Produktion auf Hochtouren

Handgriff für Beatmungsgeräte kommt aus Oppenau

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. April 2020

Im Oppenauer Etol-Werk wird ein Bauteil für Beatmungsgeräte gefertigt. Dem Unternehmen ist es gelungen, die Produktionszahl schnell hochzufahren. ©Simon Allgeier

Die Produktion der Firma Etol in Oppenau läuft auf Hochtouren: Sie stellt Produkte her, die im Kampf gegen das Corona-Virus besonders gefragt sind. Dennoch gibt es für Etol-Geschäftsführer Hanspeter Söllner-Tripp nicht nur positive Nachrichten.
 

Die Firma Etol leistet einen wichtigen Beitrag zur Versorgung von COVID-19-Patienten, die künstlich beatmet werden müssen. Für die Savina-Beatmungsgeräte der Firma Dräger liefert das Werk in Oppenau den notwendigen Handgriff, ein Produkt aus dem Unternehmensbereich Kunststofftechnik. „Der Handgriff für die fahrbare Einheit wird von uns gefertigt und lackiert und ist etwa ein Kilogramm schwer“, berichtet Geschäftsführer Hanspeter Söllner-Tripp. 

Etol soll 10 000 Handgriffe für Beatmungsgeräte liefern

Normalerweise werden davon 100 Stück pro Monat abgerufen, im Moment sind es 320 pro Woche. Etol sei es gelungen, die Produktion schnell hochzufahren. Das Auftragsvolumen für die Handgriffe liege bei über 10 000 Stück, vermutlich mehr.
Im Oberkircher Werk werden von Etol Flächendesinfektionsmittel produziert, mit denen Böden in OP-Sälen oder im Lebensmittelbereich gewischt werden können. Die dafür notwendigen Ammoniumverbindungen liefert eine BASF-Tochter. Aber nicht so viel, wie Etol abnehmen könnte. „Auch bei diesem Lieferanten könnte der Absatz größer sein, als es die aktuelle Produktion möglich macht.“ Zudem werden von dort noch andere Anbieter von Desinfektionsmitteln beliefert.

Im Oberkricher Werk wird Desinfektionsmittel hergestellt

In Kooperation mit der Oberkircher Edelobstbrennerei Franz Fies, die den Alkohol ein zweites Mal gebrannt hat, um den Alkoholgehalt auf über 80 Prozent zu erhöhen, stellt Etol in Oberkirch 30 000 Liter Handdesinfektionsmittel her, teils mit Isopropanol, teils mit Ethanol. 

- Anzeige -

Es gibt bei Etol aber nicht nur positive Sondereffekte, die zu einer Umsatzsteigerung führen. „Im Bereich Gastronomie bricht durch die Schließungen der Restaurants, Kneipen und Kiosken der Absatz von Hygieneartikeln weg.“

Etol plant keine Kurzarbeit

Das Unternehmen könne aber alle Mitarbeiter beschäftigen und plane deshalb keine Kurzarbeit. „Da es keine strukturellen Probleme gibt, könnte diese Krise für uns weniger schlimm sein, als die Finanzkrise 2008/09.“ Söllner-Tripp hofft, dass sich die Lage mit Anfang des dritten Quartals ab Juli wieder verbessert. Die neuesten Maßnahmen der Bundespolitik, auch bei den Mittelständlern mit Krediten bis zu 800 000 Euro die Liquidität zu sichern, sei ein richtiger Schritt. Etol wird das Angebot nicht in Anspruch nehmen: „Wir haben keine Probleme mit der Liquidität.“ 270 Mitarbeiter sind in den beiden Werken beschäftigt. Anfang Februar musste ein Mitarbeiter in Corona-Quarantäne. Gerade ist eine weitere Person in häuslicher Isolation. Für Söllner-Tripp ist es ein gutes Zeichen, dass die Kurve der Fallzahlen in der Ortenau bereits flacher werde. Viele Mitarbeiter können inzwischen im Homeoffice arbeiten. Wo das nicht möglich sei, so der Geschäftsführer, sorgten Plexiglasscheiben zwischen Schreibtischen für Infektionsschutz.

„Für unsere Produktion im Pharmabereich benötigen wir Atemschutzmasken.“ Einfache OP-Masken und Schutzbrillen habe man bereits der örtlichen Feuerwehr zur Verfügung gestellt.

