Weihnachtsstück »Frau Holle«

Illenau-Theater Achern mit märchenhafter Technik

Autor: 
Regina de Rossi
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Dezember 2018
Die Blondmarie weiß mit ihrem Fließ Frau Holle zu überzeugen.

Die Blondmarie weiß mit ihrem Fließ Frau Holle zu überzeugen. ©Regina de Rossi

Frau Holle steht als Weihnachtsstück auf dem Spielplan des Illenautheaters und lockt Groß und Klein ins Maison de France zu einer kurzweiligen und kindgerechten Aufführung. 

Die Premiere ist gelungen, der Schnee kann kommen. Dafür sorgt die fleißige Goldmarie, denn nachdem ihr die Spindel in den Brunnen gefallen ist und sie den Tadel der strengen Mutter fürchtet, springt sie hinterher und landet punktgenau in Frau Holles Welt. Bevor sie aber der gütigen Frau entgegentreten darf, muss sie weitere Aufgaben erfüllen. Da dampft der Ofen und das Brot ruft, will herausgenommen werden, während der Apfelbaum unter seiner schweren Last ächzt und stöhnt. 

Goldmarie, hier die Blondmarie, springt freundlich hin und her. Helfen, das mag sie, Gutes tun, das ist ihre Aufgabe und die meistert die junge Lina Ernst mit herzerfrischender kindlicher Anmut. Wie eine große Verheißung erscheint da die mütterliche Frau Holle (Heide Eisinger) in türkisfarbenem, ausladendem Tüllkleid mit weißer Haube und weißem Spitzenkragen. Sie singt und die Kinder werden ganz still. Zahlreich sind sie hier in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern erschienen und sie sind ganz schnell mitten im Spiel. Dafür sorgt nicht zuletzt der herzerfrischend spielende David Doll, der sich hier in den stolzen Hahn verwandelt hat und das Geschehen pfiffig und souverän moderiert.

- Anzeige -

Sanfte weiße Flocken

Blondmarie schüttelt indessen auf Wunsch von Frau Holle kräftig die rotkarierten Kissen auf und siehe da: »Es schneit!« Sanfte weiße Flocken hat die erwähnenswerte Technik auf die Bühne gezaubert und begleitet von feinem Gesang entsteht ein richtiger Winter­zauber.

So viel Fließ muss belohnt werden. Und ehe sich die kleine Blondmarie versieht, ist sie über und über mit Gold behangen und darf so nach Hause gehen. Dass die faule Schwester sie mit Neid und Argwohn empfängt, passt zu ihrem Charakter und die Mutter (Clara Burger) kann sie nicht aufhalten,  diese Reise ebenfalls anzutreten. Herrlich versteht es Sophie Friedmann in die Rolle der bequemen und unmotivierten Schwarzmarie zu schlüpfen. Wer das Märchen kennt, weiß, wie es der Pechmarie ergangen ist, denn Viktoria Sutterer und Constanze Fliegel haben sich als Regieseurinnen an die Gebrüder Grimm angelehnt. Die Umsetzung ist sehr gelungen. Simon Weck hat das Stück mit bekannten Melodien ausgestattet. Die Texte wurden passend zum Geschehen konzipiert und die bereits erwähnte Technik hat sehr zum Staunen der Kinder den Ofen zum Qualmen gebracht, die Äpfel zum Sprechen und es tatsächlich schneien lassen. Vor einem bunten Bühnenbild entfaltete sich diese schöne Geschichte um die gütige Frau in den Wolken, die das Gute belohnt, das Schlechte bestraft und wenn man Glück hat, es bald so richtig schneien lassen wird.

Stichwort

Aufführungen

Weitere Aufführungen sind am 8. und 9. und am 15. und 16. Dezember jeweils um 15 und um 17 Uhr. Das Stück, geeignet für Kinder ab drei Jahren, wird in Maison de France, Karl-Hergt-Str. 9 in Achern aufgeführt und dauert ohne Pause eine Stunde. Kartenvorverkauf (Kinder fünf,  Erwachsene sieben Euro) ist in der Tourist-Info Achern (• 642 1900) und in der Buchhandlung Büchermehr (• 641 570).rdr

