Gebühren erhöhen sich moderat

Kita-Neubau beginnt in Lauf im September

Autor: 
Reinhard Brunner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Mai 2018
Zwischen Schule und Kinderkrippe St. Anna soll der neue Kindergarten St. Josef in Lauf gebaut werden. Im September soll der eigentliche Bau beginnen.

Zwischen Schule und Kinderkrippe St. Anna soll der neue Kindergarten St. Josef in Lauf gebaut werden. Im September soll der eigentliche Bau beginnen. ©Reinhard Brunner

Die Gemeinde Lauf will den ehrgeizigen Zeitplan beim Kindergartenneubau in der Schulstraße einhalten. Die Gebühren für die Nutzung der Kitas werden auf jeden Fall steigen.

Das Architekturbüro Planum hat bereits die ersten sieben Leistungsphasen für die Planung des neuen Laufer Kindergartens St. Josef abgeschlossen. Die Sachnähe und die Dringlichkeit des Projekts (die Kinderanmeldezahlen haben sich weiter erhöht, mit Kapazitätsengpässen ist zu rechnen) sprechen nun dafür, sagte Bürgermeister Oliver Rastetter am Dienstag im Gemeinderat, den Weg mit dem bisherigen Planer fortzusetzen.

Die Baufreigabe wurde noch nicht erteilt, da die bautechnische Prüfung noch aussteht, der Auftrag dafür ist aber erteilt. Mehrheitlich beschloss der Gemeinderat, das Bühler Büro Planum für rund 115 000 Euro mit der Bauleitung zu beauftragen. Abbruch- und Erdarbeiten sollen noch im Juli beginnen und bis Anfang September dauern, sagte Rastetter. Dann beginnt der eigentliche Bau. Der Gemeinderat vergab die Erdarbeiten an die Spraul GmbH aus Oberkirch-Haslach für 120 400 Euro (mehr als geplant).

830 000 Euro

Intensiv wurden die Bedarfsplanung und die Gebühren für das Kindergartenjahr 2018/19 diskutiert. Die katholische Kirchengemeinde hat im April die Gebühren festgesetzt, die sich weitestgehend an den Empfehlungen der kommunalen Landesverbände orientieren, wonach 20 Prozent der Kosten durch Elternbeiträge zu decken sind. Die übrigen 80 Prozent sind vom Träger zu finanzieren, wobei überwiegend die politische Gemeinde gemeint ist. Lauf zahlt rund 830 000 Euro nur für den laufenden Betrieb, sagte Bürgermeister Rastetter.

- Anzeige -

Ab März 2019 werden mehr Plätze in der Ganztagsbetreuung benötigt, während eine Betreuung von Kindern unter drei Jahren in der Form der Altersmischung entfallen kann. Es stehen mehr Plätze zur Verfügung, allerdings wird auch geringfügig mehr Personal benötigt. Auch könne es sein, dass gegen Ende des Kindergartenjahrs eine befristete Kleingruppe in Halbtagsbetreuung zur Abdeckung des Rechtsanspruchs auf einen Kindergartenplatz installiert werden muss, hieß es. Dafür wären weitere 0,7 Fachkräfte notwendig. 

Kommune zahlt

Deshalb und wegen der Tariferhöhung müssen die Kindergartengebühren erhöht werden (siehe Hintergrund). Oliver Rastetter erwähnte, dass es bei der katholischen Kinderkrippe St. Anna höhere Zuschüsse vom Land für die Kommune gibt, allerdings zahlt Lauf 87 Prozent des Defizits.

Abschließend stimmte der Gemeinderat mehrheitlich den Kindergartengebühren für die Einrichtungen St. Anna und St. Josef sowie der Stellenerhöhung von 0,26 Fachkräften ab März 2019 und einer Erhöhung der Leistungsfreistellung um 0,05 Stellen ab 2018 im Kindergarten St. Josef zu. 

Hintergrund

Es wird teurer

Das Architekturbüro Planum hat bereits die ersten sieben Leistungsphasen für die Planung des neuen Laufer Kindergartens St. Josef abgeschlossen. Die Sachnähe und die Dringlichkeit des Projekts (die Kinderanmeldezahlen haben sich weiter erhöht, mit Kapazitätsengpässen ist zu rechnen) sprechen nun dafür, sagte Bürgermeister Oliver Rastetter am Dienstag im Gemeinderat, den Weg mit dem bisherigen Planer fortzusetzen.

