Drei neue Projekte

Gemeinde Sasbach investiert für die Kinder

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018

Der Kindergarten Waldfeld wird einen Anbau mit Keller erhalten, die Kosten wurden auf zirka 960000 Euro geschätzt. Der Anbau kommt auf den südlichen Teil des Mapello-Platzes in dem Bereich zwischen Hügel und letztem Fenster. ©Roland Spether

Erweiterung des Kindergartens Waldfeld, Umbau des Kinderhauses St. Elisabeth, Kauf eines Bauwagens für den Waldkindergarten. Die Sasbacher Räte fassten gleich drei markante Beschlüsse, die vor allem den Kindern in Sasbach und Obersasbach zu Gute kommen sollen.

Rein finanziell bedeutet dies für alle drei Maßnahmen Kosten von zirka 1,1 Millionen Euro, für die Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen wird ein Zuschuss von knapp 200 000 Euro erwartet, beim Kinderhaus St. Elisabeth beteiligt sich die katholische Kirchengemeinde bei einem positiven Bescheid mit zehn Prozent der Investitionskosten. 
In der Sitzung vom 23. Juli hatten die Räte bei einer Enthaltung einem Anbau an den Kindergarten Waldfeld in Sasbach für eine U3-Gruppe und eine Ü3-Gruppe zugestimmt, eine vorsichtige Kostenschätzung bezifferte Architekt Josef Straub mit 880 000 Euro. Eine der zentralen Fragen war, ob der Anbau unterkellert werden sollte, auch wurde das Raumkonzept mit Räumen wie Elternzimmer, Spielezimmer, Werkstatt oder Schleuse zum Außenbereich modifiziert und erweitert. Nun stellten die Architekten Jonas Dietzel und Josef Straub ausführlich das neue Konzept gemäß den notwendigen Erfordernissen für eine U3- und Ü3-Betreuung vor, wobei in der über einstündigen Diskussion deutlich wurde, dass Gemeinde und Architekten gesetzliche Vorgaben erfüllen müssen und diese ihren Preis haben. Dieser beläuft sich nach einer Kostenschätzung mit Keller und Möblierung auf 960 000 Euro Brutto. »Es wird alles von oben vorgeschrieben und die Kommunen müssen zahlen, bekommen aber keine Zuschüsse«, so Brigitte Bauer. 
Gemäß dem Wunsch der Gemeinderäte tagte auch der Bauausschuss, der dem Gemeinderat einen Anbau mit Keller empfehle, so Rolf Hauser. Diesem Vorschlag entsprachen die Räte einstimmig. Abzuklären ist noch, ob und in welchem Umfang der Betreiber der Hackschnitzelanlage (Ratio Energie) in dem Heizraum etwa eine Ölheizung einbaut, um bei einem Ausfall eine Alternative zu haben.
Diskussion ums Dach
Der Hauptpunkt der Diskussion betraf das Thema Dach und es war Franz-Josef Zink, der den Stein ins Rollen brachte und die Flachdachprobleme etwa bei der Grindehalle ansprach. Die Architekten sahen ein Pultdach nach Norden hin vor und ein Flachdach nach Süden hin, wobei der Planer des Kindergartens, Josef Straub, darlegte, dass mit dem Anbau die Formensprache des ursprünglichen Gebäudes Ende der 90er Jahre aufgenommen wurde.
Zuvor ging es hin und her zwischen Pultdach, flachgeneigtem Dach von fünf bis zehn Grad Neigung bis zu einem Satteldach, wobei von allen Seiten Argumente vorgebracht wurden, die sinnvoll waren. Das gute Ende der Diskussion war, dass die Architekten vor einer Entscheidung dem Rat Dach-Alternativen vorlegen sollen.

