Firma aus Haiterbach

Kartonagenfabrik Mayer seit einem Jahr in Ottersweier

Autor: 
Joachim Eiermann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. August 2018

Kartons bis unter die Decke: Thomas und Katja Mayer in ihrer neu gegründeten Niederlassung in Ottersweier. ©Joachim Eiermann

Vor etwa einem Jahr hat die Kartonagenfabrik Karl Mayer aus Haiterbach im Schwarzwald (Landkreis Calw) eine Niederlassung in Ottersweier gegründet, um von hier aus ihre Kundschaft unmittelbarer beliefern zu können. Hauptabnehmer ihrer Kartons und Facheinsätze sind die beiden großen Automobilzulieferer in Bühl.
 

Die Pappe, eines der ältesten Materialien aus Holz- und Zellstoffen, hat auch im Industriezeitalter 4.0 nicht ausgedient. Im Gegenteil, Pappe ist gefragter denn je.  
Die Größenordnung des Mengenumschlags, um Kleinmotoren, Kupplungen, weitere Komponenten und andere Waren made in Mittelbaden (darunter auch Affentaler Weine) transportsicher verstauen zu können, ist auch sprichwörtlich nicht von Pappe. Würde man die Verpackungen und Einsätze auseinanderfalten, ausbreiten und aneinanderlegen, ergäbe dies täglich eine Fläche von etwa zehn Fußballfeldern, rechnet Geschäftsführer Thomas Mayer vor.

Große Kartonwände

Je nach Auftragslage sind zehn bis 15 Mitarbeiter, Vollbeschäftigte, Teilzeitkräfte und Aushilfen, am neuen Ottersweierer Firmenzweig in der Asbachstraße damit beschäftigt, die Wellpappe für deren Einsatz in der Industrie vorzubereiten. Konfektionierung heißt dieser Prozess: Große, kompakte Kartonwände werden auf Holzpalettenböden getuckert und – je nach späterem Transportgut – mit individuell vorgefertigten Facheinsätzen für eine reibungslose Logistikkette bestückt. Zum Schluss kommt der Deckel drauf.

Die vollautomatische, computergesteuerte Vorbearbeitung der umweltfreundlichen und recycelbaren Wellpappe – also das millimetergenaue Zuschneiden, Stanzen, Rillen und Falzen – ist das originäre Geschäft des Familienbetriebs und findet nach wie vor am Stammsitz im Schwäbischen statt. An eine Verlagerung der Produktion sei auch vor dem Hintergrund der logistischen Expansion ins Badische nicht gedacht, erklärt die Firmenchefin Katja Mayer.
Etwa 70 Kilometer Entfernung beziehungsweise 80 Fahrtminuten liegen beide Firmenstandorte auseinander. »Unsere Kunden schätzen es sehr, dass wir nun in Ottersweier eine Niederlassung haben«, erläutert Katja Mayer. Die räumliche Nähe berge für die zumeist langjährigen Partner nur Vorteile. »Der Außendienstmitarbeiter ist jetzt um die Ecke.«

- Anzeige -

Mayer Kartonagen, seit 1958 am Markt, hat sich auf die ganze Bandbreite von Standardverpackungen wie auch Sonderanfertigungen spezialisiert – »von Scheckkartengröße bis zum Schiffsmotor«, wie Thomas Meyer sagt. Das Verhältnis zwischen Katalogware und kundenspezifischen Speziallösungen beschreibt Katja Mayer mit etwa fifty-fifty.

Der Boom im Onlinehandel und das daraus resultierende Erfordernis effizienter, transportsicherer Versandkartons spielt den Verpackungs-Spezialisten aus der 5800-Seelen-Kleinstadt Haiterbach ebenso in die Karten wie die gute Auftragslage in der Automobilindustrie.

Bis vor etwa einem Jahr hatte sich Mayer noch mit einer einfachen Lagerhalle in der Industriestraße in Bühl gegenüber der LuK beholfen. Mit dem Umzug ins Gewerbegebiet Ottersweier und der Verlagerung der Konfektionierung stieg die Mayer-Gesamtbelegschaft auf nunmehr über 90 Personen an.

