Deutlich mehr medizinische Angebote

Kreisräte der Region wünschen zügig neue Klinik-Strukturen

Autor: 
red/hei
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Januar 2020

Der Ärztliche Direktor Rüdiger Feik (in Weiß) führte die Fraktionsvorsitzenden, Krankenhaussprecher und weitere Kreisräte der Region von CDU, Freien Wählern, Bündnis 90/Die Grünen, SPD und AfD durch die Notaufnahme am Krankenhaus Achern. ©Stadt Achern

Kommunalpolitiker tauschten sich mit der Geschäftsführung des Ortenau Klinikums und der Leitung des Ortenau Klinikums Achern-Oberkirch aus und nahmen die Notaufnahme in Augenschein. Es ging ums Geld, um den Neubau und um Kinderärzte.

Bei dem großen Gedankenaustausch zur Agenda 2030 thematisierte OB Klaus Muttach auch, wie die Agenda 2030 und vor allem auch die Krankenhäuser bis zur Umsetzung der Agenda-Maßnahmen finanziert werden. Muttach führte aus, wie es in einer Pressemitteilung aus dem Acherner Rathaus heißt, dass Ortenaukreis und Eigenbetrieb Ortenau Klinikum den Eigenanteil von etwa 500 Mio. Euro gut finanzieren könnten.

Das Klinikum werde ausweislich der vorliegenden Gutachten in der neuen Struktur eine ausreichende finanzielle Leistungsfähigkeit erreichen, um den hälftigen Eigenanteil zu finanzieren. Und für den Ortenaukreis würde laut Muttach eine Finanzierung der zweiten 250 Mio. Euro selbst über ein Darlehen für die Dauer der durchschnittlichen Abschreibungszeit nur zu einer jährlichen Belastung von etwa 10 Mio. Euro führen. Dieser Betrag werde jetzt schon seit 2019 ohne Erhöhung der Kreisumlage bereitgestellt.

Defizite begrenzen 

Einig waren sich die Gesprächsteilnehmer laut Info, dass es aber eine erhebliche Herausforderung bedeute, die auflaufenden Betriebsdefizite in den aktuellen Strukturen zu begrenzen, ohne dass die Kommunen über die Kreisumlage überfordert werden.

Personalratsvorsitzende Franziska Müller appellierte an die Kreisräte, getroffene Entscheidungen nicht ständig in Frage zu stellen, heißt es weiter. Die Mitarbeiter bräuchten Sicherheit, Wertschätzung und keine Verunsicherung. Die Agenda 2030 müsse zügig umgesetzt werden.

- Anzeige -

Der Ärztliche Direktor des Klinikums Achern/Oberkirch, Rüdiger Feik, erläuterte die medizinischen Vorteile für die Patientenversorgung durch den Neubau des Krankenhauses in Achern. Medizinische Angebote könnten „deutlich verstärkt werden“, wie es heißt, insbesondere bei den planbaren Eingriffen. 

Oberkirch entwickeln

Nach aktuellem Stand wird laut Geschäftsführer Christian Keller die künftige Klinik über rund 240 Betten verfügen. Mit der Klinikleitung Achern-Oberkirch warb er dafür, wie es weiter heißt, die Weiterentwicklung für das Krankenhaus Oberkirch voranzutreiben. Die Planungen dazu seien in vollem Gange. Aktuell werde dort die Patientenversorgung auf eine Station konzentriert.

Auf Nachfrage von Kreisräten erläuterte Muttach den Stand zum neuen Klinikstandort an der Berliner Straße. Zum Bau der Nordtangente als Verlängerung der Infrastrukturstraße bis zur Sasbacher Straße (bei Bedarf bis zur Heimschule Lender) hätten die Rathauschefs von Achern und Sasbach sowie Kreisdezernent Michael Loritz Gespräche mit dem Regierungspräsidium geführt und sehr positive Rückmeldungen erhalten, heißt es. Sasbacher Wohn- und Gewerbegebiete könnten auch an die Tangente angebunden werden. Als Baubeginn wurde 2024 für realistisch erachtet. Die Straße werde rechtzeitig fertig, sagte Muttach. 

Feik berichtete über die Integration des hausärztlichen Notdienstes in die Notaufnahme im Krankenhaus Achern. 2020 soll durch vier weitere Betten in der Notaufnahme das Angebot für Notfallpatienten ausgebaut werden. Die Erweiterung der Geburtshilfe in Achern sei ebenfalls abgeschlossen und der Bau eines Sektio-OP in Vorbereitung. 

Stichwort

U2-Versorgung

Auch wenn die U2-Untersuchung durch Kinderärzte im Krankenhaus nicht verpflichtend sei, waren sich laut Presseinfo alle Kreisräte mit der Klinikleitung einig, dass dies in Achern angestrebt werden müsse.

