Achern / Oberkirch

Gerteis-Figuren prägen Achern

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. April 2011
Foto: Gabriel - Die Ausstellung »90 Jahre Walter Gerteis« eröffneten (von links) Susan und Wolfgang Schultze, Irmgard Gerteis, Clemens Fritz, Rainer Gerteis und Manuela Gerteis-Hasenburg.

Foto: Gabriel - Die Ausstellung »90 Jahre Walter Gerteis« eröffneten (von links) Susan und Wolfgang Schultze, Irmgard Gerteis, Clemens Fritz, Rainer Gerteis und Manuela Gerteis-Hasenburg.

Zum 90. Geburtstag erinnert die Volksbank Achern mit einer Ausstellung an den Acherner Künstler Walter Gerteis. Er prägt das Gesicht der Stadt bis heute, auch wenn viele Bürger seinen Namen nicht mehr ­kennen.

Achern. Mit unerschöpflicher Ideenvielfalt und Fleiß habe Walter Gerteis eine Vielzahl an Werken geschaffen, sagte Clemens Fritz, Vorstandssitzender der Volksbank Achern, am Mittwoch in seiner Begrüßung: »Wo man auch hinschaut in Achern, findet man Skulpturen, Plastiken und Medaillons von ihm.« Die dreiwöchige Ausstellung in dem Acherner Bankhaus am Rathausplatz solle dazu dienen, dies ins Bewusstsein zurückzurufen.
Zahlreich folgten seine Freunde und Weggefährten der Einladung zur Vernissage. Gekommen war auch die Witwe des 1999 verstorbenen Walter Gerteis. Es sei bewegend für sie, dass auch die ganze Familie versammelt sei, wie es sonst nur an Weihnachten und Ostern passiere. »Denken Sie an meinen Mann und schauen Sie sich in Ruhe seine Werke an. Ich glaube, er schaut uns zu«, sagte Irmgard Gerteis. Am Mittwoch wäre ihr Mann 90 Jahre alt geworden. Er ist auf dem Oberacherner Waldfriedhof beerdigt.
Idee und Umsetzung der Ausstellung kamen von Wolfgang Schultze, für die musikalische Umrahmung sorgten Marianne Schultze und Anna Hartig.
»Walter Gerteis verstand Kunst im klassischen Sinn, realistisch und naturgetreu«, erläuterte Wolfgang Schultze in seiner Laudatio. Sein Talent habe sich bereits im Kindesalter offenbart. Als er fünf Jahre alt war, wurden seine selbst geformten afrikanische Tierfiguren in einem Freiburger Spielwarengeschäft ausgestellt. 1941, im Alter von 20 Jahren, besuchte Gerteis an der Kunsthochschule in Karlsruhe die Meisterklasse von Otto Schließler. 1950 erhielt Walter Gerteis die ersten öffentlichen Aufträge.
Jede freie Minute
Er hatte zunächst ein kleine Werkstatt in einem alten Bauernhaus in der Obersasbacher Straße in Sasbach, später arbeitete er im Keller seines Wohnhauses im Malzenbühnd und 1989 zog er nach Oberachern. 1962 bis 1966 war er Standortkommandant der Acherner Kaserne. Mit seinem Beruf bei der Armee sicherte er das Einkommen für seine Frau, einen Sohn und zwei Töchter, doch jede freie Minute verbrachte er in seiner Werkstatt.
Zu Walter Gerteis’ bekanntesten Werken gehört die lebensgroße Skulptur des Bahndienstmanns Bolian vor dem Acherner Bahnhofsgebäude. An und in den Unterführungen der Bahn gestaltete er eine Vielzahl von Reliefs. Dazu modellierte er über 500 Klinkersteine aus Ton und baute sie zusammen mit den Bauarbeiten in den Wänden der Unterführungen ein. Fotos dieser Werke bereichern die aktuelle Ausstellung. Wer am Hotel Sonne Eintracht in Achern vorbeigeht, findet Schnitzarbeiten des Bildhauers. Wandverzierungen aus seiner Hand finden sich dort in den Innenräumen ebenso wie beispielsweise am Haus »Leder Götz«.
Die lebensgroße Figur des Künstlers Toni Merz vor dem Museum in Obersasbach schuf Gerteis ebenso wie den Simplicissimus in Renchen. Viele seiner Arbeiten sind in anderen Städten der Republik präsent, darunter der lebensgroße Wolfgang Amadeus Mozart in Bad Bentheim. »Walter Gerteis war eine bedeutende Person für Achern. Ich hielte es für angebracht, wenn die Stadt eine Straße nach ihm benennen würde«, regte Wolfgang Schultze als Freund des verstorbenen Künstlers an. Er erinnerte daran, dass Gerteis den Kiwanis-Club gegründet, für die Narrhalla Masken und Dekorationen geschaffen, die Freundschaft mit den französischen Streitkräften in Achern begründet und den Neujahrsempfang eingeführt hat.

