Investitionen von 6,4 Millionen Euro

Gemeinde Sasbach plant Schulsanierung

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Januar 2020

Für die Sanierung der Sophie-von-Harder-Schule ist eine erste Rate von 500 000 Euro in den Haushalt 2020 eingestellt. ©Roland Spether

Die Gemeinde Sasbach brachte am Montag den Haushaltsentwurf 2020 ein. Geplant sind Investitionen von 6,4 Millionen Euro. Die Sophie-von-Harder-Schule soll saniert werden.

 „Der Haushaltsausgleich gelingt im ersten doppischen Jahr nicht.“ Was Kämmerer Joachim Falk bei der Einbringung des Haushalts 2020 sagte, klingt auf den ersten Blick nicht gut. Bei der Umstellung vom auf das Neue Kommunale Haushaltsrecht (NKHR) ergeht es Sasbach nicht anders als anderen Gemeinden. 

In der Gemeinderatsitzung am Montag wurde deutlich, dass im Erfolgsplan zwar ein prognostiziertes Minus von 1,97 Millionen Euro erwartet wird, doch diese Zahl relativiert sich durch ein einmaliges Sonderergebnis von 3,1 Millionen Euro durch den Verkauf von Grundstücken im Kirchwegfeld und am Vogelsberg. Diese Mittel wird es 2021 allerdings nicht mehr geben.

Genügend Rücklagen

Zu dem Sonderergebnis kommt ein Überschuss aus dem Gesamthaushalt von 1,1 Millionen Euro, so dass sich die „angespannte Lage“ deutlich verbessert. Dies ist am Rücklagenbestand Ende 2020 von etwa 4,1 Millionen Euro zu sehen und daran, dass die 2 Millionen Euro Darlehen eigentlich 2020 nicht benötigt werden und aufgrund günstiger Zinsen als Vorrat für die beiden folgenden Jahren aufgenommen werden.

- Anzeige -

Kerninhalt des NKHR ist das große Ziel einer „Intergenerativen Gerechtigkeit“, wonach jede Generation nur so viel Vermögen verbrauchen soll, wie sie erwirtschaften kann. Sasbach hatte 2018 und 2019 sehr starke Jahre mit Einnahmen aus der Gewerbesteuer von 5,5 und 5,2 Millionen Euro. Die Kehrseite der Medaille ist, dass die Gemeinde jeweils zwei Jahre später höhere Umlagen an Kreis und Land entrichten muss, 2020 sind es 4,6 Millionen Euro. Für 2020 und 2021 gibt es daher auch nur geringe Schlüsselzuweisungen aus dem Finanzausgleich. Gab es 2019 noch 1,1 Millionen, so sei  2020 nichts zu erwarten.

Die Gemeinde entrichtet 2020 wieder Zuweisungen an den Träger des katholischen Kindergartens (700 000 Euro), Vereinszuschüsse (120 000 Euro) und Freiwilligkeitsleistungen von über 1,2 Mio. Euro.
Die Personalkosten betragen 4,6 Millionen Euro. Von 2006 bis 2023 steigen in Sasbach die Personalkosten für die Kinderbetreuung um 282 Prozent auf 2,4 Millionen Euro, im restlichen Bereich um 47 Prozent auf 2,2 Millionen Euro.

Millionen fließen

Bei den Erträgen werden 8,6 Millionen an Steuern und Abgaben erwartet, 1,5 Millionen an Zuweisungen und Umlagen sowie weitere 1,5 Mio. an öffentlich-rechtlichen Entgelten. 
„Ich stelle nicht die Qualität des Haushalts in Frage, für mich ist er nicht ausreichend erklärt“, sagte Bernhard Wölfle. Der Bürgermeister bot vor der Beschlussfassung im Februar einen Samstag an, an dem der Haushalt noch detaillierter erläutert würde: „Unser Anspruch ist es, ab dem 1. Januar 2020 handlungsfähig zu sein.“ 

„Der Haushalt ist ordentlich und gut gemacht, 70 Prozent der Zahlen sind vorgegeben, an denen können wir nichts ändern“, sagte Ortsvorsteher Rudi Retsch.    

