Harmonika-Kooperation zwischen Oberkirch und Lautenbach

Instrumentalunterricht in Schulen verlagern

Autor: 
red/rüd
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. April 2019
Höhepunkt im Vereinsjahr der Harmonika-Freunde Oberkirch ist das Jahreskonzert in der Erwin-Braun-Halle, bei dem die Musiker ihr Können unter Beweis stellen. Das Foto zeigt den Nachwuchs vom »Popcordion« als Sprecher, Sänger und Akkordeonspieler

Höhepunkt im Vereinsjahr der Harmonika-Freunde Oberkirch ist das Jahreskonzert in der Erwin-Braun-Halle, bei dem die Musiker ihr Können unter Beweis stellen. Das Foto zeigt den Nachwuchs vom »Popcordion« als Sprecher, Sänger und Akkordeonspieler ©Gisela Kaminski

Die Harmonika-Freunde Oberkirch profitieren von der Zusammenarbeit mit dem Harmonika-Orchester Lautenbach. Die Kooperation trägt auch im Jugendbereich Früchte.

Die Generalversammlung der Harmonika-Freunde Oberkirch im Gasthof „Pfauen“ in Oberkirch leitete der Vorsitzende Michael Biedermann. Er zeigte sich stolz über den aktuellen Stand der Jugendausbildung und besonders über die 49 Aktiven, die in den Jugendgruppen spielen. Im 1. Orchester sind 18 Spieler der Harmonika-Freunde Oberkirch vertreten. Alle Orchester bilden mit dem Harmonika-Orchester Lautenbach eine Spielgemeinschaft. In Summe sind dies 119 aktive Spieler. Erfreulich sei, dass die Spielgemeinschaft der Akkordeonvereine Oberkirch und Lautenbach mittlerweile im Jugendbereich vollzogen sei, der Impuls dazu kam von den Jugendlichen selbst.

Schriftführerin Michaela Walter führte die Vereinsaktivitäten des 1. Orchesters näher aus. Sie berichtete von sieben Auftritten und 35 Proben sowie Arbeitseinsätzen und geselligen Terminen. Höhepunkt im abgelaufenen Vereinsjahr war das Jahreskonzert in der Erwin-Braun-Halle, bei dem neben dem 1. Orchester das M-Orchestra und die Popcordions mitwirkten. Beim Bezirksehrentag des DHV in Appenweier wurden Daniel Hodapp für 10 Jahre, Elke Bär für 40 Jahre und Claus Vogt für 50 Jahre aktive Vereinszugehörigkeit geehrt. Die Jugendvertreterin Katja Heiberger beschrieb die musikalischen Aktivitäten des M-Orchestras, so die Auftritte bei der Eröffnungsfeier der Brennerei Fies in Haslach, bei „Oberkirch leuchtet“ und beim Jahreskonzert. 

Erfolgreicher Lehrgang

- Anzeige -

Eine erfolgreiche Teilnahme am D1-Lehrgang des DHV wurde Katja Heiberger, Emelie Hund, Simone Müller und Robin Schwab bescheinigt, teilte die Jugendvertreterin weiter mit. Bei den Popcordions stand neben dem Jahreskonzert und dem Laternenumzug, das Kooperationskonzert Schule/Verein in Lahr, gemeinsam mit den „Antönchen“, im musikalischen Mittelpunkt. Kassiererin Melanie Uhrich berichtete von einem positiven Kassenergebnis.

Dirigent Manfred Vogt, der auch im Namen von Ausbilderin und Dirigentin Helga Vogt sprach, informierte die Versammlung, dass die Aktiven der Spielvereinigungen Popcordions, M-Orchestra und 1. Orchester 101 Proben und 13 Auftritte absolvierten. Durch die Spielgemeinschaft mit Lautenbach sei nun auch im Jugendbereich aufgrund der größeren Anzahl an Spielern eine flexiblere Zusammenstellung der Spielgruppen möglich. Er gab einen Einblick über die durch den Ganztagesbetrieb an Schulen veränderte Situation für Jugendliche, die kaum mehr Zeit zum Erlernen eines Musikinstrumentes und zum Üben aufbringen könnten. Er sah die Bereitstellung von Übungsräumen an Schulen und die Möglichkeit, den Instrumentalunterricht in die Schulen zu verlagern, als unerlässlich, um den Musikvereinen einen Nachwuchs zu garantieren und diese am Leben zu erhalten. Dazu regte er einen „Runden Tisch“ an, bestehend aus Vereinsvertretern, Schulleitungen und Vertretern der Kommunalpolitik. 

Guter Leistungsstand

In seinem Dirigentenbericht äußerte sich Manfred Vogt sehr zufrieden mit dem Leistungsstand der Orchester. Beim Jahreskonzert habe man durchweg positive Resonanz erhalten. Kritik übte der Dirigent sowohl am Probenbesuch im 1. Orchester als auch an der Probenvorbereitung. Hier wünsche er sich, durch entsprechenden Einsatz der Spieler, effektivere Proben. Im Anschluss ehrte er Michaela Walter. Sie hatte bei 35 Proben nur 1 Mal gefehlt. Bürgermeister Christoph Lipps überbrachte Grußworte. „Ich bin sehr beeindruckt, was in den verschiedenen Orchestern und in der Jugend geleistet wird. Der Zusammenschluss der beiden Akkordeonvereine aus Oberkirch und Lautenbach zur Spielgemeinschaft ist genau der richtige Weg, um für Jugendliche attraktiv zu bleiben“, so Lipps. 

Stichwort

Vorstand neu gewählt

Die Neuwahlen brachten folgende, einstimmige Ergebnisse: Michael Biedermann bleibt Vorsitzender. Die bisherige 2. Vorsitzende, Kornelia Benz, stellte sich nicht mehr zur Wahl, zur neuen 2. Vorsitzenden wurde die bisherige Kassiererin, Melanie Uhrich gewählt. Neue Kassiererin wurde Barbara Sänger.

