Musikschule Achern-Oberkirch

Fernunterricht über Videos, Skype, Clips und über Telefon

Autor: 
ARZ-Redaktion
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. April 2020

(Bild 1/2) ©Musikschule Achern-Oberkirch

Bei der Musikschule Achern-Oberkirch haben sich die Lehrkräfte einiges einfallen lassen, um ihre Schülerinnen und Schüler auch in der Corona-Zeit unterrichten zu können. Das reicht vom Telefonunterricht bis hin zu Videos, Skype-Unterricht und der Clip-Variante.

Auch wenn der reguläre Unterrichtsbetrieb an der Musik- und Kunstschule Achern-Oberkirch seit dem 16. März wegen der Corona-Krise eingestellt ist, so hatten die Musikschülerinnen und Musikschüler noch nie so viel Zeit zum Üben. Getreu diesem Motto hieß es bei der Musik- und Kunstschule Achern-Oberkirch vom ersten Tag an: „(N)ever (s)top learning“, so Schulleiter Rudolf Heidler.

Im Grunde haben, so berichtet die Kunst- und Musikschule, alle Lehrkräfte der Musikschule über die unterschiedlichsten Online-Plattformen sehr schnell Kontakt mit ihren Schülern aufgenommen  und aus der Not eine Tugend gemacht.

Eltern freuen sich

„Hallo und guten Morgen, hier ist Euer Musikkäfer wieder“, so beginnt jeder der „Shots“, den Susanne Wittlage als Leiterin der musikalischen Eltern-Kind-Gruppen ihren Musikkäfern zur Verfügung stellt. „Ich wollte kurze Videos mit Liedern, Fingerspielen und musikalischen Geschichten zum Mitmachen für alle Musikkäfer aufnehmen und ihnen zur Verfügung stellen“, erläutert Susanne Wittlage ihre Idee. Aber die Umsetzung war nicht so leicht, denn 150 Kinder sollten erreicht werden. Das Wohnzimmer wurde zum Aufnahmeraum, ein Sitzelement zum Aktionsplatz auserkoren  und dann ging es los, wie Susanne Wittlage berichtet.  „Viele Eltern freuen sich über die Videos und die damit verbundene Anregung in ihrem Alltag“, so Susanne Wittlage weiter. Zur Überbrückung sei dies ein gute, aber sehr zeitintensive Idee. Der persönliche Kontakt sei unersetzlich.

- Anzeige -

Als ein „alter Hase“ in Sachen moderner Unterrichtsmedien ist Thomas Neuberth (Lehrer für Blechblasinstrumente) hinreichend bekannt, wie es im Pressetext heißt. Er unterrichtet wöchentlich etwa 40 Schülerinnen und Schüler. Der Unterricht sollte nun online stattfinden, aber nicht jeder Schüler verfügt über schnelles Internet, so Thomas Neuberth. Deshalb entschied er sich für folgenden Weg: „Jeder Schüler übt seine bisherigen Hausaufgaben nochmals und nimmt das dann in kleinen Videoclips auf, alternativ als Audioclip und schickt mir diese per WhatsApp.“ Er hat sich  in seinem Studio speziell eingerichtet und es für Online-Unterricht optimiert mit Videokamera, extra Mikrofon, Boxen, Kopfhörern, Audioeinstellungen und vielem mehr. „Inzwischen habe ich einen All-in-one Messenger auf meinem großen Bildschirm. Hier kann ich Noten anschauen, welche die Schüler zuvor als Foto schicken, wenn sie beispielsweise ein Stück vom Jugendorchester vorspielen“, so Thomas Neuberth. 

Der Skype-Unterricht laufe ganz normal wie der gewohnte Unterricht ab, man müsse nur abwechselnd kommunizieren beziehungsweise musizieren, da aufgrund der Zeitverzögerung zwischen den Chat-Teilnehmern das sonst nicht funktioniert.  Die meisten Schüler würden aber die Clip-Variante bevorzugen. „Der Vorteil bei den Clips ist, dass die Ton- und Bildqualität viel besser ist, da das Gerät sein ganzes Können ausschöpfen kann“, erzählt der Musiklehrer.

