Kräuterbüschel-Weihe und Sakramentsprozession

Lautenbach feiert Fest der Kirchenpatronin an Mariä Himmelfahrt

Autor: 
Martina Busam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. August 2019
Pfarrer i. R. Johann Schäfer bei der Verkündigung des Evangeliums. Gemeinsam mit Pfarrer Wehrle zelebrierte er das Hochamt zum Patrozinium.

(Bild 1/2) Pfarrer i. R. Johann Schäfer bei der Verkündigung des Evangeliums. Gemeinsam mit Pfarrer Wehrle zelebrierte er das Hochamt zum Patrozinium. ©Martina Busam

Die Pfarrgemeinde Lautenbach feierte am  Donnerstag das Patrozinium der  Wallfahrtskirche „Mariä Krönung“. Zahlreiche  Gläubige besuchten das Hochamt und nahmen  an der Sakramentsprozession durch den Ort  teil. 

Die Kirche feiert das Fest  »Mariä Himmelfahrt« am Ende des Sommers und  trägt zu Ehren Marias mit der Weihe der  Kräuterbüschel die Gaben der Natur in ihren  Gottesdienst hinein. Auch in Lautenbach hat die  Feier der »Aufnahme Mariens in den Himmel« als  Hochfest und gleichzeitig als Patrozinium der  Wallfahrtskirche »Mariä Krönung« eine große  Bedeutung. In diesem Jahr wurde dem Wunsch  entsprochen, das „Lautenbacher Fest“ wieder  einmal am eigentlichen Tag, dem 15. August, zu  feiern. Die Zahl der Gottesdienstbesucher gab  diesem Ansinnen Recht, die Kirche war bis auf  den letzten Platz gefüllt. In seiner Predigt hob  Pfarrer Lukas Wehrle die Bedeutung von Maria,  der in den Himmel „Aufgenommenen“ für das  Leben jedes Einzelnen hervor. Maria mache Mut,  im Vertrauen auf Gott ein Stück weit über die  eigenen Möglichkeiten hinaus zu gehen, neue  Pfade einzuschlagen und neue Perspektiven  einzunehmen. 

- Anzeige -

Die Menschheit suche bei vielen  Problemen Lösungen innerhalb der Welt. „Maria  macht uns Mut, mit Gott und seiner  verwandelnden Kraft zu rechnen“ so bekräftigte  Wehrle. „Wir brauchen den Himmel für Lösungen  in der Welt.“ Von Maria könne man lernen, das  Leben mit allen Höhen und Tiefen anzunehmen.  Sie gebe Hoffnung auf ein Leben in Fülle bei Gott.  „Dieser Glaube, dass auch wir das erreichen, hilft  uns, die Welt zu gestalten“, so meinte Wehrle. Er  segnete anschließend die zahlreichen duftenden  Kräuterbüschel. 

