Trotz deutlicher Mehrkosten

Kreis will Nußbacher Radweglücke schließen

Autor: 
red/pak
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Mai 2021
Die Radweglücke am Nußbacher Ortseingang soll auf der Südseite der K 5369 geschlossen werden.

Die Radweglücke am Nußbacher Ortseingang soll auf der Südseite der K 5369 geschlossen werden. ©Peter Meier

Noch gibt es vom Nußbacher Ortsausgang Richtung B 28 keinen Radweg. Das soll sich aber bald ändern – wenn der Technische Ausschuss des Kreistags am Dienstag mitspielt.

Mit dem Neubau des 400 Meter langen Rad- und Gehweges will der Kreis eine Lücke im Radwegenetz zwischen dem Oberkircher Stadtteil Nußbach und dem bestehenden Radwegenetz entlang der B 28 schließen. Im Doppelhaushalt 2021/22 ist das Projekt schon berücksichtigt – allerdings mit einem Sperrvermerk.

Querungshilfe an der Straße treibt die Kosten in die Höhe

Das soll sich am Dienstag, 11. Mai, ändern: Laut Beschlussvorschlag soll der Ausschuss für Umwelt und Technik die nötigen finanziellen Mittel freigeben und anschließend die Vergabe der Bauarbeiten vorbereitet werden. Dabei hatten sich die Baukosten, im Sommer 2020 noch auf 240 000 Euro geschätzt, deutlich erhöht. Laut der Sitzungsvorlage waren Mehrkosten von 225 000 Euro festgestellt worden. Diese Kostensteigerung begründe sich durch die neu hinzugekommene Errichtung einer Querungshilfe für Radfahrer und Fußgänger am westlichen Ortseingang von Nußbach sowie die dazu erforderlichen Entwässerungseinrichtungen. Die Querungshilfe sei in Einvernehmen mit der Straßenverkehrsbehörde und der Polizei zusätzlich zur sicheren Querung der K 5369 in die Planung aufgenommen. Die topografischen Gegebenheiten erfordern größere Einschnittsböschungen und erhöhen Baukosten zusätzlich.

290 000 Euro mehr Zuschuss

- Anzeige -

Die gute Nachricht für den Kreis: Nicht nur die Baukosten haben sich erhöht, sondern auch der Zuschuss. Seit Anfang des Jahres 2021 stelle der Bund den Ländern nach Maßgabe des Bundeshaushaltes 2020 bis zum Ablauf des Jahres 2023 Finanzhilfen für Investitionen in den Radverkehr durch das Sonderprogramm „Stadt und Land“ zur Verfügung. Gegenüber der Haushaltsplanung erwartet der Kreis dadurch zusätzliche 290 000 Euro, die Mehrkosten wären damit also mehr als ausgeglichen. Die Verwaltung schlägt deshalb vor, den Sperrvermerk für die zeitnahe Realisierung des Projektes aufzuheben.

