Ehrung für Mutter von drei Kindern

Krabbelgruppen in Achern Verdienst von Magdalena Seiser

Autor: 
Michael Karle
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Oktober 2018
Seit 25 Jahren organisiert Magdalena Seiser in Achern Krabbelgruppen.

Seit 25 Jahren organisiert Magdalena Seiser in Achern Krabbelgruppen. ©Michael Karle

Für 25 Jahre ehrenamtliches Engagement für Krabbelgruppen in Achern und für zehn Jahre Leitung des Bildungswerks der Kirchengemeinde Unserer Lieben Frau wird Magdalena Seiser am Sonntag gewürdigt.

Bei der Ehrung von Magdalena Seiser nach dem Patroziniumsgottesdienst morgen, Sonntag, soll auch deutlich werden, was ehrenamtlicher Einsatz für Kinder und junge Familien bringt und wie sich das Familienleben in den ersten Lebensjahren verändert hat.

»Damals wollte ich den Krabbelgruppen zu mehr Stabilität helfen. Die Anbindung an das Bildungswerk brachte für die Gruppenleitungen eine klarere Position«, denkt Magdalena Seiser zurück.

Drei eigene Kinder

Die aus Ostwestfalen stammende Sozialpädagogin hatte seinerzeit mit ihrem Ehemann Franz Seiser den Lebensmittelpunkt nach Achern verlegt. Mit zwei kleinen Kindern war das Ehepaar gekommen, das dritte wurde in Achern geboren, Krabbelgruppenengagement lag somit nahe.

Weil Gruppen immer wieder aufhören mussten, weil keine verantwortliche Leitung da war, versuchte Magdalena Seiser die Anbindung an das Bildungswerk zu erreichen. Die daraus folgende Sicherheit der Räumlichkeiten und eine kleine Aufwandsentschädigung für die Leiterinnen brachten den gewünschten Effekt. Auch heute, so das respektable Ergebnis des Engagements von vielen, gibt es insgesamt acht Gruppen. Man trifft sich regelmäßig im Schwesternhaus der Pfarrgemeinde. 

- Anzeige -

Für Magdalena Seiser gehört jedoch der direkte Einsatz in den Gruppen seit einigen Jahren nicht mehr zum Aufgabengebiet. Die fünf Entdeckungsraum- und drei Krabbelkäfergruppen werden von vier Gruppenleiterinnen geleitet. Kontaktfrau für alle ist Fabiola König.

Magdalena Seiser ist jetzt Organisatorin. »Ich kümmere mich um Abrechnungen und Ausstattungen, bin Ansprechperson und auch bei den Zusammenkünften der Leiterinnen dabei.«

Die größte Veränderung der Krabbelgruppen sieht sie darin begründet, dass Kinder heute sehr früh die Kita besuchen. »Dadurch dauern die Krabbelgruppen viel kürzer. Die jungen Mütter gehen früher in den Beruf zurück.« 

Zu wichtigen Themen

Eine weitere mit Ehrenamt verbundene Leidenschaft hat Magdalena Seiser vor zehn Jahren entdeckt, als ihr die Leitung des Bildungswerkes übertragen wurde. Veranstaltungen zu aktuellen Themen zu organisieren, das macht mehr Spaß als ursprünglich erwartet. »Die gute Resonanz bringt eine schöne Bestätigung.«

Menschen, die zu aktuellen Themen interessante Perspektiven bringen, schaffen wertvolle Brücken. Zu diesen gehört zuletzt sicherlich auch eine, die in der Stadt selbst Thema war und ist. Zum Dialog ihrer Gemeinde mit den Moscheen konnte Magdalena Seiser auch über das Bildungswerk wichtige Impulse beitragen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
vor 12 Stunden
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 6 Stunden
Wie geht es bei Lenk weiter?
Die hohen Rohstoffpreise und der Rückzug eines Großkunden haben den Papierwerken Lenk in Kappelrodeck so zugesetzt, dass nun Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt wurde. Optimistisch ist man indes bei der Rechtsanwaltspartnerschaft Menold Bezler aus Stuttgart, die die Sanierung begleitet.  
vor 9 Stunden
Ortsvorsteher
Bei den Kommunalwahlen im Mai werden auch die Karten in den Ortsteilen neu gemischt. Wie sehen die Ambitionen der Ortsvorsteher in den Oberkircher Stadtteilen aus, wer kandidiert wieder, wer denkt ans Aufhören? Wir haben uns umgehört.  
vor 11 Stunden
Initiative des Landratsamtes
Wertvolle Tipps, wie man als Flüchtling am ehesten an ein eigenes Dach über dem Kopf auf dem ohnehin knappen Wohungsmarkt kommt, bot ein Kurs des Landratsamtes in Sasbach. Am Ende gab’s für die 17 Teilnehmer den »Wohnungsführerschein«.  
vor 12 Stunden
Schwer verletzt
Ein 18-Jähriger hat am Donnerstag auf dem Weg in Richtung Rheinau-Diersheim die Kontrolle über sein Auto verloren. Sein Wagen kam von der Fahrbahn ab und hat sich mehrfach überschlagen. Der Fahrer wurde aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt. 
vor 12 Stunden
Geplantes Gesundheitszentrum
Zwar in den Gremien beschlossen, aber trotzdem sorgt  der geplante Bau des Gesundheitszentrums in Appenweier immer noch für reichlich Gesprächsstoff. So auch am Montag in der Sitzung des Bezirksbeirats. Grund für Diskussionen war der vorgelegte Bebauungsplan-Entwurf. 
vor 14 Stunden
Gemeinderatsratswahl am 26. Mai
Die Grünen stellten letztmals 1994 in Achern eine eigene Gemeinderatsliste. 1999 traten sie nicht mehr an und schieden somit vor 20 Jahren aus dem Gremium aus. Seitdem sind sie nicht mehr im Gemeinderat vertreten. Das soll sich nun ­ändern.  
vor 15 Stunden
Für Anfeuerholz
Michael Hörnel aus Freistett hat den Sprissl-Eimer erfunden. Was das ist und welche Vorteile er hat, verriet der Erfinder im Interview mit der Mittelbadischen Presse.   
vor 16 Stunden
Jugendlicher wehrt sich
Ein Mann hat am Donnerstagabend in der Hauptstraße in Oberkirch wahllos Frauen fotografiert. Ein Jugendlicher versuchte dies zu unterbinden, woraufhin sich der Hobbyfotograf mit Fäusten wehrte.
vor 18 Stunden
Neue Stücke
Sie sind feste Größen im Oberkircher Kulturleben: Burgbühne und Junge Bühne. Die Theatermacher der Großen Kreisstadt kommen mit jeweils zwei Inszenierungen auf fast 10 000 Besucher in einem Jahr ohne regenbedingten Ausfall.  Bei der  Generalversammlung  am Dienstag wurde das neue Theaterprogramm...
vor 21 Stunden
Land übernimmt die Gesamtkosten
Großer Bahnhof in Oberachern: Vertreter des Landes, des Landkreises, der SWEG und die Rathauschefs von Achern, Kappelrodeck und Ottenhöfen feierten am Donnerstag am Bahnhof die Modernisierung von vier Bahnsteigen entlang der Achertalbahn.   
Das neue Vorstandsteam des Harmonika-Orchesters Lautenbach besteht aus (von links): David Blasen (Jugendleiter), Klaus Vogt, Hans Heizmann (Vorstand), Andrea Fluck (Kassierin), Anita Birk (Vorstand), Manfred Vogt (Dirigent), Irene Hättig, Andreas Blasen, Helga Vogt (Dirigentin) und Lukas Börsig (Jugendleiter).
vor 23 Stunden
Kooperation sichert den Erfolg
Das Harmonika-Orchester Lautenbach bleibt durch Kooperationen mit anderen vereinen in der Erfolgsspur. Wie und welche Erfolge in den vergangenen zwei Jahren zustande kamen, war Thema in der Hauptversammlung.
vor 23 Stunden
Bürgerzentrum
Mit dem geplanten Umzug der Ortsverwaltung in das geplante Bürgerzentrum befasste sich am Dienstag der Ortschaftsrat. Dazu soll es auch einen Architektenwettbewerb geben.