Zum Jubiläum

Freistetter Behindertensportgruppe ehrt treue Mitstreiter

Autor: 
Hermann Kiefer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Mai 2018
Ehrungen bei der Behindertensportgruppe Freistett mit dem Vorsitzenden Werner Weik (links), Bürgermeister Michael Welsche (Dritter von links) und dem BBS-Vizepräsidenten Bernhard Kurz (rechts).

Ehrungen bei der Behindertensportgruppe Freistett mit dem Vorsitzenden Werner Weik (links), Bürgermeister Michael Welsche (Dritter von links) und dem BBS-Vizepräsidenten Bernhard Kurz (rechts). ©Hermann Kiefer

Vor 50 Jahren wurde die Freistetter Behindertensportgruppe ins Leben gerufen. Dieses Jubiläum feierte der Verein mit einem großen Fest, bei dem auch einige langjährige Mitglieder geehrt wurden.

»Gemeinsam bewegen, Spaß erleben und sich gegenseitig stützen« – das hat sich die Freistetter Behindertensportgruppe seit 50 Jahren zur Aufgabe gemacht, denn »Behindertensport ist Lebenshilfe«. Ihr Jubiläum feierte sie am Samstag in der TB-Vereinsturnhalle.

»Vor 50 Jahren haben einige Kriegs- und Zivilgeschädigte beschlossen, eine Versehrtensportgruppe ins Leben zu rufen. Robert Wolf wurde zu ihrem ersten Vorsitzenden gewählt«, erinnerten Vorsitzender Werner Weik und seine Stellvertreterin Gertrud Bartel. Zunächst wurde nach einer Gymnastik Faustball gespielt. Tischtennis und Bogenschießen kamen dazu und nach dem Bau des Hallenbads (1974) auch noch eine Wassergymnastik. Sechs Vorsitzende standen seither an ihrer Spitze (Robert Wolf, Werner Britz, Rudolf Fauti, Nikolaus Fischer, Fritz Hauss und Werner Weik). 

Ihren heutigen Namen Behindertensportgruppe erhielt sie 1992. In dieser Zeit wurden zahlreiche Veranstaltungen ausgetragen wie Bezirksmeisterschaften im Faustball, badische Faustballmeisterschaften bis zu baden-württembergischen Meisterschaften für Menschen mit Handicap. Seit 2010 wird auch Rehasport für die Deutsche Rentenversicherung und verschiedene Krankenkassen angeboten.

Großer Einzugsbereich

- Anzeige -

Der Einzugsbereich der Mitglieder erstreckt sich im Süden von Ichenheim bis Oberkirch und Rheinmünster im Norden. Elsässische Mitglieder kommen von Höhnheim bis Herrlisheim. Wichtig ist für sie aber auch die Pflege einer guten Kameradschaft. »Alle Gruppen erfreuen sich großer Beliebtheit«, ergänzte die stellvertretende Vorsitzende Gertrud Bartel (Bodersweier).  Die Übungsleiterinnen Helene Kientz und Beate Lüftner stellten die Gruppen vor: Wassergymnastik (jeden Mittwoch im Hallenbad), funktionale Gymnastik (jeden Donnerstag in der Vereinsturnhallle) sowie Gymnastik und Faustball (jeden Freitag in der Sporthalle).

»Die Behindertensportgruppe leistet vorbildliche Arbeit und ist ein wichtiges Glied im Vereinsangebot«, betonte Bürgermeister Michael Welsche. 

»Die vollständige Integration in die Gesellschaft und ins selbstständige Berufsleben ist gerade für behinderte Menschen von großer Bedeutung und daher eine wirkliche Herausforderung für all diejenigen, die zur Verbesserung der Lebenssituation behinderter Menschen beitragen wollen«, gratulierte der Vizepräsident Bernhard Kurz vom Badischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband. Dabei sei es Ansporn und Verpflichtung zugleich, Barrieren zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen abzubauen. 

Humorvolle Einlagen

Aufgelockert wurde das Programm durch humorvolle Beiträge von Ilse Wagner, Sonja Solda sowie die Übungsleiterinnen Helene Kientz und Beate Lüftner. »Im Laufschritt geht es durch die Hall’ mal mit Reigen, mal mit Ball. Alle woll’n wir uns bewegen und manchmal auf den Boden legen«, animierte Ilse Wagner zum Mitsingen. Sonja Solda lüftete das Geheimnis um drei Abschiedsbriefe ihres verstorbenen Ehemannes. Die Gruppe Four Friends begleitete den Abend musikalisch. Für die Bewirtung sorgten die Jedermänner des Turnerbunds.

