Rheinbischofsheim

Internationale Sänger begeistern bei der Opernnacht

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Juli 2019
Bildergalerie ansehen
Erina Fujimura aus Japan und Clément Godard aus Bordeaux brillierten bei der Opernnacht in Rheinbischofsheim mit dem lustigen Fliegen-Duett »Il m’a semblé«.

Erina Fujimura aus Japan und Clément Godard aus Bordeaux brillierten bei der Opernnacht in Rheinbischofsheim mit dem lustigen Fliegen-Duett »Il m’a semblé«. ©Ellen Matzat

Ein fulminantes Abschlusskonzert erlebten die über 300 Gäste bei der vierten internationalen Opernnacht am Sonntag in Rheinbischofsheim. Diese bildete den krönenden Abschluss der Internationalen Sommerakademie am Rhein (ISAR) von Opernsänger Jean-Noël Briend.

Auch wer kein Kenner war, wurde in den Bann der Sänger gezogen, die nur mit ihrer Stimme, ohne jeglichen Verstärker, und in Begleitung des Flügels, die Graf-Reinhard-Halle ausfüllten. Am Flügel begleiteten Christina Domnick sowie die Studenten Alexia Winterhalter, Firmin Martens, Pierre Larsonneur, Olivier Claude und Ferdinand Sexauer. Durch das Programm aus über 300 Jahre Operngeschichte führte Jean-Noël Briend.

Einen großartigen Auftakt lieferte das Duett Michelle Sugiarto (Indonesien) als Susanna und Clément Godart (Frankreich) als Figaro in der Arie »Cinque….dieci…..venti« aus der Oper »Le nozze di Figaro« von Wolfgang Amadeus Mozart. Das Publikum hatte gleich etwas zu lachen, als Figaro mit Hilfe seines Körpers den Raum (die Bühne) ausmisst, den er mit seiner Braut Susanna bewohnen will, um zu sehen, ob die Möbel hineinpassen. Indes probiert Susanna vor dem Spiegel ihren Hut. 

Ein großartiges Debüt legte die erst 18-jährige Sopranistin Anabell Guillmot aus Straßburg in der Arie des Hausmädchens Despina »Una donna a quindici anni« aus »Cosi fan tutte« von Mozart aufs Parkett. Darin erzählte sie, was ein Mädchen mit 15 Jahren schon alles können muss: auf Knopfdruck lächeln oder weinen und lügen ohne zu erröten, denn so bekäme man jeden Mann. 

- Anzeige -

Erstklassiges Debüt

Ebenfalls ein erstklassiges Debüt gab der erst 17-jährige Tenor Kota Katsuyama aus Japan mit der neapolitanischen Volksweise »L’ultima canzone« von Franzesco Paolo Tosti. Voller Inbrunst sangen Sarah Jenks aus Großbritannien als Agathe und Felicity Förster aus Deutschland als Cousine Ännchen die Arie »Schelm, halt fest« aus »Der Freischütz« von Carl Maria von Weber. 

Zu den Stammsängern gehörte Tenor Quentin Monteil aus Frankreich, der in der Arie des Macduff »Ah, la paterna mano« aus Shakespeares Drama Macbeth von Giuseppe Verdi den Tod seiner Söhne und Frau beklagte, die Macbeth ermorden ließ. Soriane Renaud aus Kanada glänzte in der Arie »Casta diva« als Oberpriesterin Norma aus der gleichnamigen Oper non Vincenzo Bellini, die um 50 vor Christus in Gallien den Mond anruft. Mit dem lustigen Duett »Il m’a semblé…« von Erina Fujimura aus Japan als Eurydice und Clément Godart aus Bordeaux als Fliege aus der Operette »Orpheus in der Unterwelt« von Jaques Offenbach wurden die Gäste in die Pause entlassen. 

Im zweiten Teil überzeugten Irina Olshevskaya aus Russland, Anabel Guilmot, Quentin Monteil und Simon Bozonnet aus Frankreich als Quartett mit »In der Nacht« von Robert Schumann. In dem bekannten Lied »Dein ist mein ganzes Herz« aus der Operette »Das Land des Lächelns« von Franz Lehar zeigte der »Bischemer« Tenor Jean-Noël Briend sein Können. Mit dem Terzett »So muss allein ich bleiben« mit der erfahrenen Opernsängerin Marta Danusevich aus Weißrussland, Felicity Förster und Jean-Noël Briend und dem von allen gesungenen »Im Feuerstrom der Reben«, beides aus der Operette »Die Fledermaus« von Johann Strauß endete der Abend der Superlative. 

