Achern / Oberkirch

Immer auf der Höhe der Zeit

Autor: 
Josef Budai
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. August 2011
Der Sprintstar und mehrfache Europameister Heinz Fütterer lief Mitte der 50er Jahre bei den »Hanauer Kampfspielen« auf der Freistetter Bahn.

Der Sprintstar und mehrfache Europameister Heinz Fütterer lief Mitte der 50er Jahre bei den »Hanauer Kampfspielen« auf der Freistetter Bahn.

Dass der SV Freistett auf eine 90-jährige Erfolgsgeschichte blickt, verdankt der Verein nicht zuletzt seinen modernen Spielanlagen. Diese lockten schon vor vielen Jahren international bekannte Sportler ins Hanauerland.
Rheinau-Freistett. Auf 90 Jahre bewegte und erfolgreiche Vereinsgeschichte blickt der SV Freistett 2011 zurück. Entsprechend gefeiert wird das Jubiläum von morgen, Freitag, bis Sonntag, 7. August, mit einem abwechslungsreichen Programm, bei dem Fußball und musikalische Unterhaltung im Mittelpunkt stehen. Ihren Anfang hatte die Erfolgsgeschichte SV Freistett im ehemaligen Gasthaus »Zum Salmen«. Dort gründeten am 31. Juli 1921 die Sportbegeisterten Otto Boch, Richard Leimbach, Karl Kirschenmann, Friedrich Feßler, Otto Kopf, August Klotter, Otto Mast und weitere Mitstreiter den Sportverein Freistett und wählten Benjamin Karcher zu ihrem Vorsitzenden. Fortan konnten sich die Mitglieder einem breitgefächerten Angebot widmen. Fußball setzte sich durch Anfangs musste sich zwar der Fußball noch gegen viele Vorurteile behaupten, doch ließ er sich bekanntlich nicht mehr aufhalten und dominierte später auch beim jungen SVF. Bis zum Zusammenschluss mit dem Turnerbund Freistett zum Turn- und Sportverein Freistett 1934 wuchs die Zahl der Aktiven ständig an. Eine zweite Mannschaft, Jugend- und Schülerfußballer nahmen den Spielbetrieb auf. Es wurde auch Faustball gespielt. Bereits ab 1922 gehörten Leichtathletikwettkämpfe – die »Hanauer Kampfspiele« – zum Jahresprogramm und fanden große Resonanz. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Verein im September 1946 neu gegründet und schon 1948 initiierte Fritz Matuschek die Wiederbelebung der »Hanauer Kampfspiele«. Unter dem Vorsitz von Wilhelm Siehl wurde der Sportplatz ab Dezember 1949 umgebaut und mit einer 333 Meter langen Laufbahn, einer Aschenbahn, versehen. 1951 erfolgte die Fertigstellung des Sporthauses mit Umkleiden, Duschen und einer Tribüne. Auf der Aschenbahn starteten so bekannte Sprinter wie der Europameister Heinz Fütterer und der Olympia-Zweite Karl Kaufmann (beide KSC). 1971 folgte mit der Einweihung des Maiwaldstadions ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte. Die Stadt Rheinau mit ihrem Bürgermeister und heutigen Namensgeber des Stadions, Friedrich Stephan, übergab dabei eine moderne Wettkampf- und Sportstätte mit Kunststoffbahn für die Sportler. Diese Bahn sorgte regional für einiges Aufsehen und lockte viele Leichtathleten, darunter etliche aus der Weltspitze, nach Freistett. Neues Sporthaus gebaut Auf Initiative und unter der Regie des damaligen Vorsitzenden Rolf Hügel wurde in Eigenarbeit ein neues Sporthaus gebaut. Die Fußballer hatten ab diesem Zeitpunkt zwei Plätze für ihren Spielbetrieb und die Leichtathleten fanden optimale Trainingsbedingungen vor. Die »Hanauer Kampfspiele« erfuhren einen weiteren Aufschwung, die Teilnehmerzahlen nahmen zu und die elektronische Zeitmessung wurde eingeführt. 1995 wurde der Name der überregionalen Veranstaltung in »Hanauerland-Spiele« geändert. Um die Attraktivität weiter zu steigern, führten die Verantwortlichen Preise für die Tagesbesten und für Stadionrekorde ein. So wurde 1995 beim Stabhochsprung der Frauen ein neuer deutscher Rekord nur knapp verfehlt, und bei den Männern fanden sich regelmäßig Athleten der Spitzenklasse ein. Daneben fand auch Olympiasiegerin Heike Drechsler, Stabhochsprung-Ass Tim Lobinger und Speerwurfmeisterin Christina Obergföll den Weg nach Freistett. Neben der Fußballabteilung, die sich ebenso positiv weiterentwickelte, wird beim SVF Breitensport für alle Altersgruppen betrieben. Ein bemerkenswertes Projekt wurde 2010 unter der Regie des Vorsitzenden Manfred Risch mit dem neuen Kunstrasenplatz realisiert.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Berthold und Anita Kimmig (Deko-Team) mit Ortsvorsteher Martin Benz (M.) an der Gemeindehalle mit alten Rebwurzeln, die am Wochenende als Dekoration verwendet werden.
vor 1 Stunde
Jubiläum in Tiergarten
