Hans-Furler-Gymnasium Oberkirch

HFG beteiligte sich am Europäischen Wettbewerb

red/all
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2019
Die erfolgreichen Teilnehmer am Europäischen Wettbewerb 2019 des Hans-Furler-Gymnasiums erhielten im Europa-Park in Rust ihre Preise. Ein Bundespreis ging an Samuel Flach aus der 7d.

Die erfolgreichen Teilnehmer am Europäischen Wettbewerb 2019 des Hans-Furler-Gymnasiums erhielten im Europa-Park in Rust ihre Preise. Ein Bundespreis ging an Samuel Flach aus der 7d. ©Hans-Furler-Gymnasium

Die kreative Auseinandersetzung mit Europa im Rahmen des »Europäischen Wettbewerbs 2019« zahlte sich für 75 Schüler des Hans-Furler-Gymnasiums aus. Sie wurden für ihre Arbeiten im Europa-Park mit Preisen gewürdigt. Musikalisch begleitet wurde die Preisverleihung erstmals von der »Big Band« des HFG.

Der Europäische Wettbewerb 2019 fand in diesem Jahr zum 66. Mal statt. Das zum Jahr der Europawahl passende Motto »YOUrope – es geht um dich!« inspirierte 2606 Schüler des Ortenaukreises, sich mit dem Thema auseinanderzusetzten. Das teilt das Hans-Furler-Gymnasium mit. Auch am HFG beschäftigten sich demnach wieder viele Klassen in ihrem Kunstunterricht mit den unterschiedlichsten vorgegebenen Wettbewerbsthemen. 

So entstanden zum Beispiel in der Unterstufe unter dem Motto »Parlament der Tiere« Bilder und Filme mit selbstgefertigten Marionetten, bei denen den verschiedensten Tieren eine Stimme verliehen wurde, mit der sie lautstark und kritisch ihre Meinung zu ökologischen Problemen diskutierten. In der Mittelstufe konnte man sich unter dem Motto »Influenced« kreativ und kritisch mit dem brandaktuellen Thema der sogenannten »Influencer« im Netz beschäftigen und der Frage nachgehen, inwieweit diese unsere Ansichten, Entscheidungen und unseren Lifestyle beeinflussen.   

Protest oder Kunst?

- Anzeige -

Schüler der Oberstufe setzten sich in Theorie und Praxis mit dem Thema »Street Art – Vandalismus, Protest oder Kunst?« auseinander und engagierten sich in besonderer Weise beim Gestalteten von Wänden und Pfeilern auf dem Parkdeck des HFG und einem Teil der Wände der Fußgängerpassage zum Schwimmbad.   

Wie jedes Jahr wurden die rund 500 Preisträger des Ortenaukreises und des Landkreises Emmendingen wieder im Europa-Park Rust geehrt. Landrat Frank Scherer nannte Europa ein Friedensprojekt, sowohl nach innen als auch nach außen. Er lobte das Engagement der Jugendlichen: »Gut, dass ihr dabei seid. Ihr macht euch für Europa stark!« Scherer ermunterte die Schüler, ihre kreativen Ideen zu europäischen Gedanken beizubehalten und sich weiterhin zu engagieren. Exemplarisch betonte er den Klimaschutz als globales Thema und würdigte die Bewegung »Fridays for future«.   

Das HFG erzielte insgesamt 75 Preise: 58 Ortspreise und 17 Preise auf Landes- und Bundesebene, darunter ein Bundespreis für Samuel Flach (siehe Hintergrund). Musikalisch umrahmt wurde die Preisverleihung in diesem Jahr erstmalig von der »Big Band« des HFG, die vom Veranstalter ausgewählt wurde und souverän und musizierte. Jongleure des Europa-Parks gaben dem Programm der Veranstaltung mit einer waghalsigen Showeinlage einen akrobatischen Höhepunkt. Nach der Preisverleihung erhielten die Schüler Freikarten für den Europa-Park wo sie und ihre Lehrer einen erlebnisreichen Tag verbringen durften.   

Hintergrund

75 HFG-Schüler erhielten einen Preis

Die besten Werke des Hans-Furler-Gymnasiums werden zu Beginn des neuen Schuljahres in Form einer weiteren Ausstellung im Pädagogischen Zentrum gewürdigt. 

Ortspreise: 5a Dana Gareis, 5b Anna Betgen, Lorena Streif, Clara Trüg, 5c Lena Kaeding, Hannah Schmitt, Sophie Tiede, 6a Leni Buchmann, Kathrin Busam, Leni Haser, Nils Kiefer, Sebastian Ruf, Regine Sauer, 6b Leandra Ell, Jonas Huber, Marieke Meier, Benjamin Wiemer, Romina Huber, Viktoria Huschle, Paula Lange, Sophie Wiegele, Philipp Berg, Tuana Demir, Anne Janßen, Ramon Sester, 6c Clara Hodapp, Lea Schindler, Luca Männle, Jörn Müller, Lina Hörig, Lisa Müller, Lea Kaltenbronn, Amelie Nosko, Joulina Restel, Rosa von Maravic, 7a Zoe Oberle, Leonie Schöner, Lara Walter, 7b Samira Rechsteiner, Lia Sester, Anne Treier, 7d Jannika Müller, Mara Schmiederer, 10a Alina Horn, Helena Vogt, Jule Fischer, Annika Surkus,  Viktoria Huber, Marie-Claire Marzullo, 10b Evelyn Heim, J2 Elias Adelmann, Niklas Trayer, Jule Bächle, Minea Feuerbach, Patrick Haas, Lukas Scheer, David Schwär, Simon Schwarz.

Landespreise: 5a Rosa Adelmann, 9b Jule Huber, Julia Platten, Sarah Vogt, J2 Merit Becker, Franziska Meier, Linda Heinzel, Alina Ott-Fuchs.

Landespreise mit Bundespreisnominierung: 6a Emily Leißmann, 7a Emma Bayer. Rosalie Schütze,  Alina Swender-Fotiadis, Romina Weimann, 7b Maximilian Neumann, Jana Schneider, Maja Stanko.

