Blumenwiesen angelegt

Lautenbach setzt sich für Natur- und Artenschutz ein

Autor: 
red/RK
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. Mai 2020

Bürgermeister Thomas Krechtler machte sich ein Bild von dem derzeitigen Zustand des „Blütenmeeres“ auf den Lautenbacher Blumenwiesen. ©Gemeinde Lautenbach

Lautenbachs Blumenwiesen zeigen sich wiederum in voller Blütenpracht und tragen zu Natur- und Artenschutz bei.

Mit dem Frühlingsbeginn herrscht auf den im Mai 2018 und im September 2019 mit Unterstützung der  Lautenbacher Kindergärten und der Grundschule angelegten Blumenwiesen mit einer Gesamtfläche von  rund 9000 Quadratmetern reges Treiben. Sowohl Wildbienen, als auch Zauneidechsen fühlen sich mittlerweile dort  heimisch.

Aktuell blühen insbesondere Margeriten, Ackersenf, Kornblumen und verschiedene Klee-Arten.  Die Wiesen entwickeln sich – auch nach Ansicht der Fachleute des Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord  e.V. – prächtig und tragen bereits jetzt viel zum Natur- und Artenschutz bei. Besonders erfreut zeigt sich das Expertenteam des Naturparks darüber, dass sich sogar seltenere  Insekten, wie zum Beispiel der Trauer-Rosenkäfer, hier angesiedelt haben. Die bienenfreundlichen und naturnahen Wiesen waren gemeinsam mit Anwohnern der Oberdorfstraße und der Ödsbacher Straße im Rahmen des Projekts „Blühender Naturpark“ angelegt worden.  Bei dieser Naturschutzmaßnahme steht nicht der gestalterische Aspekt im Vordergrund, sondern  insbesondere der nachhaltige Nutzen für die Artenvielfalt und die Obstlandschaften, schreibt die Gemeinde Lautenbach in einer Pressemitteilung.

- Anzeige -

Kinder sind vor Ort

Etwa 120 Kinder der beiden Lautenbacher Kindergärten und der Grundschule halfen dann mit viel  Herzblut bei der Aussaat der Wildblumenwiese. Hierbei wurde ihnen durch eine Naturparkmitarbeiterin der  Nutzen solcher  Blumenwiesen auch anschaulich übermittelt. Ergänzt wurde die Aktion durch eine begleitende Wanderausstellung in der Abt-Wilhelm-Schule. Die Kinder werden durch die Gemeindeverwaltung zudem stetig über die Entwicklung  der Wiese informiert und gehen hierzu mit ihren Lehrern und Erzieherinnen auch vor Ort.

