72-Stunden-Aktion

Gäste aus Peru packten im Waldkindergarten Kappelrodeck an

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Mai 2019

Deutsch-Peruanisches Teamwork im Waldkindergarten von Kappelrodeck: Dieses Projekt war einmalig in der Erzdiözese, denn alle peruanischen Voluntarios waren dabei. ©Roland Spether

Jugendliche legten sich bei der 72-Stunden-Aktion mächtig ins Zeug. Einige Projekte konnten im Raum Achern angepackt werden.
 

»Da kommen junge Leute aus Peru nach Kappel und arbeiten hier für unseren Waldkindergarten, das ist unglaublich toll«. Die Freude war den Erzieherinnen Katharina Vogler und Anna-Lena Benz vom Waldkindergarten ins Gesicht geschrieben, denn 30 junge Leute haben mit dem Verein »Color Esperanza« während der 72-Stunden-Aktion eine deutsch-peruanische FSJ-Baustelle eingerichtet. Es waren dies Helfer, die schon ihr freiwilliges soziales Jahr in Peru absolvierten oder aktuell als peruanische Freiwillige in der Erzdiözese Freiburg tätig sind. »Ich liebe es, in der Natur zu arbeiten und mit anderen zusammen zu sein«, so Melissa Pariona Noguera, die wie ihre Freunde aus dem Andenland über den Freiwilligendienst der Erzdiözese nach Deutschland kam und an der Heimschule Lender in Sasbach tätig ist. 

Ein Bachlauf wurde gerodet und eine Holzbrücke darüber gebaut, auch eine Matschküche, ein Waldsofa und eine Outdoor-Toilette wurden gefertigt. So einen Kindergarten mit Waldspielsachen »de Luxe« und mit viel Freude und Liebe gebaut im deutsch-peruanischen Team-Work, gibt es weit und breit nicht. Möglich wurde dies durch viele Spender und Förderer, besonders die Dekanatsjugendreferenten Stefanie Würth und Simon Sucher und das Leitungsteam, die diese groß angelegte und nicht einfache Projekt trotz des etwas späten Einreichung mit auf die Liste nahmen und mit »Color Esperanza« den perfekten Partner fand. 

- Anzeige -

Dorfwette gewonnen

»Alle Gruppen haben ihre Ziele fest im Blick«, so die freudige Nachricht der Teamleitung 24 Stunden vor Ende der Aktion und in der Hoffnung, dass alle Aufgaben pünktlich bis zum 26. Mai um 17.07 Uhr gemeistert werden. Der Jubel kannte bei der katholischen Jugend Kappelrodeck keine Grenzen, denn am Sonntagvormittag wurde sogar über SWR3 – berichtete 72 Stunden über Projekte – der Gewinn der Dorfwette »500 Meter Kleiderkette für die Aktion Hoffnung« gesendet. Vom Marktplatz bis zum Gemeindezentrum und rings um den »Achertäler Dom« führte die Leine mit Kleidung in allen Variationen, die einem guten Zweck zugute kommt. Wie in Kappelrodeck, so legten sich bei 14 Projekten 350 Helfer und Unterstützer von sechs Jahren bis ins hohe Alter mächtig ins Zeug. »Sägen ist für mich kein Problem, ich kann auch Bäume fällen, mein Opa hat es mir gelernt«. Bessere handwerkliche Voraussetzungen konnte es für die Ministrantin nicht geben und der Spaß mit der Handsäge war Julia Meier anzusehen, als sie mit weiteren Helferinnen um Anna Quast super toll ein Activity-Board und einer Spielküche für den Kindergarten bauten. In Großweier wurde kreativ und farbenfroh gearbeitet, denn acht Freunde um Felix Vath fanden sich zusammen, um den Schulhof schön zu gestalten, den Spielen auf dem Boden einen neuen Farbtupfer zu verleihen und den Schülern neuen Spaß beim Hüpfen und Spiel zu ermöglichen. 