Bundespreis: Samuel Flach (7d).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Überschwänglich freute sich Sonja Schuchter über das Wahlergebnis, von links MdL Willi Stächele, Rheinaus Bürgermeister Oliver Rastetter sowie Sonja, Wolfgang und Florian Schuchter.
vor 1 Stunde
Sasbachwalden
Sonja Schuchter wird mit 97,1 Prozent der gültigen Stimmen bei der Bürgermeisterwahl in Sasbachwalden bestätigt. Auch die kommenden acht Jahre will sie alles für die Gemeinde geben.
Weinbautechniker und Rebsortenkundler Josef Engelhart referierte in der Waldumer WG über gute Böden im Weinberg für erstklassige Weine. 
vor 2 Stunden
Kappelrodeck - Waldulm
Aus Traubentrester entsteht ein hochwertiger biologischer Dünger. Experten des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord geben Auskunft in Waldulm.
Von Andreas Cibis
vor 2 Stunden
Kommentar zur Wahl in Sasbachwalden
Sasbachwaldens frisch bestätigte Bürgermeisterin Sonja Schuchter hat das Zeug, auch in den nächsten acht Jahren die Gemeinde weiter voranzubringen, findet ARZ-Redakteur Andreas Cibis.
Ein Beleg aus der Eisenwarenhandlung Isidor Kaufmann aus Rheinbischofsheim vom 30. März 1898.
vor 2 Stunden
Das Schicksal der Kaufmanns
In Rheinbischofsheim werden am 28. Juni die ersten drei Stolpersteine verlegt. Sie erinnern an Menschen, die heute kaum noch jemand bekannt sind. Gerd Hirschberg kennt die Schicksale. Hier berichtet er über eines davon.
Schnell ausgezählt waren am Sonntagabend die Stimmzettel zur Sasbachwaldener Bürgermeisterwahl.
vor 2 Stunden
Stimmen zur Wahl in Sasbachwalden
Voll des Lobes für eine engagierte Bürgermeister-Kollegin und ein herausragendes Wahlergebnis – so äußerten sich am Wahlabend am Sonntag Rathauschefs und Kommunalpolitiker umliegender Kommunen sowie politische Weggefährten über Sonja Schuchter.
Da war was los. Bei bestem Wetter lockte das Erdbeerfest Tausende in die Innenstadt.
vor 5 Stunden
Tausende Besucher
Pünktlich zu der beliebten Veranstaltung hat der Dauerregen eine Pause eingelegt. Geboten war über zwei Tage hinweg ein buntes kulturelles und kulinarisches Programm.
Ein Automobilmuseum auf Rädern rollte durch Sasbachwalden, als die „Paul Pietsch-Classic“ mit Fahrzeugen von 1927 bis 1996 einen Stopp in dem Ferienort einlegte - hier die ältesten Fahrzeuge, vorne weg ein Invicta S-Type von 1932.
vor 8 Stunden
Prachtstücke auf vier Rädern
Von Bugatti bis Maserati: Ein rollendes Automobilmuseum bilden die Teilnehmer der 11. „Paul Pietsch Classic“ Schwarzwald-Rallye, die auch in Sasbachwalden für bewundernde Blicke sorgt.
Neue Hinweistafeln führen Interessierte jetzt über den Sagenrundweg bei Allerheiligen.
vor 11 Stunden
Über 3,5 Kilometer
Mehrere Beteiligte engagieren sich bei diesem Projekt
Zum Dorfjubiläum "875 Jahre Linx" könnten die von der Dorfgemeinschaft gepflegten Festgiebel neue Bedeutung gewinnen. Man plant 2027 "888 Jahre Linx".
25.05.2024
Für die Jugend
Die Dorfgemeinschaft Linx hat ihre Lücken im Personal gefüllt und geht nun mit neuer Kraft ans Werk. Den Jugendtreff wird der Verein unter seine Fittiche nehmen.
Noch immer nimmt eine Baustelle weite Teile des Kirchplatzes ein. Und die nächste Sperrung kommt. 
25.05.2024
ARZ-Geflüster
Oberkirchs Kirchplatz-Baustelle sorgt wieder einmal für Ärger und in Rheinau kann man über den Breitband-Ausbau nur noch den Kopf schütteln. Währenddessen war ein Sasbacher zu Gast in Deutschlands berühmtester Quizshow.
Vera Busam (links) überbringt den Mitarbeitern der kommunalen Kindergärten ein Dankeschön.
25.05.2024
Oberkirch
An einem Tag im Jahr wird der elementaren Aufgabe der Kinderbetreuung gedacht. Die Stadt Oberkirch hat das zum Anlass genommen, den Mitarbeitern in den kommunalen Kitas symbolisch zu danken.
Der Renchener Revolutionschor umrahmte die Feierstunde im Simplicissimushaus (von links): Karl-Ludwig Mörmann, Rolf Winkler, Jutta Steckert, Doris Schlecht, Josef Braun und HeinzSchäfer.
25.05.2024
Veranstaltung in Ortsmitte
Das Grundgesetz als Grundlage für Demokratie würdigt das VdK Renchen in einer Feierstunde zu dessen Bestehen seit 75 Jahren. Bürgermeister Siefermann ist dabei. Der Revolutionschor singt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das gediegene neue Corporate Design von Sport Kuhn spiegelt sich auch in der Fassadengestaltung wider.  
    21.05.2024
    Sport Kuhn: Führungstrio geht mit Drive in die Zukunft
    Seit vergangenem Sommer steht die vierte Generation bei Sport Kuhn in Offenburg an der Spitze und hat in den wenigen Monaten viele Änderungen angestoßen. Immer im Mittelpunkt: der Kunde.
  • Finanz- und Versicherungsmakler Tino Weissenrieder betreut mit dem Team der "W&K Wirtschaftsberatung" in Lahr einen bundesweiten Kundenstamm.
    21.05.2024
    Rundum beraten: W&K Wirtschaftsberatung Tino Weissenrieder
    In Unternehmen werden viele Entscheidungen getroffen – strategische, finanzielle und technologische. Doch wer stellt die Weichen für die Zukunft der Unternehmer? Die "W&K Wirtschaftsberatung" Tino Weissenrieder hilft mit Kompetenz und Erfahrung weiter.
  • Das Geheimnis des Erfolgs ist der große Zusammenhalt der Familie. Jeder bringt sich mit seinen Erfahrungen und Talenten ein (von links): Erika und Erhard, Brigitte und Hubert Benz sowie Anja Vetter und Alexander Benz mit ihrem kleinen Lukas. 
    29.04.2024
    Top-Life Gesundheitszentrum: Alle Altersgruppen willkommen!
    Das Top-Life Gesundheitszentrum in Berghaupten feiert in diesem Jahr ein außergewöhnliches Firmen-Jubiläum. Es basiert auf dem Alter aller sieben Familienmitglieder, die zum Erfolg des Unternehmens beitragen.
  • Physiotherapeutin Luise Wolf schätzt die Zusammenarbeit und innovativen Ansätze bei ihrem Arbeitgeber. 
    22.04.2024
    Top-Life Berghaupten: Hier steht der Mensch im Mittelpunkt
    Das Gesundheitszentrum Top-Life in Berghaupten bietet ein Komplettpaket rund um Gesunderhaltung, Rehabilitation, Prävention und Wellness. Physiotherapeutin Luise Wolf ist Teil des motivierten Teams und gibt im Interview Einblick in ihre abwechslungsreiche Arbeit.