„Schnell eingegrooved“

Seit 2015 unterrichtet Daniel Heine an der Musikschule Achern Schlagzeug und Percussion. „Klar. Das war zunächst eine Umstellung“, meint Daniel Heine zum Unterricht auf Distanz, „aber es hat sich schnell eingegrooved und funktioniert ohne Probleme“. Der wöchentliche Unterricht läuft weiterhin ganz regulär als online-Stunde mit Video- und Soundübertragung, betont die Musikschule. Ergänzend dazu hat der 35-Jährige eine Online-Bibliothek mit Noten und Übungsmaterialien zusammengestellt, die für seine Schülerinnen und Schüler über einen persönlichen Account zugänglich ist. Darin sind die aktuellen Aufgaben abrufbar und Informationen zu unterschiedlichen Aspekten des Schlagzeugspielens hinterlegt. 
Einer der ältesten Lehrkräfte der Musikschule ist Franz Schindler, Lehrkraft für Großgruppen (SBS und Bläserklassen). Franz Schindler hat seinen Weg ohne Computer wie folgt gefunden: Instrumentaleinzelunterricht erteilt er per Telefon. Er ersetzt den gesamten Gruppenunterricht der Bläserklassen im Einzel-Unterricht. Jedes Kind hat ein 20-minütiges Zeitfenster zu einem gleichbleibenden wöchentlichen Termin. Nach der  Begrüßung und einem kurzem „Plausch“ geht es konzentriert auf die “Unterrichtspiste“. Hier sind klare Ansagen, Lob und gegebenenfalls Korrekturen sehr wichtig. 

Vor der Verabschiedung werden nochmals die zu übenden Aufgaben detailiert durchgesprochen und notiert, mit denen dann die nächste Stunde beginnen kann.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Stunden
Oberkirch
Wenn im April die Erdbeerernte beginnt, soll es im Renchtal osteuropäische Saisonarbeiter in größerer Zahl geben. Dies ermöglichen die aktuellen Regeln. Die Zuversicht für eine gute Saison ist da.
vor 5 Stunden
Manche haben kein Geld mehr
Zwar hat der Ortenaukreis den Tagesmüttern finanziell unter die Arme gegriffen, manche leiden aber dennoch stärker unter den Folgen der Pandemie. Etwa zwei Drittel der Kinder sind in der Notbetreuung.
vor 8 Stunden
Nachfolger von Pouria Schunder
Kai Palme ist seit 1. März Diakon in der evangelischen Kirchengemeinde in Achern. Der 32-Jährige stammt aus Villingen und war zuletzt eineinhalb Jahre in Bad Rappenau.
vor 11 Stunden
Freistetter Kleinkunstbühne
Kultur und Corona (17): Monate der coronabedingten Unsicherheit liegen hinter der Freistetter Kleinkunstbühne Ku-Stall. Betreiberfamilie Schütt hofft, bald wieder Gäste begrüßen zu dürfen.
vor 14 Stunden
Keine Jugendarbeit wegen Corona
Weil die Rheinauer Feuerwehr coronabedingt seit Monaten keine Jugendarbeit mehr betreiben kann, fallen wohl viele angehende Floriansjünger weg. Aber auch die Großen müssen einstecken.
vor 16 Stunden
76 Stellplätze entstehen
76 Stellplätze entstehen beim Naturerlebnisbad in Ottenhöfen. Durch eine neue Zufahrt wird dort eine Temporeduzierung nötig. Und: Eltern müsse zwei Monate keine Kitagebühren bezahlen.
vor 16 Stunden
Lautenbach
Der Gemeinderat Lautenbach befürwortet die Erweiterungsmöglichkeiten für Betriebe in Renchen und Oberkirch. Zur Abstimmung stand der Flächennutzungsplan der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft.
vor 16 Stunden
Leid und Heilung
Online übertragen wurde ein besonderer Gottesdienst aus der Pfarrkirche in Kappelrodeck. Zentraler Bestandteil war ein künstlerisches Hungertuch.
vor 16 Stunden
Trotz Schulschließung
Die Robotik-Teams des Hans-Furler-Gymnasiums Oberkirch lassen sich vom Lockdown und der damit verbundenen Schließung ihrer Schule für die unteren Klassen nicht beirren.
vor 16 Stunden
Kinderbetreuung
Bürgermeister Thomas Krechtler berichtete dem Gemeinderat über die aktuelle Situation von Grundschule und Kindergärten. Die Notbetreuung bleibt dabei eine Ausnahme.
vor 23 Stunden
Hälfte der Grundschüler darf in die Schule
Die Renchtäler Grundschüler werden zurzeit in zwei Gruppen abwechselnd unterrichtet. Dabei gibt es im Renchtal zwei unterschiedliche Modelle. Auch die Zahl der Unterrichtsstunden variiert.  
04.03.2021
Achern / Oberkirch
Corona und die Gastronomie, das ist aktuell gefühlt eine nicht endende Geschichte. Doch die Gastronomen und Hoteliers im Raum Achern bleiben zuversichtlich – und investieren sogar.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    vor 3 Stunden
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.