Rheinau in Fotos

Hermann Kiefer aus Freistett bringt Bildband heraus

Von Josef Budai
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. November 2022
Der Autor und langjährige Pressemitarbeiter Hermann Kiefer hat über 50 Jahre lang das gesellschaftliche Leben der neun Rheinauer Stadtteile und damit ein Stück Heimatgeschichte in seinem einmaligen Bildband dokumentiert.

Der Autor und langjährige Pressemitarbeiter Hermann Kiefer hat über 50 Jahre lang das gesellschaftliche Leben der neun Rheinauer Stadtteile und damit ein Stück Heimatgeschichte in seinem einmaligen Bildband dokumentiert. ©Josef Budai

Über 50 Jahre hinweg hat der langjährige Mitarbeiter der Mittelbadischen Presse das kulturelle und politische Leben der Stadt Rheinau festgehalten. Für sein außergewöhnliches Projekt stand ihm sein eigenes großes Fotoarchiv zur Verfügung.

Rheinau-Freistett. "Rheinau - einfach neunfach schön“ lautet der Titel eines Bildbandes von Hermann Kiefer aus Freistett. Der Autor griff dabei auf sein riesiges Bilderarchiv zurück, das er als freier Mitarbeiter der Mittelbadischen Presse über Jahrzehnte angesammelt hatte. Über 440 Fotos haben es in den 81 Seiten umfassenden Bildband geschafft, an dem der Autor ein Jahr lang gearbeitet hat. Entsprechend aufgeteilt sind die einzelnen Kapitel auf die neun Stadtteile, aus denen 1975 offiziell die Stadt Rheinau wurde.

„Das bevorstehend 50-jährige Jubiläum der Stadtgründung von Rheinau im Jahr 2025 hat mich inspiriert, einen derartigen Bildband zu erstellen, den es so noch nicht gibt, also ein echtes Unikat“, erklärt Kiefer seine Beweggründe. In der Tat spiegelt der Bildband das vielfältige kulturelle Leben und die Besonderheiten der neun Stadteile sehr facettenreich wider.

Kiefer war regelmäßig unterwegs und dokumentierte das politische und kulturelle Geschehen von Helmlingen bis Honau. So ist über mehr als 50 Jahre hinweg ein einmaliges Fotoarchiv entstanden, das nicht nur die Historie der jetzigen Stadt Rheinau, sondern auch die Zeit davor veranschaulicht.

Jubiläum inspirierte

„Bis 1950 wurde die örtliche Pressearbeit von Mitarbeitern der Gemeinde wie Ratsschreibern wahrgenommen. Als dann zunehmend der Wunsch aus der Bevölkerung geäußert wurde, Berichte zu besonderen Anlässen auch mit Bildern zu ergänzen, die örtlichen Mitarbeiter aber nicht über einen Fotoapparat verfügten, wurde ich immer wieder um entsprechende Berichterstattung gebeten“, erinnert sich Kiefer an die Anfänge.

- Anzeige -

Kiefer, der in Freistett geboren wurde, betrachtet sich als Rheinauer und hat schon immer über den Tellerrand geblickt. Zwölf Jahre gehörte er dem Gemeinderat Freistett/Rheinau (1968-80) an, erlebte dabei die Gründung der Stadt Rheinau, ist Mitglied in mehreren Vereinen und war zeitweise zweiter Bürgermeister-Stellvertreter.

Daneben war er sieben Jahre Vorsitzender des Heimatbundes Freistett und zwölf Jahre lang stellvertretender Vorsitzender des Historischen Vereins Rheinau. In dieser Zeit war er federführend mitverantwortlich für die denkwürdigen Heimattage im Jahr 1970. Als Mitautor war Kiefer zudem maßgeblich an der Chronik „1175 Jahre Freistett" beteiligt.

Historisches, aber auch das ganz aktuelle Geschehen in Rheinau und seinen Stadtteilen stehen im Mittelpunkt des Bildbandes, der rund 50 Jahren abdeckt. Alphabetisch geordnet präsentiert Kiefer dabei das bunte öffentliche Leben und beschreibt damit auch einen Teil Heimatgeschichte aus dem mittleren Hanauerland - vom Oktoberfest in Helmlingen in den 70er Jahren, Interessantes aus einem Kuhstall in Diersheim (60er Jahre), Karneval in „Bische“, die letzte Fahrt des „Ändeköpfers oder eine Miss-Wahl im ehemaligen „Metropol“ in Freistett.

Blick über den Rhein

Aber auch auf die andere Rheinseite hat Kiefer stets den Fokus gelenkt, so 1975 als der Rheinübergang eröffnet wurde. Grenzüberschreitende Gemeinsamkeiten mit dem Nachbarn Gambsheim gehörten stets dazu, wie zuletzt das Fest zur Eröffnung des Radweges über den Rhein. Ergänzend gibt es zu vielen Fotos Erläuterungen und mehre Seiten mit Bildern aus der heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Gedanken zur Stadt Rheinau, in Gedichtform feinsinnig formuliert vom Songschreiber, Entertainer und ehemaligem „Ortsrumsteher“ von Diersheim, Gerd Birsner, runden das Gesamtwerk ab.

Ansichtsexemplare liegen im Bürgerbüro und in der Sparkasse aus. Bestellungen für den Bildband zum Selbstkostenpreis von 60 Euro werden noch bis 5. Dezember entgegengenommen und das Buch wird rechtzeitig bis Weihnachten ausgeliefert, heißt es.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Lautenbachs Bürgermeister Thomas Krechtler gratulierte beim Maienstellen der neuen Erdbeerkönigin Magdalena Ziegler.⇒Foto: Gemeinde Lautenbach
vor 2 Stunden
Maienstellen für Magdalena Ziegler
Beim Maienstellen am Samstag konnte die Baden-Württembergs neue Erdbeerkönigin Magdalena Ziegler am eine außerordentlich große Gästeschar auf dem Zieglerhof in Lautenbach willkommen heißen.
Zahlreiche Ehrungen und  Beförderungen gab es bei der Rheinauer Gesamtfeuerwehr - hier mit dem geehrten Bürgermeister a.D. Michael Welsche (links), Rathauschef Oliver Rastetter (Zweiter von links) und Stadtkommandant Dominik Becker (rechts).
vor 5 Stunden
"Wir würden Geschichte schreiben"
Nicht nur ein Feuerwehrhaus in der Rheinauer Mitte, sondern auch eine Kreisgrenzen überschreitende Kooperation mit den Floriansjüngern aus Lichtenau schwebt der Stadtverwaltung vor. Das wird beim Bilanztreffen der Gesamtwehr deutlich.
Ähnlich wie der vor Kurzem eingerichtete Verkaufsautomat in Urloffen (Foto) könnte auch in Nesselried ein Schritt zur Verbesserung der Nahversorgung gemacht werden.
vor 8 Stunden
Einkaufen ganz ohne Personal
Wie die Nahversorgung im Brennerdorf verbessert werden könnte, ist am Mittwoch Thema im Ortschaftsrat. Neben den bekannten Verkaufsautomaten ist auch eine noch viel größere Variante im Gespräch.
Mit dem Marsch "Alpengruß" eröffente die Trachtenkapelle Butschbach-Hesselbach am Donnerstag in der Maieckle-Halle die Jahreshauptversammlung.
vor 11 Stunden
Oberkirch
Die Trachtenkapelle Butschbach-Hesselbach hat "auf einen Schlag" viele Jungmusiker aufgenommen. Gesucht wird noch ein Schlagzeuger. Die Vorfreude auf das zweitägige Fest im Mai ist groß.
Die Trachtenkapelle Sasbach hat mit Rolf Ernst (Zweiter von rechts) ein neues Ehrenmitglied, das Vorstandstrio Roland Vierling, Katharina Lehmann-Wolf Manfred Meier (von links) ehrten es.
vor 13 Stunden
Sasbach
Bei der Sasbacher Trachtenkapelle läuft es rund, wie in der Hauptversammlung deutlich wird. Dazu passt die besondere Ehrung eines Mitglieds, das seit fast 50 Jahren dem Verein zur Seite steht.
Extremes Denken auf beiden Seiten des Konflikts muss aufhören, damit es in dem Israel-Palästina-Konflikt nach über 70 Jahren endlich eine Lösung geben kann – hier Thea Schmidt (links) mit Faten Mukarker im Kappelrodecker Weltladen, in dem auch Kunsthandwerk aus Bethlehem angeboten wird.
vor 20 Stunden
Besuch in Kappelrodeck
Konflikt ohne Ende: Bei einem Besuch des Kappelrodecker Weltladens Lichtblick erzählt die Friedensaktivistin Faten Mukarker über die schwierige Lage in Israel und Palästina.
Trotz Engstellen und Straßenschäden hat es der Ausbau der Talstraße in Fautenbach nicht in den Doppelhaushalt geschafft.
vor 22 Stunden
Zu geringe Spielräume im Haushalt
Weil die wirtschaftlichen Prognosen eher düster sind, ist der Acherner Doppelhaushalt diesmal kein Wunschkonzert. Um genehmigungsfähig zu bleiben, sind vor allem Straßenprojekte außen vor. Zum Leidwesen der Ortsvorsteher.
Drei Frauen, die sich mit dem Thema Trauer auskennen und ihre Hilfe anderen Trauernden anbieten: Elisabeth Berger (von links), Andrea Lasch und Brigitte Wörner.
vor 23 Stunden
Selbsthilfegruppe
Verwitwete treffen sich immer am ersten Donnerstag im Monat um 19.30 Uhr in St. Michael in Oberkirch. Die Selbsthilfegruppe bietet die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen.
Schweigemarsch durch Oberkirch der Renchtäler Landwirte. ca. 120 Menschen nahmen teil
25.02.2024
Oberkirch
Im Vorfeld des Landesbauerntages des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbandes demonstrierten Landwirte in Oberkirch. Sie marschierten am Freitagabend in einem Fackelzug von der Erwin-Braun-Halle bis nach Wolfhag.
Die MS Henriette und ihr stolzer Besitzer, der Binnenschiffführer Frederik Vincent.
25.02.2024
Hochkonjunktur bei Niedrigwasser
Der 57-jährige Franzose, der derzeit sein Motorschiff Henriette in der Freistetter Schiffswerft reparieren lässt, gehört zu den letzten Kanalschiffsführern. Kleinere Lastschiffe sind immer seltener unterwegs, werden sie doch von den Großen verdrängt.
Bei der Schlagerparty im März 2019 (Foto) hoben die „Goldies“ mit den „Funnies“ letztmalig das "Holzhuser Bürgerhus" aus den Angeln. Kurz vor der zweiten Schlagerparty kam Corona, jetzt ist der Liederkranz Geschichte.
25.02.2024
Auflösung beschlossen
Nach 142 Jahren zieht der gemischte Chor aus Holzhausen am Freitag seine letzte Bilanz. Er teilt damit das Schicksal des Honauer MGV Frohsinn, der im Vormonat seine Vereinsauflösung beschlossen hatte.
Blick ins Wasserwerk Blöchereck: In zwei Jahren will die Gemeinde zusätzlich eine Ultrafiltrationsanlage installieren. Demnächst startet ein Pilotversuch.
24.02.2024
Pilotprojekt in Achertal
Die Gemeinde Ottenhöfen unternimmt einen Pilotversuch zur Reinigung von eingetrübtem Trinkwasser. Bislang wird dieses gesundheitlich unbedenkliche Wasser ungenutzt abgeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von Fliesen, Türen, Bodenbelägen und Garagentoren bis hin zu Werkzeug, Maschinen, Arbeitskleidung und vieles mehr erstreckt sich das Sortiment des Baustoffhändlers Maier + Kaufmann in Steinach.
    20.02.2024
    Maier + Kaufmann ist an vier Standorten präsent
    Seit über 90 Jahren ist Maier + Kaufmann für Privat- und Gewerbekunden der erste Ansprechpartner in der Region, wenn es ums Bauen, Renovieren und Modernisieren geht.
  • Wer in toller Gesellschaft Tanzen lernen will, ist im Tanzstudio DanceInLine an der richtigen Adresse.  
    10.02.2024
    Tanzstudio DanceInLine Offenburg erweitert das Kursangebot
    Die Freude an Tanz und Bewegung kennt kein Alter. Das weiß Julia Radtke. Deshalb bietet sie in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg Kurse für Junge und jung Gebliebene an. Zum neuen Jahr ist das Angebot enorm erweitert worden: Die Kurse starten bald!
  • Das Team von Headhunter-Swiss mit Standort in Lahr (von links): Geschäftsführer Nikodemus Schmidt, Personalassistentin Karolina Krupa und Personalberater Maximilian Farhand. 
    05.02.2024
    Headhunter-Swiss Lahr rekrutiert und vermittelt Mitarbeiter
    Recruiter bringen Unternehmen und Mitarbeiter zusammen. Headhunter-Swiss geht da einen gehörigen Schritt weiter, verbindet über Staatsgrenzen hinweg und begleiten die Interessierten auf ihrem Weg in den Alpenstaat.
  • Das Team der "Fussart"-Manufaktur (von links): Steffen Martini, die Gründer Simon Allgeier und Johannes Trautmann, Tanja Wurtz sowie Tanja Trautmann. Die Herstellung individueller Einlagen und orthopädischer Schuhe erfordert geschickte Handarbeit. Gleichzeitig kommen moderne Technologien für die präzise Fertigung und Anpassung zum Einsatz.
    30.01.2024
    "Fussart": Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Finesse
    Die inhabergeführte Manufaktur "Fussart" bietet Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Professionalität. In den großzügigen Räumlichkeiten werden die Füße umfassend analysiert. Denn jeder Fuß ist individuell.