Gässelsmatt/Heidenhof in Vorbereitung

Kappelrodecker Neubaugebiet kommt wohl 2020

Autor: 
ARZ-Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. März 2019

Fabian Bimmerle (Bauamt Kappelrodeck), Bürgermeister Stefan Hattenbach, Geschäftsführer Stefan Ursprung (KBB) und Bauamtsleiter Paul Huber freuen sich auf die Realisierung des Neubaugebietes. ©GEmeinde Kappelrodeck

Das Baugebiet »Gässelsmatt/Heidenhof« in Kappelrodeck steht vor der Realisierung. Das knapp 3,2 Hektar große Gebiet soll in absehbarer Zeit weiter überplant und dann erschlossen werden. 
 

Rund 40 neue Bauplätze in einem ortsnahen, grünen und attraktiven Wohngebiet können im Gebiet »Gässelsmatt / Heidenhof« im Rahmen eines städtebaulichen Lückenschlusses als Innenentwicklung entstehen, teilt die Gemeindeverwaltung Kappelrodeck mit. Der Bedarf an Wohnbauplätzen sei riesig. »Unsere Infrastruktur und deren Standard ist für unsere Gemeindegröße mit rund 6100 Einwohnern überdurchschnittlich groß, insbesondere in den Bereichen Kindergärten, Schulen und Vereine«, so Bürgermeister Stefan Hattenbach, der unter anderem auch die Sportanlagen, die Mobilität und das Glasfasernetz hervorhebt.

Man wolle trotz allem eine maßvolle, nachhaltige und ressourcenschonende Entwicklung für die Gemeinde. Auch mit diesem Baugebiet würde nur ein Teil der vorhandenen Entwicklungschancen genutzt.
»Die Haupterschließung soll über die sanierte Heidenhofbrücke erfolgen, zwei Bäche renaturiert und die Acher und somit auch das Element Wasser erlebbar gemacht werden.«, so Fabian Bimmerle, der bei der Gemeindeverwaltung das Projekt leitet. Der Blick auf sonnige Weinberge und Ostwiesen sei vom vergleichsweise ebenen Neubaugebiets-Standort aus in der Gemeinde in der Vorbergzone zudem inklusive.

Um die rechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, unterzeichneten Bürgermeister Stefan Hattenbach und der Geschäftsführer des beauftragten Erschließungsträgers KBB GmbH (Kommunalberatung & Infrastrukturentwicklung) aus Baden-Baden, Stefan Ursprung, dieser Tage den hierfür erforderlichen Städtebaulichen Vertrag, so die Gemeindeverwaltung. 

In diesem Vertrag sind Regelungen zu allen erforderlichen Schritten im Verlauf der Erschließungsmaßnahme getroffen. 

- Anzeige -

So sind die Konditionen zur Aufstellung des Bebauungsplanes, die Grundlagen zur Durchführung der Baulandumlegung und Details für Planung und Vergabe der Tiefbauarbeiten festgesetzt. Der Gemeinderat bleibe jederzeit »Herr des Verfahrens«, heißt es weiter in der Mitteilung.

Erste Gespräche

Der Vertrag sieht vor, dass zu der Erschließung des Baugebietes die betroffenen Eigentümer die anfallenden Kosten zu 100 Prozent übernehmen. Hierzu wird die KBB GmbH mit jedem der späteren bauwilligen Eigentümer eine Kostenerstattungsvereinbarung abschließen. Erste Gespräche mit den Eigentümern wurden seitens der Gemeindeverwaltung zur Klärung der Mitwirkungsbereitschaft bereits geführt. Vorabstimmungen mit den Fachbehörden in Sachen Hochwasser- und Naturschutz sind ebenfalls von der Gemeindeverwaltung bereits geleistet, teilt die Gemeindeverwaltung Kappelrodeck mit.
Dennoch gehe man bei der Gemeinde aufgrund der erforderlichen Dauer der Verfahren von einer Realisierung im Jahr 2020 aus, so Bauamtsleiter Paul Huber.

Mehrere Varianten

Die Gemeinde hat unter zwei Ingenieurbüros einen Planungswettbewerb ausgelobt und erwartet bis zum Juni mehrere Varianten, um dann daraus eine für das Gebiet optimale Lösung erhalten zu können. Grundgerüst des städtebaulichen Konzepts soll die Öffnung und Renaturierung der im Gebiet bislang verdolten Gewässerabschnitte der Bäche und der angrenzenden Acher werden, aber auch einen Spielplatz mit Mini-Spielfeld wünscht sich die Gemeinde. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 12 Minuten
Einzelhändler laufen Sturm
Die Acherner Einzelhändler protestieren gegen die testweise angesetzte Einführung des Einbahnverkehrs in der Hauptstraße. Die negativen Auswirkungen würden Existenzen bedrohen.
vor 2 Stunden
Diskussion um Acherner Wald
Kreisjägermeister Rainer Hempelmann nimmt zur Diskussion um den Acherner Wald und das PEFC-Zertifikat Stellung: Alle Seiten sollten gehört werden.
vor 6 Stunden
Verzögerung durch Corona
In Oberkirch soll ein vegetarisches Restaurant eröffnen. Der Standort ist bereits fix, nur der Starttermin ist noch unklar – was vor allem mit einer ganz bestimmten Corona-Maßnahme zusammenhängt.
vor 7 Stunden
900 Euro Strafe
Ein 36-Jähriger ist vom Amtsgericht Achern wegen Diebstahls verurteilt worden. Er war süchtig nach den Medikamenten.  
vor 11 Stunden
Für Erdbeeren, Äpfel und Gemüse
Obst und Gemüse direkt vor die Haustüre geliefert zu bekommen – das wäre doch was! Mit diesem Gedanken spielte Obstbauer Patrick Jülg aus Ringelbach schon seit längerer Zeit und jetzt setzte er ihn gemeinsam mit Familie und Freunden um.
vor 11 Stunden
Viel zu tun
Die Corona-Krise erfordert von der Firma Kanaltechnik Kress viel Einsatzbereitschaft. Es gibt  mehr verstopfte Abflüsse in Privathaushalten. In anderen Bereichen ist dagegen weniger zu tun.
vor 11 Stunden
Kneipp-Serie
„Abhärtung ist der beste Schutz, wie sie auch das beste Heilmittel ist.“ Das wusste Sebastian Kneipp und ist damit gerade in diesen Zeiten besonders aktuell. Denn täglich meldet die Medizin, wie wichtig jetzt ein gut funktionierendes Immunsystem ist.   
vor 11 Stunden
Samstagstreffen
Der Runde Tisch Krankenhaus Oberkirch reagiert auf die Kritik von Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach und wundert sich über die Wortwahl.
vor 11 Stunden
Fastenmonat beendet
In diesem Jahr haben die Oberkircher Muslimen das Ende des Ramadans unter besonderen Bedingungen gefeiert. Aufgrund der Corona-Pandemie musste am Sonntag improvisiert werden.
vor 11 Stunden
Lebensmittel von daheim
Die Kampagne des Ministeriums für Ländlichen Raum „Wir versorgen unser Land“ rückt landwirtschaftliche Betriebe in den Mittelpunkt. Auch die Oberkircher Winzer eG wird vorgestellt.
vor 11 Stunden
Bundesregierung und Stadt gefragt
In Oppenau klagen Anwohner schon seit Langem über den Lärm, den manche Motorradfahrer in den Luftkurort bringen. Eine Initiative des Bundesrates kommt der CDU Oppenau deshalb gerade recht. Und auch die Stadt soll ihren Teil zum Lärmschutz leisten.
vor 11 Stunden
Paula-Initiative
Der Paula-Bücherschrank am Bachschlenker in Oberkirch erfreut sich großer Beliebtheit. Er feiert gerade sein einjähriges Bestehen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    vor 22 Stunden
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...