Oberkirch-Zusenhofen

Frauenbund Zusenhofen feiert 40-Jähriges

Peter Meier
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. September 2016
Im Chor der Pfarrkirche: (von links) Doris Seiberling (stellvertretende Diözesanvorsitzende), Lioba Just, Loni Scharlach, Schwester Roswitha, Renate Schmälzle, Carmen Piernot, Agathe Hache, Elisabeth Uebel, Christa Ell, Ulrika Koch, Franziska Hund, Meta Schwab und Tanja Weinzierle.

Im Chor der Pfarrkirche: (von links) Doris Seiberling (stellvertretende Diözesanvorsitzende), Lioba Just, Loni Scharlach, Schwester Roswitha, Renate Schmälzle, Carmen Piernot, Agathe Hache, Elisabeth Uebel, Christa Ell, Ulrika Koch, Franziska Hund, Meta Schwab und Tanja Weinzierle. ©Peter Meier

Der katholische Frauenbund Zusenhofen feierte  Geburtstag und durfte sich über einige Gratulanten freuen.

Mit einem festlichen  Gottesdienst, dem sich ein Stehempfang im  Pfarrheim abschloss, feierte der Katholische  Frauenbund am Sonntag sein 40-jähriges Bestehen.  In den Festansprachen wurde gewürdigt, dass sich  dieser Bund seit vier Jahrzehnten für die Belange  der Frauen einsetzt, die Gemeinschaft pflegt, durch  Vorträge und Informationsangebote die Bildung  fördert und ein wichtiges Bindeglied zwischen  Kirche und Gesellschaft ist.  

Der Gottesdienst, den Stadtpfarrewr Lukas Wehrle  zelebrierte, wurde von Christian Panter an der  Trompete mit dem feierlichen »Trumpet Voluntary«  von Henry Purcell feierlich eröffnet, die Orgel spielte  Tobias Götz. Mit der Lesung und den Fürbitten  trugen Vorstandsmitglieder der katholischen  Frauengemeinschaft zur Gestaltung des  Gottesdienstes bei. 

Wehrle lobte in seiner Predigt das Engagement der Katholische Frauengemeinschaft  Zusenhofen. Im Anschluss  zündete Lioba Just als Vorsitzende das  Bundeslicht am Altar an. In den Fürbitten bat sie um  Gottes Hilfe, eine starke Gemeinschaft mit Geduld  und Toleranz zu bleiben. Mit unterschiedlich  gefärbten Bundestüchern riefen fünf Frauen grundlegende  Überzeugungen und Aufgaben des Frauenbundes in  Erinnerung. Nach dem Trompetensolo »Ich bete an  die Macht der Liebe« folgte das Bundesgebet.  

- Anzeige -

In einer Ansprache erinnerte Just daran, dass die  ehrwürdigen Schwestern Roswitha und Franka vor  gut vier Jahrzehnten in Zusenhofen damit  begannen, Veranstaltungen für Frauen in  Zusenhofen zu veranstalten. Else Kaminski griff  dies auf und  gründete den Zweigverein Zusenhofen des Deutschen  Katholischen Frauenbundes. Damals waren es 20  Gründungsmitglieder, heute gehören dem  Frauenbund nach der Fusion mit dem Zweigverein  Zusenhofen über 150 Mitglieder an. »Wir verstehen  uns als Teil der kirchlichen Gemeinschaft«, betonte  Just und berichtete von den  Unternehmungen. 

Gereimte Glückwünsche

In gereimter Form machte Renate Schmälzle im  Namen der Vorstandsmitglieder deutlich, wie  wichtig Else Kaminski und Lioba Just in jeweils 20  Jahren als Vorsitzende für den Frauenbund gewesen seien.  Als Stellvertretende Bundesvorsitzende gratulierte  Doris Seiberling zu 40 Jahren engagierten Einsatz  für die Belange. Den Dank der  Pfarrgemeinde für »eine tragende Säule der  Kirchengemeinde und der Seelsorgeeinheit« brachte  Pfarrer Wehrle zum Ausdruck. 

»Aus dem Leben der Gemeinde ist der Katholische Frauenbund nicht  mehr wegzudenken«, betonte Ortsvorsteherin Tanja  Weinzierle. 

