Mit Gewissheit ins Berufsleben

Hans-Furler-Gymnasium vorbildlich bei der Berufsorientierung

Autor: 
red/all
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. August 2018
Das »Bogy«-Team des Hans-Furler-Gymnasiums, bestehend aus (von links) Ingo Kruse, Melanie Voigt und Erik Gundlach, nahm den Preis entgegen.

Das »Bogy«-Team des Hans-Furler-Gymnasiums, bestehend aus (von links) Ingo Kruse, Melanie Voigt und Erik Gundlach, nahm den Preis entgegen. ©Hans-Furler-Gymnasium

Für sein Engagement bei der Berufsorientierung wurde das Hans-Furler-Gymnasium nun als eine von 18 Schulen in der Region ausgezeichnet. Die Jury überzeugte unter anderem ein Projekt, bei dem Sechstklässler Apps programmierten.

Das »Boris-Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg« zeichnet Schulen aus, die ihre Schüler in besonderer Weise bei der Wahl eines Berufs oder Studiums unterstützen. Im Rahmen einer Feierstunde in Freiburg erhielten 18 Schulen aus der Region das »Boris-Berufswahl-Siegel«, darunter auch das Hans-Furler.-Gymnasium Oberkirch.

Viele Jugendliche stehen am Ende ihrer Schulzeit vor der Herausforderung, sich zwischen rund 350 dualen Ausbildungsberufen, zahlreichen fachschulischen Ausbildungsgängen und einer kaum überschaubaren Zahl an Studiengängen für »ihren« Beruf zu entscheiden. »Die Berufs- und Studienwahlorientierung junger Menschen in Baden-Württemberg ist daher eine wichtige Aufgabe von Schulen und ihren Partnern«, heißt es in einer Mitteilung des Hans-Furler-Gymnasiums. 

Mit dem Projekt »Boris-Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg« sei ein Netzwerk initiiert worden, das landesweit die Zusammenarbeit beim Übergang Schule – Beruf stärken soll. Stefanie Langen, Bundesverband der deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) aus Berlin, lobte die Arbeit der Kooperationspartner vor Ort: »Das breite Netzwerk vieler ist der Grundpfeiler für die bundesweit herausragende Rolle des Berufswahlsiegels in der Region Südlicher Oberrhein.« 

Um »Boris-Schule« zu werden, musste sich das HFG einer Bewertung durch eine Jury unterziehen. Während ihrer Zeit am Hans-Furler-Gymnasium werden die Schüler in ihrem Berufs- und Studienwahlprozess begleitet. Nicht nur die einwöchige Berufserkundung gibt den Schülern die Gelegenheit, sich hautnah in selbst gewählten Berufsfeldern zu erproben, auch das Sozialpraktikum am Ende der zehnten Klasse bietet die Möglichkeit, eigene Fähigkeiten zu testen und neue Erfahrungen zu machen. Auch beim regelmäßig am HFG stattfindenden Studien- und Berufemarkt können sich die Schüler bei Experten aus erster Hand über Berufsalltag, Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten  informieren. 

- Anzeige -

Die Zusammenarbeit mit externen Partnern wie der Arbeitsagentur Offenburg, der Hochschule Offenburg, den Bildungspartnern des HFG, der Handwerkskammer Freiburg und dem Eurodistrikt sowie der Bildungsregion Ortenau lassen Projekte wie die Schülerpotenzialanalyse, Pro-Beruf oder das deutsch-französische Berufsprofiling möglich werden. 

Fokus liegt auf Studienorientierung

In den Jahrgangsstufen bilden der Besuch von Studienbotschaftern, der Studieninformationstag und die individuelle  Beratung von Schülern durch den Berufsberater Oliver Höfer von der Arbeitsagentur Offenburg  die Eckpfeiler der Berufsorientierung, jetzt mit einem stärkeren Fokus auf der Studienorientierung.