Konferiert wird per Video

Der Etol-Geschäftsführer hofft, dass sowohl das Unternehmen wie Deutschland mit einem blauen Auge in der Corona-Krise davonkommen. Um immer arbeitsfähige Teams zur Verfügung zu haben, gibt es exakte Vorgaben zur räumlichen Trennung und zur sozialen Distanz. Mit seinen beiden Mit-Geschäftsführern trifft sich Söllner-Tripp während der Corona-Pandemie nicht mehr persönlich. Stattdessen wird die Palette moderner Medien benutzt. „Auch mit größeren Kunden schalten wir Videokonferenzen.“ Unterstützt werde die Geschäftsleitung vom Betriebsrat. An die Mitarbeiter richtet Söllner-Tripp ein Lob: „Sie haben den Ernst der Lage früh erkannt und ziehen sehr gut mit.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Stunden
100 Jahre Sportverein
100 Jahre SV Renchen: Peter Lübeke schaffte in den 70er Jahren den Weg aus dem Badischen in die Fußball-Bundesliga. Unter anderem mit Uwe Seeler und Willi Schulz in einem Team.
Aktuell setzt der Abwasserverband in Kappelrodeck ein Klärbecken wieder instand.
vor 5 Stunden
Kappelrodeck
Instandhaltungsarbeiten an der Verbundskläranlage Kappelrodeck sollen die Entsorgungssicherheit im Achertal erhöhen. Jetzt ist dafür wegen der Trockenheit die ideale Zeit.
vor 8 Stunden
Bergung hat erst begonnen
Die Bergung im Freistetter Hafen ist eine längere Angelegenheit. Noch sind einige Dinge nicht  geklärt. Auch die Ursache für das Sinken des Schiffs muss ermittelt werden.
vor 9 Stunden
Heimat- und Grimmelshausenmuseum
Maskenpflicht und Abstandsregeln gelten beim Besuch des Alten Rathauses in Oberkirch. 
Alois Berger-Köppel aus Achern-Wagshurst feiert heute seinen 70. Geburtstag.
vor 10 Stunden
Achern - Wagshurst
Der Ortschaftsrat und Stadtrat Alois Berger-Köppel aus Wagshurst wird heute 70 Jahre alt. Der gebürtige Renchener und ehemalige Schlosser war lange als Gewerkschafter aktiv.
vor 17 Stunden
Projekt Arche in Achern
Das Projekt Arche in Achern unterstützt Menschen, die vor der Wohnungslosigkeit stehen.  Die Kirchengemeinde hat ein Wohnhaus angemietet und geht nach einem eigenen Konzept vor.
vor 20 Stunden
Erster Termin in Oberkirch steht fest
Wegen des Corona-Virus musste die Erstkommunion in diesem Frühjahr ebenso abgesagt werden wie die Konfirmation. Bei der Organisation der wichtigsten Zeremonien für Kinder und Jugendliche im Kirchenjahr sind die Oberkircher Protestanten einen Schritt weiter als die Katholiken.
vor 20 Stunden
Oberkirch
Die Corona-Krise hat die christlichen Kirchen in Oberkirch empfindlich getroffen. Die Sehnsucht ist groß. Beim aktuellen Gottesdienstangebot spielt jedoch auch die Vernunft eine große Rolle. Ein (pauschaler) Vorwurf der ehemaligen Thüringer Ministerpräsidentin empört die Seelsorger unterdessen. 
vor 21 Stunden
Entscheidender Durchbruch
Auf diese Nachricht haben Zusenhofen und Nußbach seit Jahren gewartet: Das Land fördert den Bau der Umfahrung mit neun Millionen Euro. Beim Kreis ist man zuversichtlich, dass es bald losgeht. Allerdings ist noch nicht alles in trockenen Tüchern.
vor 23 Stunden
Oberkircher Unternehmen
Über den Community Fund der Edintore Wind Farm in Schottland unterstützt die Koehler Renewable Energy (KRE) gemeinsam mit dem Joint Venture Partner Vento Ludens lokale gemeinnützige Gruppen, die sich in der Umgebung um den Windpark für durch die Corona-Pandemie betroffene Menschen einsetzen.
03.06.2020
Neues aus Oosterzele
Mit dem Titel „Top Model International 2020“ ist eine Schülerin aus Oberkirchs belgischer Partnergemeinde Oosterzele ausgezeichnet worden.
03.06.2020
Achern
Damit die Aushilfen ihre Verluste kompensieren können, hat das Villa Café jetzt auch montags geöffnet. Bisher läuft der Betrieb in dem Acherner Café allerdings noch schleppend.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...