Ortsvorsteher traf richtige Entscheidungen

Großweier kam knapp an einer Überflutung vorbei

Autor: 
Reinhard Brunner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Mai 2019
Der Mühlbach (hier bei der Lindenbrücke) in Großweier war am Montagabend prall gefüllt und drohte überzulaufen.

Der Mühlbach (hier bei der Lindenbrücke) in Großweier war am Montagabend prall gefüllt und drohte überzulaufen. ©Reinhard Brunner

Bürger machten sich in der Ortschaftsratssitzung in Großweier am Dienstag Luft über ihren Stromtrassen-Ärger. Glück hatte die Anwohner im Steinfeld, dass es nicht zu Überflutungen kam. Lob gab es für neue Urnengrabfelder. Und ein Vorfall im Schulhof sorgt für Reaktionen.

Mehreren Fragen hatte eine Frau in der Bürgerfragestunde zur geplanten Stromtrasse in Großweier. Ein weiterer Bürger warf dem Betreiber und dem Ortschaftsrat vor, zu wenig zu informieren. Ortsvorsteher Helmut Huber verwies ruhig darauf, dass es im Ort mehrere Info-Veranstaltungen mit dem Betreiber der Stromtrasse gegeben habe. 

Aktuell geht die Trasse laut Huber zum Teil mit einem Abstand von 90 Metern an den Häusern vorbei. Huber: »Wir wollten bis auf 170 Meter, aber das scheiterte, weil Grundstückseigentümer nicht bereit waren, Flächen abzugeben.« Ende 2018 nun hat der Ortschaftsrat der Trassenführung zugestimmt. Tauschgrundstücke gebe nur für Eigentümer von Flächen, auf denen ein Strommast aufgestellt wird. Dort, wo lediglich die Leitung darüber hinweggeht, gebe es von der Transnet bloß eine finanzielle Entschädigung.

Laut Huber wurde der Friedhof aufgewertet durch eine neue Reihe mit 15 Urnengräbern. Das sei eine tolle Sache, der Bauhof habe es fachmännisch gut gemacht, lobte der Ortsvorsteher. Der Bedarf steigt. Es waren zuletzt nur noch vier Urnengräber frei. Auch mit dem gärtnergepflegten Grabfeld sehe der Friedhof nun schön aus, sagte Huber.

Gerade noch gut gegangen

- Anzeige -

Am Montagabend gab es Hochwasser in Großweier, knapp sei man einer Katastrophe entgangen. Mühlbach und Dorfbächel seien randvoll gewesen, vor allem Im Steinfeld war es bedrohlich. Orstvorsteher Helmut Huber: »Wir hatten in Großweier einen Pegel von 1,48 Meter, ab 1,20 Meter wird alarmiert.« Ständig war Huber an diesem Abend mit dem Klärwerk und Stellwerk in Verbindung. »Der Schieber wurde zugemacht, sonst hätten wir Hochwasser bekommen, das ist gerade noch einmal gut gegangen.« Huber kündigte eine Diskussion über das Hochwasserproblem im Ortschaftsrat mit Fachleuten an. Ortschaftsrätin Ulrike Schindler lobte das Eingreifen von Helmut Huber: »Hätte unser Ortsvorsteher nicht schnell reagiert, wäre bei Häusern im Steinfeld Wasser hinten rein und vorne raus gelaufen.«

Rustikaler Paketdienst

Ortschaftsrätin Gabriele Vath, Rektorin der Grundschule, berichtete, wie ein Paketlieferant während der Pause, als Schulkinder im Schulhof waren, zügig und ohne Rücksicht zum Teil sogar rückwärts eingefahren sei. Dass er dann zwei Pakete rustikal und mit beschädigtem Inhalt übergab, habe dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt, so Vath. Die Rektorin beantragte, die Einfahrt in den Schulhof mit Pollern an Schultagen abzusperren. Am Wochenende soll der Schulhof als Parkplatz für die Kirchenbesucher dienen. Einstimmig beschloss das Gremium dies  baldmöglichst umzusetzen. 

