Landeplatz für Nektarsammler

Kita-Kinder säen Blumen für Wildbienen in Oberachern

Autor: 
Michaela Gabriel
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. September 2019
Wildblumen-Samen verteilten Kinder der Kita St. Stefan Oberachern auf einem Erdwall beim Sägewerk Keller. Sie wollen im Frühjahr wiederkommen, wenn Klatschmohn und Schlüsselblume blühen.

Wildblumen-Samen verteilten Kinder der Kita St. Stefan Oberachern auf einem Erdwall beim Sägewerk Keller. Sie wollen im Frühjahr wiederkommen, wenn Klatschmohn und Schlüsselblume blühen. ©Michaela Gabriel

Eine Wiese mit Wildblumen säten 27 Kinder der Kita St. Stefan Oberachern am Dienstag auf einem Erdwall an der Achertalbahn auf Höhe der Haltestelle Bindfadenfabrik aus. Eingeladen hatten dazu die Hermann Keller GmbH und der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord.
 

Nach 45 Minuten Fußweg vom Stefansplatz zum Sägewerk bekamen die Fünfjährigen Eimer mit Wildblumensamen. Sie streuten den Samen auf einer rund 800 Quadratmeter große Fläche aus. Danach wurden sie mit Brezeln und Getränken belohnt und durften einen gasgefüllten Luftballon und eine Fibel mit Wiesenblumen mit nach Hause nehmen.

Zum Ausruhen

Zum Helfen kamen auch der Geschäftsführer des Sägewerks, Christian Keller, und Bürgermeister Dietmar Stiefel. Der lobte die Kinder: »Ich finde es toll, dass ihr mitmacht, damit ihr auch noch Bienen erleben könnt, wenn ihr mal so alt seid wie wir.« Wildbienen brauchen blühende Wiesen dringend, erklärte Lilli Wahli vom Naturpark das Projekt »Blühender Naturpark« kindgerecht. Wenn sie weite Strecken fliegen, um andere zu treffen, bräuchten sie Blumen um sich darauf ausruhen.

- Anzeige -

Mitarbeiter des Sägewerks hatten die Fläche auf dem bisher nur mit Gras bewachsenen Damm abgemäht und gefräst, Steine eingesammelt und Sand untergemischt, damit der Boden magerer wird, was Wildbienen bevorzugen. Christian Keller berichtete, sein Unternehmen mit derzeit 110 Mitarbeitern sei Mitglied im Naturpark und wolle sich einbringen. Einige seiner Angestellten hätten schon mitgeholfen, bei Baden-Baden Lichtungen für das Auerwild unter der Überschrift »Lücken für Küken« zu schaffen.