Bildergalerie zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

07.12.2019
Önsbacher feiert 80. Geburtstag
Erfreulich rüstig und frisch kann der frühere Bürgermeister von Seebach und Ortsvorsteher von Önsbach, Gerhard Bär, heute seinen 80. Geburtstag feiern. Nach mehr als sechs Jahrzehnten in zahlreichen Ehrenämtern tritt er jetzt kürzer. Nach wie vor gilt sein großes Interesse der Heimatgeschichte.
07.12.2019
„Die Lochmanns“
Zwei Tage lang wurde am Diersheimer Baggersee für RTL live „Menschen, Momente und Geschichten“ gedreht. Die TV-Familie Lochmann bezog hier ihr Tiny House der Hersteller Dieter Puhane und Markus Waldmann. Ab 16. Dezember zeigt der Sender, wie es sich neun Monate auf 30 Quadratmetern lebt.  
07.12.2019
Traditionelle Adventsfeier der Stadt Renchen
Rund 200 Senioren hatte die Stadt Renchen wieder zu ihrem Adventsnachmittag eingeladen. Dieser fand am Donnerstag ausnahmsweise in der Grimmelshausenhalle statt.  
07.12.2019
De Pankraz
Heute ist ein Herd ein modernes Küchengerät, mehr nicht. Vor 60 Jahren war das ganz anders. Damals hatte der Herd eine Seele, findet zumindest der Pankraz.
07.12.2019
Neubaugebiet in Gamshurst
In der letzten Ortschaftsratssitzung des Jahres wurde einstimmig beschlossen, die Behandlung der eingegangenen Stellungnahmen zum Bebauungslanverfahren „Südlich der Meisenstraße“ anzunehmen, ebenso den vorgelegten Bebauungsplanentwurf.   
07.12.2019
Enttäuschung im Umweltbeirat
Oberkirch (m). „Sehr enttäuscht“, so Meinrad Heinrich in der Sitzung des Beirats für Natur- und  Umweltschutz, sei er darüber, dass seine Anregung, in Oberkirch eine Stelle für ein freiwilliges  ökologisches Jahr einzurichten, erneut nicht umgesetzt wurde. 
07.12.2019
Mehrheit für neues Baugebiet
Eine gründliche Diskussion gab es im Fautenbacher Ortschaftsrat am Donnerstag zum Baugebiet »Kirchbühnd 2«. Am Ende stimmten acht Räte für den Entwurf des Bebauungsplans. Thomas Merkt war dagegen, Verena Huber enthielt sich. Beide kritisierten das zu kurzfristige Zuschicken der umfangreichen...
07.12.2019
ARZ-Geflüster
Heute ist die Themenpalette beim ARZ-Geflüster bunt gemischt: Bekommt der Oberkircher Ratssaal neue Stühle, was wird aus den Mehrgenerationengarten in den Ortsteilen Appenweiers und wie geht es mit der Acherner Reithalle weiter? Das Geflüster gibt Antworten.
07.12.2019
Einstimmung aufs Jubiläumsjahr 2020
Der Personalrat der Stadt Oppenau hat am Donnerstag die Mitarbeiter der Stadtverwaltung zur  Personalversammlung in die Günter-Bimmerle-Halle geladen. Dabei wurden langjährige  Mitarbeiter geehrt und weitere in den Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Uwe Gaiser  stimmte seine Mitarbeiter auf das...
07.12.2019
Oberkirch
Beim Berufsinformationstag konnten sich die Acht- bis Zehntklässler der August-Ganther-Schule Oberkirch mit Vertretern von acht Betrieben austauschen.
06.12.2019
Rundgang über den Rathausplatz
Insgesamt 24 Tage dauert der 36. Acherner Weihnachtsmarkt. Bei einem Rundgang kann man sich beispielsweise in die Geheimnisse des Apfelpunsches einweihen lassen.
06.12.2019
Rund 50 „Produzenten“
Jetzt wird es Zeit, den passenden Baum fürs Fest zu suchen. Bei den Tannen in der Region hat die Trockenheit ihre Spuren hinterlassen – jedoch gänzlich anders als gedacht. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!