Mit Gewissheit ins Berufsleben

Hans-Furler-Gymnasium vorbildlich bei der Berufsorientierung

Autor: 
red/all
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. August 2018
Das »Bogy«-Team des Hans-Furler-Gymnasiums, bestehend aus (von links) Ingo Kruse, Melanie Voigt und Erik Gundlach, nahm den Preis entgegen.

Das »Bogy«-Team des Hans-Furler-Gymnasiums, bestehend aus (von links) Ingo Kruse, Melanie Voigt und Erik Gundlach, nahm den Preis entgegen. ©Hans-Furler-Gymnasium

Für sein Engagement bei der Berufsorientierung wurde das Hans-Furler-Gymnasium nun als eine von 18 Schulen in der Region ausgezeichnet. Die Jury überzeugte unter anderem ein Projekt, bei dem Sechstklässler Apps programmierten.

Das »Boris-Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg« zeichnet Schulen aus, die ihre Schüler in besonderer Weise bei der Wahl eines Berufs oder Studiums unterstützen. Im Rahmen einer Feierstunde in Freiburg erhielten 18 Schulen aus der Region das »Boris-Berufswahl-Siegel«, darunter auch das Hans-Furler.-Gymnasium Oberkirch.

Viele Jugendliche stehen am Ende ihrer Schulzeit vor der Herausforderung, sich zwischen rund 350 dualen Ausbildungsberufen, zahlreichen fachschulischen Ausbildungsgängen und einer kaum überschaubaren Zahl an Studiengängen für »ihren« Beruf zu entscheiden. »Die Berufs- und Studienwahlorientierung junger Menschen in Baden-Württemberg ist daher eine wichtige Aufgabe von Schulen und ihren Partnern«, heißt es in einer Mitteilung des Hans-Furler-Gymnasiums. 

Mit dem Projekt »Boris-Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg« sei ein Netzwerk initiiert worden, das landesweit die Zusammenarbeit beim Übergang Schule – Beruf stärken soll. Stefanie Langen, Bundesverband der deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) aus Berlin, lobte die Arbeit der Kooperationspartner vor Ort: »Das breite Netzwerk vieler ist der Grundpfeiler für die bundesweit herausragende Rolle des Berufswahlsiegels in der Region Südlicher Oberrhein.« 

Um »Boris-Schule« zu werden, musste sich das HFG einer Bewertung durch eine Jury unterziehen. Während ihrer Zeit am Hans-Furler-Gymnasium werden die Schüler in ihrem Berufs- und Studienwahlprozess begleitet. Nicht nur die einwöchige Berufserkundung gibt den Schülern die Gelegenheit, sich hautnah in selbst gewählten Berufsfeldern zu erproben, auch das Sozialpraktikum am Ende der zehnten Klasse bietet die Möglichkeit, eigene Fähigkeiten zu testen und neue Erfahrungen zu machen. Auch beim regelmäßig am HFG stattfindenden Studien- und Berufemarkt können sich die Schüler bei Experten aus erster Hand über Berufsalltag, Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten  informieren. 

- Anzeige -

Die Zusammenarbeit mit externen Partnern wie der Arbeitsagentur Offenburg, der Hochschule Offenburg, den Bildungspartnern des HFG, der Handwerkskammer Freiburg und dem Eurodistrikt sowie der Bildungsregion Ortenau lassen Projekte wie die Schülerpotenzialanalyse, Pro-Beruf oder das deutsch-französische Berufsprofiling möglich werden. 

Fokus liegt auf Studienorientierung

In den Jahrgangsstufen bilden der Besuch von Studienbotschaftern, der Studieninformationstag und die individuelle  Beratung von Schülern durch den Berufsberater Oliver Höfer von der Arbeitsagentur Offenburg  die Eckpfeiler der Berufsorientierung, jetzt mit einem stärkeren Fokus auf der Studienorientierung.