Aktuell gebe es in Achern und Oberkirch zehn Kinderarztsitze. Wenn jeder Kinderarzt abwechselnd im Rhythmus von zwei Wochen zur Untersuchung eines Neugeborenen ins Krankenhaus käme, wäre der zeitliche Aufwand selbst für die Fahrt von Oberkirch bei nur 15 Minuten im Wochendurchschnitt, heißt es.

Es wäre wünschenswert, wenn diese Leistung von allen Kinderärzten aus Achern und Oberkirch in Solidarität geleistet würde, so mehrere Gesprächsteilnehmer. Eine Blockadehaltung auf dem Rücken der Neugeborenen und deren Mütter sollte es nicht geben.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 4 Stunden
Bürgerentscheid kommt
Die Oberkircher Wahlberechtigten stimmen am 17. Mai darüber ab, ob die lange Fußgängerzone ganzjährig eingerichtet wird. Dabei hatte der Gemeinderat seine Entscheidung über die Fußgängerzone eigentlich schon getroffen.
vor 6 Stunden
Renchener SPD
Hochkarätige Ehrung in Renchen: Mit der Willy-Brandt-Medaille überreichte die ehemalige Bundestagsabgeordnete Elvira Drobinski-Weiß am Freitag dreimal die höchste Auszeichnung, die die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) zu vergeben hat.
vor 6 Stunden
Ehemaliger Hotelier und Sänger
Auf ein Leben mit großem Engagement für seine Heimatstadt blickt August Götz zurück. Er feiert heute, Dienstag, den 85. Geburtstag.
vor 6 Stunden
Neue in Schule und Verwaltung
Seit dem neuen Schuljahr unterstützt Simone Mieth das  Team der Verlässlichen Grundschule in Lautenbach.  Sowohl die Betreuung der Kinder vor dem Unterricht als auch nach Schulschluss gehört hierbei zu ihren  Aufgaben.
vor 6 Stunden
Abend der offenen Tür
Bei einem Abend der offenen Tür hat sich die Realschule Oberkirch am Freitag den Viertklässlern vorgestellt. Der Schule bieten sich auch durch den Umbau neue Möglichkeiten.
vor 6 Stunden
Gamshurst
2019 war für den Verein für Ortsgeschichte Gamshurst wieder ein aktives Jahr: Sowohl die Aufarbeitung historischer Themen als auch der Einsatz der Rentnertruppe zur Dorfverschönerung zählten zu den Highlights. 
vor 6 Stunden
Talentförderung im Fokus
Die Jugendarbeit des Gamshurster Tischtennisvereins trägt Früchte: Neben guten Platzierungen der Seniorenteams überzeugen auch die Jugendmannschaften in der laufenden Saison. Außerdem ehrte der Verein seine langjährigen Mitglieder bei der Hauptversammlung. 
vor 13 Stunden
Kommentar zur Fußgängerzone
Der Oberkircher Gemeinderat blieb sich treu: Die Entscheidung im Gemeinderat über die Fußgängerzone fiel ähnlich aus wie jene vom Oktober 2018, die per Bürgerbegehren angefochten wurde. ARZ-Redakteur Patric König ordnet ein, warum das Bürgerbegehren und der Bürgerentscheid provokant, aber nicht...
vor 16 Stunden
Eine interessante Herausforderung
Kitas und Schulen kommen Eltern immer mehr entgegen, was die Betreuung ihrer Kinder betrifft. Wie funktioniert das an der Gemeinschaftsschule in Achern?
vor 22 Stunden
Wechsel zur Gemeinde Durbach
Seit 2009 ist Brigitte Wick bei der Stadt Achern. Die Leiterin des Rechnungsprüfungsamtes sucht nun eine neue Herausforderung.
17.02.2020
Konzept Radschnellweg
Schnell mit dem Rad von Achern nach Rheinau, Offenburg oder Bühl – das soll, wenn es nach dem Willen von Rathauschefs aus der nördlichen Ortenau geht, mittel- bis langfristig möglich sein.  
17.02.2020
Achern
Gleich zweimal 40 Jahre, einmal 35 Jahre, einmal 30 Jahre, viermal 20 Jahre und ganze 16-mal zehn Jahre Betriebszugehörigkeit wurden durch das Acherner Familienunternehmen Scheck geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Oehler Maschinen Fahrzeugbau GmbH in Offenburg-Windschläg lädt am Wochenende, 21. und 22. März zur Frühjahrsmesse ein.
    17.02.2020
    Neuheiten in Aktion erleben
    Bei der Oehler Maschinen Fahrzeugbau GmbH heißt es am Wochenende, 21. und 22. März: It’s Showtime! Das Team öffnet die Tore zur jährlichen Oehler-Hausmesse am Hauptstandort in Offenburg-Windschläg. Die Frühjahrsausstellung bietet alles rund um die Themen Landwirtschaft, Forst- und Gartentechnik....
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...