Schriftführerin bleibt Michaela Walter, aktive Beisitzer sind wie bisher Martin Hodapp, Ekkehard Huber und Claus Vogt, passive Beisitzerin bleibt Rosemarie Bähr. Die Vereinsjugend hatte bereits zuvor ihre Vertreter gewählt: 1. Jugendvertreterin der Harmonika Freunde ist Katja Heiberger, zur 2. Jugendvertreterin wurde Simone Müller gewählt. Michael Biedermann wies auf die nächsten Auftritte in Durbach, Lautenbach und Oberkirch sowie auf die Bezirkswertungsspiele im Oktober hin.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 42 Minuten
Freibadöffnung
Unspektakulär verlief am Samstag die Freibadöffnung in Achern, dafür sorgte vor allem das miese Wetter. Die Hornisgrindestadt ist Vorreiter beim coronabedingt verspäteten Start in die Saison.
06.06.2020
Alpen-Ringdrossel macht sich rar
Die Zahl der Waldvögel scheint sich nicht in allen Teilen Deutschlands positiv zu entwickeln. Im Nationalpark Schwarzwald können zwar einige Arten zulegen, aber längst nicht alle.
06.06.2020
Änderung beim Kartenverkauf
Das Oberkircher Freibad startet an Fronleichnam die Badesaison. Besucher dürfen aber nur begrenzt rein und müssen sich auf Änderungen einstellen – auch beim Kartenverkauf. Der Überblick.
06.06.2020
ARZ-Geflüster
Ganz Tiergarten ärgert sich über einen Diebstahl am Pfingstwochenende. In Achern ist unterdessen die Freude groß, dass die Stadtverwaltung bei der Schwimmbadöffnung vorausgedacht hat. Und in Appenweier will eine Bürgerinitiative kritisch bleiben, obwohl ihre Hauptforderung erfüllt wird.
06.06.2020
Rastplatz für Wanderer
Mit dem „Almpfadhüttle“ der Familie Schmälzle hat Seebach ein weiteres touristisches Aushängeschild. Wanderer auf dem Bosensteiner Almpfad kommen hier auf ihre Kosten. 
06.06.2020
Heimatpunkte-Aktion
Mit den „Heimatpunkten“ hat der Stadtmarketingverein eine Aktion gestartet, um den Einkauf in Oberkirch zu belohnen. Die Corona-Krise kam dazwischen. Trotzdem gibt es jetzt erste Gewinner.
06.06.2020
De Pankraz-Kolumne
Mit Verwandschaftsbesuchen hadert der Pankraz, vor allem zu seinem Geburtstag. Da kommt ihm das Coronavirus in der Hinsicht eigentlich gerade recht...
06.06.2020
Galerie Backhouse in Achern
Die Oberacherner Galerie Backhouse zeigt derzeit unter dem Titel Kontraste Zeichnungen von Johannes Schweiger. Trotz Corona-Krise war aber auch zuvor stets etwas geboten.
06.06.2020
Achern-Wagshurst
Ortsvorsteher Gerd Boschert bittet die Bevölkerung, ihre Augen offen zu halten und Meldung zu erstatten. An Grillplatz und Mariengrotte gibt es Probleme mit Vandalismus-
06.06.2020
Ab Fronleichnam
Nach dem Freizeitbad in Oppenau hat auch das Freibad Bad Peterstal seinen Fahrplan für die Wiedereröffnung festgelegt. An Fronleichnam geht es los. Bei der Besuchsdauer deutet sich eine variable Lösung an. 
06.06.2020
Wegen Corona-Pandemie
Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf die Sasbachwaldener Wallfahrt. Stille Anbetung des Allerheiligsten ist am Sonntag von 11 bis 15 Uhr möglich.
05.06.2020
RP überprüft den Deich
In Oberkirch fanden Probebohrungen statt. Sie sollen Aufschluss darüber geben, wie sanierungsbedürftig der Renchdamm ist. Von der Deichsanierung hängt auch die Zukunft der Baumallee ab.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • High Performance Fitness: Im Mai hat das neue Studio mit über 900 Quadratmetern eröffnet.
    06.06.2020
    Oberkirch-Zusenhofen: Von der Muckibude zum großen Fitnessstudio
    Zusenhofen hat ein neues Fitnessstudio. Die Huze Muskelschmiede am Wiesenbach bietet, was es sonst eher in Großstädten gibt: Öffnungszeiten rund um die Uhr und einen Gerätepark, bei dem neben den Gesundheitssportlern auch ambitionierte Kraftsportler auf ihre Kosten kommen.
  • 370 Mitarbeiter des Familienunternehmens J. Schneider Elektrotechnik fertigen am Standort Offenburg Produkte für die industrielle Stromversorgung – für Windräder, Fotovoltaikanlagen oder Papierfabriken.
    05.06.2020
    Serie "Wir sind systemrelevant"
    Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 22: Die J. Schneider Elektrotechnik aus Offenburg stellt Transformatoren her.
  • Fischer Küchen in Offenburg bietet auf 1100 Quadratmetern eine große Auswahl an Küchenideen.
    04.06.2020
    Aktuelle Trends in der Ausstellung auf 1100 Quadratmetern Verkaufsfläche
    29 Jahre Erfahrung in der Branche sowie der Anspruch an Professionalität und Qualität in Beratung, Planung, Materialien, Geräten oder Montage machen es möglich: Das Fischer Küchenatelier Offenburg verhilft den Kunden zum individuellen Küchentraum - maßgeschneidert, termingerecht und...
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“.