Burgbühne

Freilichtspektakel auf Theaterbühne

Autor: 
Johanna Graupe
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. April 2019
Die Junge Bühne präsentiert in diesem Sommer das Stück »Rabatz im Zauberwald« (Foto). Die Burgbühne inszeniert im »freche hus«-Garten die Geschichte von »Robin Hood«.

Die Junge Bühne präsentiert in diesem Sommer das Stück »Rabatz im Zauberwald« (Foto). Die Burgbühne inszeniert im »freche hus«-Garten die Geschichte von »Robin Hood«. ©Johanna Graupe

Sowohl die Burgbühne wie die Junge Bühne planen und proben schon seit Wochen für die neue Freilichtsaison, die für Zuschauer zwei tolle und spannende Stücke bietet: Robin Hoods Kampf für Freiheit und Gerechtigkeit und der Einsatz um die Rettung des Märchenschatzes. 

Ein mittelalterliches Spektakel verspricht „Robin Hood“ zu werden (Buch und  Regie: Cornelia Bitsch unter Einarbeitung der Vorlage von K.-H. Latwesen): Ein Held, der einst ein  gefährlicher Wegelagerer einfacher Herkunft gewesen sein soll und sich im Laufe der Jahrhunderte  durch die sich  verändernde Wahrnehmung zum Vorkämpfer für soziale Gerechtigkeit entpuppt, der  den Reichen nimmt und den Armen gibt. Die Literatur macht ihn zum enteigneten Adligen, der-  würde er heute leben- gut und gern so einiges in der Politik bewegen könnte. Als mutig und  unerschrocken gilt diese historische Figur, deren reale Existenz leider nicht bewiesen ist, aber das tut  jedoch der Freude, in sein Leben und das Leben seiner Zeit hinein zu tauchen, keinen Abbruch. 

Bis  heute fasziniert sie, die Legende von Robin Hood, Kämpfer für Freiheit und Gerechtigkeit.  Er lebt  als bester Bogenschütze Englands im Sherwood Forest, hat ein mächtiges Gefolge an  Bäuerinnen, deren Männer auf dem Schlachtfeld für Prinz Johann ihr Leben lassen mussten, an  Bettlern, Gauklern, Prostituierten und vielen anderen Weggefährten. Auch den Waldmenschen, den  Feen und Trollen, den als Hexen in den Wald verbannten Weibern ist er  zugetan, denn sie alle  bilden sein Heer, mit dem er gegen die Herrschaft von Prinz Johann rebelliert, der sich den Thron  seines Bruders, König Richard Löwenherz, der in den Krieg ziehen musste, unrechtmäßig aneignet  und das gesamte englische Volk durch immens hohe Steuern in bittere Armut stürzt.

 Doch Guy von Gisborne (Hermann Knopf) und der Sheriff von Nottingham (Arthur Hilberer)  versuchen Robin Hood (Mario Gräber) in eine Falle zu locken, um nicht nur ihn, sondern auch  seine gesamte Gefolgschaft ein für alle Mal zu beseitigen.  Sie haben allerdings nicht mit der Macht  der Liebe zu Marian (Jenny Schwarz) und der absoluten Treue seiner Anhänger gerechnet.  

- Anzeige -

Pralles Stück

Regisseurin und Autorin Cornelia Bitsch startet die Suche nach der Historie von heute und lässt mit  30 Mitwirkenden  in einem vollen, prallen Theaterstück Geschichte und Geschichten lebendig  werden. 

Die Junge Bühne bietet ein märchenhaftes Stück voll Spannung, mitreißender Live-Musik (Leitung:  Sarah Rühle) und unvergesslichen Charakteren für große und kleine Märchenfans: „Rabatz im  Zauberwald“ (Text: Wolfgang Barth, Musik: Klaus Rüter; Regie: Kowalsky, Hilberer, Graupe). 

Was passiert, wenn Hänsel und Gretel die Bekanntschaft von  Rotkäppchen und der Frau Holle  machen. Unmöglich!? Im Zauberwald ist alles möglich, denn hier leben die Märchenwesen friedlich  nebeneinander.  Das geht so lange gut, bis eines Tages eine Horde frecher Ratten mit ihrem Anführer Raffzahn  (Lennard Boschert) im Zauberwald auftaucht und wichtige Gegenstände stiehlt. Die von den  Märchenwesen schnell aus ihren Reihen auf die Beine gestellte Rettungstruppe rückt aus, um sich  auf die Suche nach den Tätern zu machen. Hilfe erhalten sie von „Rollum dem Weisen“ (Stefan  Kowalsky), der einen finsteren Plan des Schwarzen Zauberes (Daniel Rockenzahn) aufdeckt. 

