Kräuterbüschel-Weihe und Sakramentsprozession

Lautenbach feiert Fest der Kirchenpatronin an Mariä Himmelfahrt

Autor: 
Martina Busam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. August 2019
Pfarrer i. R. Johann Schäfer bei der Verkündigung des Evangeliums. Gemeinsam mit Pfarrer Wehrle zelebrierte er das Hochamt zum Patrozinium.

(Bild 1/2) Pfarrer i. R. Johann Schäfer bei der Verkündigung des Evangeliums. Gemeinsam mit Pfarrer Wehrle zelebrierte er das Hochamt zum Patrozinium. ©Martina Busam

Die Pfarrgemeinde Lautenbach feierte am  Donnerstag das Patrozinium der  Wallfahrtskirche „Mariä Krönung“. Zahlreiche  Gläubige besuchten das Hochamt und nahmen  an der Sakramentsprozession durch den Ort  teil. 

Die Kirche feiert das Fest  »Mariä Himmelfahrt« am Ende des Sommers und  trägt zu Ehren Marias mit der Weihe der  Kräuterbüschel die Gaben der Natur in ihren  Gottesdienst hinein. Auch in Lautenbach hat die  Feier der »Aufnahme Mariens in den Himmel« als  Hochfest und gleichzeitig als Patrozinium der  Wallfahrtskirche »Mariä Krönung« eine große  Bedeutung. In diesem Jahr wurde dem Wunsch  entsprochen, das „Lautenbacher Fest“ wieder  einmal am eigentlichen Tag, dem 15. August, zu  feiern. Die Zahl der Gottesdienstbesucher gab  diesem Ansinnen Recht, die Kirche war bis auf  den letzten Platz gefüllt. In seiner Predigt hob  Pfarrer Lukas Wehrle die Bedeutung von Maria,  der in den Himmel „Aufgenommenen“ für das  Leben jedes Einzelnen hervor. Maria mache Mut,  im Vertrauen auf Gott ein Stück weit über die  eigenen Möglichkeiten hinaus zu gehen, neue  Pfade einzuschlagen und neue Perspektiven  einzunehmen. 

- Anzeige -

Die Menschheit suche bei vielen  Problemen Lösungen innerhalb der Welt. „Maria  macht uns Mut, mit Gott und seiner  verwandelnden Kraft zu rechnen“ so bekräftigte  Wehrle. „Wir brauchen den Himmel für Lösungen  in der Welt.“ Von Maria könne man lernen, das  Leben mit allen Höhen und Tiefen anzunehmen.  Sie gebe Hoffnung auf ein Leben in Fülle bei Gott.  „Dieser Glaube, dass auch wir das erreichen, hilft  uns, die Welt zu gestalten“, so meinte Wehrle. Er  segnete anschließend die zahlreichen duftenden  Kräuterbüschel. 