Bürgermeister Thomas Krechtler machte sich wiederum ein Bild von dem derzeitigen Zustand des  „Blütenmeeres“, insbesondere nach der wochenlangen Trockenheit in diesem Frühjahr. Für ihn ist es eine  besonders große Freude,  dass sich trotz der zunehmenden Trockenphasen nicht nur dieses Projekt hervorragend entwickelt,  sondern darüber hinaus immer mehr Bürgerinnen und Bürger auf die Gemeinde zukommen und sich über  das Anlegen solcher „Paradiese für blütensuchende Insekten“ informieren. Durch das Errichten dieser mehrjährigen Blühflächen, so Krechtler, können auch auf kleinen Grundstücken nachhaltig zum Schutz der Tier- und Pflanzenwelt beigetragen  werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Rudolf und Blitz heißen die jungen Rentiere, die seit Kurzem auf dem Basgardehof in Ottenhöfen leben. Hofherr Michael Thoma will Winterwanderungen mit ihnen anbieten.
vor 2 Stunden
Rudolf und Blitz sind da
Zwei Neuzugänge auf dem Basgardehof: Große schwarze Augen, runde Ohren und ein weiches Fell: Die beiden Rentiere, die Michael Thoma einem Tierpark abgekauft hat, sind zum Verlieben niedlich.
Nicht nur bei städtischen Gebäuden wie hier bei der Maiwaldhalle in Wagshurst wird die Stadt Achern auf erneuerbare Energien setzen.
vor 5 Stunden
Ausführungen im Gemeinderat:
Klimaschutzbeauftragter Tobias Braun und Thomas Steidle von der Landesenergieagentur KEA zeigten im Gemeinderat den Weg Acherns zur Klimaneutralität auf.
Einen zweiten Fußgängerüberweg wird es in der Obersasbacher Straße in Sasbach nicht geben, Schüler können vor der Schule die Straße queren. Die bestehende Temporeduzierung auf 30 Stundenkilometer wird über den Turenneweg hinaus verlängert.
vor 7 Stunden
Sasbacher Verkehrrsschau-Ergebnisse
Zahlreiche Beschwerden von Bürgern, Anträge auf Tempo 30 und Berichte über gefährliche Verkehrssituationen veranlassten die Gemeinde bei der jüngsten Verkehrsschau, die Einrichtung einer Tempo 30-Zone in der Obersasbacher Waldstraße zu prüfen.
Sie sind nun zertifizierte Leiterinnen von „Lebensqualität im Alter“-Kursen. Die Aufnahme zeigt von links: Sabrina Lusch, Seniorenbeauftragte der Stadt Oberkirch, Theresa Betten, Bildungsreferentin der Erzdiözese Freiburg, Angelika Kiefer, Maria Huber, Johannes Braun, Referatsleiter Inklusion-Generationen der Erzdiözese Freiburg, Ingrid Pfützner, Claudia Dörflinger, Renate Klumpp, Susanne Sester, Claudia Wilke und Astrid Knosp. Es fehlt auf dem Bild Ingrid Huber.
vor 7 Stunden
Lima-Kurse bei der Stadt Oberkirch
Alle Teilnehmerinnen des Lima-Kurses der Stadt Oberkirch haben erfolgreich abgeschlossen.Sie sind nun zertifizierte Leiterinnen von „Lebensqualität im Alter“-Kursen.
Einen Wechsel gab es im Acherner Gemeinderat in der CDU-Fraktion, von links Nachrücker Joachim Genter, OB Klaus Muttach und Ex-Stadtrat Josef Seifermann.
vor 7 Stunden
Josef Seifermann hört auf
Der Oberacherner Josef Seifermann gab sein Acherner Gemeinderatsmandat aus persönlichen Gründen ab. Für ihn rückt Joachim Genter in die CDU-Fraktion nach.
Martin Steindorf (rechts) unterlag Johannes Fröhlich im Finale der TCO-Clubmeisterschaft.
vor 7 Stunden
Meisterschaften
Am vergangenen Samstag fand beim Tennisclub-Oberkirch der Saisonabschluss der Freiluftsaison statt.
Die Sirene auf dem Toni-Merz-Museum (Foto) soll wie die auf der Kirche modernisiert werden.
vor 7 Stunden
Beschluss im Gemeinderat
Die beiden Siren auf dem Dach von Kirche und Toni-Merz-Museum sollen modernisiert werden. Zudem soll im Unterdorf eine weitere anlage neu installiert werden. Das beschloss der Sasbacher Gemeinderat.
Kein Ersatz fürs Lüften: Auch in den Klassenräumen mit einem Luftfiltergerät ist Lüften Pflicht
vor 7 Stunden
Für Schulen und Kindergärten
Geräte werden in Schulen und Kindergärten eingesetzt
