Multi-Media-Reportage

Inlinehockey – harter Sport, noch härtere Kerle

Autor: 
Sophia Körber
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
20. April 2017
Video starten
Verknüpfte Artikel ansehen

©Ulrich Marx

Die Inlinehockey-Mannschaft Blue Arrows Sasbach versucht ihren Traum von einem Dach für ihre Spielfläche zu verwirklichen. Für zehn Euro kann man Dachpate werden. Im August soll es soweit sein, das Dach und ein neuer Spielbelag sollen entstehen. In einer Multi-Media-Reportage stellen wir Ihnen die Sportart und den einzigen Inlinehockey-Verein in der Ortenau genauer vor. 

Vor wenigen Wochen starteten die Blue Arrows in die neue Saison. Unter strahlendem Sonnenschein entschieden sie das erste Saisonspiel gegen die Abstatt Vipers mit 6:2 für sich. Die Blue Arrows spielen im Gegensatz zu ihren Konkurrenten auf einer asphaltieren Fläche im Freien und nicht in einer Halle. Bei schönem Wetter eine tolle Kulisse – bei Regen eher nicht. Die Fläche ist zwar bei Regen bespielbar, dennoch wünschen sich die Inlinehockey-Spieler ein Dach um auf jede Wetterlage vorbereitet zu sein. 

Schnelligkeit und Körpereinsatz sind die entscheidenden Merkmale des Inlinehockeys. Das Regelwerk dürfte Eishockeyfans bekannt vorkommen, da alleine der Anblick der Ausrüstung an das Pendant auf dem Eis erinnert. Einige Unterschiede gibt es allerdings: die Spieleranzahl, die Größe des Feldes und vor allem die Spielfläche. Mittlerweile gibt es laut dem Verband Inlineskaterhockey Deutschland, kurz ISHD, 250 Vereine mit 450 Mannschaften in Deutschland. Ich wollte den Blue Arrows nicht nur zuschauen, sondern mitmachen. Meinen Selbstversuch, Videoclips, O-Töne und Bilder der Blue Arrows gibts in einer Multi-Media-Reportage.

- Anzeige -

 

 

»Alle weiteren Multi-Media-Reportagen der Mittelbadischen Presse finden Sie hier«

