Mit dem Nachtwächter durch Renchen

Geschichtsstunde auf historischen Pfaden

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. August 2018

Mit »Nachtwächter» Heinz Schäfer ging es nach dem Vortrag im Simplicissimushaus bei einem Stadtrundgang durch Renchens Geschichte. ©Peter Meier

Der Renchener Arzt Leo Mühlenbein und die Geschichte des damaligen Krankenhauses der Grimmelshausenstadt waren  Schwerpunkte des historischen Streifzugs durch die Stadtgeschichte, zu dem die Grimmelshausenfreunde am Donnerstag eingeladen hatten. 

Eine Anfrage im Rathaus nach Dr. Leo Mühlenbein weckte bei Heinz Schäfer das Interesse. Über Albert Dietrich erhielt er erste Hinweise und über Hans Baumert, Karl König, Stefan Reinspach aus Renchen sowie die Fautenbacher Patrick Genter und Burgert weitere Informationen und auch Bilder über den Arzt, der Anfang des 20. Jahrhunderts 25 Jahre erfolgreich in Renchen wirkte und für seine für die damalige Zeit revolutionären Behandlungsmethoden als medizinische Kapazität in Europa bekannt war. 
Geboren im Januar 1871 in Ehrenbreitenstein bei Koblenz studierte Mühlenbein ab 1898 Medizin an der damaligen Kaiser-Wilhelms-Universität in Straßburg. 
Nach Renchen ist er vermutlich in den Jahren 1911/12 gekommen, das belegt ein Beleg, nach dem Mühlenbein einem Patienten für die ganzjährige Behandlung 3,50 Goldmark in Rechnung stellte. Dass dies ein ansehnlicher Betrag war, verdeutlichte Schäfer am Beispiel des Städtischen Krankenhauses Renchen, das 1896 gegenüber der evangelischen Kirche gebaut wurde und damals 3600 Goldmark kostete. Schräg gegenüber vom Krankenhaus, wo Mühlenbein auch ab und zu praktizierte, kaufte der Arzt an der Einmündung der Kappelstraße in die Hauptstraße ein markantes Gebäude, das als »Villa Mühlenbein« Motiv zahlreicher Postkarten mit Bildern von Renchen jener Zeit wurde. 
Interessante Informationen gab es zu den Behandlungsmethoden mit nach eigenen Rezepten zusammengestellten Spritzen, zur Familie von Mühlenstein mit seiner Frau Luise und der schwer behinderten Tochter und zum Auto des Arztes, einem Opel P4. Anzeigen im Verkündblatt zum 60. Geburtstag des geschätzten »Bürgers und Wohltäters« und zu seinem frühen Tod am 28. Mai 1936 im Alter von erst 65 Jahren rundeten das Bild ab. 
Nach dem Vortrag von Heinz Schäfer und Doris Schlecht im Simpicissimushaus folgte ein Rundgang mit Schäfer als »Nachtwächter« durch Teile der Grimmelshausenstadt. Vor dem Anbau des Simmplicissimushauses führte Schäfer zunächst in die Pflichten eines  Nachtwächters ein und gab einen Einblick in historische Ereignisse in der Grimmelshausenstadt. 

