Gässelsmatt/Heidenhof in Vorbereitung

Kappelrodecker Neubaugebiet kommt wohl 2020

Autor: 
ARZ-Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. März 2019

Fabian Bimmerle (Bauamt Kappelrodeck), Bürgermeister Stefan Hattenbach, Geschäftsführer Stefan Ursprung (KBB) und Bauamtsleiter Paul Huber freuen sich auf die Realisierung des Neubaugebietes. ©GEmeinde Kappelrodeck

Das Baugebiet »Gässelsmatt/Heidenhof« in Kappelrodeck steht vor der Realisierung. Das knapp 3,2 Hektar große Gebiet soll in absehbarer Zeit weiter überplant und dann erschlossen werden. 
 

Rund 40 neue Bauplätze in einem ortsnahen, grünen und attraktiven Wohngebiet können im Gebiet »Gässelsmatt / Heidenhof« im Rahmen eines städtebaulichen Lückenschlusses als Innenentwicklung entstehen, teilt die Gemeindeverwaltung Kappelrodeck mit. Der Bedarf an Wohnbauplätzen sei riesig. »Unsere Infrastruktur und deren Standard ist für unsere Gemeindegröße mit rund 6100 Einwohnern überdurchschnittlich groß, insbesondere in den Bereichen Kindergärten, Schulen und Vereine«, so Bürgermeister Stefan Hattenbach, der unter anderem auch die Sportanlagen, die Mobilität und das Glasfasernetz hervorhebt.

Man wolle trotz allem eine maßvolle, nachhaltige und ressourcenschonende Entwicklung für die Gemeinde. Auch mit diesem Baugebiet würde nur ein Teil der vorhandenen Entwicklungschancen genutzt.
»Die Haupterschließung soll über die sanierte Heidenhofbrücke erfolgen, zwei Bäche renaturiert und die Acher und somit auch das Element Wasser erlebbar gemacht werden.«, so Fabian Bimmerle, der bei der Gemeindeverwaltung das Projekt leitet. Der Blick auf sonnige Weinberge und Ostwiesen sei vom vergleichsweise ebenen Neubaugebiets-Standort aus in der Gemeinde in der Vorbergzone zudem inklusive.

Um die rechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, unterzeichneten Bürgermeister Stefan Hattenbach und der Geschäftsführer des beauftragten Erschließungsträgers KBB GmbH (Kommunalberatung & Infrastrukturentwicklung) aus Baden-Baden, Stefan Ursprung, dieser Tage den hierfür erforderlichen Städtebaulichen Vertrag, so die Gemeindeverwaltung. 

In diesem Vertrag sind Regelungen zu allen erforderlichen Schritten im Verlauf der Erschließungsmaßnahme getroffen. 

- Anzeige -

So sind die Konditionen zur Aufstellung des Bebauungsplanes, die Grundlagen zur Durchführung der Baulandumlegung und Details für Planung und Vergabe der Tiefbauarbeiten festgesetzt. Der Gemeinderat bleibe jederzeit »Herr des Verfahrens«, heißt es weiter in der Mitteilung.

Erste Gespräche

Der Vertrag sieht vor, dass zu der Erschließung des Baugebietes die betroffenen Eigentümer die anfallenden Kosten zu 100 Prozent übernehmen. Hierzu wird die KBB GmbH mit jedem der späteren bauwilligen Eigentümer eine Kostenerstattungsvereinbarung abschließen. Erste Gespräche mit den Eigentümern wurden seitens der Gemeindeverwaltung zur Klärung der Mitwirkungsbereitschaft bereits geführt. Vorabstimmungen mit den Fachbehörden in Sachen Hochwasser- und Naturschutz sind ebenfalls von der Gemeindeverwaltung bereits geleistet, teilt die Gemeindeverwaltung Kappelrodeck mit.
Dennoch gehe man bei der Gemeinde aufgrund der erforderlichen Dauer der Verfahren von einer Realisierung im Jahr 2020 aus, so Bauamtsleiter Paul Huber.

