Achern / Oberkirch

Informationstafel am Denkmal

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Mai 2013
Horst Hoferer - Am Ehrenmal des Schwarzwaldvereins in Allerheiligen wird jetzt mit einer Tafel über die Bedeutung des Denkmals informiert.

Horst Hoferer - Am Ehrenmal des Schwarzwaldvereins in Allerheiligen wird jetzt mit einer Tafel über die Bedeutung des Denkmals informiert.

Am Denkmal in Allerheiligen steht eine Informationstafel. Aufgestellt hat sie der Schwarzwaldvereinsbezirk Renchtal, um auf die Bedeutung des Ehrenmals hinzuweisen. Dort wird inzwischen aller verstorbenen Mitglieder gedacht.

Oppenau. Seit 1879 ist Allerheiligen mit dem Wegenetz des Schwarzwaldvereins verbunden, seit 1896 auch mit dem Höhenwanderweg Pforzheim- Basel. Sichtbares Zeichen der Verknüpfung ist das Ehrenmal, das 1925 zunächst zum Gedenken an die Gefallenen des 1. Weltkriegs errichtet wurde. In den Blickpunkt getreten ist es aktuell durch den Renchtalsteig. Den meisten Besuchern von Allerheiligen blieb seine Bedeutung jedoch ein Rätsel.

Um dies zu ändern, hat der Bezirksvorstand Renchtal des Schwarzwaldvereins zur Eröffnung der Wandersaison 2013 einen langgehegten Wunsch in die Tat umgesetzt und eine Informationstafel beim Ehrenmal angebracht. Am Freitag, 26. April, konnte sie im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Beisein des Bezirksvorsitzenden Anton Hoferer, seinem Stellvertreter Manfred Wisgott, Bezirkswegewart Martin Huber, seinem Vertreter Gerd Schwarz sowie Wendelin Bruder, dem Vorsitzenden der Ortsgruppe Nußbach, enthüllt und ihrer Bestimmung übergeben werden.

- Anzeige -

»Einer der Hauptgründe war, dass der Renchtalsteigwanderer, nach dem Erklimmen der Wasserfälle, unvermittelt vor dem Denkmal stand und nichts damit anzufangen wusste«, erklärte Hoferer. Das Ehrenmal sei aber für den gesamten Schwarzwaldverein, den Bezirk Renchtal und vor allem für die Ortsgruppe Oppenau, welche die Verantwortung für die Pflege habe, von großer Bedeutung.