Ziel: eine bessere Radwegevernetzung rund um Nußbach

Ziel der Maßnahme ist eine Radwegevernetzung Nußbachs mit den benachbarten Gemeinden; der 2,50 Meter breite Radweg stelle eine abschließende Ergänzung des überregionalen Radwegenetzes dar. Durch den Ausbau bzw. der Trennung der Verkehrsarten werde eine wesentliche Verbesserung der Verkehrssicherheit, insbesondere der Schulwegsicherheit, sowie eine Steigerung der Attraktivität für den Alltags- und Freizeitradverkehr erzielt. Auch trage der Ausbau wesentlich zur Optimierung der Infrastruktur bei. Der geplante Rad- und Gehweg sei wichtiger Bestandteil des Gesamtradwegenetzes um Oberkirch und Appenweier.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Die ersten beiden von Martin Boschert (links) groß gezogenen Großen Brachvögel und mehrere Kiebitze wurden auf Rheinauer Gemarkung erfolgreich ausgewildert. Bürgermeister Michael Welsche, Ortsvorsteherin Marlies Bliß und Matthias Reinschmidt (von links), der Direktor des Karlsruher Zoos, der das Vorhaben unterstützt, verfolgten das Spektakel.
vor 2 Stunden
Nach künstlicher Aufzucht
Nach künstlicher Aufzucht: Bei einem Artenschutzprojekt in Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Zoo wurden zwei Große Brachvögel und mehrere Kiebitze in Rheinau in die Wildnis entlassen.
Dem Badespaß im Oberkircher Freibad kann durch Lockerungen der Corona-Verordnung wieder gefrönt werden. belässt es beim Zwei-Schicht-Betrieb. 
vor 11 Stunden
Stabile Inzidenzwerte
Die Stadt Oberkirch hält an ihrer Regelung bei der Freibad-Öffnung fest. Das städtische Kultur-Programm nimmt nach den Corona-Lockerungen langsam wieder Fahrt auf.
Impfen ist in: 891 Bürger aus Achern, Lauf und Sasbach holten sich am Samstag in der Hornisgrindehalle den heiß begehrten Anti-Corona-Piks.
vor 14 Stunden
891 Bürger immunisiert
Auf großes Interesse stieß am Samstag die interkommunale Impfaktion in der Acherner Hornisgrindehalle. 891 Bürger erhielten so ihren ersten Piks gegen das Coronavirus.
NexFlex: flexibles Verpackungspapier der Papierfabrik Koehler für die Lebensmittelindustrie
vor 17 Stunden
Innovation aus der Ortenau
Vor vier Jahren gab die Papierfabrik Koehler den Einstieg in den Markt der flexiblen Verpackungspapiere bekannt. Inzwischen läuft die industrielle Fertigung für Großkunden sehr erfolgreich.
Martin Schübel freut sich als Leiter der Gamshurster Grundschule, dass hier Schüler, Eltern und Lehrer an einem Strang ziehen.
vor 19 Stunden
Schulleiterserie
Die Schul-Chefs (7): Martin Schübel freut sich, wie euphorisch die Kinder nach dem Lockdown wieder in die Gamshurster Grundschule zurückkehren.
Clarissa Isele beschreibt sich als offen und lebensfroh: „Den ganzen Tag im stillen Kämmerle sitzen könnte ich nicht.“
13.06.2021
Fachbereichsleiterin ist erst 26 Jahre alt
Seit 100 Tagen trägt Clarissa Isele im Fachbereich Bürgerservice und Ordnung die Verantwortung. Die 26-jährige Juristin schätzt an ihrer neuen Arbeitsstelle die familiären Strukturen.
12.06.2021
Pankraz-Kolumne
Dass Kinder schon bald nicht mehr Mama oder Papa, sondern genderneutral Eltern 1 und Eltern 2 sagen könnten, treibt den Pankraz um. Was er davon hält? Nun, das gibt´s hier zu lesen!
Von der Reeperbahn live in den Kappelrodecker Kindergarten St. Josef: Der etwas ungewöhnliche, aber sehr interessante Workshop mit Veuve Noire (Bildschirm) war ein voller Erfolg. Hier das Leitungsteam mit von links Brigitte Vogler, Elena Bartoli und Jana Helmholz.
12.06.2021
Video-Vortrag mit Drag Queen
Ungewöhnliches Projekt: Um Respekt und Toleranz gegenüber Menschen, die „andersrum“ sind, ging es im Kappelrodecker Kindergarten bei einem Video-Vortrag mit einer Drag-Queen.
Neue Zuständigkeiten im Gemeindewald (von links): Yvonne Chtioui (Forstbezirksleiterin Oberkirch), Rechnungsamtsleiterin Stefanie Panther, Theo Blaich (Forstrevier Achertal), Berenike Geiger (Forstrevier Seebach) und Bürgermeister Reinhard Schmälzle.
12.06.2021
Nachfolgerin von Theo Bleich
Seit 1. Juni betreut Berenike Geiger die Privatwälder und den fünf Hektär Fläche großen Seebacher Gemeindewald. Ihr Vorgänger Theo Bleich bleibt aber für Kappelrodeck und Ottenhöfen zuständig.
Die ehemalige Spielplatzfläche in der Albersbacher Straße soll reaktiviert werden.
12.06.2021
Kosten sind weiterhin zu hoch
Eine erneute Ausschreibung für den besonderen Spielplatz im Bereich Albersbach brachte keine Verbesserung bei den Kosten. Jetzt wird das Projekt wohl zunächst zurückgestellt.
Das Oberkircher Weinfest fiel 2020 coronabedingt aus. Das Bild ist aus dem Jahr 2019.
12.06.2021
Noch keine Entscheidung
Die Stadt Oberkirch hat noch nicht entschieden, ob das Weinfest 2021 coronabedingt abgesagt werden muss. Sie steht mit den Beteiligten im Gespräch.
Irene Papp lebt für „ihre Tiere“ und den Tierschutzverein. Ihr ist es ein Anliegen, ihre Stimme für wehrlose Tiere zu erheben – für diese setzt sie sich rund um die Uhr ein.
12.06.2021
Engagiert im Ehrenamt
In der ARZ-Ehrenamtserie geht es heute um Irene Papp aus Oberkirch. Sie setzt sich im Tierschutzverein für das Wohl von Tieren ein. Seit der Gründung 1996 arbeitet sie im Verein mit. Auf ihr Helferteam ist sie als Vorsitzende seit 2003 besonders stolz.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    vor 8 Stunden
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.
  • Das Trinationales Filmfestival der Medien Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offeburg gestreamt.
    12.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Bürstner ist seit über 55 Jahren ein Garant für Qualität und Kompetenz in Sachen Wohnmobile und Wohnwagen.
    11.06.2021
    Bürstner GmbH & Co. KG aus Neumühl: Ein Garant für Qualität
    Seit 55 Jahren sind Bürstner-Wohnwagen ein Synonym für Qualität und unbeschwerten Urlaub. Das beweisen viele Preise. 2021 ist der Wohnmobilhersteller mit dem German Innovation Award „Winner“ ausgezeichnet worden. Das Unternehmen baut seine Produktion aus und stellt ein.
  • Am 11. und 12. Juni bietet die Herrenknecht AG Schülern mit bei den Ausbildungstagen Einblick in rund ein Dutzend Ausbildungsberufe.
    11.06.2021
    Herrenknecht AG in Schwanau sucht junge Talente
    Die Herrenknecht AG - der weltweit agierende Hersteller von Tunnelvortriebsmaschinen, beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter in Schwanau. Auf der Suche nach Nachwuchstalenten veranstaltet das Unternehmen am 11. und 12. Juni zwei Ausbildungstage. Gleich anmelden!