Achern

Helfer vor Ort erweitern ihr Einsatzgebiet

Autor: 
red
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2020

In Achern gibt es nun eine „Helfer vor Ort“-Gruppe, die die Versorgung von Patienten übernehmen können, bis der Rettungswagen eintrifft. ©DRK-Ortsverband Achern

Seit Juli 2019 steht der Bevölkerung in Achern und Umgebung nur noch einer der bisher zwei Rettungswagen, welche auf der DRK-Rettungswache Achern am Krankenhaus stationiert waren, zur Verfügung. Der DRK-Ortsverein hat eine „Helfer-vor-Ort-Gruppe“ gegründet,um die Versorgung zu verbessern.

Ist der Rettungswagen aus Achern unterwegs zu einem Notfall, müssen weitere, gleichzeitig eintreffende Notfälle von anderen Rettungswachen aus versorgt werden, seit es nur noch einen Rettungswagen in Achern gibt. Die Folge der Umstrukturierung - die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes vor Ort verlängert sich, wenn der Rettungswagen aus den umliegenden Wachen Bühl, Freistett, Appenweier oder Oberkirch anfahren muss. 

Der DRK Ortsverein Achern wollte nach eigenen Angaben nicht tatenlos zuschauen. Die Tatsache, dass sich durch die Umstrukturierung der Rettungswachen-Standorte in der Ortenau die Versorgungslage in Achern verschlechtert hat, gab Anlass, eine „Helfer vor Ort“-Gruppe in Achern ins Leben zu rufen. Vorbild waren die seit Jahren in den umliegenden Gemeinden wie Bühlertal, Lauf, Ottenhöfen/Seebach erfolgreich arbeitenden HvO-Gruppen. 

Helfer vor Ort werden zusammen mit dem Rettungsdienst alarmiert. Die ehrenamtlichen Helfer kommen immer dann zum Einsatz, wenn sie den Ort des Notfalls schneller erreichen können als der Rettungsdienst oder aber wenn das nächste Rettungsfahrzeug noch im Einsatz ist. Sie übernehmen die Versorgung des Patienten, bis der Rettungsdienst eintrifft. 

- Anzeige -

Dabei steht den Helfern vor Ort eine umfangreiche Notfallausrüstung zur Verfügung. Die speziell geschulten ehrenamtlichen Helfer bieten einen Helfer-vor-Ort-Dienst an und stehen seit vergangenem September für die Bevölkerung von Achern, Großweier und Oberachern zur Verfügung. Sie stellen keine Konkurrenz zum Regelrettungsdienst dar, da die Hilfsfristen des Rettungsdienstes unangetastet bleiben. Die Helfer vor Ort, die unentgeltlich arbeiten, übernehmen eine wichtige Funktion in der Rettungskette. 

145 Einsatzminuten

2019 wurden insgesamt 145 Minuten von den Ehrenamtlichen am Notfallpatienten überbrückt. Mitte Dezember letzten Jahres wurde das Einsatzgebiet sowie die Einsatzzeiten erweitert. Der HvO Achern umfasst nun neben der Kernstadt Achern und den Teilorten Großweier und Oberachern auch die Orte Fautenbach, Sasbach, Obersasbach, Sasbachried, Sasbachwalden und Brandmatt. Für die Helfer vor Ort hat der DRK-Ortsverein Achern eigens ein gebrauchtes Einsatzfahrzeug angeschafft. Die Ausstattung des Fahrzeuges wurde der Einsatzsituation angepasst und orientiert sich am Rettungsdienstes. Der DRK Ortsverein finanziert sich im Gegensatz zum Rettungsdienst ausschließlich durch Sanitätswachdienste und Spenden aus der Bevölkerung. Die bisherigen Anschaffungskosten für das neue Fahrzeug und das medizinisches Einsatzmaterial von rund 20 000 Euro wurden vorfinanziert.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Sportliche Erfolge
Ende Januar hielt der Schützenverein Oberkirch seine Jahreshauptversammlung im Schützenhaus ab. Geleitet wurde das Treffen von Oberschützenmeister Georg Burgbacher, der zahlreiche Mitglieder begrüßen konnte.
vor 4 Stunden
Veränderungen in Oberkirch
Die Schließung der Oberkircher Geburtshilfe hat auch den Arbeitsalltag im Oberkircher Standesamt verwandelt. Die ARZ hat nachgefragt, wie die Stadtverwaltung auf die Veränderung reagiert.
vor 4 Stunden
Erwin-Schweizer-Schule in Ottenhöfen
Eine Klasse aus Schülern der ersten bis vierten Jahrgangsstufe gibt es an der Erwin-Schweizer-Schule in Ottenhöfen. In der Gemeinderatssitzung am Mittwoch berichtete Schulleiterin Janina Rappenecker über die Besonderheiten dieser Klasse.
vor 6 Stunden
Ulmer Männergesangverein
Auf ein gelungenes Jahr blickte der Ulmer Männergesangverein Concordia am Mittwoch im Gasthaus Bauhöfers Braustübl zurück. Lobende Worte gab es dabei für langjährige Sänger.
vor 6 Stunden
Neu im Ortschaftsrat
In der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates in Tiergarten änderte sich die Zusammensetzung des  Ortschaftsrates. Auf seinen eigenen Wunsch hin wurde Jochen Decker verabschiedet, für ihn wurde Helmut Winkler neu in das Gremium verpflichtet.
vor 6 Stunden
Mitglieer geehrt
Das Harmonika-Orchester Lautenbach zog in seiner Generalversammlung Jahresbilanz. Musikalische Erfolge, vielfältige Aktivitäten und die Jugendarbeit der Akkordeonisten beeindruckten.
vor 13 Stunden
Förderung der Fußballjugend
Die drei Acherner Fußballvereine VfR Achern, SV Fautenbach und SV Oberachern bündeln im Jugendbereich ihre Kräfte und haben am Dienstag den „Acherner Jugend-Förder-Verein e.V.“ ins Leben gerufen. 
vor 19 Stunden
Projekte vorgestellt
Seit 2013 setzt sich der Verein Paula mit seinem zivilgesellschaftlichem Engagement für soziale Gerechtigkeit und ein ökologisches Gleichgewicht in Oberkirch ein. Am vergangenen Freitag zogen die Mitglieder in der „Werkstatt für Kunst und Soziales“ in Stadelhofen eine positive Bilanz des...
vor 22 Stunden
Uralte Tradition?
Stolze Guller, verrückte Hühner und putzige Bibbele gehören als tierische Schudi zur „Kappler Fasnacht“ wie der Besen zur Hexe. Doch bereits im Mittelalter war der Begriff „Fastnachtshuhn“ ein Gebrauch.
vor 22 Stunden
Oberkirch
Eine Kopfverletzung ist das Resultat eines Streits in Oberkirch. Ein 78-Jähriger soll sich dermaßen über eine vor ihm wartende Autofahrerin geärgert haben, das er aus seinem Auto ausstieg und ihr die Tür vor der Nase zuknallte. Dabei verletzte sie sich und musste im Krankenhaus versorgt werden.  
20.02.2020
Vereinsförderung
Der Ausschuss für Verwaltung und Finanzen prüfte am Dienstag Förderanträge von Vereinen. Strittig war, wie großzügig die Stadt angesichts sich verschlechternden Rahmenbedingungen sein sollte.  
20.02.2020
Obersasbacher Ortsverwaltung wird abgerissen
Der Beschluss steht: In Obersasbach wird ein neuer Kindergarten gebaut. Der Gemeinderat hat sich in seiner Sitzung am Montag gegen eine Anbauvariante am Standort der Ortsverwaltung ausgesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.