Erlacher Trainer beim »Kata-Spezial« aktiv

John und Colin Görmann trainierten mit den Besten

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juni 2019

John Görmann (links) und sein Sohn Colin freuten sich über das Wiedersehen mit Seizo Izumiya-Sensei (Mitte) aus Japan beim Kata-Lehrgang in Groß-Umstadt. ©Privat

John Görmann und sein Sohn Colin Görmann, beide Trainer der Karate-Abteilung des Freizeit-Sportclubs Erlach  trainierten zusammen mit 1000 weiteren Karate-Kämpfern beim weltgrößten Lehrgang in Groß-Umstadt. 

Bereits zum elften Mal wurde Groß-Umstadt (Landkreis Darmstadt-Dieburg) zum Treffpunkt für Karate-Sportler aus ganz Deutschland und den Nachbarländern. Das »Kata-Spezial« ist ein internationaler Lehrgang, der weltweit zu den größten Veranstaltungen dieser Art zählt. Rund 1000 Karate-Kämpfer kamen dort zusammen, um sich unter der Anleitung eines hochkarätigen Trainerteams dem Karate-Formenlauf (Kata) zu widmen. 
Karate-Bundestrainer Hideo Ochi-Sensei (9. Dan) vereinte anerkannte Spitzentrainer des DJKB (Deutscher JKA-Karate Bund) für vier aufeinander folgenden Trainingstage. Vom Karate-Hauptquartier in Japan war JKA-Instructor Seizo Izumiya-Sensei (7. Dan) für den in Karatekreisen sehr beliebten Lehrgang nach Deutschland angereist.
Der japanische Begriff »Kata« bezeichnet in den Kampfkünsten den Kampf gegen einen imaginären Gegner. Abwehr- und Kontertechniken werden in einer festgelegten Reihenfolge kombiniert. Das Shôtôkan-Karate zählt 26 dieser Formen. Erst nach mehreren Jahren intensiver Trainingsarbeit reift jede Kata hinsichtlich der präzisen und korrekten Ausführung der Einzeltechniken zur perfekten Einheit von Körper und Geist.
Die Trainingsgruppen wurden nach Graduierung aufgeteilt. Die größte Gruppe umfasste 250 Karateka, die alle gleichzeitig trainierten. Ein weiteres Mal nahmen auch Karate-Trainer John Görmann (4. Dan) und Nachwuchstrainer Colin Görmann (1. Kyû) vom Freizeitsportclub Erlach (FSC) an diesem Fortbildungslehrgang teil, um ihre Kata-Kenntnisse zu vertiefen. 
Ein Wiedersehen gab es dabei mit Seizo Izumiya-Sensei, unter dessen Anleitung die beiden Erlacher Trainer schon mehrfach trainieren durften. Der mehrfache Gewinner der alljapanischen Meisterschaften bot seinen Trainingsgruppen eine begeisternde Kombination aus theoretischen Erläuterungen und anschließender Übungspraxis.