Mehrere Varianten

Die Gemeinde hat unter zwei Ingenieurbüros einen Planungswettbewerb ausgelobt und erwartet bis zum Juni mehrere Varianten, um dann daraus eine für das Gebiet optimale Lösung erhalten zu können. Grundgerüst des städtebaulichen Konzepts soll die Öffnung und Renaturierung der im Gebiet bislang verdolten Gewässerabschnitte der Bäche und der angrenzenden Acher werden, aber auch einen Spielplatz mit Mini-Spielfeld wünscht sich die Gemeinde. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Die Mitglieder des Betriebsräte-Netzwerks Renchtal tauschten sich aus.
vor 3 Stunden
Freizeit hat Vorrang vor Geld
Lieber mehr Freizeit als mehr Geld: Diese Priorisierung vieler Mitarbeiter kommt derzeit insbesondere den Automobilzulieferern zugute. Das kam bei einem Treffen des Betriebsräte-Netzwerks Renchtal ebenso zur Sprache wie der anhaltende Fachkräftemangel.
vor 15 Stunden
Achern/Oberkirch
Gleich zwei Alkoholsünder sind am Dienstagabend an der Maiwald Kreuzung in Achern in eine Polizeikontrolle geraten. Beide Autofahrer müssen jetzt mit Anzeigen rechnen. 
vor 22 Stunden
Oberkirch
Wie gut lebt es sich in der Oberkircher Kernstadt? Im Städtecheck geht es zum Abschluss um die Infrastruktur der Großen Kreisstadt. Sie ist laut OB Matthias Braun für alle Lebenslagen gerüstet.
Besser geht es nicht, denn die neue Brücke schneidet im Praxistest hervorragend ab und bleibt unter den Grenzwerten.
19.06.2019
Rheinau - Freistett
Der Montag blieb mit dem statischen Belastungstest für die neue 63 Meter lange und 30 Tonnen schwere Fuß- und Radwegbrücke, der längsten Aluminiumbrücke in Europa, bis zum Schluss spannend. 
19.06.2019
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Traditionell mit dem ersten Ferientag, 29. Juli, startet in Appenweier auch das Ferienprogramm. Die Vorbereitungen laufen nach Auskunft von Programm-Managerin Claudia Männle, in Zusammenarbeit mit den Vereinen und Vereinigungen, auf Hochtouren.
Neben dem zweitägigen Programm schätzten die Besucher in Önsbach auch das gute Essen.
19.06.2019
Rundflüge und viel Musik
Das Pfingstfest in Önsbach lockte viele Besucher an. Für diese stand sogar ein Hubschrauber bereit.
19.06.2019
Gesunde Ernährung und reichlich Sportangebote
Für die Kinder Grundschule Grimmelshausen-Grundschule fand eine Gesundheitswoche statt. Unterstützt auch von Eltern und außerschulischen Partnern gab es eine abwechslungsreiche Auswahl an Ernährungs- und Sportangeboten.
Hüpfburgen wie dieser Leuchtturm sind eine von vielen Attraktionen beim Oberkircher Kindertag.
19.06.2019
Kindertag in Oberkirch
Hüpfburgen, Kistenklettern, Ponyreiten oder basteln: Zum 23. Mal findet am Samstag, 29. Juni, der Oberkircher Kindertag statt. In der Hauptstraße sowie auf dem Kirch- und Marktplatz erwarten die Kinder jede Menge Attraktionen.
Pfarrer Klaus Kimmig (rechts) und Diakon Meinrad Bächle (links) stellten die neue Gruppe der Kommunionhelfer in der Haus- und Krankenkommunion vor und führten sie damit in ihr neues Amt ein.
19.06.2019
Sie bringen Christi zu den Menschen
Die Seelsorgeeinheit Oberes Renchtal organisiert die Spendung der Haus- und Krankenkommunion neu und stellte Kommunionhelfer wie Konzept in einem Gottesdienst vor. »Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht« – unter diesem Jesuswort aus dem Matthäusevangelium wurden in Oppenau und Bad...
Die Dinkel Brothers (von links) Martin Nock, Joachim Köninger und Rupert Bäuerle begeisterten mit ihrem Konzert beim Zuckerbergschloss. Als Überraschung spielte und sang bei ein paar Stücken der ehemalige Dinkel Brother Christian Huber (vorne, Mitte) mit.
19.06.2019
30 Jahre "Dinkel Brothers"
Sonntagnachmittag, Sonnenschein, strahlender Sound und ein großes, enthusiastisch mitgehendes Publikum, alles passte bestens beim Geburtstagskonzert der Musikgruppe »Dinkel Brothers« im Pavillon beim Zuckerbergschloss.
Auf Initiative von Karl-Heinz R. Müller (links) trafen sich rund 30 Mitglieder der weitverzweigten Familie Müller im Landhotel »Salmen« in Ringelbach.
19.06.2019
Familie Müller tauschte sich aus
Die von Karl-Heinz R. Müller betriebene Ahnenforschung führte erneut rund 30 Mitglieder der weitverzweigten Familie Müller zusammen. Dieses Mal tauschten sich die Familienmitglieder bei einem Treffen in Ringelbach aus.
Bei den Haushaltsreden im Acherner Gemeinderat (unser Foto zeigt CDU-Chef Karl Früh) wird sich künftig auch die Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen zu Wort melden.
18.06.2019
Neue Gemeinschaftsfraktion
Nach 20 Jahren kehren die Grünen zurück in den Acherner Gemeinderat – und das gleich in Fraktionsstärke. Wer sind Martin Siffling, Cornelia Hummel und Nils Günnewich  und was ist von ihnen zu erwarten?

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.