Danke-Feier

Gamshurst würdigt ehrenamtlichen Einsatz rund ums Jahr

Autor: 
Michael Karle
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Dezember 2019

©Michael Karle

Volles Haus und große Anerkennung gab es bei der Ehrenamtsfeier der Gamshurster Ortsverwaltung.

Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern begrüßte fast punktgenau zum internationalen Tag des Ehrenamts: „Ich darf freiwillig Engagierte aus vielen Bereichen begrüßen und feststellen, dass Ihr alle unseren Zusammenhalt und das Wir-Gefühl stärkt. Dieser Empfang ist ein kleines Dankeschön.“

Für die Pflasterung des Verbindungswegs zwischen den Baugebieten Finkenstraße und „Im Kleinfeld“ hatten sich Ehrenamtliche aus der Landjugend, von den Moorhexen, der Rentnertruppe und der Feuerwehr unter Leitung von Fritz Dusch zusammen getan. „Bei schlechter Witterung hatten wir immer einen sehr matschigen Fußweg.“

Großzügige Spenden

- Anzeige -

Auf dem neuen Friedhof hatte die Rentnertruppe um Kappo Rainer Rochon sämtliche Friedhofswege gepflastert sowie Sitzgelegenheiten und einen neuen Brunnenplatz geschaffen. Eine großzügige Spende aus Achern und eine weitere großzügige Gabe der Jagdgenossenschaft waren hierfür und für die Pflasterung des Wegs beim neuen gärtnergepflegten Grabfeld ebenfalls wirksam.

Die Verlegung des Stroms im Bereich der Grillhütte hatten Klaus Horn und Richard Renner von der Rentnertruppe ebenfalls ehrenamtlich bewältigt. „Hier wurde das Tüpfelchen auf das i gesetzt.“ Weiterhin führte Hans Jürgen Morgenstern den neuen Außenbereich für die U 3-Gruppe am Kindergarten und Pflegemaßnahmen vieler Anlagen im Dorf auf, durch die „unser Dorf und unsere Gemeinschaft unheimlich gewonnen haben. Begriffe wie Gamshurster Modell oder das Wir-Gefühl gehören mittlerweile bei uns zum allgemeinen Sprachgebrauch.“

Viel Lob hatte der Ortsvorsteher auch für die „unbezahlbare“ Jugendarbeit der Vereine und sozialen Aktivitäten wie Essen auf Rädern, die für Mitbürger wertvoll sind, die Unterstützung im Alltag brauchen. „Steckt mit Eurer Freude und Begeisterung weitere Gamshurster an, auf dass ich im nächsten Jahr wieder eine so große Zahl von Ehrungen durchführen darf.“ 

Dank hatte auch Edgar Gleiß für die Wertschätzung, die den Ehrenamtlichen mit einer solchen Feier, aber auch durch aktives Mittun bei vielen Gelegenheiten durch den Ortsvorsteher selbst zu Teil wird. „Jedes Engagement braucht diejenigen, die voran gehen und auch andere mitnehmen.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 5 Stunden
Journalist war in Oberkirch eine „Institution“
Er war Hallensprecher, dreifacher Stabhalter, liebevoller Vater, ein „Schaffer“ und Journalist mit Leib und Seele: Eine große Trauergemeinde hat am Freitag in Oberkirch Abschied von Fritz Bierer genommen. Der ARZ-Redakteur wurde nur 66 Jahre alt.
vor 8 Stunden
Ein Punkt bereitet Schwierigkeiten
Die Stadt Oberkirch will ein völlig neues Quartier mit 80 Wohneinheiten errichten lassen – sogar ein neuer Kindergarten ist eingeplant. Doch die Umsetzung wird an dem geplanten Ort wohl nicht einfach.
vor 14 Stunden
Lösung gesucht
Unhaltbar finden einige Gemeinderäte die Zustände am Gymnasium Achern: Dort frieren Schüler im Unterricht. Eine Lösung ist nun aber in Sicht.
vor 17 Stunden
Größte Investition der Gemeinde
Bevor Architekt Thomas Braun vom Architekturbüro Müller und Huber die Details zur Erweiter­ung des Kindergartens St. Josef am Dienstag dem Gemeinderat Lautenbach vorstellte, legte Bürgermeister Thomas Krechtler einige Informationen dar. Bei der Erweiterung des Kindergartens handelt es sich um die...
vor 19 Stunden
Ortenau Klinikum
Über 60 Personen kamen zur wöchentlichen Demonstration, zu der der Runde Tisch Krankenhaus Oberkirch jeden Donnerstag einlädt. Den Initiatoren geht es um den Erhalt des Oberkircher Kreiskrankenhauses und damit eine qualifizierte, medizinische Versorgung im ländlichen Raum. Auch die Meldungen über...
vor 20 Stunden
Alte Bürgerschule im Gespräch
Ein Stadtmuseum fehlt Achern derzeit. Falls es in naher Zukunft eingerichtet werden soll, wäre das Haus in der Hauptstraße 4 ein potenzieller Kandidat.
vor 22 Stunden
Guter Zusammenhalt in Ödsbach
Der Wechsel an der Vereinsspitze der Trachtenkapelle Ödsbach, der vor einem Jahr vollzogen wurde,  klappte reibungslos.  Das wurde in der Jahreshauptversammlung am Sonntag in der „Krone“ deutlich. 
vor 22 Stunden
Hochkarätige Ehrungen
Neben dem Rückblick auf ein arbeitsreiches Jahr standen hochkarätige Ehrungen im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Renchener Kirchenchors. Drei Sänger bringen es auf 175 Mitgliedsjahre.
vor 22 Stunden
Ausgezeichznet
Hochkarätige Ehrungen gab es beim Jahrestreffen des Honauer Kirchenchors im Foyer der Festhalle. Drei Sängerinnen bringen es in dem Verein auf insgesamt 185-jährige Mitgliedschaft.
vor 22 Stunden
Rheinau
In der Hauptversammlung des Lichtenauer Angelsportvereins waren drei Großbaustellen das bestimmende Ärgernis. Zudem wurde das Vorstandsteam einstimmig wiedergewählt.
vor 22 Stunden
Vorstand im Amt bestätigt
Der Wagshurster Kirchenchor St. Johannes veranstaltete im Pfarrheim seine Hauptversammlung. Dabei wurden seine Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt.
vor 22 Stunden
Parkverbot und Co.
Mit welchen Brennpunkten sich die Verkehrsschau im Februar auseinander setzen soll, war am Mittwoch Thema im Urloffener Ortschaftsrat. Dabei stand auch ein Halteverbot am südlichen Ortseingang zur Debatte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -