Aktion zum Schulanfang

Kappelrodeck mahnt Autofahrer zu besonderer Vorsicht

Autor: 
red/bru
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. September 2019
Ein Banner – hier mit Bürgermeister Stefan Hattenbach – appelliert in Kappelrodeck an Autofahrer, zum Schuljahresbeginn das Tempo zu drosseln.

Ein Banner – hier mit Bürgermeister Stefan Hattenbach – appelliert in Kappelrodeck an Autofahrer, zum Schuljahresbeginn das Tempo zu drosseln. ©Gemeinde Kappelrodeck

Tempo drosseln heißt die Devise zum Schulanfang auch in Kappelrodeck. Mit Bannern mahnt die Gemeinde Autofahrer zu besonderer Vorsicht.

Seit Jahren arbeitet die Gemeinde Kappelrodeck daran, die Sicherheit für Kinder und Jugendliche auf dem Schulweg durch bauliche und verkehrsregelnde Maßnahmen immer weiter zu erhöhen. »Jeder Verkehrsunfall ist einer zu viel, und das gilt ganz besonders für Unfälle mit Kindern und Jugendlichen, unseren schwächsten und jüngsten Verkehrsteilnehmern«, wird Bürgermeister Stefan Hattenbach in einer Pressemitteilung der Gemeinde zitiert. Sein erster Blick in der Unfallstatistik gelte deshalb der Rubrik »Schulwegunfälle« – hier habe die Gemeinde in den vergangenen Jahren glücklicherweise eine »Null« vorweisen können.

Unfallgefahr steigt

- Anzeige -

Damit das auch so bleibt, weist die Gemeindeverwaltung zum Schuljahresbeginn darauf hin, dass alle Verkehrsteilnehmer besonders aufeinander achtgeben sollten. Erfahrungsgemäß steige zum Schulanfang die Unfallgefahr für Kinder, da sich Verkehrsteilnehmer und Schüler erst wieder aufeinander einstellen müssen. 

Mit Bannern macht Kappelrodeck an Straßen im Gemeindegebiet auf den Schulbeginn aufmerksam. Darüber hinaus finden in den Schulen und Kindergärten Maßnahmen zur Verkehrserziehung statt. »Wir bauen auf ein faires Miteinander im Straßenverkehr und geben Rücksicht auf unsere jüngsten Verkehrsteilnehmer«, so Bürgermeister Hattenbach. Die Verkehrsteilnehmer in Kappelrodeck als Schulstandort mit rund 740 Schülern sowie drei Kindergärten mit rund 300 Kindergartenplätzen seien deshalb besonders zu sensibilisieren. Täglich befänden sich rund 1000 Kinder und Jugendliche auf den Straßen.

Stichwort

Unfallstatistik

2018 ereigneten sich in Baden-Württemberg laut Gemeindeverwaltung unter Berufung auf das Innenministerium 15 851 Unfälle auf dem Schulweg. Neben den von der Polizei erfassten Schulwegunfällen seien dies vor allem Unfälle mit Verletzungen durch Stürze, Rangeleien und Unachtsamkeit in Bussen, an Haltestellen sowie auf den Rad- und Fußwegen von und zur Schule. Polizeilich registriert worden seien 596 Verkehrsunfälle auf dem Schulweg. Hierbei seien 103 Kinder und Jugendliche schwer und 515 leicht verletzt worden. Ein Kind sei ums Leben gekommen. red/bru

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 6 Minuten
Patrik Schneider
Völlig überraschend ist am Freitag Patrik Schneider gerade einmal 59-jährig aus dem Leben geschieden. Die soziale Gerechtigkeit war stets das große Thema des Acherner SPD-Vorsitzenden und Stadtrats. Engagiert war der Theologe und Gewerkschafter aber längst nicht nur auf politischer Ebene.  
vor 3 Stunden
Oberkirch
Dieses Mal stand mit dem ehemaligen Oberkircher Ulrich Hund ein Pfarrer vor dem gefürchtesten Gericht Oberkirchs. Der Geistliche, derzeit wohnhaft und beruflich in Markdorf am Bodensee tätig, hatte keine Chance vor dem Narrengericht und wurde verurteilt.  
vor 6 Stunden
Investor hat Wort gehalten
Rajeev Singh hat Wort gehalten: Der Kanadier hat im Achertal 190 Arbeitsplätze gerettet. Im September übernahm er die involvente Papierwerke Lenk AG in Kappelrodeck. Seit etwa fünf Monaten firmiert der Spezialpapierhersteller als Lenk Paper GmbH und setzt seine Arbeit an beiden großen...
vor 14 Stunden
Renchen-Ulm
Im Hinblick auf notwendige Vorberatungen zur Gemeinderatssitzung Anfang März trat der Ortschaftsrat in Renchen-Ulm am Fasnachtsfreitag zu einer Sitzung zusammen. Trotz des ungewöhnlichen Zeitpunkts war das Gremium komplett, und auch knapp zehn interessierte Bürger hatten sich eingefunden.  
vor 14 Stunden
Renchen-Ulm
Im Hinblick auf notwendige Vorberatungen zur Gemeinderatssitzung Anfang März trat der Ortschaftsrat in Renchen-Ulm am Fasnachtsfreitag zu einer Sitzung zusammen. Trotz des ungewöhnlichen Zeitpunkts war das Gremium komplett, und auch knapp zehn interessierte Bürger hatten sich eingefunden.  
vor 14 Stunden
Renchen-Ulm
Im Hinblick auf notwendige Vorberatungen zur Gemeinderatssitzung Anfang März trat der Ortschaftsrat in Renchen-Ulm am Fasnachtsfreitag zu einer Sitzung zusammen. Trotz des ungewöhnlichen Zeitpunkts war das Gremium komplett, und auch knapp zehn interessierte Bürger hatten sich eingefunden.  
22.02.2020
Weiterhin Warten auf einen neuen Pfarrer
Weiterhin ist die volle Pfarrerstelle der evangelischen Kirchengemeinde Achern unbesetzt. Wie wird dieser personelle Engpass überbrückt?
22.02.2020
Oberkirch-Tiergarten/Haslach
11,9 Kilometer lang ist ein Wanderweg, der als „Weinschleife“ des Ortenauer Weinpfades in Tiergarten und Haslach liegt. Wie das Wegstück aufgewertet werden kann, wurde jetzt im Ortschaftsrat entschieden.
22.02.2020
Jahreshauptversammlung
Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des  Landfrauenvereins im Nebenzimmer des Gasthauses Linde in Stadelhofen.
22.02.2020
Handarbeitsgruppe
Im Februar wurden 13 Mitglieder der Handarbeitsgruppe aus Ettlingen von der Renchtal Tourismus GmbH geehrt. Auf Initiative von Renate Heimann kommen sie nun seit 20 Jahren jährlich auf den Hengsthof nach Ödsbach, um dort zu Nähen, Sticken, Filzen und um Deko-Artikel herzustellen.
22.02.2020
Einblicke ins Angebot
Zum Tag der gläsernen Schule hatte die Schlossbergschule Kappelrodeck eingeladen. 
22.02.2020
ARZ-Geflüster
Im ARZ-Geflüster geht es heute um einen Bürgerentscheid in Oberkirch, die Verkehrsregelung in Achern und um Narretei in Helmlingen, Renchen und Urloffen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.