Zum Jubiläum

Freistetter Behindertensportgruppe ehrt treue Mitstreiter

Autor: 
Hermann Kiefer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Mai 2018
Ehrungen bei der Behindertensportgruppe Freistett mit dem Vorsitzenden Werner Weik (links), Bürgermeister Michael Welsche (Dritter von links) und dem BBS-Vizepräsidenten Bernhard Kurz (rechts).

Ehrungen bei der Behindertensportgruppe Freistett mit dem Vorsitzenden Werner Weik (links), Bürgermeister Michael Welsche (Dritter von links) und dem BBS-Vizepräsidenten Bernhard Kurz (rechts). ©Hermann Kiefer

Vor 50 Jahren wurde die Freistetter Behindertensportgruppe ins Leben gerufen. Dieses Jubiläum feierte der Verein mit einem großen Fest, bei dem auch einige langjährige Mitglieder geehrt wurden.

»Gemeinsam bewegen, Spaß erleben und sich gegenseitig stützen« – das hat sich die Freistetter Behindertensportgruppe seit 50 Jahren zur Aufgabe gemacht, denn »Behindertensport ist Lebenshilfe«. Ihr Jubiläum feierte sie am Samstag in der TB-Vereinsturnhalle.

»Vor 50 Jahren haben einige Kriegs- und Zivilgeschädigte beschlossen, eine Versehrtensportgruppe ins Leben zu rufen. Robert Wolf wurde zu ihrem ersten Vorsitzenden gewählt«, erinnerten Vorsitzender Werner Weik und seine Stellvertreterin Gertrud Bartel. Zunächst wurde nach einer Gymnastik Faustball gespielt. Tischtennis und Bogenschießen kamen dazu und nach dem Bau des Hallenbads (1974) auch noch eine Wassergymnastik. Sechs Vorsitzende standen seither an ihrer Spitze (Robert Wolf, Werner Britz, Rudolf Fauti, Nikolaus Fischer, Fritz Hauss und Werner Weik). 

Ihren heutigen Namen Behindertensportgruppe erhielt sie 1992. In dieser Zeit wurden zahlreiche Veranstaltungen ausgetragen wie Bezirksmeisterschaften im Faustball, badische Faustballmeisterschaften bis zu baden-württembergischen Meisterschaften für Menschen mit Handicap. Seit 2010 wird auch Rehasport für die Deutsche Rentenversicherung und verschiedene Krankenkassen angeboten.

Großer Einzugsbereich

- Anzeige -

Der Einzugsbereich der Mitglieder erstreckt sich im Süden von Ichenheim bis Oberkirch und Rheinmünster im Norden. Elsässische Mitglieder kommen von Höhnheim bis Herrlisheim. Wichtig ist für sie aber auch die Pflege einer guten Kameradschaft. »Alle Gruppen erfreuen sich großer Beliebtheit«, ergänzte die stellvertretende Vorsitzende Gertrud Bartel (Bodersweier).  Die Übungsleiterinnen Helene Kientz und Beate Lüftner stellten die Gruppen vor: Wassergymnastik (jeden Mittwoch im Hallenbad), funktionale Gymnastik (jeden Donnerstag in der Vereinsturnhallle) sowie Gymnastik und Faustball (jeden Freitag in der Sporthalle).

»Die Behindertensportgruppe leistet vorbildliche Arbeit und ist ein wichtiges Glied im Vereinsangebot«, betonte Bürgermeister Michael Welsche. 

»Die vollständige Integration in die Gesellschaft und ins selbstständige Berufsleben ist gerade für behinderte Menschen von großer Bedeutung und daher eine wirkliche Herausforderung für all diejenigen, die zur Verbesserung der Lebenssituation behinderter Menschen beitragen wollen«, gratulierte der Vizepräsident Bernhard Kurz vom Badischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband. Dabei sei es Ansporn und Verpflichtung zugleich, Barrieren zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen abzubauen. 

Humorvolle Einlagen

Aufgelockert wurde das Programm durch humorvolle Beiträge von Ilse Wagner, Sonja Solda sowie die Übungsleiterinnen Helene Kientz und Beate Lüftner. »Im Laufschritt geht es durch die Hall’ mal mit Reigen, mal mit Ball. Alle woll’n wir uns bewegen und manchmal auf den Boden legen«, animierte Ilse Wagner zum Mitsingen. Sonja Solda lüftete das Geheimnis um drei Abschiedsbriefe ihres verstorbenen Ehemannes. Die Gruppe Four Friends begleitete den Abend musikalisch. Für die Bewirtung sorgten die Jedermänner des Turnerbunds.

Stichwort

Ehrungen

Mit der Verbandsehrennadel in Silber ausgezeichnet wurden Hertha und Willi Schäfer (Memprechtshofen) sowie Wilhelm Hänßler (Freistett) als ältestes Mitglied. Das Verbandsehrenzeichen in Silber mit goldenem Kranz ging an Margret Metzger (Herrlisheim) und Konrad Weber (Freistett), das in Gold an Übungsleiterin Helene Kientz (Freistett). Für 25 Jahre geehrt wurden Hildegard Lindemann (Memprechtshofen), Herta Zimmer, Friedrich Guth, Horst Ross und Vereinsarzt Ernst Wallisch (alle Freistett) sowie für 50 Jahre   Friedrich Hauss (Freistett).

