Harmonika-Kooperation zwischen Oberkirch und Lautenbach

Instrumentalunterricht in Schulen verlagern

Autor: 
red/rüd
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. April 2019
Höhepunkt im Vereinsjahr der Harmonika-Freunde Oberkirch ist das Jahreskonzert in der Erwin-Braun-Halle, bei dem die Musiker ihr Können unter Beweis stellen. Das Foto zeigt den Nachwuchs vom »Popcordion« als Sprecher, Sänger und Akkordeonspieler

Höhepunkt im Vereinsjahr der Harmonika-Freunde Oberkirch ist das Jahreskonzert in der Erwin-Braun-Halle, bei dem die Musiker ihr Können unter Beweis stellen. Das Foto zeigt den Nachwuchs vom »Popcordion« als Sprecher, Sänger und Akkordeonspieler ©Gisela Kaminski

Die Harmonika-Freunde Oberkirch profitieren von der Zusammenarbeit mit dem Harmonika-Orchester Lautenbach. Die Kooperation trägt auch im Jugendbereich Früchte.

Die Generalversammlung der Harmonika-Freunde Oberkirch im Gasthof „Pfauen“ in Oberkirch leitete der Vorsitzende Michael Biedermann. Er zeigte sich stolz über den aktuellen Stand der Jugendausbildung und besonders über die 49 Aktiven, die in den Jugendgruppen spielen. Im 1. Orchester sind 18 Spieler der Harmonika-Freunde Oberkirch vertreten. Alle Orchester bilden mit dem Harmonika-Orchester Lautenbach eine Spielgemeinschaft. In Summe sind dies 119 aktive Spieler. Erfreulich sei, dass die Spielgemeinschaft der Akkordeonvereine Oberkirch und Lautenbach mittlerweile im Jugendbereich vollzogen sei, der Impuls dazu kam von den Jugendlichen selbst.

Schriftführerin Michaela Walter führte die Vereinsaktivitäten des 1. Orchesters näher aus. Sie berichtete von sieben Auftritten und 35 Proben sowie Arbeitseinsätzen und geselligen Terminen. Höhepunkt im abgelaufenen Vereinsjahr war das Jahreskonzert in der Erwin-Braun-Halle, bei dem neben dem 1. Orchester das M-Orchestra und die Popcordions mitwirkten. Beim Bezirksehrentag des DHV in Appenweier wurden Daniel Hodapp für 10 Jahre, Elke Bär für 40 Jahre und Claus Vogt für 50 Jahre aktive Vereinszugehörigkeit geehrt. Die Jugendvertreterin Katja Heiberger beschrieb die musikalischen Aktivitäten des M-Orchestras, so die Auftritte bei der Eröffnungsfeier der Brennerei Fies in Haslach, bei „Oberkirch leuchtet“ und beim Jahreskonzert. 

Erfolgreicher Lehrgang

- Anzeige -

Eine erfolgreiche Teilnahme am D1-Lehrgang des DHV wurde Katja Heiberger, Emelie Hund, Simone Müller und Robin Schwab bescheinigt, teilte die Jugendvertreterin weiter mit. Bei den Popcordions stand neben dem Jahreskonzert und dem Laternenumzug, das Kooperationskonzert Schule/Verein in Lahr, gemeinsam mit den „Antönchen“, im musikalischen Mittelpunkt. Kassiererin Melanie Uhrich berichtete von einem positiven Kassenergebnis.

Dirigent Manfred Vogt, der auch im Namen von Ausbilderin und Dirigentin Helga Vogt sprach, informierte die Versammlung, dass die Aktiven der Spielvereinigungen Popcordions, M-Orchestra und 1. Orchester 101 Proben und 13 Auftritte absolvierten. Durch die Spielgemeinschaft mit Lautenbach sei nun auch im Jugendbereich aufgrund der größeren Anzahl an Spielern eine flexiblere Zusammenstellung der Spielgruppen möglich. Er gab einen Einblick über die durch den Ganztagesbetrieb an Schulen veränderte Situation für Jugendliche, die kaum mehr Zeit zum Erlernen eines Musikinstrumentes und zum Üben aufbringen könnten. Er sah die Bereitstellung von Übungsräumen an Schulen und die Möglichkeit, den Instrumentalunterricht in die Schulen zu verlagern, als unerlässlich, um den Musikvereinen einen Nachwuchs zu garantieren und diese am Leben zu erhalten. Dazu regte er einen „Runden Tisch“ an, bestehend aus Vereinsvertretern, Schulleitungen und Vertretern der Kommunalpolitik. 

Guter Leistungsstand

In seinem Dirigentenbericht äußerte sich Manfred Vogt sehr zufrieden mit dem Leistungsstand der Orchester. Beim Jahreskonzert habe man durchweg positive Resonanz erhalten. Kritik übte der Dirigent sowohl am Probenbesuch im 1. Orchester als auch an der Probenvorbereitung. Hier wünsche er sich, durch entsprechenden Einsatz der Spieler, effektivere Proben. Im Anschluss ehrte er Michaela Walter. Sie hatte bei 35 Proben nur 1 Mal gefehlt. Bürgermeister Christoph Lipps überbrachte Grußworte. „Ich bin sehr beeindruckt, was in den verschiedenen Orchestern und in der Jugend geleistet wird. Der Zusammenschluss der beiden Akkordeonvereine aus Oberkirch und Lautenbach zur Spielgemeinschaft ist genau der richtige Weg, um für Jugendliche attraktiv zu bleiben“, so Lipps. 

Stichwort

Vorstand neu gewählt

Die Neuwahlen brachten folgende, einstimmige Ergebnisse: Michael Biedermann bleibt Vorsitzender. Die bisherige 2. Vorsitzende, Kornelia Benz, stellte sich nicht mehr zur Wahl, zur neuen 2. Vorsitzenden wurde die bisherige Kassiererin, Melanie Uhrich gewählt. Neue Kassiererin wurde Barbara Sänger.