- Anzeige -

Lehrgang im Oktober in Erlach

Das Karate-Dôjô »Mukinshôri« des FSC Erlach feiert im Herbst zehnjähriges Bestehen. Anlässlich des runden Geburtstages findet am 5. Oktober ein Lehrgang mit Karate-Bundestrainer Ochi-Sensei statt. In der Grimmelshausenhalle in Renchen werden Karateka aus Nah und Fern bei diesem öffentlichen Lehrgang erwartet. 
Auskünfte erteilt John Görmann unter • 07843/994188 oder im Internet unter www.karate-erlach.de.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 5 Minuten
Umfrage in Achern
Die immer heißeren Sommer mit Temperaturen über 35 und teils bis 40 Grad stellen unter anderem Menschen vor größere Probleme, die im Freien einer körperlichen Arbeit nachgehen. Wie reagieren die Arbeitgeber?  
vor 2 Stunden
Oberkirch
70 Jahre Oberkircher Weinfest werden vom 30. August bis zum 2. September auf dem Festplatz am Renchtalstadion gefeiert. Zur Repräsentantin der Oberkircher Weine wurde in diesem Jahr Dorothée Vollmer aus Ringelbach gekürt. Bereits ihre Schwester Jessica hatte dieses Amt übernommen.  
vor 4 Stunden
Choeur d’Europe Strasbourg-Kehl-Oberrhein
»Europa wir kommen«: Am 25. Juni wurde der Choeur d’Europe gegründet. Dirigent ist Johannes Ullrich aus Kork. Offen ist der Chor allen Sängerinnen und Sängern aus dem gesamten Oberrheingebiet und dem Elsass. Anfragen kommen bereits aus dem Bereich bis Rastatt für diese grenzüberschreitende...
vor 6 Stunden
Schlossbergschüler werden Augen machen
Experimentieren und  analysieren wird den Schülern der Schlossbergschule Kappelrodeck im Fach Naturwissenschaft und Technik (NwT) nach den Sommerferien noch mehr Spaß machen. Sie werden dann in nagelneuer Umgebung lernen können. 
vor 6 Stunden
50.000 Euro Schaden
Der Brand in einer Halle der Oberkircher Winzer eG am Mittwochabend ging glimpflich aus – der schnelle Notruf eines aufmerksamen Nachbarn verhinderte Schlimmeres.
vor 12 Stunden
Serie Rekordverdächtig (Teil 6)
Mit einer Anbaufläche von rund 50 Hektar ist Rainer Lind derzeit der größte Soja-Anbauer in der Ortenau. Er steht damit auch in Baden-Württemberg an der Spitze. Auf 35 bis 40 Doppelzentner pro Hektar beläuft sich der durchschnittliche Ertrag. Ob er das auch dieses Jahr einfährt?
vor 15 Stunden
An Gemeinschaftsschule Achern
Im November lernen 80 Kinder an fünf Tagen in Achern jonglieren, Clownerie und Pyramidenakrobatik. Im Interview erzählt Projektleiter Marcus Köhne, welchen Nutzen so etwas für Kinder und Jugendliche haben kann – und wie das später im Unterricht helfen soll.
vor 15 Stunden
Neu im Gemeinderat
Die Kommunalwahl im Mai hat neue Gesichter in die Gemeinderäte im Renchtal gebracht. Die ARZ stellt die 21 neuen Volksvertreter, ihre Motive und ihre Ziele montags und donnerstags in der Serie »Neu im Gemeinderat« vor. Heute: Tanja Weinzierle – die Zusenhofener Ortsvorsteherin sitzt für die SPD/...
vor 17 Stunden
Neue Aufgabe für Alexander Trauthwein
Einen Wechsel gibt es an der Spitze der Tourist-Info in Sasbachwalden. Alexander Trauthwein verlässt die Gemeinde zum 31. Oktober.
vor 17 Stunden
Winzer und Landwirte im Gespräch
Ist der Klimawandel auch im Achertal zu spüren? Eine spannende Frage, die in der Runde der Winzer, Landwirte und Veranstalter der Kulinarischen Schnapsbrunnentour diskutiert wurde.   
vor 17 Stunden
ARZ-Serie
Die Progress-Werk Oberkirch AG feiert Jubiläum: Vor 100 Jahren, 1919, wurde das Unternehmen in Stadelhofen gegründet. Für das Renchtal ist die Unternehmensentwicklung eine Erfolgsgeschichte und ein Glücksfall zugleich. Heute: Neue Ideen im Wirtschaftswunder – der »Strolch«.  
21.08.2019
Land fördert solitäre Kurzzeitpfelgeplätze
Das Landes-Ministerium für Soziales und Integration hat die Einrichtung eines Seniorenzentrums in Appenweier, das die »Seniorendienste St. Martin Appenweier & Urloffen« planen, ins Förderprogramm »Solitäre Kurzzeitpflege« aufgenommen und laut Pressemitteilung eine Fördersumme von  750 000 Euro...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...