Die Baufreigabe wurde noch nicht erteilt, da die bautechnische Prüfung noch aussteht, der Auftrag dafür ist aber erteilt. Mehrheitlich beschloss der Gemeinderat, das Bühler Büro Planum für rund 115 000 Euro mit der Bauleitung zu beauftragen. Abbruch- und Erdarbeiten sollen noch im Juli beginnen und bis Anfang September dauern, sagte Rastetter. Dann beginnt der eigentliche Bau. Der Gemeinderat vergab die Erdarbeiten an die Spraul GmbH aus Oberkirch-Haslach für 120 400 Euro (mehr als geplant).

830 000 Euro

Intensiv wurden die Bedarfsplanung und die Gebühren für das Kindergartenjahr 2018/19 diskutiert. Die katholische Kirchengemeinde hat im April die Gebühren festgesetzt, die sich weitestgehend an den Empfehlungen der kommunalen Landesverbände orientieren, wonach 20 Prozent der Kosten durch Elternbeiträge zu decken sind. Die übrigen 80 Prozent sind vom Träger zu finanzieren, wobei überwiegend die politische Gemeinde gemeint ist. Lauf zahlt rund 830 000 Euro nur für den laufenden Betrieb, sagte Bürgermeister Rastetter.

Ab März 2019 werden mehr Plätze in der Ganztagsbetreuung benötigt, während eine Betreuung von Kindern unter drei Jahren in der Form der Altersmischung entfallen kann. Es stehen mehr Plätze zur Verfügung, allerdings wird auch geringfügig mehr Personal benötigt. Auch könne es sein, dass gegen Ende des Kindergartenjahrs eine befristete Kleingruppe in Halbtagsbetreuung zur Abdeckung des Rechtsanspruchs auf einen Kindergartenplatz installiert werden muss, hieß es. Dafür wären weitere 0,7 Fachkräfte notwendig. 

Zwei Beispiele für die nun zum neuen Kindergartenjahr erhöhten Entgelte: Bei der Ganztagsbetreuung in St. Anna erhöhen sich die Gebühren fürs erste Kind von 245 auf 260 Euro, die Regelbetreuung in St. Josef erhöht sich für das erste Kind von 117 auf 125 Euro.rb