Schriftführerin bleibt Michaela Walter, aktive Beisitzer sind wie bisher Martin Hodapp, Ekkehard Huber und Claus Vogt, passive Beisitzerin bleibt Rosemarie Bähr. Die Vereinsjugend hatte bereits zuvor ihre Vertreter gewählt: 1. Jugendvertreterin der Harmonika Freunde ist Katja Heiberger, zur 2. Jugendvertreterin wurde Simone Müller gewählt. Michael Biedermann wies auf die nächsten Auftritte in Durbach, Lautenbach und Oberkirch sowie auf die Bezirkswertungsspiele im Oktober hin.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Stunden
Frauenquote, Alterspräsident, Familienduell
So viel Auswahl wie nie zuvor haben die Oberkircher Wähler bei der Gemeinderatswahl am 26. Mai.  Wir haben die Listen analysiert: Wer hat die höchste Frauenquote? Wer stellt den jüngsten Kandidaten, wer den ältesten? 
vor 5 Stunden
Andere Leitungsstruktur
Auf neue Zeiten hat sich die Kirchliche Sozialstation Achern mit Geschäftsführerin Claudia Walter, Betriebswirtin aus Offenburg, aber auch mit der grundlegend geänderten Leitungsstruktur und neuer Geschäftsordnung eingestellt.   
vor 8 Stunden
Vögel haben Lebensraum in der Gegend um Ulm gefunden
Eine ganze Reihe von Tierschützern, alle organisiert im Naturschutzbund Deutschland (NABU), machen sich am Freitag auf den Weg ins Land des wieder angesiedelten Wiedehopfs. Dabei folgen sie dem Lockruf des Männchens.  
vor 11 Stunden
Großübung
Einer komplexen Aufgabe stellten sich 100 Einsatzkräfte im Oberkircher B 28-Tunnel am Samstag. Sie übten, wie man dort beim Brand eines Fahrzeugs Menschen rettet. Als besonders wichtig erwies sich die Bekämpfung des Feuers.
Hermann Kiefer, seit 58 Jahren offiziell freier Mitarbeiter der Mittelbadischen Presse, hängt sein Hobby, das Schreiben für die Zeitung, altersbedingt an den Nagel. Dass er seiner Lokalzeitung weiterhin eng verbunden bleibt, ist Ehrensache. Das Bild unten zeigt ihn in früheren Jahren, wie man ihn bei Veranstaltungen sah – mit Stift, Block und Fototasche.
18.05.2019
Zeitungsreporter zieht sich zurück
Fast sechs Jahrzehnte lang beschrieb und fotografierte Hermann Kiefer für die Mittelbadische Presse fast alles, was sich in »seinem« Freistett, aber auch in ganz Rheinau, ereignete. Seine Artikel füllen reihenweise Aktenordner in seinem Haus in der Freistetter Achertalstraße und sind so ein Stück...
Am Stadtgartenteich hatte am Mittwoch ein Boot angelegt. Ein von der Stadt beauftragter Fischer fing Karpfen und Döbel.
18.05.2019
Ziel: klareres Wasser
Per Elektrobefischung sind am Mittwoch Karpfen und Döbel im Stadtgartenteich gefangen worden. Die Stadt verspricht sich vom Fischmanagement eine bessere Wasserqualität im Gewässer. Für die Tiere gibt es unterdessen kein Happyend.
18.05.2019
Urloffener können nun auf die Pauke hauen
Seit Jahren stehen neue Pauken auf der Wunschliste der Schlagzeuger des Musikvereins Urloffen, doch bisher war diese Anschaffung finanziell nicht zu stemmen. Vorsitzender Michael Boschert und Thomas Otteni, Vorsitzender des Fördervereins, hatten daher im Oktober letzten Jahres einen Antrag bei der...
18.05.2019
Biblischer Zauber und Angriff auf Lachmuskeln bei den Renchener Senioren
Der Seniorennachmittag startete am Mittwoch im Josefsaal mit einem Gottesdienst von Pfarrer Herbert Faller. Pastoralreferent Thomas Stiebitz sorgte dann für einen »zauberhaften Nachmittag«. 
18.05.2019
De Pankraz-Kolumne
Kennen Sie das Feng-Shui-Rasthaus Gruibingen an der A 8 hinterm Aichelberg? Den Pankraz hat dieser Ort beeindruckt, obwohl er dort nur Wasser lassen wollte.
Die Gewinnerinnen Rosemarie Kretschmer und Hildegard Panter zusammen mit Iris Sehlinger (links) und Corinna Oschwald vom Stadtmarketingverein.
18.05.2019
Stadtmarketingverein
Die Osterhasenjagd des Stadtmarketing Oberkirch ist erfolgreich zu Ende gegangen.  
18.05.2019
Kommunalwahlen 2019 in Appenweier
Am 26. Mai finden die Europawahlen, Kreistags-, Gemeinde- und Ortschaftsratswahlen statt. In Appenweier laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. 8600 Appenweierer, Nesselrieder und Urloffener sind wahlberechtigt.
Mit Kopfsprung ins Honauer Hallenbad: Der Rheinauer Helferkreis lehrte in der zweiten Wintersaison Flüchtlingen das Schwimmen. Im Sommer wird draußen weiter geübt.
18.05.2019
Im Honauer Hallenbad
Seit zwei Jahren nutzt der Rheinauer Helferkreis im Winter das Honauer Bad, um Flüchtlingen hier das Schwimmen beizubringen. Jetzt steht einem Sprung ins Rheinauer »Meer« nichts mehr im Wege.