Ehrenmitglied wurde Gertrud Bartel, die seit 25 Jahren im Vorstand und seit 20 Jahren stellvertretende Vorsitzende ist. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Ortsvorsteher Ludwig Kimmig (links) und Bürgermeister Meinrad Baumann (3. von links) mit den neuen Gemeinderäten Albrecht Doll, Birgit Hennersdorf-Müller und Bernhard Kimmig (von links).
vor 1 Stunde
Bad Peterstal-Griesbach
Zentraler Punkt in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates  Bad Peterstal-Griesbach waren am Montag die Verpflichtung der Räte, einige Wahlen und die  Besetzung der Ausschüsse. 
Die Straßenbeleuchtung in Oppenau, auf dem Foto eine Straßenlaterne in der Straßburger Straße, ist nach Angaben des Bürgermeisters größter Stromverbraucher unter den kommunalen Verbrauchsstellen.
vor 1 Stunde
Preissteigerung
Die Stadt Oppenau kauft den Strom für die kommunalen Abnahmestellen über den Dienstleister EWO direkt an der Strombörse. Seit der letzten Preisfixierung für die Jahre 2018 bis 2019 sei die Preisentwicklung zunehmend schwankend gewesen, » der Preis ist insgesamt ständig gestiegen«, erläuterte...
vor 1 Stunde
Ottenhöfen
Mit Yven Basler, Lukas Decker und Marina Spinner nahm Pfarrer Georg Schmitt drei neue Mitglieder in die große Schar der Ottenhöfener Ministranten auf.
Gesungen und getanzt haben die Erstklässler der Grundschule Diersheim beim Familienfest des MGV Honau mit Chorleiterin Ulrike Glotz (links).
vor 1 Stunde
Seit vier Jahren Kooperation
Beim Familienfest des Honauer Männergesangsvereins Frohsinn durften am Sonntag die Erstklässler der Grundschule Diersheim zeigen, was sie in einem Jahr Üben mit Chorleiterin Ulrike Glotz gelernt haben. Die Kooperation zwischen MGV und der Grundschule besteht nun schon seit vier Jahren.
vor 1 Stunde
Ulmer Ortschaftsrat konstituiert sich
In zwei Sitzungen des Ulmer Ortschaftsrates wurden am Montag zunächst Frank Sutterer und Martin Spraul aus dem Gremium verabschiedet, dann die neu gewählten Laura Bruder und Dominik Sucher verpflichtet. Roland Boldt wird dem Gemeinderat als Ortsvorsteher vorgeschlagen und Katharina Reinheimer als...
vor 1 Stunde
Verwaltung will drei Prozent mehr
Die Kindergartengebühren in Oberkirch steigen vorerst nicht. Der Gemeinderat hat das Thema am Montag von der Tagesordnung abgesetzt. Die Verwaltung soll nachbessern.
Bei einem Empfang im Acherner Rathaus rief OB Klaus Muttach den deutschen und griechischen Schülern die teils leidvolle gemeinsame Vergangenheit in Erinnerung.
vor 1 Stunde
Achern
Bei einem europäischen Jugendaustausch kamen 13 Jugendliche aus Griechenland mit Neuntklässlern der Robert-Schuman-Realschule Achern zusammen. 
Der Kappelrodecker Gemeinderat vergab am Montagabend den Auftrag zum Bau des unteren Abschnitts des Achertal-Radwegs.
vor 1 Stunde
Für Abschnitt nach Furschenbach
Der Achertal-Radweg wird nun auch auf Kappelrodecker Gemarkung realisiert. Der Gemeinderat vergab dazu einen Auftrag. Weitere wichtige Themen waren zudem die Überlandhilfe bei der Feuerwehr und die digitale Ratsarbeit.
Der AGV Frohsinn Freistett und der Nachwuchs des Kindergartens Bahnhofstraße traten beim Matineesingen in der Groove-Kantine der Firma Zimmer auch gemeinsam auf.
vor 1 Stunde
AGV Freistett
Die Leiterin des städtischen Kindergartens Bahnhofstraße, Iris Junker, hatte in Kooperation mit dem Arbeitergesangverein Frohsinn Freistett auf Sonntagvormittag zum Matineesingen in die Groove-Kantine der Zimmer Group eingeladen. 
Der Vorsitzende des Historischen Vereins Oberkirch, Horst Schneider (vorne, 2. von rechts) und Pfarrer Lukas Wehrle (rechts) übergaben den renovierten Ölberg seiner Bestimmung.
vor 1 Stunde
Nach Renovierung
Zahlreiche Mitglieder des Historischen Vereins Oberkirch und die Bildhauer-Familien Michael und Tobias Huber nahmen am Montag an der offiziellen Übergabe des renovierten Ölbergs an der Südseite der Stadtkirche St. Cyriak teil.
Die Gemeinschaftsschule Achern zeichnete bei der Entlassfeier einige Preisträger – im Bild mit Rektor Heinz Moll und den Klassenlehrerinnen Annette Reichel (9a), Kornelia Peterka (9b) und Sibylle Meyer (10) – aus.
vor 1 Stunde
Entlassfeier
In einer bewegenden Feierstunde nahmen die Abschlussschüler Abschied von ihrer Gemeinschaftsschule (GMS) Achern. Umrahmt wurde das Programm von der Schülerband Pommes sowie der Bläser-Band unter Leitung von Marina Cicciarella.
Für Partylaune sorgte die Band Restrisiko beim Schwimmbadfest in Kappelrodeck.
vor 1 Stunde
»Restrisiko« heizt ein
Ein voller Erfolg war am Wochenende das Schwimmbadfest in Kappelrodeck. Nach einem rockigen Auftakt am Freitagabend, kam am Samstag vor allem der Nachwuchs auf seine Kosten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.