Die Kapazität von nur einem Gebäude erwies sich bald als zu knapp. Im Frühjahr hat Thomas Mayer noch eine zweite Halle in der Nachbarschaft angemietet, um die gestiegene Nachfrage nach Kartonagen bedienen zu können.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Zwischen Önsbach und Fautenbach
vor 2 Stunden
Zwischen Önsbach und Fautenbach hat sich am Montagnachmittag ein Unfall ereignet. Eine Autofahrerin ist in den Gegenverkehr geraten. Der Verkehr wird derzeit umgeleitet.
Bürgermeisterwahl in Appenweier am 28. Oktober
vor 4 Stunden
Am 28. Oktober wählt Appenweier einen Bürgermeister. Einziger Bewerber ist Amtsinhaber Manuel Tabor, der trotz fehlender Konkurrenz sein geplantes Wahlkampfprogramm durchzieht. 
Es gab viel zu tun
vor 6 Stunden
Dass die Hornisgrinde als Ausflugsziel attraktiv bleibt und die Natur sich entfalten kann, war ein Anliegen von fast 60 Helfern, die sich beim Pflegetag in Seebach engagierten.
Mehr Züchter, mehr Tiere
vor 7 Stunden
Zufriedene Gesichter gab es am Wochenende beim Freistetter Kleintierzuchtverein C 747. Die Lokalschau mit Prämierung war nicht nur sehr gut besucht, auch die Zahl der ausstellenden Züchter und Tiere zeigte nach oben.  
Rathauszugang ohne Barrieren bleibt Thema
vor 10 Stunden
Die Urloffener Wunschliste für den Haushalts-Etat 2019 wurde vom Ortschaftsrat am Mittwoch einstimmig auf den Weg gebracht. Darüber entschieden wird dann im Gemeinderat.  
Trauer um Siegfried Leppert
vor 13 Stunden
Groß ist die Trauer in Ottenhöfen, denn am Samstag verstarb dort mit Siegfried Leppert eine der herausragendesten Persönlichkeiten der Nachkriegszeit.
Verbindung nach Oberkirch
vor 14 Stunden
In der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates gab Stadelhofener Ortsvorsteher  Klaus Müller einen Sachstandsbericht zur geplanten Radwegverbindung zur Kernstadt. 
Tourneetheater Stuttgart
vor 15 Stunden
Sind zwölf kurze Affären weniger schlimm als ein langes Verhältnis? Dieser Frage ging am Samstagabend das Tourneetheater Stuttgart mit dem Stück »Illusionen einer Ehe« in der  Oppenauer Günter-Bimmerle-Halle nach. Die französische Komödie von Eric Assous über die  Deutung und Bewertung von...
Empfang für Victoria Lorenz
vor 15 Stunden
Sasbachwalden freut sich, dass es eine Ortenauer Weinprinzessin hat. Doch im Ort gibt es auch Hoffnungen auf weitere Titel.
Gelungener Eröffnungstag
vor 15 Stunden
Karussellfahrten, freier Wein und ein ebenfalls freier Ziwwlkuchen gehörten zur Eröffnung des 35. Ziwwlfests der Fautenbacher Musiker. Einen starken Auftritt hatte auch der  Nachwuchs.
Jugendkunstpreis gewonnen
vor 15 Stunden
Anna Hüllner und Leonie Oeffringer vom Anne-Frank-Gymnasium werden mit dem Jugendkunstpreis ausgezeichnet. Ihre Arbeiten zeigt jetzt eine Ausstellung in Ludwigsburg.
Lehrreicher Abend
vor 15 Stunden
Die begeisterten Gäste in der Stadtbibliothek Freistett erfuhren am Donnerstagabend bei dem heiteren, informativen und interaktiven Themenabend »Redewendungen – die Wundertüte unserer Sprache« von Helmut Mink viel über deren Wurzeln und ihre Bedeutung.