Tiergarten wird 700 Jahre alt. Das Jubiläum wird am Samstag und Sonntag gefeiert. Im Mittelpunkt steht die Festmeile in der St. Urbanstraße, wo die Vereine in den Höfen bewirten. 
Die Erschließung des Baugebiets Kirchwegfeld in Sasbach soll im Mai 2020 beendet sein.
vor 4 Stunden
Baugebiet Kirchwegfeld entsteht
Die Erschließung des Neubaugebiets Kirchwegfeld in Sasbach hat begonnen. Die Fertigstellung ist für den Mai 2020 anvisiert, sagte Bürgermeister Gregor Bühler im Gemeinderat am Montag.
vor 5 Stunden
Teil-Neubau und Sanierung Festhalle Renchen
In den Sommerferien sollen die Abbrucharbeiten an der Renchener Turn- und Festhalle beginnen, ab dem 23. August auch die Rohbauarbeiten für die neuen Anbauten. In seiner Sitzung am Montagabend hatte der Gemeinderat die ersten Aufträge für Sanierung und Neubau der Halle für rund 1,3 Millionen Euro...
Idyllisch in mehreren Tälern eingebettet liegt die Gemeinde Ottenhöfen. Die topografische Lage macht es Unternehmen, die expandieren wollen, aber nicht leicht, so dass so mancher Betrieb eine Verlagerung in die Ebene bevorzugt.
vor 7 Stunden
Serie zur Bürgermeisterwahl (5)
Breit aufgestellt ist der kleingewerblich und handwerklich geprägte Wirtschaftsstandort Ottenhöfen. In 120 Betrieben gibt es 703 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Die besondere Tallage und weite Naturschutzflächen erschweren allerdings die wirtschaftliche Entwicklung vor Ort.
vor 10 Stunden
Erste Entscheidungen gleich umstritten
Je acht Räte von CDU und Freien Wählern, fünf der ABL, drei der Grünen und zwei der SPD (ohne Fraktionsstatus): So setzt sich der neue Acherner Gemeinderat zusammen, der sich am Montag konstituiert hat.
Den Erhalt des Oberkircher Krankenhauses haben sich alle Ratsfraktionen auf die Fahnen geschrieben. Sie verfolgen dabei aber unterschiedliche Ansätze.
vor 12 Stunden
Agenda 2030
Das Oberkircher Krankenhaus soll auch über 2030 hinaus die medizinische Grundversorgung im Renchtal sicherstellen – entgegen der Pläne laut Agenda 2030 des Kreises. Doch für Oberkirch gibt es Wege, um das auszuhebeln.
Die Stadt Oberkirch pocht darauf, dass der neugebaute Kiosk betrieben werden kann, die Pächterin weist auf Mängel hin und will so nicht öffnen: Beide Seiten haben Anwälte eingeschaltet, die über eine Vertragsauflösung verhandeln.
vor 12 Stunden
Anwälte eingeschaltet
Der Kiosk-Neubau im Oberkircher Stadtgarten bleibt vorerst geschlossen. Zwischen Stadt und Pächterin scheint keine Einigung in Sicht: Die Auseinandersetzung nimmt aber  an Schärfe zu. Stadt und Pächterin lassen sich mittlerweile anwaltlich vertreten. 
vor 15 Stunden
Konstituierende Sitzung
Das neue Stadtparlament von Renchen hat sich am Montag konstituiert. Das Gremium hat jetzt 21 Sitze und ist im Altersdurchschnitt wesentlich jünger geworden, informierte Bürgermeister Bernd Siefermann.
Im Grenzbereich zwischen Achern und Sasbach könnte es durchaus Interesse an einer »Straßentangente« geben, nicht aber nach dem Willen der Sasbacher Gemeinderäte bis zur L 86 bei Sandweg.
vor 15 Stunden
"Falsche Aussage"
Eine »absichtliche Täuschung« warf Wolfgang Hetzel (FBL) am Montag Sasbachs Bürgermeister Gregor Bühler vor. Dabei ging es um einen seiner Ansicht nach falschen Passus zu einer möglichen Straßentangente im Grenzbereich zu Achern und dessen Behandlung in der Ratssitzung.
Das Gebäude der Obersasbacher Ortsverwaltung bleibt erhalten. Im hinteren Bereich soll es einen Neubau in zwei Bauabschnitten geben zum neuen Kindergarten geben.
vor 15 Stunden
Obersasbach
Bei der Ortsverwaltung in Obersasbach soll ein neuer Kindergarten gebaut werden. Das beschloss am Montag der Sasbacher Gemeinderat. Ein früherer Beschluss zum Standort im Gewann Teichmatte ist damit vom Tisch.
vor 15 Stunden
Interview mit Rainer Ganter
Rainer Ganter heißt der neue Ortsvorsteher von Fautenbach, einstimmig wählte ihn der Gemeinderat dazu. Der 57-Jährige wird für dieses Ehrenamt seinen bereits mit (auch lokalpolitischem) Engagement gefüllten Alltag neu strukturieren müssen.
Patrick Ernst (links) und Markus Plail (rechts) gratulierten dem Team Ödsbach 1 zum Sieg beim Spritzerfest in Stadelhofen.
vor 15 Stunden
Ödsbach siegt beim Spritzerfest
Pokale, Urkunden und jede Menge Spaß: Beim Spritzerfest der Freiwilligen Feuerwehr Stadelhofen setzte sich das Team aus Ödsbach gegen ein starkes Mitbewerberfeld durch.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 12 Stunden
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.