun Ausweichmöglichkeiten suchen.
Das Posaunenquartett der Musikschule, das in der Kategorie Blechbläser-Ensemble mit 25 Punkten die Höchstpunktzahl erreicht hat: von links Lehrkraft Michael Fünfgeld, Benedikt Kasper, Nils Ruf, Felix Braun und Marius Munz.
30.01.2023
Jugend musiziert
Der Regionalwettbewerb Jugend musiziert in den Kategorien Klavier, Bläserensemble, Streicherensemble und Drum-Set brachte hervorragende Ergebnisse füe Musikschule Achern-Oberkirch.
Die Feuerwehr löschte am Sonntag einen Küchenbrand in Oberkirch.
30.01.2023
Küche brannte
Ein Küchenbrand führte am Sonntag zu einem Feuerwehrweinsatz in der Butschbacher Straße in Obnerkirch. Der Bewohner musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Ehrungen bei der Acherner Feuerwehr (von links): Daniel Maier-Hipp, Franz Maier-Hipp, Johannes Bold, Hermann Ehret, Heiko Fett, Heinrich Röder, Hubert Glaser, Kommandant Michael Wegel und Heinz Ehret.
30.01.2023
Einsatzbilanz 2022
Dass die Kernstadtwehr im vorigen Jahr öfters ausrücken musste, hat mit der neuen Alarm- und Ausrückordnung "Cobra 4 " zu tun. Vor allem in Sachen Technische Hilfe waren die Einsatzkräfte gefragt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.