Vernissage

Kunstverein Oberkirch eröffnet »Art-Spectrum«

Autor: 
Manuela Bijanfar
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018

Ausstellungseröffnung beim Kunstverein Oberkirch im Alten Rathaus: von links: Bürgermeister Christoph Lipps, Kunstvereins-Vorsitzende Astrid Nippert, Laudator Gunther Lorenz, Hermann Busam, Tobias Huber, Waltraud Ihrig, Dietrich Weisenborn. © Manuela Bijanfar

Unter dem Titel »Art-Spectrum: Schönheit im Verborgenen« stellen vier Künstler des Kunstvereins Oberkirch in der Städtischen Galerie im Alten Rathaus aus. Aquarelle von Hermann  Busam, Skulpturen von Tobias Huber, Öl- und Acrylbilder von Dietrich Weisenborn und  Zeichnungen und Bilder von Waltraud Ihrig zeigen ein breites Spektrum an Motiven und Techniken.
 

Unterschiedlicher können Kunstwerke kaum sein als die derzeit von vier Künstlern des  Kunstvereins präsentierten Werke in der Städtischen Galerie. Da sind einerseits die Arbeiten des  Bildhauers Tobias Huber, der aus den Materialien Holz und Stein interessante Skulpturen  erschafft. Andererseits die luftig-hellen Aquarelle von Hermann Busam, der es versteht, die wechselvolle Stimmung des Lichts in seinen Landschaftsbildern einzufangen.
Waltraud Ihrig hat  Gewandstudien und Kleidungsstücke als Kohlezeichnung umgesetzt, aber auch bunte  Blumenbilder gehören zu ihrem Repertoire. Von Dietrich Weisenborn beeindruckt das große Bild  eines mit Reif überzogenen Kohlstrunks durch seine realistische Darstellung. 
»Kunst bereichert  das Leben und die Menschen«, sagte Bürgermeister Christoph Lipps in seiner Begrüßungsrede bei der Vernissage am Samstag. Oberkirch sei kulturell gut aufgestellt und habe ein breites Spektrum an Kunst vorzuweisen. Besonders freue er sich, »auch lokale Motive auf den Bildern zu sehen«, etwa die Schauenburg  als Aquarell von Hermann Busam.
Sichtbare Gedanken
Der Kunsthistoriker Gunther Lorenz aus Hamburg hielt die Laudatio, bei der er einen ausgedehnten Spaziergang durch die Kunstgeschichte unternahm,  bevor er auf die einzelnen Künstler einging: »Waltraud Ihrig kombiniert Fröhliches und Melancholisches in ihren Bildern. Sie hält Vergängliches für immer fest. Hermann Busam zeigt in seinen Maskenbildern und Landschaften die luftige Leichtigkeit des Aquarells.« Tobias Huber  zitierte er folgendermaßen: »Kunstwerke sind Gedanken, die der Künstler sichtbar macht.«  Verborgene Gesichter und surrealistische Anklänge fänden sich in den Bildern von Dietrich Weisenborn wieder. Wunderbare Gitarrenklänge von Klaus Leopold umrahmten die Vernissage  stilgerecht. Im Anschluss daran konnten die vielen Besucher die Werke besichtigen und sich  darüber austauschen.
Die Ausstellung ist noch bis 21. Oktober in der Städtischen Galerie im  Alten Rathaus zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 15 bis 19 Uhr und Sonntag 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17 Uhr.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