Aber auch jüngere Schüler setzen sich am HFG mit den Berufen von morgen auseinander. Ganz aktuell wurde hier für die Schüler der sechsten Klassen das Projekt »KooBO digital« durchgeführt, ein von der Europäischen Union und dem Kultusministerium gefördertes Projekt zur Kooperativen Berufsorientierung. 34 Schüler programmierten  unter der Leitung von Yannik Burdin vom CJD Südbaden, Bernd Herlemann (IT-Haus Herlemann Offenburg) und ihrem Informatik­lehrer Janosch Endstrasser Android-Apps wie einen Vokabeltrainer, ein Computerspiel und eine Quizz-App. Auf diese Weise konnten sich die Schüler selbständig mit digitalen Medien und den stets wichtiger werdenden digitalen Kompetenzen auseinandersetzen und die damit zusammenhängenden Berufe kennenlernen. Bei der Abschlussveranstaltung in Gaggenau durften die Schüler ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentieren.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Ortsvorsteher Jürgen Mußler, „Pflugwirts“-Inhaber Karl-Heinz Hund und Stadtwerke-Geschäftsführer Erik Füssgen machten sich ein Bild von den Renovierungsarbeiten an der Haslacher Turmstation.
vor 1 Stunde
Gebäude renoviert
Die Ortschaft Haslach freut sich laut einer Pressemitteilung der Stadtwerke Oberkrich über eine renovierte Turmstation. Es ist nicht die einzige im Ort.
Der „Engel“ ist einer der Anziehungspunkte für Touristen, die nach Sasbachwalden kommen.
vor 4 Stunden
Sasbachwalden
In der Tourismushochburg Sasbachwalden hat mit den Pfingstferien spät, aber nicht zu spät die Saison begonnen. Jetzt ist der Ansturm groß – und das hat einen Grund.
Bei 53 Ortenauern war der PCR-Corona-Test in der zweiten Juni-Woche positiv.
vor 5 Stunden
Wohnortbezogene Statistik
 Die Zahl der Corona-Fälle in der Ortenau ging die siebte Woche in Folge zurück. In Oberkirch fällt der Trend nicht ganz so positiv aus wie in den Nachbargemeinden.
Mit frühem Aufstehen und moderner Technik sichern Silke Maier, Jagdpächter Bernhard Busam und Thomas Maier (von links) vielen Rehkitzen das Überleben.
vor 7 Stunden
Jägervereinigung Offenburg investiert
Silke und Thomas Maier aus Oberkirch helfen bei der Kitzrettung Ortenau. Sie waren noch nie auf der Jagd oder beim Tierschutz aktiv, stehen aber trotzdem früh auf – für einen besonderen Lohn.
Die frühere Bacchantin des „Alde Gott“, Victoria Lorenz, ist Badische Weinprinzessin. Sie repräsentiert nun die edlen Weine von Tauberfranken bis zum Bodensee.
vor 7 Stunden
Neue Badische Weinprinzessin
Als neue Badische Weinprinzessin repräsentiert Victoria Lorenz aus Sasbachwalden die edlen Tropfen von Tauberfranken bis zum Bodensee. Wer ist die 23-Jährige? Wir haben sie getroffen.
Als Leiterin der Erlacher Aurainschule ist Vera Ronberg aktuell für 36 Kinder zuständig. Zum Schuljahresende geht die erfahrene Pädagogin in den Ruhestand.
vor 13 Stunden
Erlacher Aurainschule
Die Schul-Chefs (8): Vera Ronberg von der Erlacher Aurainschule setzt sich für den Erhalt kleinerer Bildungseinrichtungen ein. Erfahrungen dazu hat die Pädagogin schon viele gesammelt.
Zeno Peters leitet seit 20 Jahren die Stadtkapelle Oberkirch. Die ARZ sprach mit ihm im Vorfeld der ersten Probe mit dem Gesamtorchester seit langer Zeit .
vor 16 Stunden
Stadtmusikdirektor blickt zurück
Zeno Peters ist seit 20 Jahren musikalischer Leiter der Stadtkapelle Oberkirch. In der Coronapandemie wurde das Orchester musikalisch ausgebremst. Untätig war der Dirigent in dieser Zeit aber nicht.
Am Haldenhof in Oppenau wütete Sturmtief Sabine. Im Herbst entsteht auf dieser Fläche ein Sparkassen-Wald.
vor 21 Stunden
1000 Roteichen
Die Sparkasse Offenburg/Ortenau startet eine Spendenaktion zugunsten des Oppenauer Waldes. Dort haben die Wetterwirren vor allem einen Bereich stark geschädigt.
Frank Hodapp und Susanne Fink sind die Organisatoren der Sommerkonzerte.
vor 21 Stunden
Kultur
Die Kantoren Susanne Funk und Frank Hodapp laden ab 20. Juni in die Acherner Kirchen ein und versprechen „lebendige und hochwertige musikalische Qualität“.
Kräftig gebaut wird im Baugebiet Albersbach im Ortsteil Hesselbach. Da die Stadt künftig nach dem Verkehrswert abrechnet, werden die verbliebenen Bauplätze teurer.
vor 21 Stunden
Auch im neuen Baugebiet in Hesselbach
Die Stadt hat ihre Vergaberichtlinien für Bauplätze geändert und rechnet jetzt nach dem Verkehrswert ab. Das hat auch Auswirkungen auf die restlichen Flächen im Baugebiet Albersbach.
vor 21 Stunden
Antrag auf Umbau bewilligt
Als Beitrag zur medizinischen Daseinsvorsorge begrüßten die Renchener Räte den Antrag zum Einbau einer Zahnarztpraxis im ehemaligen Gasthaus „Schmitts Ratsstübel“. Gleichwohl bedauerten sie den Verlust für die örtliche Gastronomie.
Rücktritt abgelehnt: der Münchener Kardinal Reinhard Marx.
16.06.2021
Kirche
Der Papst hat ein Rücktrittsangebot des Münchener Kardinal Marx abgelehnt. Dazu bezieht nun der Leiter des Dekanats Acher-Renchtal in der Acher-Rench-Zeitung Stellung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    14.06.2021
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.
  • Am 11. und 12. Juni bietet die Herrenknecht AG Schülern mit bei den Ausbildungstagen Einblick in rund ein Dutzend Ausbildungsberufe.
    11.06.2021
    Herrenknecht AG in Schwanau sucht junge Talente
    Die Herrenknecht AG - der weltweit agierende Hersteller von Tunnelvortriebsmaschinen, beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter in Schwanau. Auf der Suche nach Nachwuchstalenten veranstaltet das Unternehmen am 11. und 12. Juni zwei Ausbildungstage. Gleich anmelden!