Seebach

Bei Haus am Waldrand: Bewohner meldet verdächtige Gestalt

Autor: 
red/xs
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018

Symbolbild ©Brian A Jackson/shutterstock

Der Anwohner eines Hauses in entlegener Waldrandlage bei Seebach hat am Montag gegen 22.15 Uhr die Polizei gerufen, weil er eine verdächtige Gestalt auf seinem Grundstück bemerkt hatte. Die Polizei löste die Situation auf.

Harmlos oder gefährlich? Diese Frage hat sich wohl der Bewohner eines Hauses "Im Bosenstein" bei Seebach am späten Montagabend gestellt, als er eine verdächtige Gestalt auf seinem Grundstück bemerkte. Wie die Polizei berichtet, hatte sich der Anwohner, dessen Haus sich in entlegener Waldrandlage befindet, gegen 22.15 Uhr besorgt an den Polizeinotruf gewandt.

Der Anrufer schilderte, dass die unbekannte Person unter anderem gegen einen Rolladen des Hauses geklopft habe.

Situation löst sich auf

Die verständigten Beamten lösten nach Angaben der Polizei die Situation kurz nach ihrem Eintreffen auf. An das Haus geklopft hatte ein hilfesuchender Mann Mitte fünfzig, der sich bei seiner Wanderung im Dunkel der Nacht verlaufen hatte. Laut Polizeibericht hatte der Mann die frühe Dämmerung unterschätzt und sein in Seebach abgestelltes Auto nicht mehr gefunden.

Die Polizei beruhigte den Hausbesitzer und ermöglichte dem Wanderer, zu seinem Auto zurückzufinden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Wie heute war auch in längst vergangenen Zeiten der erste Schultag etwas Besonderes. Dies zeigt die Ausstellung »100 Jahre Schulhaus Wagshurst«.
100 Jahre dokumentiert
vor 2 Stunden
Die Einschulung der Erstklässler in der Grundschule in Wagshurst war für viele der Beteiligten ein besonderer Tag. Nicht anders war dies in längst vergangenen Zeiten, wie mehrere Schautafeln mit Fotos und Texten unter dem Motto »100 Jahre Schulhaus Wagshurst« zeigten.
25 000 Euro unter dem Planansatz
vor 5 Stunden
Nach der Rench- und Mühlbachbrücke über die Ortsdurchfahrt (B3) wird jetzt ein weiteres Brückenbauwerk in der Grimmelshausenstadt saniert. Diesmal im Auftrag der Stadt Renchen. Vom 8. Oktober bis voraussichtlich 7. Dezember wird die Firma Rendler Bau (Oberkirch/Offenburg) die Renchbrücke im...
Auch OB muss ran
vor 8 Stunden
Die Bananenflankenliga bereicherte am Samstag das Street Food Festival in Achern. Somit wurden Menschen mit Handicap in das Geschehen in der Innenstadt integriert.
Appenweier
vor 9 Stunden
Am Bahnhof in Appenweier sind am Samstagnacht das Wetterschutzhaus und die Anzeigetafel stark beschädigt worden. Die Polizei sucht nun nach den Tätern.
Infoveranstaltung in Großweier
vor 9 Stunden
»Sie lassen unheimlich viel Unsicherheit zurück.« Das sagte eine Dauercamperin am Achernsee bei einer Informationsveranstaltung am Freitag in der Schlossfeldhalle Großweier. Rund 250 Camper nahmen teil. Die ersten verließen nach einer halben Stunde den Raum.  
Comedyshow in Oberkirch
vor 11 Stunden
Martin Schury und seine taktvollen »Philharcomiker« lieferten am Samstag in der Erwin-Braun-Halle eine Comedy-Show mit spritziger Wortakrobatik und Musik vom Feinsten – zugunsten der Asha Primary School in Nepal.  
Neue Inszenierung der Burgbühne
vor 13 Stunden
Ausverkauft waren alle Vorstellungen der Erfolgsrevue vor 15 Jahren – jetzt inszeniert Cornelia  Bitsch für die Burgbühne die »Sekretärinnen« neu: mit anderen Songs und ergänzt durch witzige  Spielszenen.    
Kommunalpolitische Radtour
vor 13 Stunden
Durch die Oberkircher Schullandschaft führte die Kommunalpolitische Radtour der CDU. Die Radfahrer begaben sich zu den Baustellen der Zukunft.  
Publikum ist begeistert
vor 13 Stunden
Als Volltreffer entpuppte sich der irische Abend der Stadtkultur mit dem Hanauer Harmonika Club aus Kork, Irish Dance und Harfenspielerin Nina Fischer in der ausverkauften Stadthalle. Die begeisterten Zuhörer quittierten die genussvolle Reise voller Kontraste mit zwei Standing Ovations.   
Erntereif sind diese Hirserispen von Landwirt Thomas Hetzel auf einem Feld nördlich von Freistett.
Gute Ernte in Freistett
vor 13 Stunden
Mit seinen 25 Hektar baut der Freistetter Landwirt Thomas Hetzel wohl am meisten Hirse im gesamten Hanauerland an. Auch wegen der Fruchtfolgeregelung beim Hirse ist die eigentlich aus Afrika stammende Getreideart hierzulande auf dem Vormarsch.
Züchterin Yvonne Beik (rechts) freut sich über ihr Goldfohlen Dressboy’s Diva. Links im Bild steht Tochter Tatjana mit dem Muttertier Pikorah.
Ausgezeichneter Nachwuchs
vor 13 Stunden
Züchterin Yvonne Beik vom Rheinbischofsheimer Reiterhof Hinterwald freut sich über die Goldfohlen-Prämierung von »Dressboy’s Diva B«. Nach 2009 ist es ihre zweite derartige Auszeichnung.
Im Acherner Bürgersaal
vor 13 Stunden
Die 15. Occhi Ausstellung in Folge fand am vergangenen Wochenende im Bürgersaal Rathaus am Markt in Achern statt. Die Besucher erhielten wieder Einblicke in die Occhi-Handarbeit.