Stichwort

Projekte

Alle Teams hatten auch die Aufgabe, 72 Fußbälle für ein Waisenhaus in Kambodscha durch Spenden zu finanzieren, für das der Fußball-Freestyler David Rau (Seebach) Jugendbotschafter ist. Während der Projekttage standen auch Firmlingen in Renchen (Gestaltung eines Film-Event-Raumes), Pfadfinder in Sasbachwalden (Bau eines Wanderweges zum Brigittenschloss) und Jugendliche von Ottenhöfen (Bau einer Schutzhütte beim Erwin-Schweizer-Freizeitheim in Schonach) 72 Stunden unter Volldampf, ebenso die Landjugendgruppen aus Nußbach,  Oppenau,  Renchen-Ulm, Bad Peterstal, die Ministranten aus Oberkirch und Ödsbach, Oppenau und Lautenbach und Jungkolping Lautenbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Bei den Haushaltsreden im Acherner Gemeinderat (unser Foto zeigt CDU-Chef Karl Früh) wird sich künftig auch die Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen zu Wort melden.
vor 3 Stunden
Neue Gemeinschaftsfraktion
Nach 20 Jahren kehren die Grünen zurück in den Acherner Gemeinderat – und das gleich in Fraktionsstärke. Wer sind Martin Siffling, Cornelia Hummel und Nils Günnewich  und was ist von ihnen zu erwarten?
Roland Deusch (links) kann mit Franz Steinbild einen neuen Notfallseelsorger im Bereich Acher-Renchtal willkommen heißen. Steinbilds Erfahrungen im therapeutischen Bereich können laut Deusch »Gold wert sein«.
vor 5 Stunden
»Da geht es nicht zimperlich zu«
Die Notfallseelsorger im Renchtal leisten Menschen in ihren schwersten Stunden  Beistand: dann, wenn sie durch einen Schicksalsschlag einen Angehörigen verloren haben oder einen traumatischen Vorfall erlebt haben. Jetzt erhält das Team Verstärkung.
vor 7 Stunden
Stadt Renchen investiert 100 000 Euro
Neu gestaltet wird der  Pausenhof der Grimmelshausen-Grundschule Renchen. Dabei werden auch Schadstellen und »Stolperfallen« entfernt. Rund 100 000 Euro investiert die Stadt Renchen in die Maßnahme. 
Georg Straub (links) und OB Klaus Muttach freuen sich über den Abschluss der Arbeiten an der Karl-Hergt-Straße.
vor 11 Stunden
Schneller als vorgesehen
Die Umgestaltung der Karl-Hergt-Straße ist bis auf wenige Arbeiten abgeschlossen. Das teilt die Stadtverwaltung Achern mit.
vor 17 Stunden
Vorbereitung hat begonnen
Am Freitag vor Pfingsten starteten die Fußball-Mädchen des VfR Achern in die Vorbereitung der Spielzeit 2019/20. Es ist die Premierensaison der Mannschaft, die von einem erfahrenen Team hinter dem Team geführt wird.
vor 19 Stunden
Amtsgericht Oberkirch
Ungerecht behandelt fühlte sich vor dem Amtsgericht Oberkirch ein Autofahrer aus Freiburg. Ihm wurde Nötigung vorgeworfen.
Uwe Zeibig (rechts) stellt derzeit in Sasbachwalden aus und begeistert mit seinen Werken auch seinen Studienkollegen Willy Bergfeldt.
vor 19 Stunden
Mit Fantasie und Humor
Dass auch ein Künstler mit einer leichten Farbenblindheit tolle Werke erschaffen kann, zeigt sich jetzt in Sasbachwalden.
vor 19 Stunden
Uli Masuth gastiert bei Kabarettnacht in Urloffen
Bei der 61. Kabarettnach von "ARTappenweier" im Urloffener Bürgerzentrum gastierte Uli Masuth, der viele Fragen stellte, vor allem in Richtung der Politiker..
Helmut Dienert, Daniel Vogt, Tobias Scheibel, Erich Meier und Franz Müller bilden den Vorstand des Skatclubs Zusenhofen (es fehlt Karl-Heinz Kögel).
vor 19 Stunden
Vorsitzender wiedergewählt
Tobias Scheibel bleibt für zwei weitere Jahre Vorsitzender des Skatclubs Oberkirch. Bei der Mitgliederversammlung ging es auch um ein bevorstehendes Jubiläum des Vereins.   
Vielfältige Pflanzenarten finden sich auf dem begrünten Dach des Illenau Arkaden Bistros.
vor 19 Stunden
Nicht nur Verschönerung des Stadtbildes
Die Acherner Stadtverwaltung wirbt für mehr Grün in der Stadt, und zwar auf den Dächern. Begrünte Dächer können und sollen zur Heimat von Insekten werden. 
Vertreter von Städten, Gemeinden und Landkreisen trafen sich bei der Lebenshilfe in Bühl. Sie tauschten sich über Fortschritte beim Thema Inklusion aus.
vor 19 Stunden
Lebenshilfe Baden-Baden – Bühl – Achern lud ein
Das kommunale Netzwerk Inklusion der Lebenshilfe informierte und tauschte sich in Bühl aus. 
Mit einem mitreißenden Orgelkonzert eröffnete Simon Meder die Sommerkonzerte in Achern.
vor 19 Stunden
Eröffnung der Sommerkonzerte
Mit dem Orgelkonzert eines begabten jungen Organisten starteten die Sommerkonzerte in Acherns Kirchen furios. »Ich freue mich, dass nach langer Pause wieder die Winterhalter-Orgel mit ihrer französischen Cavaillé-Coll-Stimmung im Mittelpunkt steht«, begrüßte Kantor Frank Hodapp.