Zwei Tage lang wird gefeiert

Fautenbach ist beim Ziwwl-Fest im Ausnahmezustand

Autor: 
red/aci
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Oktober 2018
Für Stimmung beim Ziwwl-Fest in Fautenbach sollen »Berthold Schick und seine Allgäu6« sorgen.

Für Stimmung beim Ziwwl-Fest in Fautenbach sollen »Berthold Schick und seine Allgäu6« sorgen. ©pr

Das zweitägige Ziwwl-Fest startet an diesem Samstag, 13. Oktober,  in Fautenbach um 15 Uhr in der Sport- und Festhalle. 

Ab 14 Uhr gilt eine Einbahnregelung rund ums Festgelände, wie der Veranstalter, der Musikverein Fautenbach, mitteilt. Sie betrifft die Hauptzufahrtstraße, die Turnierstraße, auch deren Fortführung nach Süden über Landwirtschaftswege. Auch der westlich der B 3 führende Wirtschaftsweg zwischen Fautenbach und Önsbach ist in einem Teilstück von dieser Regelung betroffen. So ist beispielsweise die Einfahrt von der B 3 in diesen Wirtschaftsweg verboten. 

Kostenlose Parkplätze

Die Rückfahrt ins Dorf ist auch nicht erlaubt. Man muss entlang des Sportgeländes über die B 3 ausfahren, so die städtische Anordnung. Das ist laut Musikverein insbesondere für die Besucher des Fußballspiels Fautenbach gegen Wagshurst wichtig. Die Regelung ist ausgeschildert und gilt bis Sonntagabend. Kostenlose Parkplätze sind direkt bei der Festhalle in ausreichender Menge vorhanden. 
Für die Besucher gelten am Samstagabend besondere Regeln. Das erweiterte Festgelände beginnt bereits in der Turnierstraße am Fautenbach (Brücke) und schließt die Sport-, Tennis- und Reitplätze ein. Eingangskontrollen werden vorgenommen, weil es nicht erlaubt ist, eigene Getränke auf das Gelände mitzubringen, heißt es weiter im Pressetext. Wer gegen diese Regeln verstößt, muss mit einem Platzverweis rechnen. 

Fässchen Neuer Wein

- Anzeige -

Die Polizei hat ihre Unterstützung zugesagt. Mit der Fautenbacher Feuerwehr arbeite man Hand in Hand, betont der Veranstalter. Man werde entsprechend dem Jugendschutzgesetz keinen Alkohol an Leute unter 16 Jahren ausgegeben. Ausweise werden verlangt. 

Zum Festauftakt gibt es ein Fässchen Neuen Wein gratis, Freifahrten mit dem Kin-derkarussell und Luftballons werden modelliert. Nach den Auftritten von Bläserklassen, Blockflöten und Vororchester küren die Fautenbacher Grundschüler ihre Meister im Sackheben (15.45 Uhr). Ab 19 Uhr soll das »Elsass Quintett« die Gäste auf »Betriebstemperatur« für das Konzert von »Berthold Schick und seine Allgäu 6« bringen. Der Sonntag gehört der Blasmusik. Die ersten Töne servieren die seit über 30 Jahren befreundeten »Seehasen« des Musikvereins Wangen (Bodensee). Die Kapellen aus Sasbachried (14.30 Uhr) und Balzhofen (17 Uhr) folgen. In Sachen Zwiebelzopf rückt ein von Franz Sucher gestalteter Riese um 12.15 Uhr in den Mittelpunkt. 

Exakt 1,11 Meter lang soll er an den Meistbietenden versteigert werden. Das Einstiegsgebot lautet 25 Euro. 

Von einem nicht einfachen, weil sehr trockenen Zwiebelwachstumsjahr berichten die Fautenbacher Gärtner. Spannend ist da die Frage, mit welchem Gewicht die 33. Ziwwl-Königin das Rennen macht (13.45 Uhr). Titelverteidigerin ist Milena Manz. Wer sich zutraut, den fünf Kilogramm schweren Zwiebelsack am längsten zu halten, kommt um 19.15 Uhr auf die Bühne. Titelverteidiger bei den Fautenbacher Vereinen ist die Feuerwehr. Ortsvorsteher Gebhard Glaser wird den neuen Wanderpokal der Gemeinde überreichen. Informationen: www.musikverein-fautenbach.de, • 0 78 41 / 23 191.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Die ersten Fortschritte bei der Flurneuordnung Oppenau-West, wie hier die Auffahrt zum Kimmighof in Ramsbach, nahmen (von links) Bauleiter Felix Bürk, Bürgermeister Uwe Gaiser, Ibachs Ortsvorsteher Martin Springmann und Ramsbachs Ortsvorsteher Hubert Treyer in den Blick.
Topographie erschwert Arbeiten
vor 17 Stunden
Mitten in der Umsetzung befindet sich die aktuelle Tranche der Flurneuordnung Oppenau-West. In Teilbereichen der Ortschaften Ibach und Ramsbach werden Hofzufahrten ausgebaut und befestigt. Neue Waldwege zur besseren Forst-Bewirtschaftung entstehen.
Stadtmarketing Oberkirch
vor 20 Stunden
Das Stadtmarketing Oberkirch führt ein neues Gutscheinsystem ein. Das neue System soll flexibler sein und neue Optionen eröffnen.  
Stadtmarketing Oberkirch
vor 20 Stunden
Das Stadtmarketing Oberkirch führt ein neues Gutscheinsystem ein. Das neue System soll flexibler sein und neue Optionen eröffnen.  
Stadtmarketing Oberkirch
vor 20 Stunden
Das Stadtmarketing Oberkirch führt ein neues Gutscheinsystem ein. Das neue System soll flexibler sein und neue Optionen eröffnen.  
ARZ-Geflüster
vor 20 Stunden
Die Oberkircher sind in der Regel ein geduldiges Volk – trotz Verkehrsproblematik in der Innenstadt und jede Menge Baustellen. Doch die Oberkircher beweisen eine bemerkenswerte Geduld. 
Helfer in Achern weiterhin gesucht
vor 21 Stunden
Einen Tag der offenen Tür hatten all jene organisiert, die das alte Josefshaus in Achern nutzen dürfen. Sobald das Projekt Vison Europa von Alina Atlantis eine neue Stufe erreicht haben wird, werden sich die gemeinnützigen Einrichtungen eine neue Bleibe suchen müssen.
Erneute Diskussion wie schon 2017
vor 21 Stunden
Die Ferienplanung im Kindergarten St. Johannes in Wagshurst hatte schon 2017 für Diskussionen im Ortschaftsrat gesorgt, am Mittwoch war das nicht anders. Der Hiebsplan für die 120 Hektar Wald war ebenfalls Thema.  
De Pankraz
vor 21 Stunden
Jetzt war die Geburtstagsfeier, zu der der Pankraz eingeladen war, doch eigentlich schön. Doch dann ruft der Musikant zu einer bestimmten Form des Mitfeierns auf. Au weia!
Literaturtage eröffnet
vor 21 Stunden
Im Rahmen der achten Oberkircher Literaturtage trat Willy Astor aus München in einer ausverkauften Erwin-Braun-Halle auf. Der Wortkünstler zeichnete sich nicht nur durch einen interessanten Satzbau aus, sondern offenbarte sich in der Zugabe als Virtuose auf der Gitarre.
Premierenübung von Sasbach und Ottersweier
vor 21 Stunden
Dass der Einsatzleiter der Sasbacher Feuerwehr bei einem »Brand« Einsatzkräfte von der Feuerwehr Ottersweier anfordert, hat es bisher bei einer Übung noch nicht gegeben. Nun war also Premiere bei einer Übung bei der LuK.  
Entwidmungs-Antrag gebilligt
vor 22 Stunden
Der Stadt Rheinau liegt seit dieser Woche ein Schreiben des Regierungspräsidiums vor, wonach die Pestalozzi-Schule nun offiziell entwidmet ist. Damit ist der Weg frei für eine außerschulische Nachnutzung des Gebäudes. Wie diese aussehen könnte, ist aber weiterhin völlig offen.  
Bekannter Maler
vor 22 Stunden
Wer war der bekannte Grindemoler« Otto Eckart senior? Dieser Frage ging ein Team des SWR-Fernsehen in Sasbachwalden nach. Dabei hatte auch der ehemalige Bürgermeister Valentin Doll einiges zu berichten.