Gespräch mit Bürgermeister Rastetter

Landtagsabgeordneter Thomas Marwein zu Gast in Lauf

Autor: 
Michaela Gabriel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. November 2018

Die vier Geschäftsführer der Zink Ingenieure GmbH in Lauf lernte der Landtagsabgeordnete Thomas Marwein (Mitte) am Freitag kennen. Er besprach sich auch mit Bürgermeister Oliver Rastetter (rechts). ©Michaela Gabriel

Die Wasserversorgung in Zeiten des Klimawandels und bürokratische Hürden bei der Anforderung von Zuschüssen: Das waren die Hauptthemen, die der Laufer Bürgermeister Oliver Rastetter ansprach, als am Freitag der Landtagsabgeordnete Thomas Marwein (Die Grünen) zu Besuch kam.
 

Nach dem trockenen und heißen Sommer sehe es immer noch mau aus mit den Schüttungen der Quellen, die Lauf mit Trinkwasser versorgen, sagte Oliver Rastetter: »Wir müssen versuchen, weitere Quellen zu erschließen, aber das kostet viel Geld.« Kommunen mit eigener Wasserversorgung aus den Höhenlagen könnten hier auf Dauer Probleme bekommen, bestätigte Thomas Marwein. 

Sie sollten sich zusätzlich an die Wasserversorgung aus der Rheinebene anschließen – was in Lauf bereits der Fall ist. Hier jedoch sei der mögliche Eintrag von Schadstoffen ein Risikofaktor, so Oliver Rastetter. Deshalb wolle er weiterhin auf eigenes Quellwasser setzen. Der Antrag auf Fördermittel aus dem Leader-Programm für ein Winterquartier für die Tiere der Ziegenfreunde Lauf stellt den Verein vor große Probleme, erfuhr Thomas Marwein. Die Bedingungen für eine Förderung seien sehr umfangreich: vom Brandschutz bis zur Barrierefreiheit. Manche seien kaum zu erfüllen. 

Über den Kontakt zu den Kommunen könne er erfahren, wenn ein Gesetz in der Umsetzung nicht den gewünschten Effekt habe, sagte Marwein. Als weiteres Bespiel nahm er aus Lauf mit, dass die Förderung von Küchengeräten für Kitas derzeit an Bedingungen geknüpft sei, die gar nicht erfüllt werden könnten. Der Grünen-Abgeordnete erklärte sich bereit, sich den Fragen von Schülern zu stellen, wenn Lauf die Initiative ergreife und Kinder und Jugendliche für Politik begeistern möchte.
Weil Thomas Marwein auch Lärmschutzbeauftragter der Landesregierung ist, kam auch der Lärm durch laute Motorräder zur Sprache. »Im Sommer macht das vielen zu schaffen«, bestätigte Rastetter. Lärm sei gesundheitsschädlich, da war er sich mit Marwein ganz einig. Dieser bestätigte, dass Motorradlärm zwischen Ostern und Oktober im ganzen Land ein Thema sei. Zuständig für die Vorschriften zur Geräuschentwicklung von Fahrzeugen sei eine Behörde (UNECE) mit Sitz in Genf. Der Bundesrat habe die Bundesregierung bereits aufgefordert, das Thema aufzugreifen. Bisher sei dies aber noch nicht geschehen. 

- Anzeige -

Jede Kommune einmal pro Legislaturperiode zu besuchen, das hat sich Thomas Marwein vorgenommen. Kürzlich habe er auch Sasbach besucht und sehr gut gefunden, dass die Gemeinde wie auch Lauf die Versorgung der Bürger mit Glasfaser-Verbindungen ins Internet selbst in die Hand genommen hat. 

