Hans-Furler-Gymnasium Oberkirch

HFG beteiligte sich am Europäischen Wettbewerb

Autor: 
red/all
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2019
Die erfolgreichen Teilnehmer am Europäischen Wettbewerb 2019 des Hans-Furler-Gymnasiums erhielten im Europa-Park in Rust ihre Preise. Ein Bundespreis ging an Samuel Flach aus der 7d.

Die erfolgreichen Teilnehmer am Europäischen Wettbewerb 2019 des Hans-Furler-Gymnasiums erhielten im Europa-Park in Rust ihre Preise. Ein Bundespreis ging an Samuel Flach aus der 7d. ©Hans-Furler-Gymnasium

Die kreative Auseinandersetzung mit Europa im Rahmen des »Europäischen Wettbewerbs 2019« zahlte sich für 75 Schüler des Hans-Furler-Gymnasiums aus. Sie wurden für ihre Arbeiten im Europa-Park mit Preisen gewürdigt. Musikalisch begleitet wurde die Preisverleihung erstmals von der »Big Band« des HFG.

Der Europäische Wettbewerb 2019 fand in diesem Jahr zum 66. Mal statt. Das zum Jahr der Europawahl passende Motto »YOUrope – es geht um dich!« inspirierte 2606 Schüler des Ortenaukreises, sich mit dem Thema auseinanderzusetzten. Das teilt das Hans-Furler-Gymnasium mit. Auch am HFG beschäftigten sich demnach wieder viele Klassen in ihrem Kunstunterricht mit den unterschiedlichsten vorgegebenen Wettbewerbsthemen. 

So entstanden zum Beispiel in der Unterstufe unter dem Motto »Parlament der Tiere« Bilder und Filme mit selbstgefertigten Marionetten, bei denen den verschiedensten Tieren eine Stimme verliehen wurde, mit der sie lautstark und kritisch ihre Meinung zu ökologischen Problemen diskutierten. In der Mittelstufe konnte man sich unter dem Motto »Influenced« kreativ und kritisch mit dem brandaktuellen Thema der sogenannten »Influencer« im Netz beschäftigen und der Frage nachgehen, inwieweit diese unsere Ansichten, Entscheidungen und unseren Lifestyle beeinflussen.   

Protest oder Kunst?

- Anzeige -

Schüler der Oberstufe setzten sich in Theorie und Praxis mit dem Thema »Street Art – Vandalismus, Protest oder Kunst?« auseinander und engagierten sich in besonderer Weise beim Gestalteten von Wänden und Pfeilern auf dem Parkdeck des HFG und einem Teil der Wände der Fußgängerpassage zum Schwimmbad.   

Wie jedes Jahr wurden die rund 500 Preisträger des Ortenaukreises und des Landkreises Emmendingen wieder im Europa-Park Rust geehrt. Landrat Frank Scherer nannte Europa ein Friedensprojekt, sowohl nach innen als auch nach außen. Er lobte das Engagement der Jugendlichen: »Gut, dass ihr dabei seid. Ihr macht euch für Europa stark!« Scherer ermunterte die Schüler, ihre kreativen Ideen zu europäischen Gedanken beizubehalten und sich weiterhin zu engagieren. Exemplarisch betonte er den Klimaschutz als globales Thema und würdigte die Bewegung »Fridays for future«.   

Das HFG erzielte insgesamt 75 Preise: 58 Ortspreise und 17 Preise auf Landes- und Bundesebene, darunter ein Bundespreis für Samuel Flach (siehe Hintergrund). Musikalisch umrahmt wurde die Preisverleihung in diesem Jahr erstmalig von der »Big Band« des HFG, die vom Veranstalter ausgewählt wurde und souverän und musizierte. Jongleure des Europa-Parks gaben dem Programm der Veranstaltung mit einer waghalsigen Showeinlage einen akrobatischen Höhepunkt. Nach der Preisverleihung erhielten die Schüler Freikarten für den Europa-Park wo sie und ihre Lehrer einen erlebnisreichen Tag verbringen durften.   