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Bertold Thoma, hier in seinem Zuhause in der Schubertstraße, feiert seinen 75. Geburtstag. Im kommenden Jahr tritt er wieder für den Gemeinderat an.
Fit und noch mit vielen Zielen
15.12.2018
Kommunalpolitiker mit Herzblut und Sachverstand – auch noch mit 75 Jahren: Berthold Thoma, seit 39 Jahren für die SPD im Gemeinderat feiert am Sonntag Geburtstag. Aktiv für die Stadt und für seine Mitmenschen, ist er stets mit dem Fahrrad unterwegs. Zu seinem vielseitigen Engagement gehört auch die...
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Klingender Advent in Gamshurst
vor 5 Stunden
Stehende Ovationen im sehr gut besetzten Gotteshaus und eine Premiere in Gamshurst: Das Konzert zum Klingenden Advent mit Michael Hirte und Walter Scholz übertraf am Samstagabend alle Erwartungen.  
Budenzauber am Oberkircher Kirchplatz
vor 8 Stunden
Warm anziehen mussten sich am Wochenende die Besucher des Weihnachtsmarkts in Oberkirch. Pünktlich zum Budenzauber auf dem Kirchplatz machte sich der Winter mit Kälte und Schnee bemerkbar. Glühwein, weihnachtliche Musik und schöne Begegnungen wärmten aber die Herzen.
Vor dem Amtsgericht Achern
vor 11 Stunden
War ein 32-jähriger Mann an einem Diebstahl beteiligt oder nicht? Das hatte am Freitag das Acherner Amtsgericht zu klären.
Neuer Kanal und Kirchplatz
vor 14 Stunden
Zu einer kurzfristig einberufenen Sitzung kam der Ortschaftsrat Stadelhofen am Freitag zusammen. Anlass war die Auftragsvergabe für die Kanalisations- und Umgestaltungsmaßnahmen im Ortskern. Für den Steuerzahler gab es dabei keine guten Nachrichten.
Im interkommunalen Gewerbegebiet IKG in der Heid in Achern laufen die Arbeiten zur Verlegung von Glasfasern für schnelles Internet bis in die Gebäude.
Interkommunales Gewerbegebiet
15.12.2018
Das Interkommunale Gewerbegebiet (IKG) in der Heid in Achern bekommt ein Breitbandnetz mit Glasfaserleitungen. Es soll im März fertig sein. Der Zweckverband IKG aus sieben Kommunen muss dafür kein Geld in die Hand nehmen. Investieren musste er aber in Rammschutz für mehrere Straßenlaternen.
Die Brücke am Giedensbach 1 ist eines der Sorgenkinder des Ödsbacher Ortschaftsrats.
Ingenieure schlagen Alarm
15.12.2018
Ödsbach muss in den kommenden Jahren einige Brücken instandsetzen. Das wurde in der Ratssitzung am Mittwoch deutlich. Bei einem der neun untersuchten Bauwerke muss möglichst rasch eine Lösung gefunden werden.
OB Muttach erklärt sich bei Seniorenfeier
15.12.2018
Viel Musik, bezaubernde Auftritte von Kindergarten- und Schulkindern und ein bisschen Magie gab es bei der Adventsfeier für die Oberacherner Senioren am Donnerstag. Dazu gab es wichtlge Neuigkeiten vom Klinikbau in Achern.   
Die Freie Wähler Vereinigung zog Bilanz. Wichtiges Projekt im kommenden Jahr ist die Sanierung des Kirchplatzes in Waldulm.
Infos über umgesetzte und geplante Projekte
15.12.2018
Die Freie Wähler Vereinigung Kappelrodeck veranstaltete vor wenigen Tagen im Gasthaus Warteck einen Informationsabend zum kommunalpolitischen Geschehen sowie zur weiteren Entwicklung der Gemeinde. 
Treue Mitglieder wurden beim Jahresabschluss der VdK-Ortsgruppe Oberkirch ausgezeichnet (von links): Heinrich Stöhr (Kreisvorsitzender), Adolf Henze (50 Jahre Mitgliedschaft) Christa Ruf, Gerda Hogenmüller, Heinrich Bruder, Brunhilde Bohnert, Wolfgang Lacherbauer (Vorsitzender), Daniela Birk, Michael Braun (Bürgermeister-Stellvertreter), Renate Greth, Marie-Anne Lacherbauer (Frauenvertreterin), Johann Stuffer (alle 10 Jahre Mitgliedschaft).
VdK steigerte seine Mitgliederzahl
15.12.2018
325 000 Euro erstritt die Ortsgruppe Oberkirch des Sozialverbands VdK im vergangenen Jahr für ihre Mitglieder. Die Entwicklung des Verbands und die Ehrung langjähriger Mitglieder waren Bestandteile der Jahresabschlussversammlung.
Die Bauherren-Familie, Vertreter des Architekturbüros, des Generalunternehmens sowie OB Schnurr und Corina Bergmaier sind zum Spatenstich angetreten.
»Riesige Marktlücke«
15.12.2018
Nach der Baugenehmigung am 16. Oktober folgte am Donnerstag der Spatenstich für das Adoro Aparthotel am Bühler Henri-Dunant-Platz. Realisiert in Holzbauweise wird es von Weber-Haus. 
Intensiv fordern Wagshurster zwischen der Maiwaldschule und der ehemaligen Filiale der Volksbank (über den angeblich störanfälligen Geldautomaten wurde auch heftig diskutiert) einen Zebrastreifen. Der Ortschaftsrat will dem nachgehen.
Unterschiedliche Ansichten in Wagshurst
15.12.2018
Am Mittwoch ging es im Wagshurster Ortschaftsrat vor allem um die Verkehrssicherheit im Ort. Auch der Geldautomat war ein Thema.
In der Fautenbacher Tandemkirche konnten Besucher am Dienstag ausprobieren, wie sie dank Induktionsschleife besser hören können.
Induktionsschleife aktiviert
15.12.2018
Menschen, die besser verstehen wollen, was der Pfarrer predigt oder was gesungen wird, versammelten sich für die Aktivierung der Induktionsschleife in der sanierten und zur Tandemkirche umfunktionierten Kirche.