Heinz Großholz ist noch fit

Heimatforscher feiert in Memprechtshofen 90. Geburtstag

Autor: 
Josef Budai
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. April 2019
Heinz Großholz in seinem Arbeitszimmer, wo er unzählige Stunden mit seinen historischen Arbeiten verbracht hat.

Heinz Großholz in seinem Arbeitszimmer, wo er unzählige Stunden mit seinen historischen Arbeiten verbracht hat. ©Josef Budai

Mit Heinz Großholz aus Memprechtshofen feiert am Ostersonntag eine Persönlichkeit ihren 90. Geburtstag, die sich weit über die Ortsgrenzen hinaus einen Namen gemacht hat.

Seit Jahrzehnten widmet sich Heinz Großholz der Heimat- und Geschichtsforschung. Dafür wurde er mit Landesehrennadel und Bürgermedaille der Stadt Rheinau geehrt.

Heinz Großholz wurde am 21. April 1929 als Sohn der Landwirte Julius und Emma Großholz in Memprechtshofen geboren. 1953 wurde er Ratsschreiber des damals noch selbstständigen Memprechtshofen. Dieses Amt übte er auch bei der Stadt Rheinau aus, ehe er 1991 als Stadtamtmann in Pension ging. 1955 heiratete er Helene Paulus aus Freistett, die 2008 allzu früh verstarb. Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor.

Vielseitig interessiert und im Vereinsleben aktiv war Heinz Großholz zeitlebens. So führte er den TuS Memprechtshofen als Vorsitzender von 1972 bis 1975, den Obstbauverein von 1988 bis 2000, war lange aktiver Feuerwehrmann und im Schwarzwaldverein Achern, wo er Vorstandsmitglied und über 30 Jahre als Wanderführer im Einsatz war. In etlichen Vereinen ist Großholz Ehrenmitglied und Ehrenvorsitzender. Über 20 Jahre leitete Großholz die Außenstelle der Volkshochschule in Memprechtshofen und war Aufsichtsrat in der ehemaligen Raiffeisenkasse und der Obsterzeugergemeinschaft Achern. 

Nach 1980 widmete sich Großholz verstärkt der Heimatforschung. Er war Gründungsmitglied und Vorstand der Mitgliedergruppe des Historischen Vereins Rheinau und ebenfalls sehr aktiv im Historischen Verein Mittelbaden.

- Anzeige -

Bei seinen akribischen Forschungen war er nicht selten in den Landesarchiven beiderseits des Rheins unterwegs. Dabei knüpfte Großholz auch enge Kontakte zu den Geschichtsfreunden aus dem Elsass und wurde dort für seine fundierten Kenntnisse sehr geschätzt. In dieser Zeit war Großholz maßgeblich an Projekten wie der Herausgabe des Werks »Memmezeffe em Wandel d’Zitt«, an Broschüren zur Heimatgeschichte, der Anlage des Geschichts- und Naturlehrpfads, dem Aufbau des Archivs der Ortsgeschichte oder der Gründung des Vereins Ortsgeschichte beteiligt.

Er kann fesseln

Unvergessen sind seine unzähligen Vorträge in der Region, denn Heinz Großholz beherrschte es wie kaum ein anderer, Heimatgeschichte lebendig werden zu lassen und die Zuhörer zu fesseln.

»Heinz Großholz ist eine geschätzte Persönlichkeit, nicht nur in Memprechtshofen, die sich viele Verdienste erworben hat. Er ist ein Glücksfall für Memprechtshofen, dafür sind wir sehr dankbar«, sagt Ortsvorsteher Andreas Pollok. 