Stichwort

Gemeinde kauft Bauwagen

Bereits vor den Sommerferien wurden die Themen beraten, um möglichst viele KiTa-Plätze zu schaffen. Nach kurzer Erläuterung durch Laura Baust kam es schnell zu der einstimmigen Entscheidung, einen Bauwagen mit Mobiliar zu kaufen. Den Zuschlag erhielt die Firma Martens Forsttechnik zum Preis von 52 241 Euro. Da die Baugenehmigung zum Sitzungstermin noch nicht vorlag, wurde der Beschluss »unter Vorbehalt« getroffen. Einstimmig war auch das Votum für den Umbau des kirchlichen Kinderhauses St. Elisabeth, den bisherigen Raum der Sasbacher Schachfreunde und den Raum der Schulkindbetreuung für die Einrichtung einer weiteren U3-Gruppe umzubauen. Die Kosten belaufen sich auf 79 000 Euro, nach Abzug der Fördermittel und des Beitrages der Kirche beträgt der Kostenanteil der Gemeinde 21 330 Euro, so Christoph Karcher. Auch die Erzdiözese Freiburg muss noch ihre Zustimmung geben. Auf Anfrage von Ambros Bühler teilte der Bürgermister mit, dass keine Indizien erkennbar seien, dass die Kirche der Gemeinde das Kinderhaus verkaufen möchte.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Während die baden-württembergische Erdbeersaison am Donnerstag auf dem Zieglerhof in Lautenbach offiziell eröffnet wurde, wurden in den Folientunneln bereits die ersten Erdbeeren gepflückt.
vor 3 Stunden
Startschuss für Erdbeersaison
Die baden-württembergische Erdbeersaison wurde am Donnerstag auf dem Zieglerhof in Lautenbach eröffnet. Der Klimawandel, vor allem aber die Wertschätzung regionaler Ware und auskömmliche Preise im Lebensmitteleinzelhandel treiben die Erzeuger in diesem Jahr um.
Maria und Karl Oberle haben sich vor 60 Jahren das Ja-Wort gegeben.
vor 4 Stunden
Oppenau
Maria und Karl Oberle aus Oppenau dürfen morgen ihre Diamantene Hochzeit feiern. Ihr langes   gemeinsames Leben war geprägt von viel Arbeit, aber auch von Gastfreundlichkeit und Humor. Das Paar feiert am morgigen Samstag um 10.30 Uhr in der katholischen Kirche Oppenau.  
Die Analytik von Weinen und Edelbränden im Labor ist ein Standbein von Marco Köninger in seinem neuen Geschäft nach dem Ausscheiden als Kellermeister und Geschäftsführer im Winzerkeller Hex vom Dasenstein.
vor 6 Stunden
Marco Köninger geht neue Wege
Elf Jahre kannte man ihn zunächst als Kellermeister und dann als Geschäftsführer des Winzerkellers Hex vom Dasenstein, Ende Dezember 2018 beendete Marco Köninger diese Tätigkeit. Am Montag hat er in Kappelrodeck in der ehemaligen Kaffeerösterei Stirner als selbstständiger Oenologe sein eigenes...
vor 8 Stunden
900 Jahre Nesselried 2020
Für die 900-Jahr-Feier 2020 soll ein Jubiläums-Wanderweg angelegt werden. Der Heimatverein und das Vorbereitungsteam »Wandern« rund um Eugen Kamm werden diesen gemeinsam gestalten.
vor 12 Stunden
Am Sonntag werden wieder Tausende Bewegungslustige erwartet
Die Familienbrauerei Bauhöfer lädt am  Sonntag, 28. April, ab 10 Uhr zum 3. Ortenauer Bierwandertag in Ulm ein. 8000 Wanderlustige sind im vergangenen Jahr an den Start gegangen und haben die Genuss-Stationen angesteuert. In diesem Jahr gibt es elf Anlaufstellen und damit eine mehr als 2018.
vor 12 Stunden
»Wie auf dem Nürburgring«
Als »sehr, sehr sicher« wurde jetzt Sasbachwalden vom Leiter des Polizeireviers Achern-Oberkirch, Guido Kühn, bezeichnet. Er stellte dem Gemeinderat am Dienstag die Kriminalitätslage und Unfallbilanz 2018 vor. Doch ein Problem bereite dem Gemeinderat und der Bürgermeisterin Sorge.
Die neue Trambrücke von Straßburg nach Kehl ist eines der Etappenziele des „Internationalen Charitylaufs“ von Niederhaslach nach Oberkirch-Haslach.
vor 12 Stunden
67 Kilometer
Die Organisation zum "Internationalen Charitylauf" von der elsässischen  Partnergemeinde Niederhaslach nach Oberkirch-Haslach hat inzwischen volle Fahrt aufgenommen.
Ehrungen beim DRK Freistett (sitzend von links): Bärbel Fritz und Sonja Keck; hinten von links: Bürgermeister Michael Welsche, stellvertretender Vorsitzender Peter Kammerer, Vorsitzender Andreas Hamm und Kreisgeschäftsführer Manfred Lenz.
vor 15 Stunden
Ortsverein bekommt Lob
»Das vergangene Jahr war durch viele Ereignisse geprägt«, sagte der Vorsitzende Andreas Hamm bei der Hauptversammlung des DRK Freistett im gut besuchten »Waldhorn«. Lob kam von hoher Stelle.
Vorsitzender Rolf Waidele (von links) konnte langjährige Mitglieder der Musik- und Milizkapelle ehren: Lothar Kimmig, Roman Huber, Markus Keßler, Alexander Huber, Marion Schindler, Karl Bühler vom Acher-Renchtal-Musikverband und Dirigent Antonio Sergi.
vor 17 Stunden
Musik- und Milizkapelle Bad Peterstal-Griesbach
Geehrt und teilweise zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden beim Osterkonzert Mitglieder der Musik- und Milizkapelle Bad Peterstal. Ihr Engagement reicht dabei weit über den musikalischen Beitrag im Verein hinaus.
Arbeiten in Stadelhofen an der Kanalisation: (von links) Wolfgang Heim bei den Stadtwerken für die Gas- und Wasserversorgung zuständig; Oliver Rottenecker, Sachgebiet „Tiefbau“ bei der Stadtverwaltung; Ortsvorsteher Klaus Müller, Elektromeister Hanspeter Birner von den Stadtwerken; Volker Haag, Zink Ingenieure sowie Alexander Klauser von der Firma Vogel Bau.
vor 17 Stunden
Arbeiten am Kirchplatz bis Herbst
Die umfangreichen Kanalsanierungen in Stadelhofen  schreiten weiter voran.
Achim Gromann ist neuer Kämmerer in Sasbachwalden. Er bringt zum Dienstantritt am 15. Juli Erfahrung aus 33 Haushaltsplanungen für eine kleine Gemeinde bei Göppingen mit.
vor 17 Stunden
Posten nach einem Jahr wieder besetzt
Mehr als ein Jahr musste Sasbachwalden ohne Kämmerer auskommen. Jetzt hat sie einen neuen gefunden, der am 15. Juli anfangen soll und sich am Dienstag dem Gemeinderat vorstellte. Er weiß bereits, dass auf ihn viel Arbeit wartet und die Finanzlage der Gemeinde nicht rosig ist.  
Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft der Maurer, von links Christoph Rapp, Uwe Schneider (Komzet Bau Bühl) und Pierre Holze.
vor 17 Stunden
Christoph Rapp und Pierre Holze trainieren
Seit 2017 ist Uwe Schneider vom Komzet Bau Bühl Nationaltrainer der deutschen Maurer. Vor der Weltmeisterschaft in Kasan hat er für die beiden Teilnehmer ein Trainingslager aufgebaut.