Ein Mitarbeiter der Hermann Keller GmbH sei auch Imker und wolle im Frühjahr einen Teil seiner Völker auf die dann hoffentlich blühende Wiese stellen, sagte Keller. Margeriten, Kornblumen oder Klatschmohn soll sich am Rand des Lagerplatzes für Holz zeigen. Die Schulanfänger wollen das verfolgen und wiederkommen, wenn es soweit ist, sagten die Erzieherinnen zu.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Im Kindergarten Maria Goretti, der für Tiergarten und Haslach zuständig ist, wird der Platz knapp.
vor 4 Stunden
Kindergarten
Für 18 Kinder aus Tiergarten und Haslach gibt es keinen Platz im örtlichen Kindergarten. Um den Bedarf in den kommenden Jahren zu decken, ist eine Containerlösung ab Frühjahr 2022 geplant.
Das Önsbacher Unternehmen Fritsch-Elektronik stellt Leiterplatten her.
vor 6 Stunden
Corona-Krise
Das Önsbacher Unternehmen Fritsch-Elektronik sieht sich in Sachen Corona-Hygiene gut aufgestellt.
Die Geschäftsführerin eines Gebäudereinigungsunternehmens musste sich vor dem Amtsgericht Achern verantworten.
vor 6 Stunden
Verfahren vor dem Amtsgericht Achern
Die Geschäftsführerin eines Gebäudereinigungsunternehmens hatte – offenbar ohne Absicht – zu geringe Arbeitsentgelte und damit auch zu wenig Arbeitgeberentgelte an die Sozialversicherung bezahlt.
Weihbischof Christian Würtz am Altar feierte in Konzelebration mit den Parrern Markus Fischer und Johann Schäfer sowie Scönstattpater Otto Amberger (von links) das Hochfest „Christi Himmelfahrt“ in der Wallfahrtskirche „Mariä Krönung“.
vor 6 Stunden
Anerkennung durch Weihbischof
Weihbischof Christian Würtz würdigt bei der Zelebration des Gottesdienstes an Christi Himmelfahrt in Lautenbach die engagierten Frauen im Ort, welche die aktuellen Möglichkeiten bestens nutzen.
vor 6 Stunden
Drei Bauanträge gebilligt
Mit der Billigung mehrerer größerer Bauprojekte unterstreicht das Urloffener Gremium den Wunsch nach Nachverdichtung im Dorf. Dabei wird auch Mietwohnraum geschaffen.
Der Förderung der Biodiversität am Fautenbach dient das Laichgewässer auf Mösbacher Gemarkung, das wie ein weiteres Grundstück durch entsprechende Bepflanzungen ökologisch aufgewertet wird. An der Böschung muss nachgearbeitet werden. Die Ortschaftsräte informierten sich beim Vororttermin.
vor 6 Stunden
Ortschaftsrat verschaffte sich einen Eindruck
Der Ortschaftsrat Mösbach verschaffte sich einen Eindruck von der Förderung der Biodiversität am Fautenbach. Eine Umzäunung des Laichgewässers ist nicht vorgesehen.
Was wäre der Samstag ­ohne die Pankraz-Kolumne von Otmar Schnurr?
vor 6 Stunden
ARZ-Geflüster
Im ARZ-Geflüster geht es um eine Meldung über den CDU-Staatssekretär Volker Schebesta, den ARZ-Kolumnisten Otmar Schnurr und ein kurioses Verbotsschild an einem Friedhof.
Rektorin Ursula Erdrich macht sich keine Sorgen um den Fortbestand ihrer Schule.
vor 6 Stunden
Nur 17 neue Fünftklässler
Nur knapp hat die August-Ganther-Schule die vom Land geforderte Hürde von 16 Fünftklässlern genommen. Sorgen um den Fortbestand der Schule macht sich Rektorin Ursula Erdrich aber nicht.
Bürgermeister Thomas Krechtler dankt den Hauptakteuren Irene Hättig (links) und Ute Huber für deren Einsatz zur Realisierung von Impfterminen für Lautenbacher Senioren im Impfzentrum Offenburg. Auf dem Bild fehlt Karin Mieth.
vor 6 Stunden
Bis spät in die Nacht
Die Seniorengemeinschaft Lautenbach verschafft vielen Älteren in der Gemeinde mit großer Geduld einen der lang ersehnten Impftermine. Das Angebot wird weiter fortgesetzt.
vor 6 Stunden
De Pankraz
Schnurr sinniert heute über energetische Sanierungen an seinem Elternhaus.
Für den Termin in der Erwin-Braun-Halle verwendet das Mobile Impfteam ausschließlich den Wirkstoff von Biontech/Pfizer.
vor 6 Stunden
Terminvergabe ab Montag
Termine für Erstimpfung am 28. Mai und Zweitimpfung am 18. Juni in der Erwin-Braun-Halle in Oberkirch. Es wird an diesen Tagen ausschließlich Impfstoff von Biontech/Pfizer verwendet.
Sieben Mitarbeiter wurden in diesem Jahr bei Frammelsberger Holzhaus für ihre langjährige Firmenzugehörigkeit ausgezeichnet. Das Foto zeigt (von links) Christof Heitz, Nicolas Lamm, Zivko Culina, Geschäftsführer Paul Frammelsberger, Produktionsleiter Thorsten Streif, Rolf Bosch, Klaus Bögner, Klaus König, Steffen Blum und Geschäftsführer Lukas Frammelsberger.
vor 6 Stunden
Sieben Ehrungen
Firma Frammelsberger aus Oberkirch kann gleich mehrere Beschäftigte für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit auszeichnen. Zimmermann Rolf Bosch ist seit 35 Jahren dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Kompetente Beratung und Produkte zum Anfassen: Die Badausstellung lädt zum persönlichen Austausch ein. 
    12.05.2021
    Rundum-sorglos-Paket für Ihre Badsanierung
    So einfach kann der Weg zum modernen und stilvollen Badezimmer sein: Kostenlose Beratung, Festpreis und alle Leistungen der Badsanierung komplett aus einer Hand. Und mit dem Online-Konfigurator lässt sich vorab die gewünschte Badvariante bequem auswählen.
  • Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 sieht nicht nur Spitze aus, sondern hat ganz schön Power. 
    11.05.2021
    Mit Rückenwind in den Sommer: Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020
    Für alle, die ein E-Bike suchen, das sie überall hin mitnehmen können, um mobil und flexibel zu bleiben, hat bo.de das passende Angebot: Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 mit Mega-Reichweite. Es winkt ein Preisvorteil von 550 Euro.
  • Mareike Jobst und ihr Team der Akku Expert GmbH aus Offenburg.
    10.05.2021
    Ortenau bei eBay: Neuer lokaler Online-Marktplatz
    Die große Heimat kleiner Händler - unter diesem Motto ist das Projekt "eBay Deine Stadt" mit zehn lokalen Online-Marktplätzen am Start. Als Vorreiter ist auch Ortenau bei eBay dabei. Die Ortenauer können lokale Händler*innen dort unterstützen.
  • Mit dem USB-Kugelschreiber "Turnus" hat man alles fürs Meeting dabei: Schreibgerät und USB-Stick.
    09.05.2021
    Klio-Eterna: Hochwertige Schreibgeräte aus Wolfach
    Kugelschreiber & Co. sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – und ideale Werbeträger. Klio-Eterna aus Wolfach bringt klingende Firmennamen auf die Schreibtische, in Hemden- und Laptoptaschen der Nation – und das schon seit mehr als 120 Jahren. Formschöne Qualität „made in Germany“.