Einblicke für Kinder und Familie

Laufer Kolpingsfamilie hat ein großes Vorbild

Autor: 
Karl Glaser
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018

Kinder dokumentierten im Kinderwortgottesdienst in Lauf das Thema »Die Heilung eines Taubstummen« in Form eines Spiels. ©Karl Glaser

Adolph Kolping war in vielen Hinsichten ein besonderer Mann. Das erfuhren Kinder und Jugendliche bei einem eigens für sir organisierten Tag in Lauf.

Die Kolpingsfamilie hatte auf Sonntag die Kinder mit ihren Eltern nach dem Kinderwortgottesdienst zum Gemeindehaus St. Josef eingeladen, um einmal das Leben und Werk des Gesellenvaters Adolph Kolping vorzustellen. Rund 30 Kinder mit Eltern folgten der Einladung. Der Kinderwortgottesdienst stand unter dem Thema: »Die Heilung des Taubstummen« und begann mit dem Lied: »Einfach Spitze, wir loben Gott«. 
Arm aber glücklich
Die Laufer Kolpingsfamilie wollte durch die Einladung den jungen Familien zeigen, was die Kolpingsfamilie ist und leistet. Zur Gründerperson Adolph Kolping ist zu sagen, dass er am 8. Dezember 1813 in Kerpen bei Köln als Kind einer armen, aber durch Frömmigkeit und herzlicher Liebe, glücklichen Schäferfamilie das Licht der Welt erblickte.
Da dem talentierten Jungen die Mittel zum Studium fehlten, erlernte er beim Dorfschuster das Schuhmacherhandwerk und ging nach beendeter Lehre auf die Wanderschaft, um sein berufliches Wissen zu erweitern. Hierbei lernte Kolping das moralische und sittliche Elend der Handwerkergesellen kennen und er beschloss, Priester zu werden, um das traurige Los dieser armen, heimatlosen Menschen erleichtern zu können. 
Mit 23 Jahren setzte sich Kolping noch auf die Schulbank und brachte es durch eisernen Fleiß und großes Gottvertrauen fertig, dass er am 13. April 1845 in der Minoritenkirche in Köln die Priesterweihe erhielt.
Nach vier Kaplanjahren im Arbeitszentrum Elberfeld kam Adolph Kolping 1849 als Domvikar nach Köln zur Verwirklichung seiner Idee, den Handwerksgesellen und damit dem Handwerk überhaupt zu helfen, aber nicht durch eine politische Partei, eine Kampforganisation oder eine Interessengemeinschaft, sondern, und das war seine Eigenart, durch eine Erziehungsgemeinschaft. Am 4. Dezember 1865 starb Adolph Kolping mit erst 52 Jahren. 
Vorsitzender Klaus Basler und dessen Stellvertreter Armin Bauer freuten sich bei der Begrüßung über das große Interesse von jungen Familien. Hierdurch werde die Arbeit der Verantwortlichen der Kinderkirche geschätzt. Nach einem Tischgebet durch Gemeindereferent Rolf May-Seehars gab es ein Mittagessen, später noch Kaffee und Kuchen. In Form einer RollUp wurde die Jahresarbeit gezeigt. Dazu zählen Besichtigungen, kirchliche-, gemeinschaftliche Vereinsgeschichte, Soziales und Termine. In einer toll organisierten Spielstraße durch das aktive Mitglied Erich Bäuerle hatten die vielen Kinder ihren Spaß. 
Neue Mitglieder erhofft
Die Verantwortlichen der Kolpingsfamilie Lauf erhoffen sich, dass die große Vorbereitungsarbeit auf fruchtbaren Boden fällt und junge Familien den Weg zur  Kolpingfamilie finden. Vorsitzender Klaus Basler und Stellvertreter Armin Bauer nehmen gerne neue Mitglieder auf. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Preise für herausragende Leistungen vergab Rektor Wolfgang Flegel bei der Schulentlassfeier der Schlossbergschule an Nico Knopf, Tia Fischer, Felix Hog, Felicitas Richter, Leon Petzold, Hannah Schmälzle, Marnicq Maier, Franziska Köninger, Thomas Köninger, Saskia Vogt, Fabian Stech, Lisa Roth, Tom Bürk, Hannah Kraus, Lukas Kohler und Anna Bott (von links).