Mohammad Al Abdulah und Ehefrau Amina Ali Mualim (hintere Reihe rechts beziehungsweise links) sind sehr dankbar für die erhaltene Hilfe bei der Wohnungssuche. Sachgebietsleiter Dirk Kapp (vorne links) und Christa Malik (vorne zweite von links) sind auf Seiten der Stadt Oberkirch gemeinsam mit den Integrationsmanagerinnen Salome Fricker (zweite von rechts) und Lisa Peter (rechts) Ansprechpartner der somalischen Familie.
vor 7 Stunden
32 Personen konnte geholfen werden
Seit Juli 2019 steht Christa Malik Vermietern und Wohnungssuchenden in Oberkirch als Ansprechpartnerin im Rathaus für das Wohnungsprojekt zur Seite. Sie konnte schon 32 Personen helfen.
Der Corona-Test von 360 Ortenauern war in der vergangenen Woche positiv.
vor 15 Stunden
Höchster Dienstagswert seit Mai
Die Corona-Neuinfektionen im Ortenaukreis binnen einer Woche steigen auf den höchsten Dienstags-Wert seit Anfang Mai. Die südliche Ortenau schneidet dabei deutlich schlechter ab als Oberkirch und Achern.
Jürgen Fleckenstein wird als Professor der Hochschule Kehl oft angefragt, wenn in Kommunen über die Abschaffung der Unechten Teilortswahl diskutiert wird.
vor 17 Stunden
Beratungen in Oppenau
Jürgen Fleckenstein, Kommunalwissenschaftler der Hochschule Kehl, hat einige Debatten zur Abschaffung der Unechten Teilortswahl erlebt. Für die Oppenauer Diskussion liefert er einige Erkenntnisse.
Aus Angst vor möglichen Beben wie diese etwa das Geothermieprojekt im französischen Vendenheim (Foto) aulöste (Foto), verbietet die Stadt Renchen seimische Messungen zur Lithiumsuche auf städtischem Gebiet.
vor 20 Stunden
Erdbeben befürchtet
Auf Renchener Gemarkung sollen keine seismischen Messungen zur Lithiumsuche stattfinden dürfen. Darin sind sich Verwaltung und Gemeinderat einig.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das RehaZentrum Offenburg bildet die ganze Bandbreite des Sports ab: Prävention, Rehabilitation, Therapie, Gesundheitsberatung und Sportmedizin.
    15.10.2021
    RehaZentrum Offenburg: Ihr Partner für Ihre Gesundheit
    Seit fünf Jahren ist das RehaZentrum Offenburg starker Partner, wenn es darum geht, fit zu werden oder fit zu bleiben. Der Geburtstag wird bis Ende des Jahres mit den Kunden gefeiert: Wer jetzt den Fitnessführerschein macht, kann bis Silvester kostenfrei trainieren.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen, das ermöglicht die Wohnimmobilie AcherAPARTMENTS gleich 71 Mal (unverbindliche Illustration). 
    08.10.2021
    AcherAPARTMENTS: Sicher. Betreut. Wohnen in zentraler Lage
    Für Kapitalanleger oder Selbstnutzer: Auf dem ehemaligen Glashüttenareal in Achern entstehen 71 barrierefreie Wohnungen. Zentral gelegen sind die Apartments mit vielen Extras idealer Ausgangspunkt für selbstbestimmtes Wohnen im Alter. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Jubel bei vielen "MitSTREITern" von STREIT Service & Solution: Das Unternehmen hat es bei "Great Place to work" im Wettbewerb "bester Arbeitgeber" erneut auf den ersten Platz im Land und den vierten im Bund geschafft. 
    29.09.2021
    Übernehmen Sie unbeSTREITbar starke Aufgaben
    Was als Familienunternehmen "Papierhaus STREIT" vor 70 Jahren gegründet wurde, erwuchs heute in dritter Generation zum Full-Service-Anbieter "STREIT Service & Solution" mit rund 250 Mitarbeitenden in Hausach. Die Expansion geht weiter – Stellen müssen besetzt werden.
  • Alexander und Inhaber Jürgen Venzke führen den Familienbetrieb in der zweiten Generation.
    29.09.2021
    Schneckenhaus bietet schadstoffgeprüfte Vollholzmöbel
    Designstark, flexibel, robust - Vollholzmöbel sind eine Anschaffung fürs Leben. Maßgefertigt passen sie sich jeder Raumsituation an und tragen maßgeblich zum wohngesunden Klima in den Räumen bei. Schneckenhaus - das grüne Möbelhaus - bietet eine umfangreiche Auswahl.