Großholz zeichnet sich durch seine Bescheidenheit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft aus. Auch im stolzen Alter von 90 Jahren fühlt er sich noch recht fit, pflegt seine Obstbäume, ist mobil und besucht gerne dörfliche Veranstaltungen. Gefeiert wird am Sonntag mit Kindern und Enkeln, Verwandten, Freunden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Minuten
„Danke, dass du so geile Musik machst“
Der Wagshurster Musiker Niklas Bohnert organisierte einen 24-Stunden-Livestream und gab zudem ein Gartenkonzert zu Gunsten von Menschen mit Behinderung – eine Wohltat in Corona-Zeiten.
vor 2 Minuten
Amtsgericht Oberkirch
Schwierigkeiten mit seinen Ausweisdokumenten brachten einen 45-jährigen Iraker vor Gericht. Verteidiger und Staatsanwalt waren sich einig, dass der Fall nur schwer durchschaubar ist.
vor 7 Stunden
Was macht eigentlich Sandra Klösel?
Serie „Was macht eigentlich?“ (8): Als Tennisprofi tourte Sandra Klösel aus Urloffen 14 Jahre um den Globus, spielte gegen die ganz Großen. In ihrer Heimat ist sie heute gefragte Medizinerin.
vor 10 Stunden
Niedergang des Waldes
Nasslager am Straßenrand von Bad Peterstal-Griesbach erzählt die Geschichte des Waldes, dem Stürme, Trockenheit und Käferbefall immer mehr zusetzen
vor 13 Stunden
Pulverdampf juristischer Drohungen verraucht
Der Pulverdampf juristischer Drohungen verraucht. Bei der Waldulmer Winzergenossenschaft ist wieder Ruhe eingekehrt. Die außerordentliche Mitgliederversammlung ist wohl erst im Herbst.
vor 15 Stunden
Mordprozess Bühlertal
Der 24-jährige Angeklagte sagt erstmals zur Tat im September in Bühlertal aus, will sich aber an die eigentliche Tötung seiner Freundin nicht erinnern können. Er wollte die Beziehung retten, das spätere Opfer nicht.
vor 23 Stunden
Zwei Sechs-Familienhäuser
Die Städtische Baugesellschaft will hinter der Nußbacher Schule zwei Mehrfamilienhäuser bauen. Umstrittener als die Dimensionen der Gebäude war am Montag, ob die Sozialwohnungen groß genug sind.
23.05.2020
Am 20. Oktober 1955
Am 20. Oktober 1955 kehrten die letzten russischen Kriegsgefangenen nach Achern zurück. Am Bahnhof ihrer Heimatstadt spielten sich dabei sehr emotionale Szenen ab.
23.05.2020
Achern
Seit Wochen warten die neu gewählten Pfarrgemeinderatsmitglieder auf ihre konstituierende Sitzung. Wegen der Corona-Krise dauert die Amtszeit der bisherigen Räte länger. 
23.05.2020
Vor Gericht
Ein 84-jähriger Autofahrer wurde vor dem Amtsgericht Oberkirch freigesprochen. Er soll an der Oppenauer Steige Auslöser für einen Unfall gewesen sein. Ein weiterer Prozess könnte noch folgen. 
23.05.2020
Oberkirch
Die CDU-Fraktion Oberkirch setzt sich für Livestreams im Internet von den Sitzungen des Gemeinderats ein. Ob der aktuelle Beschluss des baden-württembergischen Landtages dies zulässt, wird gerade  geprüft. 
23.05.2020
De Pankraz-Kolumne
Dass sich die Welt rasant verändert, stellt de Pankraz fest, als er das „Badische Lesebuch für das vierte Schuljahr“ aus dem Jahr 1952 in Händen hält. Das Weltbild von damals hat mit dem heutigen nichts mehr gemein, sinniert er.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...
  • Auszeit für Helden der Krise: Das RehaZentrum Offenburg massiert und berät im Mai kostenlos.
    02.05.2020
    Das RehaZentrum Offenburg möchte im Mai systemrelevante Auszeiten verschenken
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Supermarkt, in Apotheken, im Rettungsdienst, die vielen Kräfte im medizinischen und pflegerischen Bereich – sie alle leisten seit Wochen Großartiges, gehen zuweilen über ihre Kräfte. Ihnen gebührt ein Dankeschön, verbunden mit einem kleinen Geschenk, so das...