Kooperation von Grundschule und HVO

In Oberachern entsteht nun eine Wildbienen-Stadt

Autor: 
Michaela Gabriel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2020

Im ehemaligen Technikraum der Werkrealschüler an der Antoniusschule Oberachern entstehen derzeit Wildbienenhäuser. Männer des HVO-Arbeitsteams bauen sie mit Grundschülern. ©Michaela Gabriel

Mit den Händen schaffen und damit etwas für die Natur tun – die Oberacherner Kinder lieben es. 93 der 180 Grundschüler beteiligen sich freiwillig am Bau von Wildbienenhäusern unter der Anleitung des Heimat- und Verschönerungsvereins Oberachern (HVO). 

Die Wildbienenhäuser sollen zu einer bislang einmaligen Wildbienen-Stadt zusammengefügt werden. Es ist das erste Mal, dass der ehemalige Technikraum der Werkrealschüler an der Antoniusschule von den Grundschülern genutzt werden kann. Den ehemalige Physik- und Chemieraum nebenan lernen die Erst- bis Viertklässler bei dieser Gelegenheit als neuen Kunstraum kennen.

„Dürfen wir jetzt immer hier malen?”, fragte eine Zweitklässlerin kürzlich ungläubig. Schulleiterin Daniela Gauglitz-Wehle bestätigte das. Für den Kunst- und Sachkundeunterricht werde man das Zimmer künftig nutzen. Als ehemalige Werkrealschule sei die Grundschule jetzt sehr gut ­ausgestattet.

Gut angenommen

Das jährliche Kooperationsprojekt mit dem HVO werde sehr gut angenommen, so die Schulleiterin. An acht Nachmittagen wird dafür im Werkraum geschraubt, geleimt und gebaut. Fünf Männer des HVO-Arbeitsteams leiten die Kinder an. Zusätzlich helfen Mamas, Papas und Opas mit. „Die Themen Umwelt und Nachhaltigkeit sind für uns eine neues, interessantes Terrain, das wir weiter ausbauen wollen”, sagt der Vorsitzende des Heimat- und Verschönerungsvereins, Bernhard Keller. Viele Abende in diesem Winter war er mit seinem Arbeitsteam damit beschäftigt, Bausätze für die Wildbienenhäuser vorzubereiten. Eine Wildbienen-Stadt aus 110 Häusern soll daraus entstehen.

- Anzeige -

Dafür habe man einen Rahmen vorbereitet – so etwas wie die Stadtmauer um die Insektenstadt. Der Bauplatz wird vom Sägewerk Keller in Oberachern zur Verfügung gestellt. Auf einem Erdwall entlang der Achertalbahn, wo die Ober­acherner Kindergartenkinder eine Blumenwiese für Wildbienen ausgesät haben, soll Ende April die Wildbienenstadt aufgebaut werden.

Wäre ein Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde nicht so teuer, dann hätte man diesen gern zusätzlich angestrebt. Denn ein solches Projekt, das tausenden Insekten eine Heimat und damit auch heimischen Vögeln Nahrung bieten werde, gebe es bisher noch nirgendwo, so Bernhard Keller.

Weil die Mitgliedschaft im Heimat- und Verschönerungsverein für Kinder kostenlos ist, haben sich einige Familien der Grundschüler entschlossen, ihre Sprösslinge im Verein anzumelden. „42 neue Mitglieder haben wir dadurch bekommen”, freut sich Bernhard Keller. Seinem großen Ziel, 1000 Mitglieder zu haben, ist er jetzt ganz nah. „14 fehlen noch …” 

Dass die Antoniusschule Oberachern kein Werkrealschulstandort mehr ist, davon profitierten übrigens andere Acherner Schulen. In Absprache mit der Stadt Achern habe man Maschinen und Geräte an das Gymnasium Achern und die Gemeinschaftsschule Achern abgegeben, so Daniela Gauglitz-Wehle. 

Die Oberacherner Grundschüler zogen in den ehemaligen Hauptschulbau, damit aus dem ehemaligen Grundschulgebäude ein Kindergarten werden kann.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Stunden
Für 2,2 Millionen Euro
Nach langjähriger Hängepartie hat die Gemeinde Sasbachwalden nun die Wagner-Kliniken für 2,2 Millionen Euro gekauft. Sie will aber nur Zwischenbesitzer sein für einen neuen Investor.
vor 5 Stunden
Anmelden von 13. bis 20. Juli
Bis Montag, 20. Juli, kann man Angebote des städtisch organisierten Ferienspaßes in Sommer und Herbst buchen. Das Heft dazu erscheint am Montag, 13. Juli. Neu ist eine fünftägige Zirkusschule.
vor 8 Stunden
Sasbach
Wer am nördlichen Ortseingang nach Sasbach hineinradeln will, hat eine brenzlige Stelle zu meistern: den Übergang vom sicheren Radweg zum Fahrstreifen auf der Bühler Straße. Die Gemeinde handelt nun. 
vor 9 Stunden
Oberkirch
Die Staatsanwaltschaft warf dem Angeklagten Körperverletzung vor. Doch vor dem Oberkircher Amtsgericht musste erst einmal der genaue Tathergang geklärt werden.
vor 12 Stunden
Das Mühlendorf hat ihm viel zu verdanken
Walter Steimle hat das Mühlendorf seinen Beinamen zu verdanken. Er begann in den 70ern mit der Restaurierung der Mühlen in Ottenhöfen. Nun ist er mit 91 Jahren verstorben.
vor 13 Stunden
Rivaner ausgezeichnet
Der Verein Bodensee-Wein hat in seinem Müller-Thurgau-Wettbewerb Weine aus Deutschland und der Schweiz getestet. Der Rivaner trocken von Siegbert Bimmerle ging als Sieger in einer Kategorie hervor.
vor 13 Stunden
Sasbach wird Geld fehlen
Voraussichtlich wird der Gemeinde Sasbach coronabedingt am Jahresende mehr als eine Million Euro flöten gehen. Deswegen sollen bald die freiwilligen Leistungen auf den Prüfstand.
vor 13 Stunden
Trinkwasserversorgung
„Zukunftsfähig“ soll die Trinkwasserversorgung der Gemeinde Bad Peterstal-Griesbach gemacht werden, wie Bürgermeister Meinrad Baumann es ausdrückte. 
vor 20 Stunden
Zwangsversteigerung
Das 2016 stillgelegte „Haus Wasserfall“ im Lierbachtal kommt unter den Hammer. Beantragt hat das Verfahren die Stadt Oppenau, die auch weiß, warum der Verkehrswert so niedrig angesetzt wird. 
vor 22 Stunden
Klinikneubau und Nordtangente
Mit der Teiländerung des Flächennutzungsplans „Eichholz“ und „Brachfeld“ werden erste Schritte in Richtung Klinikbau und Nordtangente eingeleitet. Die Projekte sind noch ganz am Anfang.
08.07.2020
Wegen Corona
Er ist weit über die Grenzen der Gemeinde Lauf bekannt: Der Leonhardusritt lockt immer wieder Anfang November viele Menschen nach Lauf. In diesem Jahr allerdings wieder es keinen Leonhardusritt geben.
08.07.2020
Renchen
Die Heizung im Simplicissimushaus in Renchen ist nicht mehr zu reparieren. Das beschleunigt die schon lange geplante Vollendung des Nahwärmenetzes im Ortskern. 2021 wird gebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.