- Anzeige -

STICHWORT
Ausstellung
Die Ausstellung »Walter Gerteis – ein anerkannter Künstler gerät in Vergessenheit« läuft noch bis zum 29. April. Sie ist von Montag bis Freitag von 8 bis 16.30 Uhr (donnerstags bis 18 Uhr) geöffnet.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Inbetriebnahme
Eine deutliche Aufwertung erfährt die Nesselrieder Feuerwehr mit dem Kauf eines Löschfahrzeugs und Mannschaftstransportwagens. Dazu passt die anstehende Sanierung des Gerätehauses.
vor 2 Stunden
Ein „Wahnsinnsaufwand“
Rektorin Viktoria Weber schildert dem Fautenbacher Ortschaftsrat, welche Herausforderungen der Umgang mit dem Infektionsschutz an der Grundschule auslöst. In der Kita gibt es ein Problem.
vor 3 Stunden
Ziwwlkönigin wird am 11. Oktober gekürt
In Fautenbach wird am 11. Oktober das Ziwwlfest stattfinden, allerdings völlig anders als gewohnt.
vor 3 Stunden
Pankraz-Kolumne
Kindheitserinnerungen werden beim Pankraz wach, als er vor einem Neunjährigen Jungen steht: In diesem Alter nahm er vor vielen Jahren eine halbe Weltreise auf sich, um ins Internat zu fahren. Fazit: Nicht alles war besser damals, aber eben anders.
vor 3 Stunden
Europa-Union Achern
Mit Fabian Sauter-Servaes hat die Europa-Union Achern einen neuen Vorsitzenden. Viel Lob und  Anerkennung gab es für Peter Lorenz, der seit 2016 den Ortsverband mit viel Herzblut geleitet hatte.
vor 3 Stunden
Bilanz gezogen
Keine einfachen Monate liegen coronabedingt hinter dem TuS Großweier, wenngleich sich die Bilanz für 2019 sehen lassen kann. Im kommenden Jahr will der Verein das 100-Jährige feiern.
vor 3 Stunden
Weingüter und Winzer eG machen mit
Herbstliche Momente erleben und Weine aus den Kellern der Oberkircher Weingüter genießen – dies ist an den kommenden vier Wochenenden auf dem Oberkircher August-Ganther-Platz möglich. Die Stadt hat dort einen kleinen Ersatz fürs Weinfest etabliert.
vor 3 Stunden
Bau dem Umfahrung
Oberkircher CDU-Stadträte sowie Vertreter des Ortschaftsrates Zusenhofen diskutieren über eine gute Lösung für den Marktweg beim Bau der Umfahrung.
vor 10 Stunden
Energetische Sanierung des Vereinsheims
Der SV Oberkirch sieht sich von den immer höheren Energiekosten fürs Vereinsheim finanziell belastet und fordert dessen Sanierung. Die Stadt spielt den Ball an den Fußballverein zurück.
vor 13 Stunden
Kontrollaktion am Bahnhof Achern
Die Polizei kontrollierte am Freitag als Teil einer präsidiumsweiten Aktion am Acherner Bahnhof die Maskenpflicht in Bus und Bahn. 150 Menschen wurden angesprochen.
vor 16 Stunden
„Rheinau-Mitte“
Umstrittene Entscheidung: Der Rheinauer Gemeinderat beschloss am Mittwoch, die Aufhebung des Sperrvermerks zur Einleitung des Bebauungsplanverfahrens Rheinau Mitte zu verschieben. 
vor 19 Stunden
Goodbye Renchtal 22)
Es kam zufällig zustande und begann abenteuerlich: Seinen beruflichen Traum hat sich der Oberkircher Thorsten Meinelt in Australien verwirklicht. Der 40-Jährige wohnt in der Nähe von Brisbane. In Sachen Entspannung sind ihm die Australier aber einen Schritt voraus.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Es werden immer noch Ballkünstler gesucht! Aber: Die Aktion #Ballwechsel, die das  Energiewerk Ortenau (ewo) gemeinsam mit  starken Partnern im August ins Leben gerufen hat, geht in die letzte Runde. Noch bis Samstag, 15. Oktober, kann auf der Facebook-Seite von fussball.bo.de gevotet und markiert...