Wolfgang Rohrhuber sprach in evangelischer Kirche Achern

"Generelles Update des Grundgesetzes ist nicht notwendig"

Autor: 
Michael Karle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Mai 2019

Wolfgang Rohrhuber blickte in Achern auf die 70-jährige Geschichte des Grundgesetzes. ©Michael Karle

Der 70. Geburtstag des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland war der Acherner Ökumene Anlass für einen festlichen Gottesdienst mit Gastredner Wolfgang Rohrhuber vom Bundesgerichtshof. 
 

»Die Würde des Menschen ist unantastbar«, stellte Pfarrerin Renate Müller-Krabbe den zentralen Gedanken der heutigen Verfassung in den Mittelpunkt der Einführung. Damals wie heute sei der Gottesbezug in der Verfassung keinesfalls unumstritten. Mit den Teilnehmern des Gottesdienstes am Freitag in der Christuskirche hieß die Pfarrerin Wolfgang Rohrhuber, Leiter der Abteilung EDV und Dokumentation im Bundesverfassungsgericht und Mitglied eines Kirchengemeinderats in Karlsruhe, willkommen. 
Musikalisch setzte der von Luca Hasenburg geleitete Posaunenchor der Christusgemeinde die erste Fanfare zur Geburtstagsfeier, Vertreter des Acherner  Ökumenekreises und Pfarrer Martin Karl von der katholischen Kirche trugen Texte und Gebete zum Beitrag der christlichen Kirchen für Gesellschaft und Staat vor. »We Shall Overcome« intonierte die von Fritz Beck geleitete Musikgruppe »Beckground«.

»Nichts ist beständiger als der Wandel«, mag eine heutige Überschrift zum als Übergangsverfassung geplanten Grundgesetz lauten, meinte Wolfgang Rohrhuber. Die Letztabstimmung des heutigen Musterbeispiels einer Verfassung für eine demokratische und parlamentarische Republik habe der von Konrad Adenauer geleitete Parlamentarische Rat bewusst am 8. Mai 1949, dem Tag des Endes der Herrschaft des Nationalsozialismus in Deutschland, vorgenommen. In einer Rekordzeit von 63 (Arbeits-)Tagen hatten die 66 Väter und vier (!) Mütter des Grundgesetzes zuvor das Grundgesetz seit dem 1. September 1948 erarbeitet. »Sehr zurückhaltend« sei die Reaktion der Öffentlichkeit gewesen. 

Heute sei ein regelrechter »Hype« ums Grundgesetz zu erkennen. Nach der Wiedervereinigung 1989 sei bedauerlicherweise die Chance zur Neuformulierung einer Verfassung verpasst worden. »Es hätte uns keinen Zacken aus der Krone gebrochen. Für die gemeinsame Identität von West und Ost wäre es gut gewesen.«

- Anzeige -

Kritisch setzte sich der Redner mit der aktuellen Frage nach einem »Update« des Grundgesetzes  auseinander. Rohrhuber warnte vor den geforderten plebiszitären Elementen mit dem Hinweis auf den vielfach als »Vater des Grundgesetzes« gewürdigten Carlo Schmid, nach dem Plebiszite eine »Prämie für Demagogen« seien. 