Stichwort

Theater-Termine

„Robin Hood“-Termine: 14. (Premiere), 15., 21., 22., 28., 29. Juni, am 5., 6., 13.,19., 20., 26., 27.  Juli, jeweils 20.00 Uhr; am 23. Juni, 14. und  21. Juli, jeweils 19.00 Uhr, am 7. Juli  Familienvorstellung um 17.00 Uhr., im Garten des „freche hus“, bei schlechtem Wetter wird im  Haus gespielt (nur B-Block). Rabatz im Zauberwald“-Termine: 16.7. 19.00 Uhr (Premiere ist ausverkauft), weitere Aufführungen  am 17.., 18.., 25. Juli, 19.00 Uhr, am 20., 21., 27. und 28. Juli um 16.00 Uhr, im Garten des  „freche hus“. Karten gibt es im Bürgerbüro der Stadt Oberkirch, • 07802/82700,  der Telefonhotline  0800 911 811 711, bei allen Geschäftsstellen der Mittelbadischen Presse. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Stunden
Vögel haben Lebensraum in der Gegend um Ulm gefunden
Eine ganze Reihe von Tierschützern, alle organisiert im Naturschutzbund Deutschland (NABU), machen sich am Freitag auf den Weg ins Land des wieder angesiedelten Wiedehopfs. Dabei folgen sie dem Lockruf des Männchens.  
vor 5 Stunden
Großübung
Einer komplexen Aufgabe stellten sich 100 Einsatzkräfte im Oberkircher B 28-Tunnel am Samstag. Sie übten, wie man dort beim Brand eines Fahrzeugs Menschen rettet. Als besonders wichtig erwies sich die Bekämpfung des Feuers.
Hermann Kiefer, seit 58 Jahren offiziell freier Mitarbeiter der Mittelbadischen Presse, hängt sein Hobby, das Schreiben für die Zeitung, altersbedingt an den Nagel. Dass er seiner Lokalzeitung weiterhin eng verbunden bleibt, ist Ehrensache. Das Bild unten zeigt ihn in früheren Jahren, wie man ihn bei Veranstaltungen sah – mit Stift, Block und Fototasche.
18.05.2019
Zeitungsreporter zieht sich zurück
Fast sechs Jahrzehnte lang beschrieb und fotografierte Hermann Kiefer für die Mittelbadische Presse fast alles, was sich in »seinem« Freistett, aber auch in ganz Rheinau, ereignete. Seine Artikel füllen reihenweise Aktenordner in seinem Haus in der Freistetter Achertalstraße und sind so ein Stück...
Am Stadtgartenteich hatte am Mittwoch ein Boot angelegt. Ein von der Stadt beauftragter Fischer fing Karpfen und Döbel.
18.05.2019
Ziel: klareres Wasser
Per Elektrobefischung sind am Mittwoch Karpfen und Döbel im Stadtgartenteich gefangen worden. Die Stadt verspricht sich vom Fischmanagement eine bessere Wasserqualität im Gewässer. Für die Tiere gibt es unterdessen kein Happyend.
Manche Eigentümer haben im geplanten Mösbacher Baugebiet Bühli ihre Grundstücke etwas gewinnbringender an privat statt an die Stadt verkauft. Wenn aber nicht die Hälfte der Flächen in städtischen Besitz kommt, wird es gar kein Baugebiet geben.
18.05.2019
Ein Scheitern scheint möglich
Die Stadtverwaltung und die Ortsverwaltung Mösbach informieren zum aktuellen Stand des Baugebiets Bühli. Im Dorf kam zuletzt Unruhe auf angesichts des schleppenden Fortgangs.
18.05.2019
Kommunalwahlen 2019 in Appenweier
Am 26. Mai finden die Europawahlen, Kreistags-, Gemeinde- und Ortschaftsratswahlen statt. In Appenweier laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. 8600 Appenweierer, Nesselrieder und Urloffener sind wahlberechtigt.
Auf der Pumptrack-Strecke sind Radler willkommen. Aber nicht, wenn sie mit Anlauf über die Straße aufs Gelände schießen.
18.05.2019
Gemeinde stellt nun Zaun auf
Sasbachwalden tritt auch der Nationalparkregion Schwarzwald GmbH und dem gemeinsamen Gutachterausschuss bei. Doch im Gemeinderat stand noch mehr auf der Tagesordnung. 
18.05.2019
Urloffener können nun auf die Pauke hauen
Seit Jahren stehen neue Pauken auf der Wunschliste der Schlagzeuger des Musikvereins Urloffen, doch bisher war diese Anschaffung finanziell nicht zu stemmen. Vorsitzender Michael Boschert und Thomas Otteni, Vorsitzender des Fördervereins, hatten daher im Oktober letzten Jahres einen Antrag bei der...
18.05.2019
De Pankraz-Kolumne
Kennen Sie das Feng-Shui-Rasthaus Gruibingen an der A 8 hinterm Aichelberg? Den Pankraz hat dieser Ort beeindruckt, obwohl er dort nur Wasser lassen wollte.
Mit Kopfsprung ins Honauer Hallenbad: Der Rheinauer Helferkreis lehrte in der zweiten Wintersaison Flüchtlingen das Schwimmen. Im Sommer wird draußen weiter geübt.
18.05.2019
Im Honauer Hallenbad
Seit zwei Jahren nutzt der Rheinauer Helferkreis im Winter das Honauer Bad, um Flüchtlingen hier das Schwimmen beizubringen. Jetzt steht einem Sprung ins Rheinauer »Meer« nichts mehr im Wege.
18.05.2019
Biblischer Zauber und Angriff auf Lachmuskeln bei den Renchener Senioren
Der Seniorennachmittag startete am Mittwoch im Josefsaal mit einem Gottesdienst von Pfarrer Herbert Faller. Pastoralreferent Thomas Stiebitz sorgte dann für einen »zauberhaften Nachmittag«. 
Die Gewinnerinnen Rosemarie Kretschmer und Hildegard Panter zusammen mit Iris Sehlinger (links) und Corinna Oschwald vom Stadtmarketingverein.
18.05.2019
Stadtmarketingverein
Die Osterhasenjagd des Stadtmarketing Oberkirch ist erfolgreich zu Ende gegangen.