Über laufende Projekte

Nach dem Gespräch mit dem Bürgermeister im Rathaus besuchte er die Zink Ingenieure GmbH in Lauf. Die vier Geschäftsführer stellten sich und ihre derzeit laufenden Projekte vor und boten einen Rundgang durch die Räume in Lauf und bei RS Ingenieure in Achern.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Volle Werkstätten
Mitte November sorgte der erste Wintereinbruch der Saison für einige Straßensperrungen im oberen Renchtal. Ein solches Szenario bedeutet gleichzeitig für die Auto-Werkstätten einiges an Mehrarbeit.  
vor 2 Stunden
Seltene Hornissen-Art im Appenweierer Frankenweg
Mit dem Foto von einem Hornissen-Nest auf einem Feldahorn im Frankenweg in Appenweier wandte sich Michael Karadaglis an Bürgermeister Manuel Tabor mit der Bitte das Nest nicht enfernen zu lassen.
vor 3 Stunden
Erschließungsarbeiten sind abgeschlossen
Bei strahlendem Sonnenschein konnte Bürgermeister Manuel Tabor mit seinen Mitarbeitern vom Bauamt und Vertretern der beteiligten Unternehmen die Erschließungsarbeiten in der Römerstraße abnehmen. 
vor 4 Stunden
Achern
Benötigt Achern ein Klimaschutzkonzept? Der Gemeinderat beriet am Montag einen Antrag der Grünen zu diesem Thema – doch OB Klaus Muttach schränkte die Umsetzung erheblich ein.
vor 6 Stunden
Veterinäramt ermittelt
Erneut haben tote Schafe im Renchtal das Veterinäramt Offenburg auf den Plan gerufen: Diesmal fanden Anwohner im Bereich Hinterwinterbach die verendeten Tiere. Ein Wolf steckt allerdings nicht dahinter.
vor 7 Stunden
In Achern und Appenweier
Betrunken im Straßenverkehr: Die Polizisten vom Revier Achern/Oberkirch haben in einer Nacht gleich zwei Verkehrsteilnehmer angehalten, die weit über dem Alkohol-Grenzwert der absoluten Fahrtüchtigkeit lagen. Nun müssen sich Radler und Autofahrerin verantworten.
vor 10 Stunden
Auch der B28-Tunnel musste gesperrt werden
Dunkle Häuser, ein gesperrter Tunnel – am Dienstagabend war plötzlich der Strom in Teilen von Oberkirch weg. Nun haben die Stadtwerke den Grund dafür bekanntgegeben.
vor 10 Stunden
Freistetter Turnerbund
Im feierlichen Rahmen der Turngala anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Freistetter Turnerbunds (wir berichteten) standen am Samstagabend zahlreiche hochkarätige Ehrungen des Ortenauer Turngaus, des Badischen Turnerbundes und des Deutschen Turnberbundes an. 
vor 13 Stunden
Renchener Kulturtage
Im Rahmen der Kulturtage fand am Dienstag eine zweite Lesung mit dem Bürgermeister im Museumskeller statt. Diesmal waren Grundschüler eingeladen.
vor 14 Stunden
Stimmungsvolle Melodien bei Kerzenschein
Auch in diesem Jahr lud der Musikverein Tiergarten zum Kirchenkonzert in die Katholische Pfarrkirche St. Urban ein. Unter Leitung von Dirigent Volker Schmidt bot das Orchester ein anspruchsvolles Programm, das die vielen Besuchern bei stimmungsvollen Melodien bei Kerzenschein in der besinnlich...
vor 15 Stunden
Haushaltsberatungen in Oberkirch
Der Oberkircher Doppelhaushalt 2020/21 ist eingebracht, Nun wird er in den Ortsteilen und im Gemeinderat beraten. Los ging es am Montag im Ausschuss Butschbach-Hesselbach. Das teuerste Zukunftsprojekt im Ort muss sich erst noch gedulden.
vor 15 Stunden
Kommentar
Die Pläne zum Dorfzentrum in Önsbach stoßen bei den Anwohnern auf heftige Kritik. Dazu ein Kommentar.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.11.2019
    Bewegung analysieren
    Die moderne Arbeitswelt kann krank machen. Körperliche Unterforderung und psychische Überforderung resultieren in Rückenschmerzen, Gelenkproblemen, Burnout und Stoffwechselstörungen. Stinus Orthopädie bietet Unternehmen Bewegungsanalysen für Beschäftigte an – die auch im Betrieb durchgeführt werden...
  • 08.11.2019
    Medizinische Therapie und Fitness-Training
    „Fit werden – Fit bleiben“ – das ist das Motto des Rehazentrums Offenburg. Darum bietet es in familiärer und freundlicher Atmosphäre vielfältige Therapiemöglichkeiten an. Egal, ob chronische Schmerzen oder Beschwerden nach einer Operation – das Rehazentrum Offenburg findet die individuelle Hilfe...
  • 05.11.2019
    "Maschinen-Wagner" lädt ein
    Ob drehen, fräsen, bohren oder schleifen – „Maschinen-Wagner“ in Renchen ist der Experte auf dem Gebiet der Metallverarbeitung. Im November lädt das Unternehmen zur Hausmesse ein. Hier können sich die Besucher rund um die Themen Innovative Technologien, 5-Achs-Fräsen und Automatisierung informieren...
  • 04.11.2019
    Ausbildung und Praktikum
    Hermann Uhl KG in Schutterwald: Seit über 85 Jahren steht die Firma UHL aus Schutterwald für hohe Qualität rund um Sand, Kies, Beton und Betonerzeugnisse. Ohne gute Mitarbeiter geht so etwas nicht. Genau deshalb investiert UHL viel in die persönliche berufliche Entwicklung und in die Ausbildung...