Serie zur Seniorenarbeit

Oberkircher Bürgertreff: Für viele ein unverzichtbarer Ort

Autor: 
red/pak
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Januar 2019
18 Ehrenamtliche bringen sich beim Bürgertreff ein. Unsere Aufnahme zeigt einige davon, von links: Brigitte Schreiber, Erika Nock, Irmfried Nold, Resel Wimmer, Margit Spissinger und Julia Gmeiner.

18 Ehrenamtliche bringen sich beim Bürgertreff ein. Unsere Aufnahme zeigt einige davon, von links: Brigitte Schreiber, Erika Nock, Irmfried Nold, Resel Wimmer, Margit Spissinger und Julia Gmeiner. ©Ulrich Reich

Seit über 20 Jahren engagieren sich Ehrenamtliche in Oberkirch für den Bürgertreff. Der Treffpunkt am Marktplatz ist fest etabliert und für viele ein unverzichtbarer Ort geworden.

 Die Geburtsstunde des Bürgertreffs schlug im Jahr 1996. Der beliebte Treffpunkt am Oberkircher Marktplatz hat an vier Wochentagen geöffnet: montags, dienstags und freitags in der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr sowie am Donnerstag, wenn Wochenmarkt ist, bereits von 7 bis 11.30 Uhr. »Doch auch die unterschiedlichsten Gruppen kommen regelmäßig im Bürgertreff zusammen«, berichtet Erika Nock, die sich schon seit vielen Jahren für den Bürgertreff engagiert. Diakonie, Briefmarkenfreunde, der Verein »Paula«, das Oberkircher Seniorennetzwerk und eine Gymnastikgruppe sind die Nutzer des Bürgertreffs.

Sogar mit Wickeltisch

- Anzeige -

Viel Wert wird darauf gelegt, dass der Bürgertreff für alle da ist: für Alt und Jung, für Bewohner der Kernstadt und der Ortschaften. Fälschlicherweise werde häufig angenommen, dass der Bürgertreff nur etwas für Senioren sei. Dabei gibt es im Bürgertreff sogar einen Wickeltisch. Der Treff bleibt auch nach über 20 Jahren das Kommunikationszentrum am Marktplatz. Bei einer kleinen Karte mit Speisen und Getränken kann dort entspannt verweilt werden.

Und warum bringen sich die Ehrenamtlichen beim Bürgertreff ein? »Sich mit anderen zu unterhalten und das Gesellige zu fördern«, ist die prompte Replik von Erika Nock. Für sich organisieren die Ehrenamtlichen auch kleine Ausflüge; so standen in der Vergangenheit schon Konzert- und Theaterbesuche auf dem Programm. Gerne wird auch die Einladung der Stadt zum alljährlichen Helferessen angenommen.

Gerne können sich noch weitere Personen dem Helferteam anschließen. Weitere Informationen gibt die Seniorenbeauftragte der Stadt Oberkirch, Sabrina Lusch unter s.lusch@oberkirch.de oder • 0 78 02 / 82 169.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Online-Abstimmung
Vier Ortenauer Weinfeste sind für den neuen Schwarzwald Genuss-Award "kuckuck 19" in der Kategorie "Weinfest des Jahres" nominiert. Vom 20. August bis zum 10. Oktober kann online für die Veranstaltungen in Sasbachwalden, Oberkirch, Gengenbach und Ettenheim abgestimmt werden.
vor 2 Stunden
Jubiläum "900 Jahre Nesselried" im kommenden Jahr
Vor wenigen Tagen brachten die Nesselrieder ihr Dorffest über die Bühne, schon geht es mit den Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr 2020 (900 Jahre Nesselried) weiter. Was aktuell am Laufen ist, welche Herausforderungen es noch zu bewältigen gibt und wie die Feierlichkeiten finanziert werden sollen...
vor 5 Stunden
Deutsche Hilfsaktion für Missionskrankenhäuser
Die Deutsche Hilfsaktion für Missionskrankenhäuser (DHM) mit Sitz in Achern war in Bebalem im Tschad vor Ort, um in dem dortigen Krankenhaus Hilfestellungen zu geben.  
vor 8 Stunden
Mit einem Blitz fing alles an
Im 20. Jahrhundert wurden in Oppenau  vier kirchliche Kapellen gebaut. Die ARZ stellt sie in einer kleinen Serie vor, wie zuletzt die Allerheiligen-Kapelle, von der man auf  die  Ruine der Klosterkirche schaut, die nach einem Blitzschlag abgebrannt ist. Das war jedoch nicht das Ende des Münsters,...
 Leerstand ist in Appenweiweier kaum ein Thema. Bürgermeister Manuel Tabor kann sich über das Interesse an seiner Gemeinde freuen.
vor 11 Stunden
Serie »Gemeinde-Check«
Wie gut lebt es sich in Appenweier? In unserem Gemeinde-Check geht es heute um die Lage und Infrastruktur der Gemeinde mitten in Baden. Die Lage macht den Ort attraktiv für Unternehmen und Einwohner. Und sie hebt ein besonderes Thema in den Fokus.
vor 11 Stunden
Neu im Gemeinderat
Die Kommunalwahl im Mai hat neue Gesichter in die Gemeinderäte im Renchtal gebracht. Die ARZ stellt die 21 neuen Volksvertreter, ihre Motive und ihre Ziele montags und donnerstags in der Serie »Neu im Gemeinderat« vor. Heute: Andreas Müller aus Lautenbach.  
vor 12 Stunden
Hoffnung auf Ergreifen der Täter
Führt ein zurückgelassener Kassenbon zur Ermittlung der Vandalen? Erneut hat in Oberachern eine Gruppe rücksichtslos gefeiert und anderen eine Menge Müll hinterlassen.
vor 12 Stunden
Alte Geräte und Arbeiten vorgeführt
 Der Verein »Wagshurst Anno Dazumal« freute sich bei seinem vierten Schaudreschen am Freitag über Bilderbuchwetter, zahlreiche Besucher und eine leergegessene Küche.
vor 12 Stunden
Ausgebucht
»Mein Freund das Pferd«, lautete das Motto beim Ferienprogramm der Stadt Rheinau auf der Pferdepension Oser in der Maiwaldsiedlung Memprechtshofen. An drei Tagen in Folge mit jeweils zehn Ferienkindern im Alter von 5 bis 13 Jahren waren die Termine immer ausgebucht.
vor 12 Stunden
60-jähriges Bestehen
Die Jugendlichen im Katholischen Landjugendbund feierten am Sonntag mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Albin und mit einem Sektempfang im Pfarrhof das 60-jährige Bestehen der KLJB-Ortsgruppe Waldulm, »Die Liebe Christi hat uns verbunden«, hieß der Leitspruch für den Festgottesdienst.
vor 20 Stunden
Michelangelo Rosa verrät
»Die besten Kirschen kommen aus dem Renchtal«, sagt Michel­angelo Rosa. Er muss es wissen. Als Leiter der Verfahrenstechnik bei Ferrero sorgte der heute 74-Jährige vor 15 Jahren dafür, dass Kirschen aus der Ortenau als Hauptbestandteil der »Mon Cherie« inzwischen um die Welt gehen.  
vor 23 Stunden
Trotzdem gute Stimmung
Das Nußbacher Dorffest erlebte am Samstagnachmittag einen leicht verregneten Fassanstich beim offiziellen Festanfang. Die Feierlaune ließ sich trotzdem niemand verderben.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.