Stichwort

Ehrungen

Mit der Verbandsehrennadel in Silber ausgezeichnet wurden Hertha und Willi Schäfer (Memprechtshofen) sowie Wilhelm Hänßler (Freistett) als ältestes Mitglied. Das Verbandsehrenzeichen in Silber mit goldenem Kranz ging an Margret Metzger (Herrlisheim) und Konrad Weber (Freistett), das in Gold an Übungsleiterin Helene Kientz (Freistett). Für 25 Jahre geehrt wurden Hildegard Lindemann (Memprechtshofen), Herta Zimmer, Friedrich Guth, Horst Ross und Vereinsarzt Ernst Wallisch (alle Freistett) sowie für 50 Jahre   Friedrich Hauss (Freistett).

Ehrenmitglied wurde Gertrud Bartel, die seit 25 Jahren im Vorstand und seit 20 Jahren stellvertretende Vorsitzende ist. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 23 Stunden
Offenes Werkstor
Am Mittwoch besichtigten 20 ARZ-Leser die Ölmühle Walz und lernten die Herstellung von hochwertigen, kaltgepressten Speiseölen kennen.
08.08.2020
Förderanlagen sollen abgebaut werden
Da eine Förderung im „Gayling“ nicht möglich ist, möchte der Helmlinger Kieswerkbetreiber sein Betriebsgelände abbauen, um hier ebenfalls baggern zu können. Das unterstützt der Gemeinderat.
08.08.2020
Bald soll es wieder losgehen
Seit fast 60 Jahren feiern Gläubige dienstagmorgens in der Antoniuskapelle in Oberachern eine Messe – bis Corona kam. Im September soll es wieder los gehen, allerdings an anderem Ort.
08.08.2020
Mit 100 Sachen ins Dorf
Die neue Geschwindigkeitenanzeige am südlichen Ortseingang von Önsbach bringt „erschreckende Erkenntnisse“. Zu viele bremsen erst spät.
08.08.2020
Gabriele und Franz Hättig
Das kinderlose Stifterehepaar Hättig aus Oberkirch war der Heimat sehr verbunden und verfügte im Testament, dass der Stiftungsertrag für kulturelle und soziale Zwecken in Oberkirch verwendet wird.
08.08.2020
Fleißiger Hausmeister geht in Rente
Wenn ein für Halle und Schule zuständiger Hausmeister in Rente geht und der gesamte Ortschaftsrat, Vereinschefs und der Bürgermeister kommen und Geschenke überreichen, dann hat dieser Mann wohl Spuren hinterlassen. Josef Weber wird jetzt schon vermisst.
08.08.2020
Pankraz-Kolumne
Früher war halt alles besser, schöner und angenehmer, so eine landläufige Meinung. Warum so viele Menschen das glauben und was davon wirklich zu halten ist, darüber sinniert der Pankraz – und wird dabei selbst ein bisschen sentimental.
07.08.2020
Oberkirch
Der Pavillon der Johann-Wölfflin-Grundschule wird bis zum Ferienende abgerissen.  
07.08.2020
Trotz Corona-Krise
Die Corona-Pandemie reißt auch Löcher in den Oberkircher Haushalt. Trotz enger werdender finanzieller Spielräume strahlt Kämmerer Frank Spengler aber Zuversicht aus.
07.08.2020
Oppenau-Lierbach
Ein 48-jähriger Motorradfahrer ist am Donnerstag bei Oppenau mit einem Auto im Gegenverkehr zusammengestoßen und hat sich schwer verletzt. Die Polizei vermutet, dass der Biker eine Rechtskurve zu schnell genommen hatte.
07.08.2020
Empfehlung aus Reisebüros in Achern
Ministerpräsident Kretschmann rät in Corona-Zeiten, den Urlaub im eigenen Land zu verbringen und Fernreisen zu meiden. Vertreter von Acherner Reisebüros sind über die Aussage nicht glücklich.
07.08.2020
Acherner Persönlichkeiten befragt
Die Corona-Krise beeinflusst die Urlaubspläne der Menschen massiv. Die ARZ hat einige ­Persönlichkeiten aus dem Raum Achern befragt, wie sie in diesem Sommer ihren Urlaub verbringen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...