Zum 60-jährigen Bestehen

Helmlinger Angler ehren Gründungsmitglieder

Autor: 
Thomas Hartmann
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Juni 2019
Ehrungen beim Anglerverein Helmlingen-Muckenschopf: Vorsitzender Manfred Kreß (links) gratulierte mit seinem Stellvertreter Alexander Thäter (rechts) den Gründungsmitgliedern Stefan Huber, Siegfried Hänsel, Kurt Stöß und Manfred Rexer (von links).

Ehrungen beim Anglerverein Helmlingen-Muckenschopf: Vorsitzender Manfred Kreß (links) gratulierte mit seinem Stellvertreter Alexander Thäter (rechts) den Gründungsmitgliedern Stefan Huber, Siegfried Hänsel, Kurt Stöß und Manfred Rexer (von links). ©Thomas Hartmann

Vor 60 Jahren wurde der Helmlinger Anglerverein, dem sich später die Petrijünger aus Muckenschopf anschlossen, aus der Taufe gehoben. Am Samstag wurde der runde Geburtstag gefeiert.

Der Anglerverein Helmlingen-Muckenschopf feierte am Samstag sein 60-jähriges Bestehen. Am idyllisch gelegenen Erbsee war es für den Vorsitzenden Manfred Kreß eine besondere Ehre, die noch fünf lebenden Gründungsmitglieder zu ehren. Zudem blickte er auf die vergangenen 60 Jahre zurück. Bei herrlichem Wetter richteten die Angler zuvor ihr Kameradschaftsfischen aus. 

Siegfried Hänsel, Stefan Huber, Manfred Rexer, Kurt Stöß und Erich Wilczynski waren dabei, als der Anglerverein 1959 aus der Taufe gehoben wurde. Der Vorsitzende dankte für die langjährige Treue mit einem Weinpräsent. »Alle fünf haben bereits alle möglichen Ehrenzeichen des Anglervereins erhalten und wichtige Positionen über Jahre begleitet,« gratulierte Kreß den Männern der ersten Stunde. 21 Mitglieder waren vor 60 Jahren dabei, als der Mitgliedsbeitrag auf fünf Mark festgesetzt wurde. 

- Anzeige -

Gute Jugendarbeit

»Ihr habt wahnsinnig viele Aktivitäten und seit wesentlich am Rheinauer Junganglertag integriert«, gratulierte der Vorsitzende aus Holzhausen, Manuel Scheidecker, im Namen aller Rheinauer Anglervereine. Besonders hob er den Einsatz für den Naturschutz hervor und lobte die Vereinsarbeit vor allem für die Jungangler. »Ihr gehört schon lange der Vereinsgemeinschaft an und seid mit Euren Veranstaltungen aus unserem kulturellen Leben in Helmlingen nicht mehr wegzudenken«, bedankte sich Ortsvorsteher-Stellvertreter Thomas Walther. 

In seinem Rückblick hob der Vorsitzende Manfred Kreß einige Meilensteine der Vereinsgeschichte hervor. Durch das erste Fest wurde die Ausbaggerung des Herrenwassers für 6750 Mark mit insgesamt über 800 ehrenamtlichen Arbeitsstunden mitfinanziert. Vier Jahre später kaufte der Verein 50 Bücher, um die Anglerprüfungen abnehmen zu können, denn ohne Anglerprüfung wurde kein Jahresfischereischein ausgegeben. Stefan Huber besuchte in Starnberg einen Gewässerwartslehrgang. Durch Einpachtung im Baggersee auch auf Muckenschopfer Gemarkung wurden 1967 die Angler aus Muckenschopf in den Verein aufgenommen und der Name in »Anglerverein Helmlingen-Muckenschopf« geändert. Drei Jahre später folgte die größte Investition: Für 70 000 Mark kaufte der Verein den Erbsee. 

Info

Angelwettstreit

Manfred Kreß ging im Kameradschaftsangeln als Gewinner hervor. Anglerkönig wurde Daniel Wagner, der den größten Karpfen gefangen hatte. Joel Kreß gewann bei den Junganglern. »Die Investition in den Erbsee hat sich gelohnt«, zog Manfred Kreß eine positive Bilanz, denn der See bleibt auch von Hochwassern verschont. th

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 23 Stunden
Gottesdienste im Advent
Der Liturgieausschuss des Oberen Renchtals befasste sich mit der Frage, wie Advent und Weihnachten für möglichst viele Menschen erlebbar und erfahrbar gemacht werden können, obwohl die Zahl der Gottesdienstbesucher stark begrenzt ist. Heute startet bereits der Adventsimpuls.
28.11.2020
Gemeinderat Achern muss noch zustimmen
Ein lang gehegter Wunsch soll in Erfüllung gehen. Räume in der Achertalschule, im Gymnasium und dem Maison de France sollen aber weiterhin genutzt werden.
28.11.2020
ARZ-Geflüster
Unsere Glosse beschäftigt sich heute am Beispiel der Einbahnstraßen mit der Hinterzimmerpolitik in Oberkirch und einem Versprechen von OB Matthias Braun. Achern stöhnt unterdessen über die Stadtfinanzen. Und in Rheinau sorgen die Bürger dafür, dass ein seit Monaten totgeschwiegenes Thema wieder auf...
28.11.2020
Fingerspitzengefühl gefragt
Derzeit wird im oberen Bereich der Oppenauer Steige, knapp oberhalb der Einfahrt zum Steigbauernhof eine Stützmauer gebaut – und das auf eine Länge von etwa 40 Meter.
28.11.2020
Stabwechsel
Nur drei Männer in der ganzen Erzdiözese arbeiten derzeit in einem Pfarrsekretariat. Allein in der katholischen Kirchengemeinde Achern sind es drei, die in diesem Frauenberuf tätig waren und sind.
28.11.2020
Firma Hodapp in Großweier
Wie es beim dem Großweierer Weltmarktführer für Tunneltore in Corona-Zeiten läuft, darüber informierte sich MdL Willi Stächele. Ein Projekt für die Deutsche Bahn hat es dabei in sich.
28.11.2020
„Salamansar“ mehrfach preisgekrönt
Mehrfach prämiert sind die Spirituosen der Brennerei „Salamansar“.  Inhaber Josef Kurz setzt auf hohe Qualität bei seinen Zutaten.
28.11.2020
Besatzabgabe beschlossen
Auf Antrag des Freistetter Anglervereins müssen Petrijünger am Petersee etwas tiefer in die Tasche greifen. Das Geld soll in den Fischbestand fließen. 
28.11.2020
Einkaufsservice
Der gemeinsame Oberkircher Einkaufsservice von Stadt und Nachbarschaftshilfe ist weiterhin aktiv und kann von betroffenen Menschen genutzt werden. 
28.11.2020
De Pankraz-Kolumne
Ziemlich nachdenklich gibt sich der Pankraz heute mit seinen Erinnerungen an Beerdigungen in alten Tagen – und sinniert dabei über Leben und den Tod.
28.11.2020
„Beispielhaftes Bauen“
Architektenkammer Baden-Württemberg würdigt das Vinotorium der Oberkircher Winzer als „Beispielhaftes Bauen“ und sieht darin eine neue Schwarzwaldbaukultur.
28.11.2020
Nach umfangreicher Sanierung
Im denkmalgeschützten Haus Allerheiligenstraße 10 kehrt wieder Leben ein: Wo früher das Finanzamt untergebracht war, ist nun eines von 13 Grundbuchämtern im Südwesten zu Hause.