Biathlonweltmeister Benedikt Doll zu Gast

Grundschule Großweier erneut für Schulgarten ausgezeichnet

Autor: 
Vanessa Küderle
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Oktober 2019

Im Garten unterwegs: Benedikt Doll, Ortsvorsteher Helmut Huber und Rektorin Gabriele Vath (von links). ©Vanessa Küderle

Im Frühling hatte die Schloßgartenschule Großweier am Wettbewerb »Kleine Gärtner, große Ernte« teilgenommen. Am Freitagmorgen erhielt sie einen der Hauptpreise: den Besuch von Biathlonprofi Benedikt Doll. 

Der Gewinn des Schulgartenwettbewerbs »Kleine Gärtner, große Ernte« des Burda-Verlags ermöglichte es Schülern der Grundschule Großweier, am Freitag Benedikt Doll zu treffen. Begrüßt wurde der erfolgreiche Biathlet an der Schule gleich mit zwei Liedern, darunter die deutsche, zum Event passende Version von »I Like The Flowers«. Rektorin Gabriele Vath leitet den Chor und auch die nun ausgezeichnete Schulgarten-AG. 

Von Kräutern begeistert

Doll beantwortete auf dem Schulhof Fragen wie »Wie bist du zum Skifahren gekommen?« oder »Was ist dein Lieblings­tier?«. Er berichtete  gerne von seinem Vater, der stets die benötigten Koch-Zutaten im Garten angepflanzt hat. Benedikt Dolls Begeisterung für das Kochen mit Kräutern hat ihn dazu motiviert, Teil des Wettbewerbs zu werden. Als sich die Lehrer der Schule bei ihm für seinen Besuch bedankten, meinte er: »Das ist kein Problem. Ich mache das gerne.« 

Nach der Fragerunde stand die Verkostung der Produkte fleißiger Arbeit im Schulgarten an. Neben Benedikt Doll und Rektorin Vath freuten sich auch die Mitarbeiterinnen von Burda über Kräuterlimonade und Gemüse.

- Anzeige -

Julia Kimpel erklärte, wie es zu dem Wettbewerb kam: »Es gab keine bundesweite Aktion für Deutschland. Deswegen haben wir diese ins Leben gerufen.« Laut Kimpel gab es keinen ersten oder zweiten Platz, sondern mehrere Gewinner, die einen von hundert Preisen erhielten. Dazu gehörten neben dem Promibesuch auch Eintrittskarten für den Europa-Park. Benedikt Doll, Weltmeister 2017 im Sprint und Bronzemedaillengewinner in der Verfolgung sowie mit der Staffel bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang, simulierte mit den Schülern spielerisch einen Biathlon. Danach gab er Autogramme. Jeder Schüler bekam zudem einen Plüschmarienkäfer und ein Gartenheft.

Bilder geschenkt

Bei einem Besuch im Schulgarten zeigten die Kinder dem Sportler auch das selbstbemalte Gartenhäuschen. Als Dankeschön für seinen Besuch erhielt Doll selbstgemalte Bilder der Schüler.
Ortsvorsteher Helmut Huber und Erich Ketterer, der die Schloßgartenschule bereits bei einem anderem Schulgartenwettbewerb erleben durfte, freuten sich mit den Kindern. Ketterer weiß: »Die Großweirer Schüler haben bei dem Wettbewerb Lernen für die Zukunft - Gärtnern macht Schule dreimal teilgenommen und dreimal den ersten Platz belegt.«