Stichwort

Investitionen 2020

Die Investitionen 2020 belaufen sich in Sasbach auf 6,4 Millionen Euro. Wesentlich sind Planungsraten von jeweils 50 000 Euro für den neuen Kindergarten in Obersasbach und den Bauhof in Sasbach sowie 500 000 Euro für die Sanierung der Sophie-von-Harder-Schule. Laut Bürgermeister Gregor Bühler belaufe sich ein erster Kostenvoranschlag auf 10 Millionen Euro: „Wir werden im Laufe des Jahres beraten, was wir machen.“ Weiter sind 300 000 Euro für den kommunalen Wohnungsbau (1. Rate) eingeplant, ebenso 300 000 Euro für einen neuen Gerätewagen für die Feuerwehr, 150 000 Euro für Bauhofmaschinen sowie vier Millionen Euro für Tiefbau-, Straßen-, Erschließungs- und Breitbandmaßnahmen (2,5 Millionen Euro). (sp)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 15 Stunden
Spende weitergegeben
Michael Huber aus Oppenau erhält zum zweiten Mal einen Preis für seinen sozialen Einsatz, den er auch wieder spendet an die von Corona stark betroffene Tagespflege im Vincentius-Verein.
vor 18 Stunden
ARZ-Geflüster
Warum poppen in Oberkirch momentan so viele Baustellen auf? Warum gibt es an der Acherner Lammbrücke keinen „Shared Space“ mit Schrittgeschwindigkeit? Und warum will Rheinaus Bürgermeister das Honauer Hallenbad jetzt nun doch nicht sofort sanieren? Fragen über Fragen. Die Antwort gibt unsere Glosse...
vor 21 Stunden
Stelle ausgeschrieben
Die Stadt sucht einen neuen Leiter für den Fachbereich Bürgerservice und Ordnung. Amtsinhaber Frank Niegeloh wird Oberkirch zum 1. Dezember in Richtung einer ungleich größeren Stadt verlassen.
26.09.2020
Inbetriebnahme
Eine deutliche Aufwertung erfährt die Nesselrieder Feuerwehr mit dem Kauf eines Löschfahrzeugs und Mannschaftstransportwagens. Dazu passt die anstehende Sanierung des Gerätehauses.
26.09.2020
Ein „Wahnsinnsaufwand“
Rektorin Viktoria Weber schildert dem Fautenbacher Ortschaftsrat, welche Herausforderungen der Umgang mit dem Infektionsschutz an der Grundschule auslöst. In der Kita gibt es ein Problem.
26.09.2020
Ziwwlkönigin wird am 11. Oktober gekürt
In Fautenbach wird am 11. Oktober das Ziwwlfest stattfinden, allerdings völlig anders als gewohnt.
26.09.2020
Weingüter und Winzer eG machen mit
Herbstliche Momente erleben und Weine aus den Kellern der Oberkircher Weingüter genießen – dies ist an den kommenden vier Wochenenden auf dem Oberkircher August-Ganther-Platz möglich. Die Stadt hat dort einen kleinen Ersatz fürs Weinfest etabliert.
26.09.2020
Bau dem Umfahrung
Oberkircher CDU-Stadträte sowie Vertreter des Ortschaftsrates Zusenhofen diskutieren über eine gute Lösung für den Marktweg beim Bau der Umfahrung.
26.09.2020
Pankraz-Kolumne
Kindheitserinnerungen werden beim Pankraz wach, als er vor einem Neunjährigen Jungen steht: In diesem Alter nahm er vor vielen Jahren eine halbe Weltreise auf sich, um ins Internat zu fahren. Fazit: Nicht alles war besser damals, aber eben anders.
26.09.2020
Bilanz gezogen
Keine einfachen Monate liegen coronabedingt hinter dem TuS Großweier, wenngleich sich die Bilanz für 2019 sehen lassen kann. Im kommenden Jahr will der Verein das 100-Jährige feiern.
26.09.2020
Europa-Union Achern
Mit Fabian Sauter-Servaes hat die Europa-Union Achern einen neuen Vorsitzenden. Viel Lob und  Anerkennung gab es für Peter Lorenz, der seit 2016 den Ortsverband mit viel Herzblut geleitet hatte.
25.09.2020
Energetische Sanierung des Vereinsheims
Der SV Oberkirch sieht sich von den immer höheren Energiekosten fürs Vereinsheim finanziell belastet und fordert dessen Sanierung. Die Stadt spielt den Ball an den Fußballverein zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Es werden immer noch Ballkünstler gesucht! Aber: Die Aktion #Ballwechsel, die das  Energiewerk Ortenau (ewo) gemeinsam mit  starken Partnern im August ins Leben gerufen hat, geht in die letzte Runde. Noch bis Samstag, 15. Oktober, kann auf der Facebook-Seite von fussball.bo.de gevotet und markiert...