Kräuterbüschel-Weihe und Sakramentsprozession

Lautenbach feiert Fest der Kirchenpatronin an Mariä Himmelfahrt

Autor: 
Martina Busam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. August 2019
Pfarrer i. R. Johann Schäfer bei der Verkündigung des Evangeliums. Gemeinsam mit Pfarrer Wehrle zelebrierte er das Hochamt zum Patrozinium.

(Bild 1/2) Pfarrer i. R. Johann Schäfer bei der Verkündigung des Evangeliums. Gemeinsam mit Pfarrer Wehrle zelebrierte er das Hochamt zum Patrozinium. ©Martina Busam

Die Pfarrgemeinde Lautenbach feierte am  Donnerstag das Patrozinium der  Wallfahrtskirche „Mariä Krönung“. Zahlreiche  Gläubige besuchten das Hochamt und nahmen  an der Sakramentsprozession durch den Ort  teil. 

Die Kirche feiert das Fest  »Mariä Himmelfahrt« am Ende des Sommers und  trägt zu Ehren Marias mit der Weihe der  Kräuterbüschel die Gaben der Natur in ihren  Gottesdienst hinein. Auch in Lautenbach hat die  Feier der »Aufnahme Mariens in den Himmel« als  Hochfest und gleichzeitig als Patrozinium der  Wallfahrtskirche »Mariä Krönung« eine große  Bedeutung. In diesem Jahr wurde dem Wunsch  entsprochen, das „Lautenbacher Fest“ wieder  einmal am eigentlichen Tag, dem 15. August, zu  feiern. Die Zahl der Gottesdienstbesucher gab  diesem Ansinnen Recht, die Kirche war bis auf  den letzten Platz gefüllt. In seiner Predigt hob  Pfarrer Lukas Wehrle die Bedeutung von Maria,  der in den Himmel „Aufgenommenen“ für das  Leben jedes Einzelnen hervor. Maria mache Mut,  im Vertrauen auf Gott ein Stück weit über die  eigenen Möglichkeiten hinaus zu gehen, neue  Pfade einzuschlagen und neue Perspektiven  einzunehmen. 

- Anzeige -

Die Menschheit suche bei vielen  Problemen Lösungen innerhalb der Welt. „Maria  macht uns Mut, mit Gott und seiner  verwandelnden Kraft zu rechnen“ so bekräftigte  Wehrle. „Wir brauchen den Himmel für Lösungen  in der Welt.“ Von Maria könne man lernen, das  Leben mit allen Höhen und Tiefen anzunehmen.  Sie gebe Hoffnung auf ein Leben in Fülle bei Gott.  „Dieser Glaube, dass auch wir das erreichen, hilft  uns, die Welt zu gestalten“, so meinte Wehrle. Er  segnete anschließend die zahlreichen duftenden  Kräuterbüschel. 

Der Kirchenchor Lautenbach  unter der Leitung von Kirsten Bormann betonte  mit Stücken aus der „Missa brevis“ von Théodore  Salomé die einzelnen Teile des Hochamts durch  seinen Gesang mit Orgelbegleitung und brachte  durch die Musik weiteren festlichen Glanz in den  Gottesdienst. Die anschließende  Sakramentsprozession führte, begleitet von den  Böllerschüssen der Herrgottskanoniere und  gestaltet mit Gebetstexten von Ute Huber, durch  die Hauptstraße bis kurz unterhalb des  Sonnenhofs. Dort hatten fleißige Helferinnen  einen sommerlichen Blumen- und Kräuteraltar  geschmückt. Der Abschluss wurde mit dem  feierlichen „Te Deum“ und einem weiteren  musikalischen Gruß an die Gottesmutter in der  Wallfahrtskirche gefeiert.  Wer nach der kirchlichen Feier gehörigen Hunger  und Durst verspürte, den lud das Gasthaus zum  Kreuz, wie in vergangenen Zeiten, zu gefüllter  Kalbsbrust ein. Viele nahmen die Gelegenheit war  und ließen den Festtag gemütlich ausklingen,  auch wenn er offiziell kein Feiertag mehr ist.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 35 Minuten
3000 Euro Geldstrafe
Weil er eine Frau und ihren Hund grundlos mit Pfefferspray attackierte, verurteilte das Kehler Amtsgericht einen 71-jährigen Mann aus Rheinau – der kein unbeschriebenes Blatt ist.
vor 1 Stunde
Hermann Bieser bekam Ehrennadel
Ortsvorsteher Matthias Fischer und Timon Schlemelch,  Bereitschaftsleiter des DRK-Ortsverein Oppenau, würdigten bei der kürzlichen  Sitzung des Ortschaftsrates die Lierbacher Mehrfach-Blutspender.
vor 1 Stunde
Ob es am Funkmasten lag?
Die vom CDU-Ortsverband organisierte Tour de Sasbach mit dem Bürgermeister besuchten so viele Bürger wie noch nie. Das mag auch geplanten Funkmasten gelegen haben. Zu dem gab es Neues.
vor 2 Stunden
Das Komponieren lernen
Michele Mahn ist für manche Jugendliche ein Vorbild, wenn es um Gesang und ums Musik machen geht. Nun gab sie genau dazu Workshops im Ferienprogramm der Stadt Achern.
vor 2 Stunden
Marode Brücke
Aufgrund der  angespannten Haushaltssituation entschied der Bezirksbeirat, die Brücke über den Acher-Flutkanal  zwischen der Maiwaldsiedlung und der Kreisstraße K 53 12 Richtung Memprechtshofen nicht zu erneuern. Dafür soll eine Furt erstellt werden.  
vor 9 Stunden
ARZ-Serie „Aus einem Holz“
„Aus einem Holz“ (2): Roland und Bernd Siefermann stehen beide in der Öffentlichkeit – der eine leitet das Finanzamt, der andere ist Schultes.
vor 11 Stunden
Im alten Skihittli am Kernhof
Das „alte Skihittli“ am Kernhof in Seebach ist jetzt dank der Initiative der Familie Kern eine neue Rasthütte. Dort kann man unter anderem auf einer Himmelsliege und in Liftgondeln eine Rast einlegen.
vor 12 Stunden
Fahrplan
Die Corona-Pandemie hat den Fahrplan der Stadt Oberkirch durcheinandergewirbelt. Die Zusammenstellung zeigt, was in diesem Jahr noch umgesetzt werden soll und was es kostet.
vor 14 Stunden
Kappelrodeck
Ein Unbekannter hat einem Mann in Briefen gedroht seine Reifen zu zerstechen und seine Hunde zu vergiften, wenn er sich keinen anderen Ort zum Gassi gehen sucht. Die Polizei sucht nun Zeugen.
vor 15 Stunden
Peter Rololfs ist neuer Direktor
Außenstelle nun in der Allerheiligenstraße 10 im ehemaligen Finanzamtsgebäude. Peter Rolofs ist inzwischen Nachfolger von Lars Niesler als Direktor des Amtsgerichts Achern.
vor 18 Stunden
Neue Filiale
Das Rasier- und Friseurgeschäft eröffnet eine zweite Filiale in der Oberkircher Hauptstraße. Das Angebot richtet sich aber vorwiegend an nur eine Zielgruppe.
vor 18 Stunden
Prügelei
Am Donnerstag ist es in Lauf zu einem Streit zwischen einem 33-Jährigen und einem 19-Jährigen sowie dessen Vater gekommen. Der Grund: das Nicht-Anleinen eines Hundes. Bei dem Streit soll der 33-Jährige den anderen beiden ins Gesicht geschlagen haben, woraufhin der Vater ebenfalls mit Faustschlägen...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...