Durbach - Ebersweier

Klares Ja für Fusion von TuS Durbach und FV Ebersweier

Autor: 
Rosa Harmuth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Juli 2017

Freuen sich über das Ergebnis der Abstimmung zum Zusammenschluss der Vereine (von links): Ralf Morgenthaler, Vorsitzender FV Ebersweier, Notar Reinhard Körner, Bürgermeister Andreas König und Marco Geiler, Vorsitzender TuS Durbach. ©Gerhard Harmuth

Mitglieder des Turn- und Sportvereins (TuS) Durbach und des Fußballvereins (FV) Ebersweier haben gestern über eine Fusion der beiden Vereine zum Sportclub Durbachtal abgestimmt. Das Votum fiel eindeutig pro Verschmelzung aus.

Gestern wurde in der Halle am Durbach über die Zukunft des Breitensports im Durbachtal abgestimmt. Sollen der TuS Durbach und der FV Ebersweier fusionieren, lautete die Frage. Insgesamt 710 wahlberechtigte Mitglieder beider Sportvereine gaben ihre Stimme ab. In getrennten Abstimmungen bekannten sie sich per Handzeichen zu ihrer Haltung: 674 stimmten für die Verschmelzung.

»Wir werten das positive Ergebnis als Vertrauensbeweis, der uns beflügelt«, sagte Ralf Morgenthaler, Vorsitzender des FV Ebersweier, begeistert. Für diesen Augenblick hatten sich die Führungskräfte zuvor rund neun Jahre lang stark gemacht. Marco Geiler, Vorsitzender des TuS Durbach, und die neun weiteren Vorstandsmitglieder nahmen das Ergebnis der Auszählung unter stürmischem Applaus entgegen.

Die Großveranstaltung begann um 9.30 Uhr und erforderte ein Höchstmaß an Organisation. Zuerst versammelten sich die Ebersweierer Sportsfreunde. An drei Eingängen reihten sich die Mitglieder des FV Ebersweier nach Alphabet, trugen sich in Teilnehmerlisten ein und setzten sich in Blöcken hinter die jeweiligen Wahlhelfer.

Vorsitzender Ralf Morgenthaler dankte allen, die kamen, »um den Meilenstein für die Fußballgeschichte zu setzen.« Er bat um Verständnis für die »akribische Vorgehensweise, um unter notarieller Aufsicht von Reinhard Körner satzungsgemäß abzustimmen.« Wer das tragfähige Konzept der Vereinsleitung unterstütze, beweise Vorsicht, Weitblick und Mut, sagte Morgenthaler. 

Gegen geheime Wahl

- Anzeige -

FV Ebersweier und TuS Durbach sollen nach umfangreichen Planungen zum Sportclub SC Durbachtal verschmelzen. Dann übergab er die Leitung an den Wahlleiter Marco Geiler, Vorsitzender des TuS Durbach. Ein Mitglied stellte den Antrag auf geheime schriftliche Wahl, in der Satzung gibt es keine entsprechende Verordnung. Die Mitglieder stimmten gegen den Antrag und wählten per Handzeichen. 

Mit drei Gegenstimmen votierten 316 von 319 Anwesenden des FV Ebersweier für die Verschmelzung. Jubelrufe begleiteten das Wahlergebnis. Nachdem alle Mitglieder des FV Ebersweier die Halle verlassen hatten, entschieden die Mitglieder des Tus Durbach. Auch hier gab es zunächst drei Anträge auf geheime Wahl, die abgelehnt wurden.

Marco Geiler forderte die Versammlung auf, noch ungeklärte Fragen zu stellen oder Einwände zu erheben. Es gab keinerlei Wortmeldung. Geiler betonte, dass im Vorfeld der Abstimmung kein einziger Antrag auf Einsichtnahme in die Fusionspläne (Vertrag, Bericht und Satzung) eingegangen sei. 

Da im Vorfeld der Abstimmung einige Fehlinformationen verbreitet worden seien, legte er noch einmal ausführlich die Argumente für eine Fusion dar. »20 aktive Vorstandsmitglieder führen heute den Verein, rund 95 Prozent der Aktiven stehen hinter deren Konzept«, sagte er. Ältere Zweifler und Gegner des Konzepts bat er um das gleiche Vertrauen, das sie früher als junge und fortschrittlich handelnde Sportler von ihren Vorgängern erhalten hätten: »Bitte blickt nach vorne!«
Zwölf Minuten nach 12 Uhr stand für die Versammlung des TuS Durbach das Ergebnis fest: Von 391 wahlberechtigten Mitgliedern stimmten 358 für die Verschmelzung, 30 entschieden sich dagegen, drei enthielten sich der Stimme. Es gab Standing Ovations, Händeschütteln, Umarmungen und Schulterklopfen. 

