Firma aus Haiterbach

Kartonagenfabrik Mayer seit einem Jahr in Ottersweier

Autor: 
Joachim Eiermann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. August 2018

Kartons bis unter die Decke: Thomas und Katja Mayer in ihrer neu gegründeten Niederlassung in Ottersweier. ©Joachim Eiermann

Vor etwa einem Jahr hat die Kartonagenfabrik Karl Mayer aus Haiterbach im Schwarzwald (Landkreis Calw) eine Niederlassung in Ottersweier gegründet, um von hier aus ihre Kundschaft unmittelbarer beliefern zu können. Hauptabnehmer ihrer Kartons und Facheinsätze sind die beiden großen Automobilzulieferer in Bühl.
 

Die Pappe, eines der ältesten Materialien aus Holz- und Zellstoffen, hat auch im Industriezeitalter 4.0 nicht ausgedient. Im Gegenteil, Pappe ist gefragter denn je.  
Die Größenordnung des Mengenumschlags, um Kleinmotoren, Kupplungen, weitere Komponenten und andere Waren made in Mittelbaden (darunter auch Affentaler Weine) transportsicher verstauen zu können, ist auch sprichwörtlich nicht von Pappe. Würde man die Verpackungen und Einsätze auseinanderfalten, ausbreiten und aneinanderlegen, ergäbe dies täglich eine Fläche von etwa zehn Fußballfeldern, rechnet Geschäftsführer Thomas Mayer vor.

Große Kartonwände

Je nach Auftragslage sind zehn bis 15 Mitarbeiter, Vollbeschäftigte, Teilzeitkräfte und Aushilfen, am neuen Ottersweierer Firmenzweig in der Asbachstraße damit beschäftigt, die Wellpappe für deren Einsatz in der Industrie vorzubereiten. Konfektionierung heißt dieser Prozess: Große, kompakte Kartonwände werden auf Holzpalettenböden getuckert und – je nach späterem Transportgut – mit individuell vorgefertigten Facheinsätzen für eine reibungslose Logistikkette bestückt. Zum Schluss kommt der Deckel drauf.

Die vollautomatische, computergesteuerte Vorbearbeitung der umweltfreundlichen und recycelbaren Wellpappe – also das millimetergenaue Zuschneiden, Stanzen, Rillen und Falzen – ist das originäre Geschäft des Familienbetriebs und findet nach wie vor am Stammsitz im Schwäbischen statt. An eine Verlagerung der Produktion sei auch vor dem Hintergrund der logistischen Expansion ins Badische nicht gedacht, erklärt die Firmenchefin Katja Mayer.
Etwa 70 Kilometer Entfernung beziehungsweise 80 Fahrtminuten liegen beide Firmenstandorte auseinander. »Unsere Kunden schätzen es sehr, dass wir nun in Ottersweier eine Niederlassung haben«, erläutert Katja Mayer. Die räumliche Nähe berge für die zumeist langjährigen Partner nur Vorteile. »Der Außendienstmitarbeiter ist jetzt um die Ecke.«

- Anzeige -

Mayer Kartonagen, seit 1958 am Markt, hat sich auf die ganze Bandbreite von Standardverpackungen wie auch Sonderanfertigungen spezialisiert – »von Scheckkartengröße bis zum Schiffsmotor«, wie Thomas Meyer sagt. Das Verhältnis zwischen Katalogware und kundenspezifischen Speziallösungen beschreibt Katja Mayer mit etwa fifty-fifty.

Der Boom im Onlinehandel und das daraus resultierende Erfordernis effizienter, transportsicherer Versandkartons spielt den Verpackungs-Spezialisten aus der 5800-Seelen-Kleinstadt Haiterbach ebenso in die Karten wie die gute Auftragslage in der Automobilindustrie.

Bis vor etwa einem Jahr hatte sich Mayer noch mit einer einfachen Lagerhalle in der Industriestraße in Bühl gegenüber der LuK beholfen. Mit dem Umzug ins Gewerbegebiet Ottersweier und der Verlagerung der Konfektionierung stieg die Mayer-Gesamtbelegschaft auf nunmehr über 90 Personen an.

Die Kapazität von nur einem Gebäude erwies sich bald als zu knapp. Im Frühjahr hat Thomas Mayer noch eine zweite Halle in der Nachbarschaft angemietet, um die gestiegene Nachfrage nach Kartonagen bedienen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 43 Minuten
    Ärger um Oppenauer Großbaustelle
    Die Kritik von Geschäftsleuten an den Bauarbeiten in der Straßburger Straße hat Hans Kimmig (UWO) am Montag in den Oppenauer Gemeinderat getragen. Die Verwaltung ließ das nicht auf sich sitzen.
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

gerade eben
Flurbereinigung in Kappelrodeck
Die konkreten Planungen für das Flurbereinigungsverfahren Kappelrodeck-Eichwald können jetzt beginnen. Neue Strukturen sollen die Kulturlandschaft erhalten.
vor 43 Minuten
Maßnahmen zeigen Wirkung
Zu einer Sitzungsunterbrechung kam es am Montag im Kappelrodecker Gemeinderat. Diese hatte die Fraktion der Freien Wähler gefordert, um sich erneut über ihr Abstimmungsverhalten zur Kindergartenbedarfsplanung beraten zu können.
vor 43 Minuten
Einwohnerversammlung in Diersheim
»Wir haben viel geleistet«, meinte Bürgermeister Michael Welsche, als er am Montagabend bei der sehr gut besuchten Einwohnerversammlung im Diersheimer Rathaus mit Ortsvorsteherin Doris Bleß auf 2018 zurückblickte. Dabei gab es auch einige Ehrungen.  
vor 43 Minuten
Tourismusbericht vorgestellt
Kappelrodeck ist bei Urlaubern beliebt. Das erfuhr der Gemeinderat  am Montag, als der Tourismusbericht auf der Tagesordnung stand.
vor 43 Minuten
Schwarzwaldverein Renchen zieht Bilanz
Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung des Schwarzwaldvereins am Freitagabend. Auch sehr viele »Urgesteine« der Ortsgruppen waren gekommen, denn nach der Gründung im Jahr 1978 konnten die Frauen und Männer der ersten Stunde für ihre 40-jährige Vereinstreue ausgezeichnet werden.
vor 43 Minuten
Sportlicher Rückblick
Der Önsbacher Sportclub unter der Leitung von Matthias Rösch zog seine Jahresbilanz. Dabei standen Ehrungen und Teilneuwahlen im Mittelpunkt.
vor 43 Minuten
Rückblick auf zehn Einsätze
Bei der Feuerwehrabteilung Großweier ist die Freude über das neue Feuerwehrfahrzeug (MLF) riesengroß (wir berichteten). Seit kurzem steht ein mittleres Feuerwehrfahrzeug mit einem 1000-Liter-Wassertank im eben erst renovierten Feuerwehrhaus.  
vor 43 Minuten
In der Hauptversammlung
Seit 50 Jahren gehört Anton Dupps dem Wagshurster DRK an. Dafür ehrten ihn die Rotkreuzler in der Hauptversammlung im Gasthaus Ochsen.  
vor 43 Minuten
Charismatische Erneuerung
Generationswechsel bei der Charismatischen Erneuerung in der katholischen Kirche (CE) Mittelbaden: In der Hauptversammlung am Freitag im Oberacherner Gemeindehaus bekam der Verein eine neue Vorsitzende: Mechthild Maurath kommt aus Unzhurst.  
vor 43 Minuten
Geschichtsvortrag
In der Reihe »Geschichte der Rheinauer Stadtteile« hatte der Verein Ortsgeschichte Memprechtshofen zum Vortrag »Diersheim, ein Dorf mit Geschichte« eingeladen. Dabei ging es auch um Gemeinsamkeiten beider Rheinauer Stadtteile.
vor 43 Minuten
Gesamtkosten von über 500 000 Euro
28 neue Betreuungsplätze entstehen im Kappelrodecker Kindergarten St. Anna. Die Aufträge dafür vergab der Kappelrodecker Gemeinderat am Montag und stimmte damit 160 000 Euro Mehrkosten zu.  
vor 43 Minuten
Förderzusage überreicht
Unterstützung durch das Land erhält die Gemeinde Seebach beim Ausbau des Glasfasernetzes. Den Förderbescheid durfte Hauptamtsleiter Markus Brügel in Stuttgart entgegennehmen.