Aber auch jüngere Schüler setzen sich am HFG mit den Berufen von morgen auseinander. Ganz aktuell wurde hier für die Schüler der sechsten Klassen das Projekt »KooBO digital« durchgeführt, ein von der Europäischen Union und dem Kultusministerium gefördertes Projekt zur Kooperativen Berufsorientierung. 34 Schüler programmierten  unter der Leitung von Yannik Burdin vom CJD Südbaden, Bernd Herlemann (IT-Haus Herlemann Offenburg) und ihrem Informatik­lehrer Janosch Endstrasser Android-Apps wie einen Vokabeltrainer, ein Computerspiel und eine Quizz-App. Auf diese Weise konnten sich die Schüler selbständig mit digitalen Medien und den stets wichtiger werdenden digitalen Kompetenzen auseinandersetzen und die damit zusammenhängenden Berufe kennenlernen. Bei der Abschlussveranstaltung in Gaggenau durften die Schüler ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentieren.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Stunden
Der Mühlbach erhält ein neues Bett
Auf dem Areal Lott in Oberachern hat der Investor damit begonnen, das künftig oberirdische Zuhause des Baches vorzubereiten. In einem Jahr sollen erste Häuser entstehen und das Wasser fließen können.
vor 4 Stunden
„So geht man nicht mit Kollegen um“
Obwohl die CDU den Zusenhofener Wunsch nach einer Unterführung am Marktweg unterstützt, gab es Kritik seitens der Ortsvorsteherin. Die betrifft eher die Vorgehensweise als die Entscheidung.
vor 4 Stunden
Resolution in Oppenau geplant
Die CDU-Fraktion im Oppenauer Gemeinderat strebt im Oktober eine Resolution an. Es geht um die Regelung der medizinischen Versorgung im Renchtal, bevor das Krankenhaus Oberkirch schließt. 
vor 8 Stunden
Breitbandausbau
In Ramsbach sind die Glasfaserkabel fürs Ortsnetz schon verlegt. Es fehlt aber noch der Anschluss an das Backbone-Netz. Für Lierbach und Maisach hat der Bund bereits die Zuschüsse zugesagt.
vor 11 Stunden
Revierförster gibt Einblicke
Während vielerorts die Situation im Wald dramatisch ist, zeichnet sich für Kappelrodeck ein insgesamt zufriedenstellendes Bild ab. Das erklärte Revierförster Theo Blaich im Gemeinderat.
vor 11 Stunden
Festhalle-Sanierung
Damit die Sanierung der Renchener Festhalle weiter zügig voranschreitet, vergab der Renchener Gemeinderat weitere Aufträge über 1,4 Millionen Euro. Bei einer Ausschreibung gab es aber eine negative Überraschung. 
vor 13 Stunden
Rückblick auf 2019
Mit knapp 6500 Arbeitsstunden bezeichnete das DRK Ottenhöfen-Seebach 2019 als ein normales Jahr. Wie vielfältig die Einsatzbereiche sind, wurde nun in der Hauptversammlung deutlich.
vor 13 Stunden
Alternative Feier wegen Corona
Wegen Corona fiel das Patroziniumsfest in deutlich kleinerem Rahmen statt. Anstelle des weltlichen Teils konnten die Teilnehmer den neuen Bildstöcklweg erwandern, den Pfarrer Faller segnete.
vor 13 Stunden
Sportclub Önsbach
Mit 914 Mitgliedern ist der Önsbacher Sportclub der größte Verein im Stadtteil. In der Hauptversammlung wurde sein Vorsitzender Matthias Rösch bestätigt, bis in zwei Jahren will er aber das Amt abgeben.
vor 13 Stunden
Letzter Kanzler des Kaiserreichs
Wer war Prinz Max von Baden, der letzte Thronfolger des Großherzogtums Badens und letzter Kanzler des Deutschen Kaiserreichs? Auf diese Frage gab ein Historiker interessante Anworten in Achern.
vor 13 Stunden
Alternative zu Spielgemeinschaft
Mit dem Acherner Jugend-Förder-Verein bündeln der VfR Achern, der SV Fautenbach und der SV Oberachern ihre Kräfte. Die Vorteile gegenüber einer Spielgemeinschaft liegen auf der Hand.
vor 13 Stunden
Billiger als erwartet
Im Zusenhofener Dorfgarten erfüllte sich ein lang gehegter Traum – und das auch noch früher als gedacht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die frisch gebackenen Gesellen von J. Schneider Elektrotechnik halten ihren Gesellenbrief in Händen.
    28.09.2020
    J. Schneider Elektrotechnik feiert die frisch gebackenen Gesellen
    Bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg haben jetzt fünf Auszubildende ihren Gesellenbrief entgegengenommen, darunter auch Kammersieger Tobias Sachs. Mit der Übergabe der Urkunde starten fünf Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik in einen neuen Lebensabschnitt. Da die offizielle...
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.