Mit Gewissheit ins Berufsleben

Hans-Furler-Gymnasium vorbildlich bei der Berufsorientierung

Autor: 
red/all
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. August 2018
Das »Bogy«-Team des Hans-Furler-Gymnasiums, bestehend aus (von links) Ingo Kruse, Melanie Voigt und Erik Gundlach, nahm den Preis entgegen.

Das »Bogy«-Team des Hans-Furler-Gymnasiums, bestehend aus (von links) Ingo Kruse, Melanie Voigt und Erik Gundlach, nahm den Preis entgegen. ©Hans-Furler-Gymnasium

Für sein Engagement bei der Berufsorientierung wurde das Hans-Furler-Gymnasium nun als eine von 18 Schulen in der Region ausgezeichnet. Die Jury überzeugte unter anderem ein Projekt, bei dem Sechstklässler Apps programmierten.

Das »Boris-Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg« zeichnet Schulen aus, die ihre Schüler in besonderer Weise bei der Wahl eines Berufs oder Studiums unterstützen. Im Rahmen einer Feierstunde in Freiburg erhielten 18 Schulen aus der Region das »Boris-Berufswahl-Siegel«, darunter auch das Hans-Furler.-Gymnasium Oberkirch.

Viele Jugendliche stehen am Ende ihrer Schulzeit vor der Herausforderung, sich zwischen rund 350 dualen Ausbildungsberufen, zahlreichen fachschulischen Ausbildungsgängen und einer kaum überschaubaren Zahl an Studiengängen für »ihren« Beruf zu entscheiden. »Die Berufs- und Studienwahlorientierung junger Menschen in Baden-Württemberg ist daher eine wichtige Aufgabe von Schulen und ihren Partnern«, heißt es in einer Mitteilung des Hans-Furler-Gymnasiums. 

Mit dem Projekt »Boris-Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg« sei ein Netzwerk initiiert worden, das landesweit die Zusammenarbeit beim Übergang Schule – Beruf stärken soll. Stefanie Langen, Bundesverband der deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) aus Berlin, lobte die Arbeit der Kooperationspartner vor Ort: »Das breite Netzwerk vieler ist der Grundpfeiler für die bundesweit herausragende Rolle des Berufswahlsiegels in der Region Südlicher Oberrhein.« 

Um »Boris-Schule« zu werden, musste sich das HFG einer Bewertung durch eine Jury unterziehen. Während ihrer Zeit am Hans-Furler-Gymnasium werden die Schüler in ihrem Berufs- und Studienwahlprozess begleitet. Nicht nur die einwöchige Berufserkundung gibt den Schülern die Gelegenheit, sich hautnah in selbst gewählten Berufsfeldern zu erproben, auch das Sozialpraktikum am Ende der zehnten Klasse bietet die Möglichkeit, eigene Fähigkeiten zu testen und neue Erfahrungen zu machen. Auch beim regelmäßig am HFG stattfindenden Studien- und Berufemarkt können sich die Schüler bei Experten aus erster Hand über Berufsalltag, Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten  informieren. 

- Anzeige -

Die Zusammenarbeit mit externen Partnern wie der Arbeitsagentur Offenburg, der Hochschule Offenburg, den Bildungspartnern des HFG, der Handwerkskammer Freiburg und dem Eurodistrikt sowie der Bildungsregion Ortenau lassen Projekte wie die Schülerpotenzialanalyse, Pro-Beruf oder das deutsch-französische Berufsprofiling möglich werden. 

Fokus liegt auf Studienorientierung

In den Jahrgangsstufen bilden der Besuch von Studienbotschaftern, der Studieninformationstag und die individuelle  Beratung von Schülern durch den Berufsberater Oliver Höfer von der Arbeitsagentur Offenburg  die Eckpfeiler der Berufsorientierung, jetzt mit einem stärkeren Fokus auf der Studienorientierung.