vor 3 Stunden
Realschüler mit 2,0-Schnitt
Mit vielen guten Wünschen für die Zukunft verabschiedete die Schlossbergschule ihre Absolventen. Mit einem Schnitt von 2,0 waren die Realschüler besonders erfolgreich, hieß es.
Die Band Kranzlers hätte vor der Stadtgartenbühne ein deutlich größeres Publikum verdient gehabt.
vor 6 Stunden
Nur Jugendbühne mit treuer Fanschar
Kaum gestartet wurde das abendliche Musikprogramm der fünf Stadtfestbühnen am Sonntag rasch von der Tristesse des Abschieds erfasst. Der Zapfenstreich nahte bald.
Fröhlich und sportlich war das Programm am zweiten Tag des Acherner Stadtfests: Gymnastinnen vom TV Achern mit einem eigens einstudierten Tanz mit Hebeelement.
vor 6 Stunden
Geschätzte 25 000 Besucher
Es war das zwölfte von 15 Stadtfesten, das Hans-Peter Vollet vom städtischen Fachbereich Soziales, Kultur und Sport federführend organisiert hat. Trotz geschätzter 25 000 Gäste verlief es reibungslos, meist friedlich und fröhlich. Auch der Sonntag war rekordverdächtig.
vor 9 Stunden
Stadt Renchen hat 100 000 Euro investiert
Pünktlich zur Weihe des neu gestalteten Pausenhofes der Grimmelshausen-Grundschule Renchen am Freitagvormittag hörte der Regen auf. Die Investitionssumme bezifferte Bürgermeister Bernd Siefermann auf 100 000 Euro.
vor 10 Stunden
Kappelrodeck
Mit mehr als zwei Promille und Gasflaschen in seinem Laster, hat ein Lkw-Fahrer am Montagnachmittag in Kappelrodeck eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die Polizei ermittelt nun wegen Fahrerflucht.
vor 12 Stunden
Unsere Abiturienten 2019
Die Mittelbadische Presse stellt auch 2019 wieder Abiturienten aus der Ortenau vor. Felicitas Bruder (18) aus Oberkirch-Nußbach hat in den Klosterschulen Offenburg Abitur gemacht. Ihre Neigungsfächer: Mathe, Deutsch, Englisch, Französisch, Gemeinschaftskunde. Ihre Hobbys: Fußball spielen, singen,...
vor 18 Stunden
Weinkönigin gewählt
Der »Alde Gott«hat eine neue Weinkönigin bekommen. Sie ist 18 Jahre jung, kommt aus dem Büchelbach und freut sich riesig auf die weinseligen Aufgaben.   
vor 20 Stunden
Alle haben bestanden
Unter dem Motto »Abikosensaft – Die Bildungselite verlässt den Saftladen« feierten 37 Abiturienten des Anne Frank Gymnasiums am Freitag nach dem Abigottesdienst mit Pfarrer Martin Grab im Bischemer Dom beim Abiball den Erhalt ihrer Reifezeugnisse und das Ende ihrer Schulzeit in der Stadthalle.    
vor 20 Stunden
Gute Entwicklung
Die Winzergenossenschaft Waldulm erhielt in Breisach eine sehr gute Prämierung für ihren Grauburgunder Weißwein 2018.  
vor 20 Stunden
Musikgruppen auf fünf Bühnen
Vor den fünf Stadtfest-Bühnen wurde am Samstag friedlich gefeiert und wo es der Platz zuließ, auch begeistert das Tanzbein geschwungen. Da eine abwechslungsreiche Rock-, Funk- und Pop-Melange geboten wurde, kamen fast alle Musikfreunde auf ihre Kosten.  
vor 20 Stunden
Neubaugebiet Birkköpfel
Klein, aber fein ist das Neubaugebiet Birkköpfel, das derzeit in Kappelrodeck zwischen Waldulmer- und Ober Widigstraße erschlossen wird.  
vor 20 Stunden
Viele praktische Tipps
Bei den Kinder- und Jugendtagen zog Motivationstrainer Kelechi Onyele am Mittwoch in der Stadthalle rund 450 Rheinauer Schüler in seinen Bann. Für sie hatte er eine klare Botschaft.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...