Zu den enttäuschten Gegnern der Fusion gewandt sagte Geiler: »Die Tür steht für alle, die nicht dafür waren, immer offen. Bleibt dabei.« Dem Vereinsmitglied Wolfgang Roth gratulierte der Vorsitzende zum 60. Geburtstag. Er dankte für dessen Treue, die er durch seine Anwesenheit besonders bekunde.

Durbachs Bürgermeister Andreas König betonte, dass das Ergebnis der Abstimmung Rückenwind gebe. Der Durbacher Gemeinderat muss nach der Sommerpause über ein Bürgerbegehren entscheiden. Dieses fordern in einer Unterschriftenliste 322 Bürger zum Erhalt der bisherigen Sportanlage in Durbach.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 14 Stunden
Acherner Kinder- und Fasnachtsumzug
Am Dienstag ist die Acherner Fasnachtszeit an ihrem Höhepunkt angelangt: Dann finden der närrische Markt und der große Kinder-und Fasnachtsumzug statt. Die Narrhalla als Veranstalter ist darauf gut vorbereitet.
vor 15 Stunden
Zeugen gesucht
Ein Unbekannter hat in Renchen am Donnerstagabend eine Bäckerei überfallen und Bargeld im vierstelligen Bereich erbeutet. Anschließend flüchtete er. Nun sucht die Polizei nach dem Täter. 
vor 17 Stunden
Sportliche Erfolge
Ende Januar hielt der Schützenverein Oberkirch seine Jahreshauptversammlung im Schützenhaus ab. Geleitet wurde das Treffen von Oberschützenmeister Georg Burgbacher, der zahlreiche Mitglieder begrüßen konnte.
vor 20 Stunden
Erwin-Schweizer-Schule in Ottenhöfen
Eine Klasse aus Schülern der ersten bis vierten Jahrgangsstufe gibt es an der Erwin-Schweizer-Schule in Ottenhöfen. In der Gemeinderatssitzung am Mittwoch berichtete Schulleiterin Janina Rappenecker über die Besonderheiten dieser Klasse.
vor 20 Stunden
Veränderungen in Oberkirch
Die Schließung der Oberkircher Geburtshilfe hat auch den Arbeitsalltag im Oberkircher Standesamt verwandelt. Die ARZ hat nachgefragt, wie die Stadtverwaltung auf die Veränderung reagiert.
vor 22 Stunden
Mitglieer geehrt
Das Harmonika-Orchester Lautenbach zog in seiner Generalversammlung Jahresbilanz. Musikalische Erfolge, vielfältige Aktivitäten und die Jugendarbeit der Akkordeonisten beeindruckten.
vor 22 Stunden
Ulmer Männergesangverein
Auf ein gelungenes Jahr blickte der Ulmer Männergesangverein Concordia am Mittwoch im Gasthaus Bauhöfers Braustübl zurück. Lobende Worte gab es dabei für langjährige Sänger.
vor 22 Stunden
Neu im Ortschaftsrat
In der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates in Tiergarten änderte sich die Zusammensetzung des  Ortschaftsrates. Auf seinen eigenen Wunsch hin wurde Jochen Decker verabschiedet, für ihn wurde Helmut Winkler neu in das Gremium verpflichtet.
20.02.2020
Förderung der Fußballjugend
Die drei Acherner Fußballvereine VfR Achern, SV Fautenbach und SV Oberachern bündeln im Jugendbereich ihre Kräfte und haben am Dienstag den „Acherner Jugend-Förder-Verein e.V.“ ins Leben gerufen. 
20.02.2020
Projekte vorgestellt
Seit 2013 setzt sich der Verein Paula mit seinem zivilgesellschaftlichem Engagement für soziale Gerechtigkeit und ein ökologisches Gleichgewicht in Oberkirch ein. Am vergangenen Freitag zogen die Mitglieder in der „Werkstatt für Kunst und Soziales“ in Stadelhofen eine positive Bilanz des...
20.02.2020
Uralte Tradition?
Stolze Guller, verrückte Hühner und putzige Bibbele gehören als tierische Schudi zur „Kappler Fasnacht“ wie der Besen zur Hexe. Doch bereits im Mittelalter war der Begriff „Fastnachtshuhn“ ein Gebrauch.
20.02.2020
Oberkirch
Eine Kopfverletzung ist das Resultat eines Streits in Oberkirch. Ein 78-Jähriger soll sich dermaßen über eine vor ihm wartende Autofahrerin geärgert haben, das er aus seinem Auto ausstieg und ihr die Tür vor der Nase zuknallte. Dabei verletzte sie sich und musste im Krankenhaus versorgt werden.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.