Info

Frauenbund

Katholischer Deutscher Frauenbund  in Zusenhofen  

Gründung: 1976  

Zielsetzung: 
Förderung der religiösen und  allgemeinen Bildung durch Vorträge und  Informationsangebote; Bindeglied zwischen Kirche  und Gesellschaft.  

Angebot: Erwachsenenbildung, Mutter-Kind-Turnen,  Seniorensport, Fahrten für Ältere, Gymnastik für  Frauen, Seniorentreff, Krankenbesuche  

Mitglieder:     160  

Kontakt: Lioba Just, Kniebisstraße 5, Oberkirch-Zusenhofen, 
• 07 80 5/25 09 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Amtsgericht Achern.
vor 49 Minuten
Achern
Ein obdachloser Acherner wurde vom Amtsgericht wegen Diebstahls verurteilt. Waren im Wert von 7,25 Euro reichten für eine Freiheitsstrafe auf Bewährung.
Ein Mobilehome am Lindenplatz in Rheinbischofsheim erzürnt die Gemüter. 
vor 50 Minuten
Rheinau - Rheinbischofsheim
Das Landratsamt sieht in der Errichtung eines solchen Gebäudes keine Beeinträchtigung des Ortsbilds. Das wiederum kann der Rheinbischofsheimer Ortschaftsrat nicht nachvollziehen.
Viele Bürgermeisterkollegen kamen zum Abschied (von links): Reinhard Schmälzle, Hans-Peter Braun, Jürgen Pfetzer, Oliver Rastetter, Sonja Schuchter, Rudi Retsch, Stefan Hattenbach, Hubert Schnurr, Hans-Jürgen Decker, Dietmar Stiefel und Gregor Bühler. 
vor 7 Stunden
Verabschiedung
Hunderte Laufer und zahlreiche Bürgermeister aus der Region haben dem scheidenden Rathauschef Oliver Rastetter am Freitag ihre Ehre erwiesen.
Damit der Krankenwagen schneller eintrifft, will die CDU eine neue Rettungswache in Oppenau verwirklichen. 
vor 9 Stunden
Neuer Rettungsdienstplan
Der neue Rettungsdienstplan des Landes eröffnet Chance fürs obere Renchtal. Die CDU Oppenau startet deshalb eine überparteiliche Initiative für eine neue Rettungswache.
Sie radelten zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder: das Promi-Team mit  Johannes Vetter, Christina und Boris Obergföll und Lorena Frühn (auf den Bikes) sowie stehend Team 75 plus mit Hermann Busam, Peter Spissinger, Bernd Rendler und Heinz Spissinger (von links).
vor 10 Stunden
Spendenmarathon in Oberkirch
14 Teams gingen am Samstag beim 16. Indoor-Cycling-Marathon "1000 Kilometer für Freiburg" des Gesundheitszentrums Steinhof an den Start. Von der Aktion profitieren krebskranke Kinder.
Die Alten Herren des SV Oberkirch trugen ein inoffizielles Länderspiel in England aus.⇒Foto: SVO
vor 13 Stunden
Alte Herren besuchten britische Freunde
Die Alten Herren des SV Oberkirch besuchten wieder einmal die Freunde in Oakham/Rutland. Ein inoffizielles Länderspiel zwischen Deutschen und Engländern durfte natürlich nicht fehlen.
Nach 13 Jahren schied Karl Schofer (Mitte) aus dem Ortschaftsrat aus, seinen Nachfolger Roman Zerr verpflichte Ortsvorsteher Christian Zorn (links).
vor 16 Stunden
Abschied
Der Sasbachrieder Ortschaftsrat Karl Schofer hat sein Mandat nach 13 Jahren beendet. Ihn würdigte nun Ortsvorsteher Christian Zorn.
Rob Doornbos inszeniert das Freilichtstück im Sommer 2023.
24.09.2022
Oberkirch
Rob Doornbos inszeniert das Freilichtstück 2023 „Viel Witz und Leichtigkeit“. "Theater ist meine Leidenschaft" sagt der gebürtige Niederländer, der mit seiner Familie in Karlsruhe lebt. Außerdem gibt es einen Workshop.