B28-Sperrung: Lärmbelästigung durch Umleitung in Appenweier
vor 4 Stunden
Genervte Anwohner und besorgte Eltern. Seit letzter Woche leiden die Appenweierer unter hohem Verkehrsaufkommen und Schwerlastverkehr. Die B28-Sperrung zwischen Appenweier und Oberkirch bedeutet für die Anwohner der Umleitungsstrecken ein Geduldsspiel. Auch der Schulweg ist ein gefährliches...
Das Honauer Hallenbad muss dringend saniert werden. Ob sich die Stadt Rheinau das leisten sollte, zumal es auch in Freistett ein Hallenbad gibt, ist im Gemeinderat äußerst umstritten, wie sich in der Sitzung am Dienstag zeigte.
Umsetzung ist noch offen
vor 5 Stunden
Um in den Genuss möglicher Fördergelder zur Honauer Badsanierung zu kommen, nimmt Rheinau an einem Projektaufruf zu einem Bundesprogramm teil. Das beschloss am Dienstag der Gemeinderat. Über die Grundsatzfrage zur Baderneuerung herrscht aber weiter Uneinigkeit.
Frauenarzt Thomas Füsslin arbeitet künftig in einem größeren Ärzteteam.
Größeres Spektrum an Leistungen
vor 7 Stunden
Die neue Hauptabteilung »Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe« in Achern wird ein eigenes Profil haben. Wie sieht dieses aus?
Buntes Programm: Die Waliser feierten mit ihren Gästen aus Oberkirch.
Einige Parallelen
vor 10 Stunden
Als Zentralstadt von Pembrokeshire entwickelt sich Haverfordwest. Die Blütezeit Haverfordwests war im Mittelalter, als die Stadt eine der bedeutendsten Hafenstädte in Wales war – mit eigenem Bürgermeister, Sheriff, eigener Gerichtsbarkeit, deshalb die vielen, sehr wertvollen Amtsketten. Heute ist...
Eine buntgemischte Besuchergruppe aus Oberkirch stattete der walisischen Partnerstadt Haverfordwest einen Besuch ab. Die Gastfreundschaft war dabei überwältigend.
Besuch in Haverfordwest
vor 10 Stunden
Ein dichtes Programm und überwältigende walisische Gastfreundschaft erwartete die erwachsenen Besucher in Gastfamilien und die 34 Schüler aus RSO und HFG, die mit Lehrern gemeinsam in der Jugendherberge Broad Haven – direkt am Meer- wohnten.
Zentrum Nord ab 1. Oktober
vor 12 Stunden
Die neue Hauptabteilung »Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe« nimmt zum 1. Oktober ihre Arbeit in Achern auf. Damit werden die bisherigen kleineren Abteilungen in Achern, Kehl und Oberkirch unter der Leitung von Chefarzt Felix Liber zusammengefasst.
Freizeitbad Oppenau Team: von links nach rechts Beata Nojman (Kasse), Tom Körner (Fachangestellter für Bäderbetriebe), Christine Schönfelder (Kasse), Manuel Vetter (Fachangestellter für Bäderbetriebe), Werner Karcher (Schwimmmeister), Ulli Belhiouani (Betriebsleiter Technische Betriebe Oppenau).
Öffnungszeiten verlängert
vor 13 Stunden
Hochstimmung bei den Mitarbeitern des Freizeitbades in Oppenau. Viele Besucher, darunter auch mehr Tagesgäste, bescherten dem Bad in diesem Jahr einen tollen Zuspruch. Wegen des guten Wetters ist die Öffnung bis Sonntag verlängert.
Achern / Oberkirch
vor 16 Stunden
Ein Mann ist derzeit im Renchtal mit einer neuen Masche auf Betrugstour und versucht überwiegend an Scheckkarten und dir dazugehörigen Geheimzahlen älterer Menschen zu gelangen.
Linxer Ex-Ortsvorsteher
vor 16 Stunden
Der Linxer Ex-Ortsvorsteher Rainer Haag engagiert sich in der Kehler Bahnhofsmission. Da er sich bei der Auswahl seiner ehrenamtlichen Tätigkeit strenge Auflagen auferlegte, war das Richtige gar nicht so einfach zu finden.   
Steuerungsgruppe wird gebildet
vor 19 Stunden
Auch Achern soll eine Fairtrade-Stadt werden. Bis dorthin sind noch einige Schritte zu vollziehen..
Neuer Leiter der Grimmelshausen-Schule Renchen
vor 21 Stunden
Wie berichtet hat die Grimmelshausen-Schule Renchen seit Schuljahresbeginn einen neuen Rektor. Ralf Meier, bis zu den Sommerferien noch Konrektor der Schlossbergschule Kappelrodeck, ist Nachfolger von Ralf Moll, der in Ruhestand getreten ist.   
Der diesjährige Pilgerweg der Kirchengemeinde Achertal Sankt Nikolaus führte nach Allerheiligen.
Aktion der Firmlinge
vor 21 Stunden
Dass das Leben ein großes Abenteuer sein kann, erfuhren die Christen beim Pilgerweg nach Allerheiligen, wo ein einprägsamer Gottesdienst stattfand.