Der Kirchenchor Lautenbach  unter der Leitung von Kirsten Bormann betonte  mit Stücken aus der „Missa brevis“ von Théodore  Salomé die einzelnen Teile des Hochamts durch  seinen Gesang mit Orgelbegleitung und brachte  durch die Musik weiteren festlichen Glanz in den  Gottesdienst. Die anschließende  Sakramentsprozession führte, begleitet von den  Böllerschüssen der Herrgottskanoniere und  gestaltet mit Gebetstexten von Ute Huber, durch  die Hauptstraße bis kurz unterhalb des  Sonnenhofs. Dort hatten fleißige Helferinnen  einen sommerlichen Blumen- und Kräuteraltar  geschmückt. Der Abschluss wurde mit dem  feierlichen „Te Deum“ und einem weiteren  musikalischen Gruß an die Gottesmutter in der  Wallfahrtskirche gefeiert.  Wer nach der kirchlichen Feier gehörigen Hunger  und Durst verspürte, den lud das Gasthaus zum  Kreuz, wie in vergangenen Zeiten, zu gefüllter  Kalbsbrust ein. Viele nahmen die Gelegenheit war  und ließen den Festtag gemütlich ausklingen,  auch wenn er offiziell kein Feiertag mehr ist.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 15 Stunden
Interview mit Oberkirchs Pfarrer
Als Lukas Wehrle im September 2017 auf zehn Jahre als katholischer Pfarrer in Oberkirch zurückblickte, ließ er seine Zukunft offen und vertraute auf Gottes Führung. Sein Gefühl hat ihn nicht getrogen: Im Sommer verkündete er seinen Abschied Richtung Seelsorgeeinheit Batzenberg/Obere Möhlin. Am...
vor 15 Stunden
Wechsel ins Markgräflerland
Am Sonntag, 24. November, verabschiedet sich Pfarrer Lukas Wehrle nach zwölf Jahren aus Oberkirch. Er wechselt in die Seelsorgeeinheit Batzenberg/Obere Möhlin südlich von Freiburg. Seine Nachfolge im Renchtal ist nach wie vor noch nicht geklärt. 
vor 18 Stunden
Renchen investiert 290 000 Euro in den Umbau der Schülerbetreuung
Mit einem kleinen Festakt wurde am gestrigen Freitag der Hort an der Grundschule in Renchen eingeweiht. In dem historischen Gebäude an der Hauptstraße werden aktuell 50 Kinder betreut.  
vor 20 Stunden
1025-Jahre-Feier
Herzogin Hadwig verdankt Nußbach seine Ersterwähnung vor 1025 Jahren .Die Urkunde Ottos III. von 994 ist das älteste urkundliche Dokument des Renchtals.
vor 20 Stunden
Fautenbach
Welche Straßen in Fautenbach als nächstes saniert werden sollen, war am Mittwoch zentrales Thema der Ortschaftsratssitzung. Vor allem eine Sanierung, die schon mehrfach verschoben wurde, soll nun endlich angegangen werden. 
vor 20 Stunden
Rückbau des Friedhofsparkplatzes
Der Mösbacher Ortschaftsrat diskutierte in seiner Sitzung am Dienstag über die Baumaßnahmen im Doppelhaushalt 2020/21. Unter anderem steht der Bau eines Straßenübergangs am Ortsausgang in Richtung Oberachern auf der Agenda der Stadt Achern.  
vor 20 Stunden
ARZ-Geflüster
In unserer Wochenendkolumne klären wird die Frage, warum sich am Donnerstag eine lange Warteschlange vor dem Alten Rathaus in Oberkirch bildete. In Önsbach hängt unterdessen der Haussegen schief. Und in Rheinau hätte sich mancher eine öffentliche Erinnerung an die Reichspogromnacht gewünscht, bei...
vor 20 Stunden
Bei Wind und Wetter im Einsatz
Jeden Werktag, Woche für Woche, stehen sie in aller Herrgottsfrühe bei Wind und Wetter auf, um die Abonnenten rechtzeitig zum Frühstück mit der Acher-Rench-Zeitung zu versorgen. Mit einem Festessen im Restaurant „Almstüble“ in Oberkirch-Ödsbach am Donnerstag wurde der Einsatz der Zusteller...
vor 20 Stunden
Ortschaftsrat Gamshurst
Ob das Haus der Vereine ein neues Dach erhält, darüber hat der Gamshurster Ortschaftsrat in seiner Sitzung gesprochen. Außerdem sind neue Stühle und Tische für die Festhalle im Haushaltsplan vorgesehen.
15.11.2019
OB Klaus Muttach war mit der WRO unterwegs
China ist eine große und weiterhin aufstrebende Wirtschaftsmacht, aber auch eine autoritär geführte Volksrepublik. Menschenrechte und Demokratie westlicher Prägung gibt es dort nicht. Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach war für eine Woche mit einer Delegation der Wirtschaftsregion Ortenau (WRO...
15.11.2019
Rheinauer Unternehmerforum
Von dem für bis zu 700 Freistetter ausgelegten Baugebiet Neuländ II bis zum Jahrhundertprojekt Rheinau-Mitte – an kühnen Visionen mangelt es im Rathaus derzeit nicht. Bürgermeister Welsche kündigte beim Unternehmerforum beim Möbelhersteller Brunner nun eine weitere an – ganz neu ist die aber nicht...
15.11.2019
Fasent 2020
Rund 100 Mitglieder der Narrenzunft Oberkirch zogen am Montag im Oberkircher Schützenhaus Bilanz. Dass die Narren nicht an gewohnter Stätte tagen konnten, hatte seinen Grund: der Umbau des Narrenkellers. Und dazu gab es weiter schlechte Nachrichten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 15.11.2019
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • 15.11.2019
    Der Experte in der Region
    Das Motto: von Meisterhand – auserlesen, erstklassig und geschmackvoll. Der Anspruch: der Ansprechpartner für Uhren und Schmuck in der Region zu sein. Das ist Juwelier Spinner in Offenburg. Mit Leidenschaft und Präzision dreht sich seit 1992 alles um die liebsten Schmuckstücke und wertvolle Uhren.
  • 15.11.2019
    Lampen, Deko und Geschenke
    Das Zuhause so einrichten, wie es nicht jeder hat – dafür ist „Fischer: Lampen, Deko, Geschenke“ in Achern die perfekte Adresse. Ob im Vintage-, Industrie- oder Landhaus-Look – hier lässt sich finden, was es sonst nirgendwo gibt. Auch jetzt zur Weihnachtszeit!
  • 15.11.2019
    Durbach
    [maki:‘dan] – so nennt sich das neue Genusskonzept im Hotel Ritter in Durbach. Es ist eine völlig neue Art, wie Gäste ihr Essen genießen und die exklusiven Produkte schätzen und kennenlernen können. Wir verraten, warum hier ein ganz besonderes Erlebnis wartet!