Adventsfeier des VdK-Ortsverbandes Renchen

Kritische Worte bei besinnlichen Stunden

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2017

Ehrung beim VdK Renchen – von links: Dieter Jost, Ortsvorsitzender Paul Jägel, Kreisvorsitzender Frank Hübner und die stellvertretende Ortsvorsitzende Anita Sälinger. ©Peter Meier

Bei der Adventsfeier des Vdk-Ortsverbandes Renchen im Gasthaus »Löwen« wurden zunächst Kaffee und Kuchen serviert, dann  stellten Bürgermeister-Stellvertreter Werner Bär und der VdK-Kreisvorsitzende Frank Hüttner die Bedeutung und den Einsatz des Sozialverbandes für eine soziale Ausgewogenheit heraus. 

»Der VdK als starke Gemeinschaft setzt sich für die Menschen ein, die nicht auf der Sonnenseite stehen«, betonte Vorsitzender Paul Jägel. Die Kluft zwischen Arm und Reich werde derzeit immer größer, bedauerte er, um so wichtiger sei es, dass der Sozialverbsand darauf achtet, dass die Sozialpolitik nicht allzu sehr unter die Räder gerät. 
Gerade in der Pflege und bei der Renten gebe es trotz einzelner Reformen noch große Baustellen. »Die Rente muss zum Leben reichen«, wiederholte er eine Grundsatzforderung des VdK und verwies darauf, dass ohne weitere Reformen für zahlreiche ältere Arbeitnehmer der Weg in die Armut vorprogrammiert ist. 
Die jüngste Bundestagswahl habe gezeigt, so Paul Jägel, wohin der Unmut über Fehlentwicklungen führen kann. Die Politik dürfe nicht länger die Forderungen der 1,8 Millionen VdK-Mitglieder überhören.
Werner Bär dankte Paul Jägel für die Arbeit der VdK-Ortsgruppe mit ihren über 100  Mitgliedern. Als starke Gemeinschaft könne vieles geleistet werden, was die Stadt alleine nicht schaffen kann. Der gute Besuch der Veranstaltung zeige, dass die Mitglieder mit dem Einsatz des VdK zufrieden sind, dass sie sich aber auch darüber freuen, gemeinsam besinnliche Stunden zu erleben.
Steigende Mitgliederzahl
VdK-Kreisvorsitzender Frank Hübner ging auf die steigende Zahl an VdK-Mitgliedern auch auf Bundesebene ein, die zeige, dass für viele Menschen die Probleme zunehmen und dass sie die Unterstützung einer starken Gemeinschaft suchen. 
Neben der zunehmenden Altersarmut nannte er die Kinder, die unterhalb der Armutsgrenze leben, deren Zahl sich innerhalb weniger Jahre nahezu verdoppelt hat. Hier sei es Aufgabe des VdK, immer wieder auf die Entwicklung sozialer Probleme hinzuweisen. 
Gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Anita Sälinger und dem Kreisvorsitzenden nahm Paul Jägel auch eine Ehrung vor. In Anerkennung seiner Verdienste und Leistungen in über zehn Jahren im VdK-Ortsverband überreichten sie Dieter Jost das Treuezeichen in Silber mit Urkunde. Jägel erinnerte daran, dass Jost auch seit Jahren im Vorstand des Ortsverbandes mitwirkt.
Es folgte der besinnliche Teil der Adventsfeier mit gemeinsam gesungenen Adventsliedern, am Akkordeon begleitet von Ingrid Schmidt. Dazu trugen Mitglieder Gedichte und Geschichten zu Advent und Weihnachten vor. VdK-Kassierer Robert Speth überreichte jedem Mitglied einen selbst gebackenen Christstollen.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Ein erheblicher Platzmangel herrscht im Freistetter Kindergarten Schwimmbadstraße (Foto). Die Stadt löst das Problem durch die Aufstellung einer Containeranlage.
Freistett
vor 5 Stunden
Rheinau setzt bei der Erweiterung des Kindergartens Schwimmbadstraße in Freistett auf eine Containerlösung. Das Raumklima soll darunter nicht leiden.
Franziska Müller von der Acherner Bürgerinitiative (rechts) übergab am Donnerstag vor der Sitzung des Krankenhausausschusses in Offenburg 26 000 Unterschriften für den Erhalt des Acherner Klinikums an die Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen (von links): Landrat Frank Scherer, Klaus Muttach (CDU), Günter Gorecky (SPD), Alfred Baum (Grüne), Jürgen Nowak (Freie Wähler) und Christian Keller, Geschäftsführer der Ortenau-Kliniken.