Die Informationstafel solle dies dem Wanderer übermitteln und ihn zum kurzen Innehalten anregen. Wie Hoferer ergänzend mitteilte, wurden die mechanischen Arbeiten von der Schlosserei Franz Birk und die grafische Gestaltung und der Druck durch die Firma Walz Design, beide aus Oppenau, ausgeführt. Die Inschrift der Informationstafel hat folgenden Wortlaut: Ehrenmal des Schwarzwaldvereins / Zum Gedenken der im ersten Weltkrieg gefallenen und vermissten Mitglieder des Schwarzwaldvereins, wurde dieses Denkmal im Jahr 1925 errichtet. Heute wird hier aller Verstorbenen des Schwarzwaldvereins gedacht. Bereits 1921 wurde durch den damaligen Präsidenten, Geheimrat Karl Seith, der Wunsch zur Errichtung eines Denkmals geäußert. Nach längerem Suchen fand 1924 der Architekt Merkle aus Freiburg, der auch den Bau leitete, diesen Platz. Die Figur aus Maintäler Muschelkalk schuf der Freiburger Bildhauer Arnold Rickert. Am 8. November 1925 konnte, verbunden mit einer Einweihungsfeier, dieses Denkmal seiner Bestimmung übergeben werden. Die Inschrift am Sockel »Wir heißen euch hoffen« soll man als eine Mahnung zur Bewahrung des Friedens verstehen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Bad Peterstal-Griesbach
vor 13 Minuten
Vor 200 Jahren wurde die Badische Verfassung unterzeichnet. Dazu gibt es am Samstag ein großes Fest im Park des Hotels "Dollenberg" in Bad Griesbach mit Musik, Theater und Großem Zapfenstreich der Bürgermiliz. Justizminister Guido Wolf kommt als Festredner.
Stadtbibliothek Rheinau
vor 1 Stunde
Die Rheinauer Stadtbibliothek feiert 20. Geburtstag. Im Interview spricht Leiterin Verena Kowarsch über alte und neue Aufgaben, wie sich das Leseverhalten geändert hat und wie die Bibliothek der Zukunft aussieht.
Besondere Entlassfeier
vor 2 Stunden
Mit einem bunten und fröhlichen Programm feierten am Freitag 60 Schüler der Grund- und Werkrealschule Rheinau ihren Werkrealschul- oder Hauptschulabschluss in der Freistetter Stadthalle.   
Verena Kowarsch leitet die mittlerweile 20 Jahre alte Rheinauer Stadtbibliothek.
Stadtbibliothek Rheianu
vor 2 Stunden
Die Rheinauer Stadtbibliothek feiert 20. Geburtstag. Im Interview spricht Leiterin Verena Kowarsch über alte und neue Aufgaben, wie sich das Leseverhalten geändert hat und wie die Bibliothek der Zukunft aussieht.  
Engagement für die Ökologie
vor 2 Stunden
Peter Huber war ein Mann der ersten Stunde der Acherner Bürgerliste und 34 Jahre Mitglied des Acherner Gemeinderats. Heute, Montag, wird der ehemalige Stadtrat 70 Jahre alt.  
Auftakt Tonarten-Festival Sasbachwalden
vor 2 Stunden
Zum Auftakt des Tonarten-Festivals in Sasbachwalden gab es eine Ausstellung von Juliane Wende. Musikalisch begleitet wurde die Vernissage von einem Streichquartett.
Oberkirch
vor 12 Stunden
m Hotel »Zur Oberen Linde« in Oberkirch plant die neue Pächterin einige Veränderungen. Die langjährige Hoteldirektorin Anja Hillerich ist begeistert von den Möglichkeiten, die das Haus bietet. Mit dem Einstieg im August beginnt für sie zunächst eine  Übergangsphase.
Oberkirch
vor 15 Stunden
Sollte der Erhalt des Krankenhauses in Oberkirch nicht möglich sein, favorisiert die FDP Oberkirch-Renchtal eine Variante mit drei Ortenau-Standorten. Statt Achern solle das Offenburger Klinikum in diesem Fall nördlich der Stadt gebaut werden, am besten in Appenweier.
Bühl-Achern und Rastatt
vor 17 Stunden
Keine Verschmelzung mit Rastatt: Die ganze Mühe war umsonst. Trotzdem versuchten die Verantworten des DRK-Kreisverbandes Bühl-Achern bei ihrer Kreisversammlung am Freitagabend in Greffern schnell wieder nach vorne zu schauen.   
Die Geburtshilfe am Oberkircher Krankenhaus soll 2020 am Standort Achern zu einer Hauptabteilung zusammengelegt werden. Dagegen gibt es Widerstand.
Zu viele offene Fragen
21.07.2018
Oberkirchs Oberbürgermeister Matthias Braun wird den geplanten Schließungen der Krankenhausstandorte Oberkirch, Kehl und Ettenheim nicht zustimmen. Das sagte Braun am Freitag der Acher-Rench-Zeitung. Seine Begründung: Es sind noch viel zu viele offene Fragen, die zunächst beantwortet werden müssen.
Jede Menge Zigarettenkippen und sonstigen Unrat sammelten Mitarbeiter der Stadt Achern an der Badestelle am Achernsee ein. Die Stadtverwaltung appelliert daher an die Badegäste, ihren Müll ordentlich zu entsorgen.
Saisonhalbzeit am Achernsee
21.07.2018
Seit Öffnung der Badestelle am 1. Mai zeigen sich die Temperaturen mit wenigen Unterbrechungen in Höchstform und viele Menschen suchen daher Abkühlung an der Badestelle am Achernsee. Kurz vor der eigentlichen Hauptsaison zieht die Stadtverwaltung nun Zwischenfazit.
Berufliche Schulen Achern
21.07.2018
Viel verdientes Lob, aber auch kritische Töne und eine Entschuldigung: Bei der Verabschiedung von Jörg Krauß in den Ruhestand war viel geboten. An den Beruflichen Schulen ging eine Ära zu Ende.