Was die Arbeit im Schulgarten angeht, sind die Grundschüler in Großweier also absolute Profis.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Schüler werden zu Artisten
Statt Pauken in Deutsch und Mathe standen in dieser Woche Zirkusübungen wie Seillaufen, Einradfahren oder Diabolo auf dem Stundenplan der Drittklässler der Gemeinschaftsschule Achern. Das Zirkusprojekt soll die Sozialkompetenz der Grundschüler stärken. 
vor 1 Stunde
Volkstrauertag in Achern und Oberachern
Die Stadt Achern und die Gemeinde Oberachern gedenken am Sonntag der Kriegsopfer. Sie wollen am Volkstrauertag ein Zeichen gegen Krieg und Gewalt setzen.
vor 2 Stunden
Geselliger Abend
Auch in Ringelbach müssen das ganze Jahr durch viele Füße laufen und viele Hände sich bewegen, um Gottesdienste abhalten zu können, um Andachten und Rosenkranzgebete durch zu führen. Oder damit Patrozinium, Erntedank, Allerheiligen, Volkstrauertag, die Aussendung der Heiligen Drei Könige,...
vor 3 Stunden
Raser wurden in Urloffen ins Visier genommen
In der Sitzung des Ortschaftsrats am Mittwochabend gab Ortsvorsteherin Pamela Otteni-Hertwig das Ergebnis von Geschwindigkeitsmessungen durch das Landratsamt bekannt. 
vor 3 Stunden
Über Kanalschiffer nach dem Krieg
Von der „Entschädigung der badischen Kanalschiffer nach dem Ersten Weltkrieg“ handelt die neue Broschüre des Historischen Vereins Rheinau. Zu haben ist sie im Heimatmuseum.  
vor 3 Stunden
Haushaltsberatungen
Angesichts der Großprojekte in der Gesamtstadt war bei den Haushaltsberatungen in Zusenhofen laut Ortsvorsteherin Tanja Weinzierle Zurückhaltung gefordert. Der Ort will im Doppelhaushalt einen wichtigen Schritt Richtung Umfahrung machen.
vor 3 Stunden
Wagshurster Houmocken
Mit Markus Ell wählte der Wagshurster Narrenverein Houmock im Gasthaus Engel einen neuen Präsidenten. Zudem gab es zahlreiche, teils hochkarätige Ehrungen in der Hauptversammlung.  
vor 3 Stunden
55-jähriges Bestehen
Startklar für die neue Kampagne präsentierte sich die Sasbachwaldener Narrenzunft am Montag. Zum närrischen Jubiläum gibt sie die Germania zukunftsträchtig.  
vor 3 Stunden
Für einen guten Zweck
Dass auch die Mitglieder einer Pfarrgemeinde durchaus mal einer Versuchung nachgeben dürfen, zumal wenn es für einen guten Zweck ist, zeigte sich am Sonntag in Bad Peterstal-Griesbach. 
vor 3 Stunden
Renate Sester geht in Ruhestand
Lautenbachs Bürgermeistersekretärin Renate Sester wurde nach 31 Jahren bei der Gemeinde Lautenbach und nahezu 46 Jahren ab Beginn ihrer Tätigkeit im öffentlichen Dienst im Rahmen einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet.
vor 3 Stunden
Abnahme der Jugendflamme
Die Nachwuchsarbeit der Feuerwehren des oberen Renchtals ist auf einem sehr guten Weg. Das zeigte sich eindrucksvoll, als am Samstag im Feuerwehrhaus Oppenau die Abnahme der Jugendflamme der Stufe eins durchgeführt wurde.  
vor 3 Stunden
Für Streuobstbäume gibt's künftig Geld
„Die Entwicklung der letzten Jahre zeigt das Risiko der Aufgabe der extensiven Streuobstwiesen sehr deutlich“, sagte Ortsvorsteherin Pamela Otteni-Hertwig in der Ortschaftsratssitzung am Mittwoch und stellte ein Förderkonzept für Streuobstbäume vor. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 13 Stunden
    Durbach
    [maki:‘dan] – so nennt sich das neue Genusskonzept im Hotel Ritter in Durbach. Es ist eine völlig neue Art, wie Gäste ihr Essen genießen und die exklusiven Produkte schätzen und kennenlernen können. Wir verraten, warum hier ein ganz besonderes Erlebnis wartet!
  • 11.11.2019
    Bewegung analysieren
    Die moderne Arbeitswelt kann krank machen. Körperliche Unterforderung und psychische Überforderung resultieren in Rückenschmerzen, Gelenkproblemen, Burnout und Stoffwechselstörungen. Stinus Orthopädie bietet Unternehmen Bewegungsanalysen für Beschäftigte an – die auch im Betrieb durchgeführt werden...
  • 08.11.2019
    Medizinische Therapie und Fitness-Training
    „Fit werden – Fit bleiben“ – das ist das Motto des Rehazentrums Offenburg. Darum bietet es in familiärer und freundlicher Atmosphäre vielfältige Therapiemöglichkeiten an. Egal, ob chronische Schmerzen oder Beschwerden nach einer Operation – das Rehazentrum Offenburg findet die individuelle Hilfe...
  • 05.11.2019
    "Maschinen-Wagner" lädt ein
    Ob drehen, fräsen, bohren oder schleifen – „Maschinen-Wagner“ in Renchen ist der Experte auf dem Gebiet der Metallverarbeitung. Im November lädt das Unternehmen zur Hausmesse ein. Hier können sich die Besucher rund um die Themen Innovative Technologien, 5-Achs-Fräsen und Automatisierung informieren...