Wohnung für neuen Sasbacher Bürgermeister

Gregor Bühler ist bald in Obersasbach zu Hause

03. Januar 2018
&copy Andreas Cibis

Seit 1. Januar ist nun auch offiziell der Bürgermeisterwechsel in Sasbach vollzogen. Gregor Bühler hatte gestern, Dienstag, seinen ersten regulären Arbeitstag in neuer Funktion.

Es fühle sich nicht so an, als ob es der erste Arbeitstag im Sasbacher Rathaus wäre, meinte gestern Gregor Bühler. Denn bereits seit seiner Wahl im Oktober beschäftigte er sich neben seiner regulären Arbeit mit der nun auf ihn zukommenden Aufgabe und erhielt schon Einblicke in die Tätigkeiten des Bürgermeisters. »Ich bin Herrn Reinholz dankbar. Er war gegenüber mir sehr professionell«, lobt Gregor Bühler seinen Vorgänger.

Er habe die Möglichkeit gehabt, sich einzuarbeiten. Außerdem habe er bei verschiedenen Veranstaltungen dabei sein können. So habe Wolfgang Reinholz ihn mit in die Partnergemeinde Mapello genommen.

Während der Vorgänger bereits Sasbach in Richtung Rheinstetten verlassen hat, pendelt Gregor Bühler noch von Haslach nach Sasbach und nimmt so täglich zweimal 45 Minuten in Kauf. Damit soll aber bereits im März Schluss sein. Denn der Wahlsieger erhielt einige Wohnungsangebote aus der Gemeinde und wird künftig mit seiner Familie in Obersasbach zur Miete wohnen – späterer Eigenheimbau nicht ausgeschlossen.

Auch seine Funktion als Kreisrat hat Wolfgang Reinholz auf Grund seines Wohnungswechsels abgeben müssen. Gregor Bühler, inzwischen Beisitzer des Kreisvorstands der CDU, tendiert dazu, 2019 für den Kreistag zu kandidieren. 

Öffentliche Diskussionen

Der Fokus der ersten Wochen im Amt wird bei Gregor Bühler auf dem Haushalt 2018 liegen. Am 15. Januar soll dieser eingebracht werden. Anschließend stehen intensive Diskussionen um einzelne Posten und größere Projekte an. Gregor Bühler möchte möglichst viel öffentlich beraten lassen. 

Ein Großprojekt wird der Breitbandausbau sein. Hier hat Gregor Bühler am 11. Dezember bereits den Förderbescheid von Landesinnenminister Thomas Strobl abgeholt.
Der personelle Engpass, was die Kämmerer-Stelle betrifft, soll im Frühjahr beseitigt sein, wenn Joachim Falk aus Iffezheim nach Sasbach wechselt. Deshalb bereitet Natalie Schwarzkopf-Weber den neuen Haushalt vor und erntet dafür Lob vom neuen Bürgermeister.

Erste Sprechstunde

Gregor Bühler weiß, dass mit seiner Wahl zum Bürgermeister bestimmte Erwartungen verbunden sind. Deshalb möchte er seine Wahlversprechen umgehend umsetzen. Eines davon ist, durch mehr öffentliche Sitzungen mehr Transparenz für die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Auch will er den Kontakt zu den Wirtschaftsbetrieben intensivieren.

Einmal im Monat wird eine Betriebsbesichtigung anstehen. Den Auftakt bildet die Firma Willi Hahn am 19. Januar. Und die erste Bürgersprechstunde steht gar schon für den 10. Januar von 18 bis 20 Uhr an.

Derweil bildet sich der Bürgermeister an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl weiter. Mit Wochenendseminaren macht er sich fit für den Verwaltungsalltag im Sasbacher Rathaus.

Autor:
Andreas Cibis

- Anzeige -

Videos

Haushalt mit 34 Millionen Euro in Zell beschlossen - 16.01.2018

Haushalt mit 34 Millionen Euro in Zell beschlossen - 16.01.2018

  • Umfrage: In welchem Parhaus parken Sie? - 16.01.2018

    Umfrage: In welchem Parhaus parken Sie? - 16.01.2018

  • Brückensanierung zwischen Freistett und Gambsheim - 16.01.2018

    Brückensanierung zwischen Freistett und Gambsheim - 16.01.2018

  • Thomas Schwertel verstarb an Herz-Kreislaufversagen - 15.01.2018

    Thomas Schwertel verstarb an Herz-Kreislaufversagen - 15.01.2018

  • Storchennest von Kirche entfernt - 15.01.2018

    Storchennest von Kirche entfernt - 15.01.2018