Aber auch jüngere Schüler setzen sich am HFG mit den Berufen von morgen auseinander. Ganz aktuell wurde hier für die Schüler der sechsten Klassen das Projekt »KooBO digital« durchgeführt, ein von der Europäischen Union und dem Kultusministerium gefördertes Projekt zur Kooperativen Berufsorientierung. 34 Schüler programmierten  unter der Leitung von Yannik Burdin vom CJD Südbaden, Bernd Herlemann (IT-Haus Herlemann Offenburg) und ihrem Informatik­lehrer Janosch Endstrasser Android-Apps wie einen Vokabeltrainer, ein Computerspiel und eine Quizz-App. Auf diese Weise konnten sich die Schüler selbständig mit digitalen Medien und den stets wichtiger werdenden digitalen Kompetenzen auseinandersetzen und die damit zusammenhängenden Berufe kennenlernen. Bei der Abschlussveranstaltung in Gaggenau durften die Schüler ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentieren.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Günter Lutz (links) und Ralf Koller sind beim MSC Hornisgrinde leidenschaftliche Jugendleiter. Sie führen Jugendliche an den Motorsport heran.
vor 11 Stunden
»Im Einsatz für die Jugend« (Teil 4)
Günter Lutz und Ralf Koller sind sehr engagierte Jugendleiter des MSC Hornisgrinde. Sie investieren sehr viel Zeit in ihre Schützlinge.
Von Israel nach Oberkirch: Tina Ondricek brachte beim Heimaturlaub ihre Bibel aus Israel mit, um sie Josef Wunsch zur Reparatur anzuvertrauen.
vor 14 Stunden
Buchbinderei Wunsch
Die Oberkircher Geschäftswelt wandelt sich. Da hört man es nicht gerne, dass in einem weiteren alteingessenen Betrieb Veränderungen anstehen. Ein altes Handwerk bliebt dem Ort aber dennoch erhalten.
Oberbürgermeister Matthias Braun (rechts) erkundigte sich bei Sabine und Günter Huber vor Ort über deren Pläne mit dem neuen Stadtgartenkiosk. Der Kiosk hat seit Montag geöffnet.
vor 16 Stunden
ARZ-Geflüster
Unser ARZ-Geflüster beschäftigt sich heute mit dem etwas holprigen Start des neuen Stadtgartenkiosks in Oberkirch, mit wagemutigen Skifliegern in Bad Griesbach und den sportbegeisterten Oberhäuptern im Raum Achern und Rheinau.
vor 16 Stunden
Nach dem Dorffest das Patrozinium
Nach dem Dorffest »Nesselried brennt« am Wochenende wurde am Donnerstag das Patrozinium gefeiert. Der 15. August, das Hochfest Mariä Himmelfahrt, ist heute noch ein Feiertag im Appenweierer Ortsteil Nesselried.  
vor 16 Stunden
Gemeindereferentin in Nesselried verabschiedet
Am Vorabend des Festes Mariae Himmelfahrt wurde in Nesselried die Gemeindereferentin Mirjam Feißel verabschiedet.
Verkaufsschlager Tomaten: Simon und Ewald Glaser (rechts) im Gewächshaus der Aspichhof-Gärtnerei.
vor 16 Stunden
Hogut in Ottersweier
Die Krise in der Landwirtschaft endet nicht vor den Scheunentoren des Aspichhofs. »Im Agrarbereich wird kein Stein auf dem anderen bleiben«, malt Ewald Glaser, Geschäftsführer des gemeinnützigen Landkreis-Betriebs, ein allgemein düsteres Bild. Dennoch freuen sich alle auf das beliebte Hoffest am 25...
Bad Peterstal-Griesbach hat wieder das Zertifikat »familien-ferien Baden-Württemberg« erhalten.
vor 16 Stunden
Zertifikat
Bad Peterstal-Griesbach und mehrere Gastgeber im Ort können sich für drei weitere Jahre über das Zertifikat »familien-ferien Baden-Württemberg« freuen. Die Rezertifizierung war erfolgreich. 
Bis März wird es nach einigen unvorhergesehenen Herausforderungen eine Baustelle in der Bühler Straße in Sasbach geben. Neben dem Brückenneubau stehen noch einige andere Dinge an, die Zeit brauchen. Links neben Bürgermeister Gregor Bühler (rechts) steht Kanalaufseher Markus Doninger, der bei der Tour de Sasbach die Probleme erläuterte.
vor 16 Stunden
Über 60 Bürger bei Tour de Sasbach
Bau einer Brücke, Anbau am Kindergarten, Erschließung eines Neubaugebiets. Derzeit gibt es in Sasbach so viele Vorhaben wie lange nicht – und damit guten Stoff für die Tour de Sasbach mit Bürgermeister Gregor Bühler.
Idealer Lebensraum für das Auerwild sind lichte Waldstrukturen mit Heidelbeeren. Solche Flächen müssen erhalten und teils neu geschaffen werden.
vor 16 Stunden
Gegenmaßnahmen im Landkreis Rastatt
Die aktuellen Bestandszahlen für das Auerwild im Schwarzwald sind alarmierend. Nur noch rund 135 balzende Hähne konnten in diesem Frühjahr an den Balzplätzen ermittelt werden. Dies entspricht einem Rückgang um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
vor 16 Stunden
De Pankraz-Kolumne
Der Pankraz wühlt dieses Mal tief in der Vergangenheit, erinnert sich an damals nicht vorhandene, heutige Alltagsgegenstände wie Fernseh- und Radiogerät. 
Pfarrer i. R. Johann Schäfer bei der Verkündigung des Evangeliums. Gemeinsam mit Pfarrer Wehrle zelebrierte er das Hochamt zum Patrozinium.
vor 16 Stunden
Kräuterbüschel-Weihe und Sakramentsprozession
Die Pfarrgemeinde Lautenbach feierte am  Donnerstag das Patrozinium der  Wallfahrtskirche „Mariä Krönung“. Zahlreiche  Gläubige besuchten das Hochamt und nahmen  an der Sakramentsprozession durch den Ort  teil. 
Das Verkehrskonzept ist ein wichtiger Teil des Masterplans. Dazu soll am 15. Oktober eine Bürgerversammlung stattfinden.
vor 23 Stunden
Bürgerinformation am 15. Oktober
Was tut sich in Sachen Masterplan in Achern? Im Oktober wird das Verkehrskonzept vorgestellt und diskutiert.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.