Hintergrund

75 HFG-Schüler erhielten einen Preis

Die besten Werke des Hans-Furler-Gymnasiums werden zu Beginn des neuen Schuljahres in Form einer weiteren Ausstellung im Pädagogischen Zentrum gewürdigt. 

Ortspreise: 5a Dana Gareis, 5b Anna Betgen, Lorena Streif, Clara Trüg, 5c Lena Kaeding, Hannah Schmitt, Sophie Tiede, 6a Leni Buchmann, Kathrin Busam, Leni Haser, Nils Kiefer, Sebastian Ruf, Regine Sauer, 6b Leandra Ell, Jonas Huber, Marieke Meier, Benjamin Wiemer, Romina Huber, Viktoria Huschle, Paula Lange, Sophie Wiegele, Philipp Berg, Tuana Demir, Anne Janßen, Ramon Sester, 6c Clara Hodapp, Lea Schindler, Luca Männle, Jörn Müller, Lina Hörig, Lisa Müller, Lea Kaltenbronn, Amelie Nosko, Joulina Restel, Rosa von Maravic, 7a Zoe Oberle, Leonie Schöner, Lara Walter, 7b Samira Rechsteiner, Lia Sester, Anne Treier, 7d Jannika Müller, Mara Schmiederer, 10a Alina Horn, Helena Vogt, Jule Fischer, Annika Surkus,  Viktoria Huber, Marie-Claire Marzullo, 10b Evelyn Heim, J2 Elias Adelmann, Niklas Trayer, Jule Bächle, Minea Feuerbach, Patrick Haas, Lukas Scheer, David Schwär, Simon Schwarz.

Landespreise: 5a Rosa Adelmann, 9b Jule Huber, Julia Platten, Sarah Vogt, J2 Merit Becker, Franziska Meier, Linda Heinzel, Alina Ott-Fuchs.

Landespreise mit Bundespreisnominierung: 6a Emily Leißmann, 7a Emma Bayer. Rosalie Schütze,  Alina Swender-Fotiadis, Romina Weimann, 7b Maximilian Neumann, Jana Schneider, Maja Stanko.

Bundespreis: Samuel Flach (7d).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Polizeistatistik vorgestellt
Die Polizei hat die Kriminalitätsstatistik 2020 vorgelegt: In Oberkirch wurden 662 Delikte angezeigt, 382 wurden aufgeklärt. Im Verhältnis zur Bevölkerung gab es in Oppenau mehr Straftaten.
vor 1 Stunde
Polizeistatistik vorgestellt
Die Polizei hat die Kriminalitätsstatistik 2020 vorgelegt: In Oberkirch wurden 662 Delikte angezeigt, 382 wurden aufgeklärt. Im Verhältnis zur Bevölkerung gab es in Oppenau mehr Straftaten.
Die Zahl der Wohnungseinbrüche erreichte im Jahr 2020 ein niedriges Niveau, was wohl auch mit der Pandemie zusammenhängt.
vor 6 Stunden
Jahresbilanz für 2020 gezogen
Das Polizeirevier Achern/Oberkirch legte die Kriminalstatistik des Jahres 2020 vor. Die Pandemie wirkte sich in vielerlei Hinsicht auf die Zahlen aus. Es gab kaum Verstöße gegen die Corona-Regeln.
Pfarrer Thomas Dempfle steht der Seelsorgeeinheit Appenweier-Durbach vor. Durch die Neuorganisation kommen auch auf seine Gemeinden wichtige Änderungen zu.
vor 9 Stunden
Pfarrer Dempfle im Interview
Mit der Neuausrichtung der kirchlichen Strukturen geht die Seelsorgeeinheit Appenweier-Durbach künftig in einer größeren Einheit auf. Pfarrer Thomas Dempfle erklärt, wie weit die Pläne sind.
Soll aus dem Dornröschenschlaf erwachen: das Acherner Seehotel.
vor 10 Stunden
Thema im Bauausschuss Achern
Die Mitglieder des Acherner Bauausschusses haben am Montagabend die Entwurfsfassung für den künftigen Bebauungsplan Campingplatz/Seehotel gebilligt.
Sollen in der Linxer Tullastraße (L 75) beidseitig Schutzstreifen für Radfahrer markiert werden? Der Ortschaftsrat ist sich diesbezüglich nicht mehr einig, deshalb soll dieses Thema demnächst unter Einbeziehung einer breiteren Öffentlichkeit erneut debattiert werden.
vor 12 Stunden
Ortschaftsrat ist sich uneins
Ob die Linxer Ortsdurchfahrt eine beidseitige Markierung für Radler erhält, bleibt vorerst offen. Der Ortschaftsrat zweifelt mittlerweile an der Notwendigkeit, will das Thema aber in größerem Rahmen besprechen.
Die Landwirte in Oosterzele wollen auch in Zukunft ihre Traktoren benutzen können. Durch zu viele Bäume sehen sie das gefährdet.
vor 15 Stunden
Neues aus Oberkirchs Partnerstadt
Dank eines Vereins werden in Oberkirchs belgischer Partnerstadt Oosterzele alte Wege von Fußgängern neu entdeckt. Bürgermeister Johan van Durme ist unterdessen auch nach 20 Jahren nicht amtsmüde.
Landwirte stellen Schilder auf, um Hundehalter für das Thema Hundekot zu sensibilisieren.
vor 16 Stunden
Bußgelder drohen
Die Stadt Oberkirch macht auf die Entsorgungspflicht von Hundekot aufmerksam und erinnert deshalb die Halter von Hunden an die Einhaltung der Polizeiverordnung der Stadt Oberkirch.
Vor dem Amtsgericht Oberkirch musste sich ein 56-jähriger Arbeiter verantworten
vor 18 Stunden
Ein letzter "Warnschuss" vor dem Amtsgericht Oberkirch
Ein 56 Jahre alter Arbeiter war sich der Tragweite einer Fahrt ohne Führerschein nicht bewusst. Vor dem Amtsgericht Oberkirch stand seine Existenz auf dem Spiel.
Zwei Brücken an der Kreisstraße 5300 in Maisach (unser Foto) sollen neu gebaut werden.
vor 20 Stunden
Kreisstraße 5300
Ab Montag, 3. Mai, beginnen die Bauarbeiten an zwei Brücken an der Kreisstraße 5300 in Oppenau-Maisach.
Bedenken hatte der Kappelrodecker Rat über einen Bauantrag auf ein Mehrfamilienhaus mit sechs Wohneinheiten in dieser Baulücke am Kappelbergweg.
vor 20 Stunden
Diskussion im Technischen Ausschuss
Differenziert ging der Kappelrodecker Gemeinderat in der Sitzung des Technischen Ausschusses mit einem Bauantrag auf ein Mehrfamilienhaus am Kappelbergweg um.
Die Sasbacher Feuerwehr hat einen neuen Kommandanten. Nach der Wahl von Swen Broß stimmten die Gemeinderäte einstimmig für seine Bestellung und die seiner Stellvertreter, von links der scheidende Kommandant Klaus Spengler, Martin Fuß, Bürgermeister Gregor Bühler, Christoph Bühler und der neue Kommandant Swen Broß.
vor 20 Stunden
Swen Broß folgt auf Klaus Spengler
Der scheidende Kommandant der Feuerwehr Sasbach wurde am Montag im Gemeinderat nach 20 Jahren an der Spitze der Wehr verabschiedet. Swen Broß tritt die Nachfolge an und hat zwei Stellvertreter.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    vor 18 Stunden
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...
  • Nur der Fachmann bietet Raumgestaltung aus einem Guss.
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Wohnen und Leben bedeutet Individualität in allen Facetten, und das ist am schönsten in einem wertigen Umfeld. Die SCHORN MÖBEL GmbH in Fischerbach ist der ideale Partner fürs Wohnen und Arbeiten, denn der Experte für Holzverarbeitung bietet individuelle, nachhaltige und umweltfreundliche Möbel...
  • Urlaub zu Hause? Mit dem eigenen Pool kein Problem!
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Machen Sie Ihr Zuhause zur Wellnessoase – mit eigenem Pool oder Whirlpool im Garten, einer Sauna oder Infrarotkabine in Wohnung oder Keller. Egal, welche Pläne Sie schmieden: Herfurth Pool & Co. in Appenweier ist der richtigen Partner.