Die Anpflanzung des Waldes entlang der Autobahn sei zu 90 Prozent vollzogen. Die Bäume hätten sich schon aus den Verbissschutzhülsen entwickelt, berichtete der Ortsvorsteher.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 4 Stunden
Deutsch-polnische Schulpartnerschaft
»Grenzen öffnen, Mauern einreißen, Brücken bauen! Das ist mein Rezept für Europa«. Diese Vision gab Erzbischof em. Alfons Nossol den Lenderschülern mit, als sie im Rahmen des deutsch-polnischen Schüleraustausches zu Gast bei dem Zeitzeugen, Brückenbauer und Versöhner zwischen beiden Ländern waren...
Eine Fußgängerampel soll den Bewohnern des Pflegeheim St. Barbara (links) und anderen Passanten das Überqueren der Appenweierer Straße erleichtern.
vor 7 Stunden
Oberkirch plant
Seit der Einweihung des Pflegeheims St. Barbara vor drei Jahren befasst sich die Stadt mit der Frage, wie man den Senioren das Überqueren der Appenweierer Straße erleichtern kann. Sie ist wegen der vielen Kurven nur schwer einsehbar. Um die Gefahrenstelle zu entschärfen, denkt die Stadt nun über...
Die Ludwig-Albert-Straße ist eine von mehreren Straßen in Oberkirch, in der ab Mitte Juli die Parkzeit per Parkscheibenregelung begrenzt wird.
vor 9 Stunden
Zwei Stunden kostenlos
Ab 18. Juli bewirtschaftet Oberkirch weitere Parkplätze in den Nebenstraßen der Innenstadt. Die Anwohner brauchen künftig einen Parkausweis, andere Autofahrer dürfen dort werktags tagsüber maximal zwei Stunden parken. Auch ein neuer Parkautomat geht in Betrieb. Für die ersten 30 Minuten und fürs...
vor 10 Stunden
Renchener seit 30 Jahren im Landesnaturschutzverband aktiv
Seit Jahrzehnten ist der Renchener Dieter Kempf ehrenamtlich für den Landesnaturschutzverband tätig, darüber hinaus auch Naturschutzwart beim Schwarzwaldverein. Sein Engagement als Bereichsbearbeiter Ortenaukreis im Verband hat er wegen des Umgangs des Landratsamtes mit ehrenamtlichen...
Beschäftigte von Schaeffler und Bosch demonstrieren auf dem Europaplatz. Die Gewerkschaft spricht von 160 Teilnehmern.
vor 13 Stunden
Beschäftigte demonstrierten
Der Automobilindustrie und ihren Zulieferern steht ein Wandel bevor. Transformation ist in diesem Zusammenhang ein Schlüsselbegriff. Was es damit auf sich hat, erläuterten die Redner im Rahmen einer Kundgebung, zu der die IG Metall Offenburg und Betriebsräte der Bühler Automobilzulieferer am...
vor 16 Stunden
Premiere der Burgbühne Oberkirch
Der Garten des »freche Hus« in Oberkirch hat sich am Freitag in Sherwood Forrest verwandelt. Bei der Premiere von »Robin Hood« ließ die Burgbühne Oberkirch den Helden aus England um Gerechtigkeit kämpfen. Regisseurin Cornelia Bitsch schickte ihn auf eine Zeitreise.
vor 19 Stunden
Prozess vor Amtsgericht Achern
Eine Fortsetzung erfährt die Verhandlung um ein unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, da es zwischen den Aussagen des Angeklagten und des Zeugen deutliche Unterschiede gab.   
vor 21 Stunden
Fest im bayerischen Stil
 Der Musikverein Ödsbach hat am Samstagabend sein Johannisfeuerfest gefeiert. Es findet seit einigen Jahren witterungsbedingt nicht mehr im Freien, sondern in der Mooswaldhalle statt. 
vor 21 Stunden
Jumelage Orchester gebildet
Ein gewaltiges Hörerlebnis bot sich den beiden Bürgermeistern Michael Welsche aus Rheinau und Hubert Hoffmann aus Gambsheim beim Besuch der ersten Probe der fünf Musikkapellen aus Rheinau und Gambsheim am Freitagabend in der Freistetter Stadthalle. 
vor 21 Stunden
Konzept wird über 2020 fortgeführt
Ein kleiner Käfer, der durch massenhafte Vermehrung bei günstiger Witterung besonders den Fichtenbeständen schwer zusetzen kann, lässt bei Waldbesitzern die Alarmglocken läuten. Der Nationalpark Schwarzwald erkennt aber im Kampf gegen den Borkenkäfer hoffnungsvolle Signale.
vor 21 Stunden
Am Bundeswettbewerb teilgenommen
Mit sehr gutem Erfolg hat ein Oberkircher Kammermusikduo am Bundeswettbewerb »Jugend musiziert« in Halle an der Saale teilgenommen. Jetzt richten die beiden jungen Musiker den Blick schon aufs nächste Jahr.
vor 21 Stunden
Neue Serie »Fit durch den Sommer«
Der Name ist Programm: »Fit durch den Sommer« heißt die neuen Serie der ARZ, die einen Blick hinter die Kulissen der  Fitnesskurse im Rench-tal wirft. Los geht es mit  einer Mischung von Kung Fu und Tai Chi beim TuS Oppenau: Aroha.