Bei der Ausbildungs-Messe Rheinau (AMR) am Freitag in der Stadthalle durften die Schüler - wie hier am Stand von Weber-Haus - auch mal selbst Hand anlegen.
24.09.2022
Infos aus erster Hand
Geschätzte 400 Schüler informierten sich am Freitag in der Stadthalle bei der zehnten Ausbildungs-Messe Rheinau (AMR) über diverse Berufe.
Die Bauarbeiten für die Wasserleitungsarbeiten in der Waldulmer Straße in Mösbach gehen zügig voran, der erste Bauabschnitt bis zum Heimatmuseum soll bis Ende des Jahres fertiggestellt sein. Auf dem Bild (von links): Oberbürgermeister Klaus Muttach und Ortsvorsteherin Gabi Bär. 
24.09.2022
Achern - Mösbach
In der Mösbacher Waldulmer Straße laufen derzeit Bauarbeiten. Der Verkehr wird umgeleitet, Busse steuern Ersatzhaltestellen an.
Was im Laufer Familienzentrum Laufaz angeboten wird, bringt Laufer mit Zugewanderten in Kontakt. 
24.09.2022
Lauf
In der Gemeinde Lauf leben derzeit 22 Flüchtlinge aus der Ukraine. Im Laufe des Jahres sollen 16 weitere Menschen aus dem kriegsversehrten Land folgen.
In Oberkirch eröffnet der "Treffpunkt für Alle" im Oktober.⇒Foto: Rüdiger Knie
24.09.2022
ARZ-Geflüster
Im ARZ-Geflüster geht es um ein Projekt der Lebenshilfe in der Oberkircher Innenstadt, Neuigkeiten aus der Acherner Gastro-Szene und einen Vortrag von Heiner Brand.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Es ist angerichtet - die Gäste können kommen - zur großen Küchenparty, die am 28. September ab 18.30 Uhr im Hotel Liberty "steigt".
    16.09.2022
    Hotel Liberty: Sich von Sterneköchen verwöhnen lassen
    Das Ambiente allein im Offenburger Hotel Liberty lässt jeden Aufenthalt zum Erlebnis werden. Ist Party angesagt, dann potenzieren sich Location, Kulinarik und Show noch einmal. Alles zusammen ergibt eine einmalige kulinarische Reise – genannt Küchenparty.
  • Das repräsentative Gebäude von Möbel Seifert in der Acherner Innenstadt. Auf fünf Etagen gibt es aktuelle Wohnideen zu sehen.
    11.09.2022
    Möbel Seifert in Achern: Beste Preise zu besten Leistungen
    Man spürt es deutlich: die Tage werden kürzer, die Hitze weicht angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Bald ist die Draußenzeit vorbei und wir sehnen uns nach einem gemütlichen, kuschelig eingerichteten Zuhause. Dafür ist Möbel Seifert in Achern der ideale Partner.
  • Edel und funktional - eine der 30 Musterküchen, die bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach im Maßstab 1:1 zu besichtigen sind.
    09.09.2022
    Besuchen Sie Möbel RiVo in Achern-Fautenbach
    Küchenkauf ist Vertrauenssache. Es geht schließlich um eine Investition, die Jahrzehnte gute Dienste leisten und Freude machen soll. Die Experten von Möbel RiVo verfügen über langjährige Erfahrung, denn das familiengeführte Unternehmen existiert seit 50 Jahren.
  • Vor 175 Jahren verkündeten im Salmen die "entschiedenen Freunde der Verfassung" den ersten freiheitlich-demokratischen Grundrechtekatalog. Beim Freiheitsfest lebt dieser historische Meilenstein wieder auf.
    07.09.2022
    Heimattage: Großes Landesfest mit Zapfenstreich und Umzug
    175 Jahre Offenburger Forderungen, 70 Jahre Baden-Württemberg, Freiheitsfest, Museumsfest: Was am 10. und 11. September in Offenburg im Rahmen des Landesfestes geboten wird, sucht seinesgleichen. Außergewöhnliches Highlight ist der Große Zapfenstreich am Samstagabend.