Gamshurst

Freiwillige beim Gamshurster Ehrenamtsabend ausgezeichnet

Autor: 
Michael Karle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2017

Beim Ehrenamtsabend der Ortschaft Gamshurst am Dienstagabend wurden wieder Gruppen, aber auch Einzelpersonen für ihr vorbildliches freiwilliges Engagement ausgezeichnet. ©Foto: Michael Karle

Mit einem »Wiener im Weck«, einem Glas Sekt und viel Beifall feierte die Ortschaft Gamshurst den Ehrenamtsabend. Hierbei wurden zahlreiche Bürger für ihr breites Spektrum an freiwilligem Engagement geehrt.
 

»Es ist wirklich beispielhaft, welchen Klang das Wort Ehrenamt in Gamshurst hat«, meinte Bürgermeister Dietmar Stiefel, der ein Grußwort seitens der Stadtverwaltung sprach, beim Ehrenamtsabend der Ortschaft Gamshurst am Dienstagabend. »Was Sie machen ist keinesfalls selbstverständlich. Die Bürger zeigen ein sehr breites Spektrum an freiwilligem Engagement. Ohne Sie wären wir oft aufgeschmissen im Bereich Dorfbild, in der Kultur, im Sozialen, im Rettungswesen oder an der Sport- und Festhalle.«

Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern erläuterte in der voll besetzten Aula der Gamshurster Schule, dass eigentlich noch viel mehr Bürger geehrt werden müssten. »Ich denke besonders an die Jugendarbeit der Vereine.« Auch zahlreiche Jugendliche hätten Vorbildliches geleistet. »Durch viele unserer Aktivitäten sind ein besonderes Wir-Gefühl und das bekannte »Gamshurster Modell« entstanden«, lobte der Ortsvorsteher. Dass der Ehrungsabend in diesem Jahr mit dem internationalen Tag des Ehrenamts zusammenfalle, steigere nochmal die Freude, an einem solchen Abend viele für die Ortschaft Verdiente um sich zu haben. 

Vorbildliche Gruppen

Allein für die Rentnertruppe konnte Morgenstern 698 Stunden freiwilliger Arbeiten aufführen, die sich von Einsätzen auf dem Grillplatz über das Stellen von Schildern und die Pflege von Plätzen bis zur Entfernung des Unkrauts am Soldatenfriedhof erstreckten. »Auch für 2018 ist vorgesorgt«, schmunzelte Morgenstern. Weitere vorbildliche Gruppen führte der Ortsvorsteher mit dem Musikverein (WC-Anlage im Haus der Vereine) und dem Fußballverein (»Schmuckstück Kasto-Arena«), dem Verein für Ortsgeschichte (Forschung und Vortrag beim Seniorenabend) und der Anglergemeinschaft an, die sich für die Sauberhaltung des Baggersees einsetzt.

- Anzeige -

Im sozialen Bereich sind die Caritashelfergruppe, die katholische Jugendgruppe und die Landjugend Gamshursts aktiv. Letztere hatte sich erst am vergangenen Sonntag wieder für die Senioren des Orts eingebracht.

Als Einzelpersonen führte Hans Jürgen Morgenstern Klaus Walter (Essen auf Rädern), sowie Luigina Meyer, Monika Heinze, Theresia Ummenhofer und Maria Jörger an, die jeweils ein Pflanzenbeet verantwortlich betreuen. Julia Vogt pflegt das Kriegerehrenmal, während Arnold Brunner freiwillig die Aufgabe des Heckenschnitts übernommen hat. Roswitha Koch ehrte der Ortsvorsteher für die Organisation verschiedener Seniorenaktivitäten. Arnold Volz ist mit dem Fahrzeug des DRK jeweils für die Fahrdienste der Seniorenfeier bereit.

Anerkennung & Blumen

Michael Helbing-Schrapp hat eine Partnerschaftsurkunde erstellt, die am 11. März des kommenden Jahres offiziell unterschrieben wird. Besondere Anerkennung und Blumen hatte der Ortsvorsteher für Claudia Pasenau und Manuela Morgenstern, die bei zahlreichen Aktivitäten der Ortschaft hilfreich zur Stelle sind. Viele weitere Ehrenamtliche hatten aufgrund anderer Veranstaltungen nicht teilnehmen können.