Offene »Leitplanken«

Da die Väter und Mütter die »Leitplanken« für die Gesetzgebung klar und knapp, aber auch ausreichend offen formuliert hätten, sei ein generelles Update nicht notwendig, so Wolfgang Rohrhuber. Dennoch führte der Redner zwei (Geburtstags-)Wünsche auf. Das Wahlrecht solle deutlicher verankert werden, das zeige alleine der Blick auf die Entwicklungen im Osten Europas. Nicht weniger müsste auch die Stellung des Bundesverfassungsgerichts klarer verankert werden. »Die Rahmenbedingungen könnten nach heutigem Recht mit einfacher Mehrheit des Bundestags verändert werden.« 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Achern/Oberkirch
Gleich zwei Alkoholsünder sind am Dienstagabend an der Maiwald Kreuzung in Achern in eine Polizeikontrolle geraten. Beide Autofahrer müssen jetzt mit Anzeigen rechnen. 
vor 8 Stunden
Oberkirch
Wie gut lebt es sich in der Oberkircher Kernstadt? Im Städtecheck geht es zum Abschluss um die Infrastruktur der Großen Kreisstadt. Sie ist laut OB Matthias Braun für alle Lebenslagen gerüstet.
Besser geht es nicht, denn die neue Brücke schneidet im Praxistest hervorragend ab und bleibt unter den Grenzwerten.
vor 11 Stunden
Rheinau - Freistett
Der Montag blieb mit dem statischen Belastungstest für die neue 63 Meter lange und 30 Tonnen schwere Fuß- und Radwegbrücke, der längsten Aluminiumbrücke in Europa, bis zum Schluss spannend. 
Die Dinkel Brothers (von links) Martin Nock, Joachim Köninger und Rupert Bäuerle begeisterten mit ihrem Konzert beim Zuckerbergschloss. Als Überraschung spielte und sang bei ein paar Stücken der ehemalige Dinkel Brother Christian Huber (vorne, Mitte) mit.
vor 13 Stunden
30 Jahre "Dinkel Brothers"
Sonntagnachmittag, Sonnenschein, strahlender Sound und ein großes, enthusiastisch mitgehendes Publikum, alles passte bestens beim Geburtstagskonzert der Musikgruppe »Dinkel Brothers« im Pavillon beim Zuckerbergschloss.
vor 13 Stunden
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Traditionell mit dem ersten Ferientag, 29. Juli, startet in Appenweier auch das Ferienprogramm. Die Vorbereitungen laufen nach Auskunft von Programm-Managerin Claudia Männle, in Zusammenarbeit mit den Vereinen und Vereinigungen, auf Hochtouren.
Neben dem zweitägigen Programm schätzten die Besucher in Önsbach auch das gute Essen.
vor 13 Stunden
Rundflüge und viel Musik
Das Pfingstfest in Önsbach lockte viele Besucher an. Für diese stand sogar ein Hubschrauber bereit.
Hüpfburgen wie dieser Leuchtturm sind eine von vielen Attraktionen beim Oberkircher Kindertag.
vor 13 Stunden
Kindertag in Oberkirch
Hüpfburgen, Kistenklettern, Ponyreiten oder basteln: Zum 23. Mal findet am Samstag, 29. Juni, der Oberkircher Kindertag statt. In der Hauptstraße sowie auf dem Kirch- und Marktplatz erwarten die Kinder jede Menge Attraktionen.
Pfarrer Klaus Kimmig (rechts) und Diakon Meinrad Bächle (links) stellten die neue Gruppe der Kommunionhelfer in der Haus- und Krankenkommunion vor und führten sie damit in ihr neues Amt ein.
vor 13 Stunden
Sie bringen Christi zu den Menschen
Die Seelsorgeeinheit Oberes Renchtal organisiert die Spendung der Haus- und Krankenkommunion neu und stellte Kommunionhelfer wie Konzept in einem Gottesdienst vor. »Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht« – unter diesem Jesuswort aus dem Matthäusevangelium wurden in Oppenau und Bad...
Auf Initiative von Karl-Heinz R. Müller (links) trafen sich rund 30 Mitglieder der weitverzweigten Familie Müller im Landhotel »Salmen« in Ringelbach.
vor 13 Stunden
Familie Müller tauschte sich aus
Die von Karl-Heinz R. Müller betriebene Ahnenforschung führte erneut rund 30 Mitglieder der weitverzweigten Familie Müller zusammen. Dieses Mal tauschten sich die Familienmitglieder bei einem Treffen in Ringelbach aus.
vor 13 Stunden
Gesunde Ernährung und reichlich Sportangebote
Für die Kinder Grundschule Grimmelshausen-Grundschule fand eine Gesundheitswoche statt. Unterstützt auch von Eltern und außerschulischen Partnern gab es eine abwechslungsreiche Auswahl an Ernährungs- und Sportangeboten.
Bei den Haushaltsreden im Acherner Gemeinderat (unser Foto zeigt CDU-Chef Karl Früh) wird sich künftig auch die Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen zu Wort melden.
vor 21 Stunden
Neue Gemeinschaftsfraktion
Nach 20 Jahren kehren die Grünen zurück in den Acherner Gemeinderat – und das gleich in Fraktionsstärke. Wer sind Martin Siffling, Cornelia Hummel und Nils Günnewich  und was ist von ihnen zu erwarten?
Roland Deusch (links) kann mit Franz Steinbild einen neuen Notfallseelsorger im Bereich Acher-Renchtal willkommen heißen. Steinbilds Erfahrungen im therapeutischen Bereich können laut Deusch »Gold wert sein«.
vor 23 Stunden
»Da geht es nicht zimperlich zu«
Die Notfallseelsorger im Renchtal leisten Menschen in ihren schwersten Stunden  Beistand: dann, wenn sie durch einen Schicksalsschlag einen Angehörigen verloren haben oder einen traumatischen Vorfall erlebt haben. Jetzt erhält das Team Verstärkung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.