- Anzeige -

Erinnerungen

So erinnerte er an die Geschichte des früheren Krankenhauses und der verschiedenen Rathäuser, an die Römerstraße und das Schloss als Sommersitz der Fürstbischöfe. Vor der Apotheke berichtete er vom Ehrenbürger Ignaz Benedikt Heim, der sich der Musik zuwandte und als Komponist und Chorleiter berühmt wurde. 
Mit Laternen ging es dann weiter Richtung katholischer Kirche, wo Josef Braun bei dessen Geburtshaus über das Leben von Amand  Goegg berichtet. Vorbei am Grimmelshausendenkmal ging es zur Stadtmühle, hier erzählte Doris Schlecht von der Vielzahl der Renchener Mühlen und der Mühlenordnung, die Grimmelshausen als Schultheiß erließ. Am Mummelseebrunnen ging Anny Spinner auf die entsprechende Episode im »Simplicissimus« ein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 4 Stunden
Geschützter Obstanbau
Der Trend zum geschützten Anbau von Obst im Renchtal ist ungebrochen. Zwischen Zusenhofen und Erlach werden aktuell Folientunnel mit einer Nettofläche von 1,2 Hektar aufgebaut. Für den Landwirt ein kostspieliges, aber notwendiges Unterfangen, um zukunftsfähig zu bleiben.   
vor 7 Stunden
Unzufriedenheit im Ortsteil Litzloch
»Wir fordern einen sicheren Schulweg.« In einer umfangreichen Stellungnahme gehen Eltern aus dem Gamshurster Ortsteil Litzloch nun in die Offensive. Im Ortschaftsrat erhielt Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern den Auftrag, den Schulweg für deren Kinder sicherer zu machen. 
vor 7 Stunden
Diana Brodback sucht noch Darsteller
Kinder zwischen sechs und elf Jahren, die Spaß am Singen, Tanzen und Schauspielen haben, können in Bad Peterstal-Griesbach in einem Musical mitwirken. Chorleiterin Diana Brodback von der evangelischen Kirchengemeinde Oberes Renchtal lädt dazu ein, beim Kindermusical »Der große Turm« mitzumachen. 
vor 8 Stunden
Spiel­ecke für Kinder
Der DRK-Ortsverein Oppenau setzte bei der jüngsten Blutspendeaktionen Akzente für die Zukunft. Bereits seit mehreren Jahren gibt es am Rande der Blutspende eine Spiel­ecke für Kinder. Sie wurde jetzt neu ausgestattet. 
vor 9 Stunden
Initiatoren wollen Bürgerbegehren
Die Initiatoren des Bürgerbegehrens »Erhalt des Krankenhauses Oberkirch« haben gestern 322 Listen mit weit über 2600 Unterschriften an die Stadt Oberkirch übergeben. Die Stadt will die Listen jetzt prüfen und mit den Fraktionschefs des Gemeinderats das weitere Vorgehen abstimmen.  
vor 10 Stunden
Kammermusikensemble Kehl-Strasbourg
Ein Hörgenuss war am Samstag das Konzert des Kammerensembles Kehl-Strasbourg. »Was zu anfangs als Liebelei begann, wurde zu einer ernsthaften Beziehung«, freute sich Hauptamtsleiter Thomas Bantel im Namen der Stadtkultur, als er das siebte Konzert in Folge in der bis in die letzten Reihen besetzten...
vor 12 Stunden
Önsbach/Fautenbach
Eine 23-Jährige hat sich am Sonntagabend auf der B3 zwischen Önsbach und Fautenbach mit ihrem VW überschlagen, nachdem sie einem toten Tier auf der Fahrbahn ausweichen wollte.
vor 13 Stunden
Neues Ganztagsgebäude
Mit dem ersten Spatenstich geht die Erweiterung der Realschule Oberkirch am Freitag so richtig los. Für Lehrer und Schüler bringt die eineinhalbjährige Bauphase Einschränkungen mit sich.    
vor 16 Stunden
Deutsches Rotes Kreuz
Der DRK-Ortsverein Oberkirch ist in sämtlichen Tätigkeitsfeldern gut aufgestellt. Mit dieser Festellung blickte Vorsitzender Christoph Lipps am Freitag bei der Jahreshauptversammlung im DRK-Haus auf ein arbeitsreiches Jahrmit 3789 Dienststunden zurück.
vor 20 Stunden
33 Einsätze im Jahr 2018
»Die Bürger von Sasbach und Obersasbach sind froh und dankbar, die Feuerwehr hinter sich zu wissen«, lobte Bürgermeister Gregor Bühler die Feuerwehrleute bei deren Hauptversammlung. Die Gemeinde stehe hinter deren wichtigem ehrenamtlichen Dienst.
vor 21 Stunden
Wendelin Hils geehrt
Zwei Kapellen, ein großartiges Konzert: Das erlebten die Zuhörer am Samstagabend in der Mummelseehalle.  
vor 21 Stunden
Kreisverband Bühl-Achern verschiebt
Der traditionelle Termin für die Altkleider-Frühjahrssammlung im Gebiet des DRK-Kreisverbands Bühl-Achern fällt für den April aus organisatorischen Gründen aus. Laut DRK wird der Termin auf den Herbst verschoben.