Den abschließenden Dank richtete Ortschaftsrat Edgar Gleiß an den Ortsvorsteher. selbst. »Viel Engagement in unserem Ort des lebendigen Miteinanders ist auch deinem beispielhaften Vorangehen und Begleiten zu verdanken.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Der Herbst hat begonnen und wie Stefan Wild (Bild) beim Blick auf seine Solaris-Trauben dürfen auch alle anderen Winzer auf einen Goldenen Oktober wie aus dem Bilderbuch hoffen, der Anfang September beginnt.
Klassisches Rotweinjahr
vor 6 Stunden
Hat der Herbst schon begonnen? Für die Winzer im Weinparadies zwischen Sasbachwalden, Kappelrodeck, Waldulm und Oberkirch schon, denn die ersten Trauben sind geerntet. 
Der Oberkircher Stadtgarten wird zwar häufig von Jugendlichen zum Feiern genutzt, aber auch hier gibt es eher Probleme mit Lärm oder Müll als mit Alkohol.
Hohe Hürden für Kommunen
vor 8 Stunden
Gemütlich ein Bier oder Wein im Park zu trinken – das ist im Renchtal auch in Zukunft erlaubt. Die Gemeinden verzichten aus zwei Gründen darauf, Alkoholverbote zu erlassen. Zum einen gibt es kaum Probleme mit öffentlichen Trinkgelagen – und zum anderen wären die Hürden, sie zu verbieten, ziemlich...
Ihren Zustellstützpunkt in Oberkirch würde die Post gerne behalten. Ob auch die Postschalter am aktuellen Standort bleiben, ist nach wie vor offen.
Kein neuer Betreiber in Sicht
vor 9 Stunden
Die Post hat nach wie vor keinen neuen Partner für ihre Oberkircher Filiale gefunden. Einige der Optionen für den Betrieb haben sich offenbar schon zerschlagen. 
Von den Weinhängen bis zum Windrad auf der Hornisgrinde reicht die Höhenausdehnung der Gemeinde Sasbachwalden.
ARZ Rekordeserie Teil 5
vor 12 Stunden
Mit vier Klimazonen auf 1000 Höhenmetern kann Sasbachwalden werben: eine rekordverdächtige Ausdehnung für einen Ort mit rund 2500 Einwohnern. Diese Besonderheit kommt dem Tourismus zugute.
Immer wieder wurden in den zurückliegenden sieben Jahren Christine Lehmanns Katzen (Symbolfoto) verletzt, sie vermutet von einem Katzenhasser.
Schlimmer Verdacht
vor 15 Stunden
Einen schlimmen Verdacht hegt Christine Lehmann: Ein Katzenhasser soll seit mehreren Jahren sein Unwesen in Lautenbach-Hubacker treiben. Das will sie sich nun nicht länger gefallen lass en.
»Ich freue mich, dass die Welt zu uns kommt«, begeisterte sich Andrea Hauser vom Helferkreis bei der Eröffnung des Begegnungstreffs im evangelischen Gemeindehaus.
Lob von allen Seiten für Helferkreis
vor 21 Stunden
Der neue Begegnungstreff in der Schwimmbadstraße 3 in Freistett, ein lang gehegter Wunsch des Helferkreises, ist mit einer kleinen Feier im voll besetzten evangelischen Gemeindehaus offiziell eröffnet worden. »Welt kommt zu uns«, sagt eine Helferin – und das kommt an.
Mit neuen Schildern will die Stadt Oberkirch Autofahrern die Parkplatzsuche und das Zurechtfinden in der Stadt erleichtern.
Oberkirch setzt neues Verkehrs- und Parkleitsystem um
vor 23 Stunden
Die Verkehrsverlagerung in Nebenstraßen durch die Einrichtung der Fußgängerzone in der Hauptstraße will die Stadt Oberkirch durch ein neues Verkehrs- und Parkleitsystem verhindern. 50 Schilder werden hierzu derzeit aufgestellt.
Amtsgericht Achern
vor 23 Stunden
Nachbarn, die sich nicht freundlich gesinnt waren, trafen sich vor dem Amtsgericht Achern. Die Anklage lautete auf Körperverletzung. Dennoch kam es für den Betroffenen nicht zu einer Verurteilung.
Gerade im Sommer ein köstliches Essen: Gedämpfte mit Kräuterquark.
ARZ-Serie »Deckellupfer« (12) in Oberachern:
vor 23 Stunden
Pflanzen und ihre Heilkräfte bilden die Grundlage für die Arbeit der heutigen »Deckellupferin«, Christina Zoller aus Oberachern. Seit mehr als 30 Jahren ist sie als Heilpraktikerin tätig. Früher, in ihrer Heimat in Söllingen, später in Achern und hierher hat sie vor neun Jahren auch ihren Wohnsitz...
Ranger Joachim Doll zeigt hier Ferienkindern aus Ottersweier die Besonderheiten des Naturschutzgebiets.
Ranger Joachim Doll berichtete
vor 23 Stunden
Die Europäische Wildkatze hat ihr Revier bis ins Natur- und Landschaftsschutzgebiet Waldhägenich ausgedehnt. Dies machte Ranger Joachim Doll den Bühler Stadträten deutlich.
Das Ständehaus in Karlsruhe war das älteste deutsche Parlamentsgebäude.
Serie »200 Jahre badische Verfassung«
vor 23 Stunden
Vor 200 Jahren unterzeichnete Großherzog Karl in Bad Griesbach die badische Verfassung. In unserer Serie rund um die Verfassungsgebung blicken wir auf die Geburtsstunde des modernen Badens zurück.
Waltraud Ihrig ist eine von vier Künstlern, die bei der Ausstellung »Art Spectrum 2018 – Verborgene Schönheit« des Kunstvereins Oberkirch dabei sind.
»Art Spectrum 2018«:
vor 23 Stunden
In einer kleiner Reihe lässt die ARZ vier Künstler des Kunstvereins Oberkirch zu Wort kommen, die ab 8. September unter dem Titel »Art Spectrum 2018 – Verborgene Schönheit« im Alten Rathaus Oberkirch ausstellen. Elf Fragen haben wir ihnen gestellt. Heute: Waltraud Ihrig. Sie lebt und arbeitet in...