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Kommen die Borkies außerhalb des vorgesehenen Landesplatzes runter, sind sie auf Autofahrer angewiesen, die sie ein paar Kilometer mitnehmen.
Rückflug gelingt nicht immer
vor 1 Stunde
Zwischen Frühjahr und Herbst findet man sie vermehrt wieder an Land- und Bundesstraßen im ganzen Ländle stehen: Seltsame Gestalten mit riesigen Rucksäcken auf ihren Schultern, die den vorbeifahrenden Autofahrern hilfesuchend einen Daumen entgegenstrecken. Was ist geschehen?
Das Kinderhaus Obersasbach hat eine Vorreiterrolle eingenommen und in zweijähriger Arbeit ein Qualitätshandbuch mit verbindlichen Standards für die pädagogische Arbeit erarbeitet – hier Bürgermeister Gregor Bühler und Ortsvorsteher Rudi Retsch mit der Leiterin Yvonne Howald-Scheurer (Mitte), der Prozessbegleiterin Barbara Huber-Kramer und dem Kita-Team.
Qualitätsmanagement-Handbuch
vor 1 Stunde
Mit dem Qualitätsmanagement-Handbuch geht das Obersasbacher Kinderhaus neue Wege zur Optimierung seiner Arbeit. Jetzt wurde das 84 Seiten starke Dokument offiziell vorgestellt. 
Kritik an neuem Parkplatz
vor 1 Stunde
Hat die Stadt Oberkirch bei einem 230000 Euro teuren Parkplatz beim Hans-Furler-Gymnasium am falschen Ende gespart? Im Bauausschuss gab es jedenfalls Kritik.
Weinküfer Tassilo Viel vom Winzerkeller Hex vom Dasenstein belegt den ersten Platz in der Kategorie holzfassgeprägter Rotwein beim Spätburgunderwettbewerb der Weinbruderschaft Baden-Württemberg.
Kappelrodecker holt ersten Platz
vor 1 Stunde
Einen tollen Erfolg feiert der 33-jährige Weinküfer des Winzerkellers Hex vom Dasenstein, Tassilo Viel. Er erreichte mit dem 2015er Spätburgunder Qualitätswein trocken vom Weingut Villa Heynburg in der Kategorie zwei in einem Weinwettbewerb den ersten Platz.
Im verkehrsberuhigten Bereich der Hauptstraße Oberkirch sorgt ein unbekannter Pfeifton für Gesprächsstoff.
ARZ-Geflüster
vor 1 Stunde
Einem seltsamen Pfeifton sind Gastronomen und Gäste in der Oberkircher Hauptstraße auf der Spur - wir suchten mit. In unserer Wochenendglosse geht es zudem um einen Sittich, der sich in die Katzenauffangstation verirrte und um einen kleinen Griesbacher Mattenspritzer, der eine große Karriere...
De Pankraz-Kolumne
vor 1 Stunde
Der Pankraz blickt 50 Jahre zurück. Und dabei fällt ihm eine besondere Geschichte ein zu Studenten, die revolutionär gestimmt waren.
Ein halbes Leben für die Kommunalpolitik: Manfred Kreß (SPD/FW) musste seinen Platz im Gemeinderat und Helmlinger Ortschaftsrat wegen einer Formalie räumen. Ortsvorsteher will er bis zur Kommunalwahl 2019 aber bleiben.
Interview
vor 8 Stunden
Seit einem Vierteljahrhundert gestaltet Manfred Kreß die Kommunalpolitik in Helmlingen und darüber hinaus mit. Wegen einer Formalie musste der SPD-Politiker kürzlich seinen Sitz im Ortschafts- und Gemeinderat räumen. Ortsvorsteher will der 63-Jährige noch bis zur Kommunalwahl 2019 bleiben. 
Das Oberkircher Krankenhaus soll noch bis 2030 als stationäre Einrichtung erhalten bleiben und danach nur noch ambulante Behandlungen anbieten. Die Geburtshilfe könnte bereits Ende 2019 geschlossen werden.
Gegen »sang- und klanglosen« Untergang
vor 11 Stunden
Kurz vor der entscheidenden Sitzung des Kreistags über die Zukunft der Kliniklandschaft im Ortenaukreis am kommenden Dienstag in Offenburg kommt noch einmal Bewegung in die Debatte. Unter anderem die Verwaltungschef aus Oberkirch, Ettenheim und Kehl wollen die geplanten Weichenstellungen ändern und...
Historische Dimensionen
vor 14 Stunden
Das Lautenbacher Baugebiet Stockmatt/Hubmatten hat am Dienstag die nächste Hürde genommen. Der Gemeinderat beschloss die Offenlage des Bebauungsplans bis zum 10. September. Die nächsten Schritte sollen folgen. Für die kleine Renchtalgemeinde sind sie fast schon historisch.
Fachliche Kompetenz und pädagogische Professionalität
vor 17 Stunden
Mit einem Festakt wurde am Donnerstag Ralf Moll als Schulleiter der Grimmelshausenschule Renchen verabschiedet. In den Ansprachen wurde seine fachliche Kompetenz und seine pädagogische Professionalität  gewürdigt.
Schon wieder schließt eine Bäckerei-Filiale in Sasbachried, ob jemals wieder ein Bäcker als einziger Nahversorger im Ort kommt, steht in den Sternen.
Sinkende Umsätze nach gutem Start
vor 20 Stunden
Enttäuscht ist man in Sasbachried. Die Hoffnung, dass die vor zehn Monaten aufgemachte Bäckerei sich langfristig halten kann, hat sich nicht erfüllt.  
Vor allem an Flüchtlingsmütter mit kleinen Kinder richtet sich das Oberkircher Pilotprojekt »Einstieg Deutsch«. Unser Bild zeigt die Teilnehmer mit Vertretern jener Institutionen, die den Sprachkurs auf die Beine gestellt haben.
Angebot für Flüchtlingsfrauen
vor 23 Stunden
Im Pilotprojekt »Einstieg Deutsch« lernen zwölf Flüchtlinge, denen ansonsten der Weg in einen Sprachkurs verstellt gewesen wäre, in Oberkirch die deutsche Sprache von Grund auf. Der Kurs richtet sich vor allem an Mütter, was die Organisatoren vor Herausforderungen stellte.