Der Kirchenchor Lautenbach  unter der Leitung von Kirsten Bormann betonte  mit Stücken aus der „Missa brevis“ von Théodore  Salomé die einzelnen Teile des Hochamts durch  seinen Gesang mit Orgelbegleitung und brachte  durch die Musik weiteren festlichen Glanz in den  Gottesdienst. Die anschließende  Sakramentsprozession führte, begleitet von den  Böllerschüssen der Herrgottskanoniere und  gestaltet mit Gebetstexten von Ute Huber, durch  die Hauptstraße bis kurz unterhalb des  Sonnenhofs. Dort hatten fleißige Helferinnen  einen sommerlichen Blumen- und Kräuteraltar  geschmückt. Der Abschluss wurde mit dem  feierlichen „Te Deum“ und einem weiteren  musikalischen Gruß an die Gottesmutter in der  Wallfahrtskirche gefeiert.  Wer nach der kirchlichen Feier gehörigen Hunger  und Durst verspürte, den lud das Gasthaus zum  Kreuz, wie in vergangenen Zeiten, zu gefüllter  Kalbsbrust ein. Viele nahmen die Gelegenheit war  und ließen den Festtag gemütlich ausklingen,  auch wenn er offiziell kein Feiertag mehr ist.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Sie haben den Campingplatz von Besitzer Grossmann Group gepachtet (von links): Julia Koufali, Dimitrios Vlachos und Jenny Koufali. Die Saison 2019 war gut dank des guten Wetters und dank der beliebten Küche des dortigen Restaurants.
vor 1 Stunde
Alle warten auf die Umbaupläne
Die neue Pächterfamilie Koufali sorgt auf dem Campingplatz in Achern dank ihres engagierten Einsatzes für angenehme Stimmung. Das Restaurant läuft im Gegensatz zu früher sehr gut. Da herrscht Zufriedenheit. Die Koufalis sind genauso gespannt wie die Stadtverwaltung auf das, was die Grossmann Group...
Drittes Streetfood-Festival in Achern: Bereits zum Auftakt am Freitagmittag kamen viele Besucher zur Schlemmermeile entlang der Hauptstraße.
vor 4 Stunden
Am Freitag und Samstag
19 Food-Trucks vor Ort: Am Freitag startete das Acherner Streetfood-Festival in der Hauptstraße. Am Samstag darf weiter geschlemmt werden. 
vor 4 Stunden
Appenweiers Gemeindewald im Fokus
In Appenweier werden die Weichen für die nächste Waldgeneration gestellt. Das bekamen die Mitglieder des Gemeinderates bei einer Waldbegehung am Dienstag in der Praxis präsentiert. Die Förster wünschen sich mehr Naturverjüngung, auch weil die daraus entstehende Waldzusammensetzung auch den (Wild-)...
Mindestens 640 Kilogramm Spätburgundertrauben haben Diebe aus einem Rebberg bei Oberkirch-Meisenbühl gestohlen. Die Polizei fahndet nach den Tätern.
vor 5 Stunden
Winzerfamilie ist geschockt
Da schuftet man das ganze Jahr in den Reben und plötzlich sind die Trauben weg: Passiert ist das Ganze einer Winzerfamilie aus Oberkirch. Diebe hatten in einer Nacht- und Nebel-Aktion 640 Kilogramm ihrer Spätburgundertrauben geklaut. Die Winzer sind schockiert.
vor 5 Stunden
Oberkirch
Weil er bei einen Streit zwischen einem Paar in Oberkirch schlichten wollte, wurde am Donnerstagabend ein 23-Jähriger angegriffen. Nun ist die Polizei auf Zeugenhinweise angewiesen.
vor 6 Stunden
Alle Arbeitsplätze gerettet
Für die sich seit Februar in einem Eigenverwaltungsverfahren befindlichen Papierwerke Lenk AG aus Kappelrodeck wurde eine Lösung gefunden: Ein kanadischer Unternehmer übernimmt den Betrieb, alle Arbeitsplätze bleiben erhalten.
vor 7 Stunden
Oppenau
Seit Mittwochabend mussten die Einwohner von Maisach und Ramsbach ihr Trinkwasser vor dem Trinken, Kochen oder Zähneputzen Am Freitagmittag gab die Stadtverwaltung Entwarnung.
vor 9 Stunden
Achern / Oberkirch
Nachdem im Hochbehälter Hohbühl in Achern bakteriologische Verunreinigungen festgestellt wurden, wird laut Mitteilung aus dem Rathaus in Achern in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt vorsorglich eine Desinfektion für das betroffene Netzteil erforderlich
vor 10 Stunden
Interview
Hansjörg Willig und der Verein »Kulturerbe Schwarzwaldhochstraße« waren 2013 angetreten, um dem weiteren Verfall ehemaliger Luxushotels und Kurhäuser entgegenzutreten. Doch verändert hat sich seither nichts, die Politik hat keine Rezepte. Im Interview zeigt der Kenner des Nordschwarzwalds die...
vor 13 Stunden
Goodbye Renchtal (8)
»Goodbye Renchtal« heißt die Serie der ARZ, in der Auswanderer ihre Beweggründe fürs Leben im Ausland schildern. Haben sie ihr Glück gefunden. Heute: die Lautenbacherin Tina Ondricek, geborene Weitz­mann, die von der Bibel ins heilige Land geführt wurde. 
Durch Wildschweine verursachte Schäden in der Landwirtschaft – wie bei diesem Symbolbild in einem Maisfeld – sind auch in Önsbach zu beklagen.
vor 15 Stunden
Tierische Vandalen
Weil sich die Wildschweine in Önsbach offensichtlich gut vermehren, nehmen auch die Schäden in der Landwirtschaft zu, wie in der Önsbacher Ratssitzung deutlich wurde. In die Lösung des Problems sollen Jäger und Landwirte einbezogen werden.
Das »Obere Stück« in Lauf bekommt einen Bebauungsplan, damit die Entwicklung geregelt ist, wenn der alte Kindergarten St. Josef nicht mehr benötigt wird.
vor 15 Stunden
Gemeinde Lauf bastelt an Bebauungsplan
Das Gebiet rund um den alten Kindergarten St. Josef an der Laufer Hauptstraße soll sich so entwickeln, wie es dem Ortskern gut tut, sagt Bürgermeister Oliver Rastetter. Um die Planungshoheit der Gemeinde zu sichern, soll jetzt ein Bebauungsplan aufgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.