Neubau des Acherner Krankenhauses?
vor 6 Stunden
OB Klaus Muttach nimmt Stellung zum Strukturgutachten von Lohfert & Lohfert und zur Zukunft des Acherner Klinikums. Er glaubt, dass es sehr gute Argumente gibt, in Achern auf das Krankenhaus zu setzen, vielleicht sogar auf einen Neubau.
Polizei-Bilanz 2017
vor 7 Stunden
Die Anzahl der Delikte im Polizeirevier Achern-Oberkirch nahm 2017 um über neun Prozent ab. Die mit Abstand meisten Straftaten im Polizeirevier registrierte die Polizei wieder in Achern.  
Die Kreuzung Untere Grendelstraße/Appenweierer Straße in Oberkirch soll verschmälert werden.
Kreuzung wird zurückgebaut
vor 10 Stunden
 Mehr Platz will die Stadt in der Unteren Grendelstraße schaffen. Möglich machen soll es die Umgestaltung der Kreuzung mit der Appenweierer Straße. Profitieren sollen Fußgänger und Parkplatzsucher.  
Gemeinderatssitzung
vor 13 Stunden
Die aktuelle Verkehrssituation mit der Vollsperrung im Bereich der südlichen Hauptstraße, die der Neubau der Rench- und Mühlbachbrücke erforderlich macht, war ein Schwerpunktthema in der Gemeinderatssitzung am Montag.
Polizeistatistik 2017
vor 19 Stunden
Die Polizei verzeichnete im Jahr 2017 Erfolge im Kampf gegen Fahrraddiebe. Auch die Zahl der Sachbeschädigungen und der Gewaltdelikte ging zurück. Das zeigt die Statistik, die Revierleiter Guido Kühn gestern im Oberkircher Rathaus vorgelegt hat. Eine Serie verzerrt sie aber noch immer.  
Obwohl dieser Seitenarm der Kronenstraße offiziell eine Sackgasse ist, wird er als Durchgangsstraße genutzt.
Freistetter Kronenstraße
vor 21 Stunden
Weil in einem Seitenarm der Freistetter Kronenstraße eine offizielle Sackgasse als Durchgangsstraße genutzt wird, fordert eine Anwohnerin die Aufstellung eines entsprechenden Verbotsschildes. Jetzt ist das Verkehrsrechtsamt am Zug.
Oberkirch beißt in »sauren Apfel«
vor 21 Stunden
Binnen kürzester Zeit verdoppelt haben sich die Kosten für eine Brückensanierung am Finsterbach zwischen Zusenhofen und Erlach. Der Oberkircher Bau- und Umweltausschuss votierte dennoch für die Arbeiten – auch weil Besserung nicht in Sicht ist.  
Dieser kleine Hause hat aber gar keine Angst vor Zauberer Kotzmotz: Das Theater Radelrutsch zeigte am Dienstag in der Illenau eine märchenhafte Geschichte.
Kindertheater in Achern
vor 21 Stunden
In zwei mitreißenden Aufführungen verfolgten am Dienstag im Festsaal der Illenau in Achern vor allem Kinder die erwärmende Geschichte von Zauberer Kotzmotz. Der grimmige Mann lernt einiges, die Kinder auch.
Ist der Kunstrasenplatz in Fautenbach nun für alle nutzbar oder nicht? Darüber debattierte der Ortschaftsrat.
Debatte im Ortschaftsrat
vor 21 Stunden
Am Dienstag entwickelte sich eine heftigere Diskussion im Fautenbacher Ortschaftsrat. Es ging darum, ob der Kunstrasenplatz allen offen steht.
Ein kritischer Zeitgenosse aus dem Schwabenländle: Eckard Grauer alias Leibssle gastierte am Freitagabend im Frei- stetter »Ku-Stall«.
Schwäbische Weisheiten
vor 21 Stunden
Er kommt aus dem Schwabenländle und weiß Bescheid: Eckhard Grauer gab auf der Ku-Stall-Bühne Lebensweisheiten zum Besten. Und das offensichtlich ziemlich gut, denn das schwäbische Kabarett fanden auch die Badener gut.
Menschenrettung stand bei der Feuerwehrübung in Nußbach im Vordergrund.
Oberkircher Abteilungen
vor 21 Stunden
Ein interessantes Übungsobjekt hatte sich die Feuerwehr Nußbach für ihre Frühjahrshauptübung am Samstagnachmittag herausgesucht. In einem Brennhaus im eng bebauten  Bereich im Ortskern hatte sich der Annahme zufolge eine Verpuffung ereignet, zwei Personen wurden als vermisst gemeldet.