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Abschied vom Diersheimer Kindergarten (von links): Christine Adler, Pfarrerin Ulla Eichhorn, Hildegard Aßmus, die scheidende Sonja Jahnel, Susanne Bohleber (Vorsitzende vom Frauenverein), Kirchengemeinderatsvorsitzende Andrea Thomann und Stefanie Bleß.
Erzieherin geht in Ruhestand
vor 10 Minuten
Kindergartenleiterin Sonja Jahnel ist nach über 40 Dienstjahren, davon 16 in Linx und 26 in Diersheim, zum 1. August in den Ruhestand gegangen. Sie wurde beim Abschiedsfest im Kindergarten und beim sehr gut besuchten Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche von Pfarrerin Ulla Eichhorn...
Waltraud Ihrig ist eine von vier Künstlern, die bei der Ausstellung »Art Spectrum 2018 – Verborgene Schönheit« des Kunstvereins Oberkirch dabei sind.
»Art Spectrum 2018«:
vor 10 Minuten
In einer kleiner Reihe lässt die ARZ vier Künstler des Kunstvereins Oberkirch zu Wort kommen, die ab 8. September unter dem Titel »Art Spectrum 2018 – Verborgene Schönheit« im Alten Rathaus Oberkirch ausstellen. Elf Fragen haben wir ihnen gestellt. Heute: Waltraud Ihrig. Sie lebt und arbeitet in...
Amtsgericht Achern
vor 10 Minuten
Nachbarn, die sich nicht freundlich gesinnt waren, trafen sich vor dem Amtsgericht Achern. Die Anklage lautete auf Körperverletzung. Dennoch kam es für den Betroffenen nicht zu einer Verurteilung.
Die Mädchen vom lettischen Kammerchor Tonika waren glänzende Botschafterinnen ihres Heimatlands und präsentierten in der Acherner Klinik ihre Gesangskunst.
Lettischer Kammerchor auf Deutschlandreise
vor 10 Minuten
Ein weiblicher Kammerchor aus Lettland machte auf seiner Deutschlandreise in der Krankenhauskapelle in Achern Station. Unter anderem sangen die Frauen Lieder aus ihrer baltischen Heimat.  
Wenn Autofahrer ihre Fahrzeuge unerlaubt auf Grünflächen abstellen, drohen Strafzettel: Zehn Euro kostet die Missachtung dieses Parkverbots auf Grünflächen.
Zehn-Euro-Strafzettel drohen auch in Achern
vor 10 Minuten
Rund um Baggerseen gibt es meist wenig Parkplätze. Das Parken auf Grünflächen ist jedenfalls nicht erlaubt, macht die Stadtverwaltung Achern klar.
Mit neuen Schildern will die Stadt Oberkirch Autofahrern die Parkplatzsuche und das Zurechtfinden in der Stadt erleichtern.
Oberkirch setzt neues Verkehrs- und Parkleitsystem um
vor 10 Minuten
Die Verkehrsverlagerung in Nebenstraßen durch die Einrichtung der Fußgängerzone in der Hauptstraße will die Stadt Oberkirch durch ein neues Verkehrs- und Parkleitsystem verhindern. 50 Schilder werden hierzu derzeit aufgestellt.
In ihrem Kräutergarten (rechts) fühlt sich Christina Zoller wohl. Dort findet sie immer passende Zutaten für ihre Gerichte.
ARZ-Serie »Deckellupfer« (12) in Oberachern:
vor 10 Minuten
Pflanzen und ihre Heilkräfte bilden die Grundlage für die Arbeit der heutigen »Deckellupferin«, Christina Zoller aus Oberachern. Seit mehr als 30 Jahren ist sie als Heilpraktikerin tätig. Früher, in ihrer Heimat in Söllingen, später in Achern und hierher hat sie vor neun Jahren auch ihren Wohnsitz...
Das Ständehaus in Karlsruhe war das älteste deutsche Parlamentsgebäude.
Serie »200 Jahre badische Verfassung«
vor 10 Minuten
Vor 200 Jahren unterzeichnete Großherzog Karl in Bad Griesbach die badische Verfassung. In unserer Serie rund um die Verfassungsgebung blicken wir auf die Geburtsstunde des modernen Badens zurück.
Ranger Joachim Doll zeigt hier Ferienkindern aus Ottersweier die Besonderheiten des Naturschutzgebiets.
Ranger Joachim Doll berichtete
vor 10 Minuten
Die Europäische Wildkatze hat ihr Revier bis ins Natur- und Landschaftsschutzgebiet Waldhägenich ausgedehnt. Dies machte Ranger Joachim Doll den Bühler Stadträten deutlich.
Reinhard Klumpp aus Fautenbach (links) setzte sich am vergangenen Wochenende gegen 14 Konkurrenten, darunter der Drittplatzierte Mike Grams aus Hannover (rechts), durch und sicherte sich seinen dritten deutschen LKW-Meistertitel.
Reinhard Klumpp nun bei WM
vor 7 Stunden
Der Fautenbacher Reinhard Klumpp ist zum dritten Mal deutschen Meister im LKW-Fahren geworden. Schon in den 90ern und zuletzt 2005 war er bester Deutscher. Durch seine Top-Drei-Platzierungen in den vergangenen zwei Jahren hat er sich für die WM im belgischen Genk im September qualifiziert.
Bilanz des Ortsvorstehers zu "Nesselried brennt"
vor 8 Stunden
Die 12. Auflage von »Nesselried brennt« ist Geschichte. Über zwei Tage hinweg war im Appenweierer Ortsteil  Hochbetrieb, mehrere tausend Besucher strömten ins »Brenner-Dorf« und wurden mit einem prächtigen Ambiente überrascht und  vielen Köstlichkeiten sowie Live-Musik satt unterhalten....
Nachwuchsrennfahrer
vor 13 Stunden
Justin Kunz, Nachwuchsrennfahrer aus Appenweier, startet in Amerika in der dortigen Nascar-Serie. Seine Premiere hat er am 26. August im »Tire Motorsport-Park«. Für den 21-Jährigen wird damit ein Traum wahr.